Auf und Ab bei Bitcoin und Ethereum nutzen – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Auf und Ab bei Bitcoin und Ethereum nutzen

5. August 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Auf und Ab bei Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum nutzen

In dieser Woche wurde Bitcoin Cash, eine neue Version von Bitcoin, für Trading mit Kryptowährungen eingeführt und es hat eine größe von 8MB was eine höhere Verarbeitungskapazität bringt damit man die hohen Transaktionszahlen schafft!

Aber diese Handelswoche war eine sehr durchwachsene was das Trading mit Kryptowährungen angeht, Bitcoin und Ethereum haben Gewinne zu verzeichnen aber erst nach einem Auf und Ab bei den Kursen.

In diesem Beitrag möchte ich beide Kryprowährungen, Bitcoin und Ethereum, kurz für den Handel analysieren um eventuelle Einstiegspunkte für das Trading erkennen zu können und natürlich die Möglichkeiten für Gewinne zu nutzen…

Auf und Ab bei Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum

Für Trading mit Kryprowährungen würde ich Bitcoin bevorzugen da es bei vielen Brokern zu finden ist und mehr Potenzial beim Trading bietet als es derzeit bei Ethereum der Fall ist, Bitcoin konnte die Verluste von Mitte Juli auch besser ausgleichen als Ethereum!

Bitcoin hatte Mitte Juni seinen Höchsstand mit 3000 US-Dollar erreicht, dann kam Mitte Juli der Kurseinbruch und Bitcoin ist bis auf unter 2000 US-Dollar gefallen konnte aber diese Verluste wieder ausgleichen und steht aktuell bei knapp 2848 USD.

Ethereum hatte es da schon um einiges schwerer, ab März 2020 ist der Kurs der Kryprowährungen Ethereum nahezu explodiert und ging von unter 25 US-Dollar auf über 400 US-Dollar (Juni 2020) hoch, ab Mitte Juni bis Mitte Juli war Ethereum dann im freien Fall und notiert derzeit bei knapp 221 US-Dollar.

Hier der Kursverlauf der Kryprowährung Bitcoin nach dem Höchststand:

Kursverlauf Bitcoin nach Höchststand im Juni 2020

Die Kryprowährung Bitcoin befindet sich derzeit knapp unter seinem Höchststand und das könnte für kommende Woche bedeuten das der Kurs wieder auf bis zu 2600 USD nachgeben könnte da der aktuelle Kurspunkt schon mehrmals angetestet war jedoch nicht weiter gestiegen ist.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Hier der Kursverlauf der Kryprowährung Ethereum nach dem Höchststand:

Kursverlauf Ethereum nach Höchststand im Juni 2020

Die Kryprowährung Ethereum hat sich nach dem Absturz wieder gefangen und ist jetzt in einer kleinen Seitwärtsphase und das könnte für die kommende Woche bedeuten das der Kurs langsam wieder zu steigen beginnt.

Wenn Sie diese Kryprowährungen für Ihr Trading in der kommenden Handelswoche nutzen möchten haben Sie zwei Möglichkeiten…zum einem mit Binäre Optionen und zum anderen beim klassischen Forex Handel.

Hier einige gute Binary Broker für den Handel mit Bitcoin:

Hier einige gute Forex Broker für den Handel mit Bitcoin und Ethereum:

Beachten Sie aber auf jeden Fall die weitere Kursentwicklung bei den Kryprowährungen Bitcoin und Ethereum und auch die News über Kryprowährungen, diese können wichtige Hinweise geben wie sich die Kurse bei Bitcoin und Ethereum weiter entwickeln werden…

Binäre Optionen 2020 – 20 Regeln für den Handel

Um unseren Lesern eine Übersicht zu verschaffen, haben wir 20 Regeln und Trading Tipps für den Handel von binären Optionen zusammengetragen. Alles, was ein Tradinganfänger wissen sollte, wenn er mit dem Handel beginnen möchte, findet sich in der folgenden Liste mit der Kurzbeschreibung.

5 Risikomanagement Regeln

5-Prozent-Regel Setze immer nur einen geringen Prozentsatz des gesamten Kapitals, das dir zur Verfügung steht, ein. Z. B. nur 5 Prozent davon als Investition pro einzelnem Trade.
Die Zwei-Optionen-Regel Kaufe nie mehr als zwei Optionen gleichzeitig, da du sonst mitunter den Überblick über dein Risiko verlierst.
Langfristig-Regel Anfänger sollten zunächst nur langfristige Optionen handeln, z. B. Optionen mit einer Laufzeit von mindestens einem Tag. Die Analyse von kurzfristigen Bewegungen und damit zuverlässigen Setups ist viel schwieriger, da Schwankungen im Kurs langsamer vonstattengehen und geringer sind.
Entry-Regeln Der Zielpreis sollte immer so gewählt sein, dass die Option schnell in den „in the money“-Bereich kommt. Z. B. könnte eine Call-Option an einem relevanten technischen Tief und eine Put-Option an einem relevanten technischen Hoch gekauft werden.
Overtrading-Regel Overtrading solltest du vermeiden, z. B., indem du täglich maximal zwei Optionen handelst – unabhängig davon, ob diese im Gewinn oder Verlust gelandet sind.

Die oben genannten Regeln sorgen nicht nur dafür, dass das Risiko insgesamt etwas heruntergefahren wird, sondern fördern auch die Disziplin beim Trading, gehen also auch auf den psychologischen Aspekt beim Trading ein.

Jetzt direkt zu IQ Option

Die 10 Tradingregeln

Die folgenden Regeln beziehen sich auf das Trading selbst und weniger auf das Risikomanagement, wobei sich beides nicht immer voneinander trennen lässt. So kann die Entry-Regel (kaufe Calls an Tiefs und Puts an Hochs) beispielsweise auch nicht nur aus risikotechnischen Gründen von Vorteil sein.

Technische Analyse Anfänger sollten nach Möglichkeit nach der technischen Analyse handeln. Das bildet eine gute Grundlage und es gibt viele Strategien, die ausprobiert und nach eigenem Ermessen optimiert werden können.
Entry gut wählen Kaufe Call-Optionen an Tiefs und Put-Optionen an Hochs. Diese Regel sollte nicht nur risikotechnisch beachtet werden, sondern auch, weil tiefe Preise eben vorteilhafter sind als hohe, wenn man von steigenden Kursen ausgeht und andersherum.
Langfristige Charts analysieren Auch für den kurzfristigen Handel solltest du langfristige Charts analysieren, um relevante technische Kurszonen zu erkennen.
Laufzeiten entsprechend dem Trendverlauf wählen Die Laufzeit einer Option sollte an den Trendverlauf angepasst gewählt werden. Dauert ein Trend beispielsweise mehrere Tage an (viele Tagesbalken), so sollte die Laufzeit mindestens einen Tag betragen, um Schwankungen innerhalb des Tages zu vermeiden.
High Yield Optionen meiden Der Handel von High Yield Optionen wie etwa Ladder-Optionen klingt lukrativ, sollte jedoch gemieden werden, da einerseits die Randbedingungen sehr ungünstig sind und zum anderen der Überblick verloren geht, was gegen die verstoßen würde.
Kenne den Markt oder die Strategie Ein Trader sollte sich lediglich auf einige wenige Märkte oder Strategien konzentrieren, z. B. entweder nur Währungen handeln oder Trendstrategien verfolgen. Dies dient ebenfalls der Übersicht und Konzentration auf das Wesentliche.
60-Sekunden-Optionen Kaufe 60-Sekunden-Optionen immer konträr in die Gegenrichtung, nachdem du einen relevanten Widerstand oder eine Unterstützung identifiziert hast. Diese Zonen müssen dabei sehr zuverlässig sein. Daher ist der Handel mit 60-Sekunden-Trades eher etwas für erfahrene Händler.
Zuverlässiger Broker Du solltest einen zuverlässigen Broker haben, damit du nicht auf schwarze Schafe wie beim Binäre Optionen Betrug in Israel hereinfällst. Das erkennst du daran, dass der Broker einer Regulierung durch eine EU-Behörde untersteht und einen immer erreichbaren Support vorweisen kann. Wichtig: Es nützt dir nichts, wenn viele Kontaktmöglichkeiten vorhanden sind, über die jedoch kaum jemand erreichbar ist.
Handel nach Börseneröffnung Anfänger sollten den Handel für mindestens 45 Minuten nach Börseneröffnung einstellen. Der Markt sollte erst eine bestimmte Richtung aufweisen, da sonst keine zuverlässigen Trends identifizierbar sind.
Kein Handel während News Den Handel während der Veröffentlichung von Wirtschaftsnachrichten solltest du vermeiden, wenn du nicht weißt, welche Auswirkungen auf den Kurs damit verbunden sind. Es sei denn, du handelst langfristige Optionen – dann lässt sich das kaum umgehen. In jedem Fall solltest du imer gut informiert sein. Verantwortungsvolle Broker und entsprechende Trading-Portale teilen ihr Wissen gern mit ihren potentiellen Anlegern. Auch BINAEREOPTIONEN.COM informiert ausführlich über alles Wissenswerte hinsichtlich binärer Optionen. Einige Beispielesiehst du in diesen wichtigen Meldungen für den Handel: KW25, KW27, KW29 und KW30.

Binäre Optionen handeln in 5 Schritten

Der Handel von binären Optionen ist stets mit dem Risiko verbunden, das eingesetzte Kapital zu verlieren. Insbesondere wenn man noch neu und unerfahren ist und sich dennoch besonders komplizierten Strategien wie dem News Trading widmen möchte. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld mit dem Finanzinstrument auseinanderzusetzen. Hierfür haben wir in der folgenden Slideshow die relevantesten Punkte anschaulich zusammengefasst und sprechen zudem in einem Beitrag eine Binäre Optionen Warnung aus. Der Leitfaden dient insbesondere Tradinganfängern als Orientierungshilfe – mit den fünf vorgestellten Schritten gelangen Händler ohne Umwege zu ihrem ersten Trade.

5 weitere Tipps für den Handel

Einige zusätzliche Dinge, z. B. für wen sich der mobile Handel von binären Optionen eignet oder wie es sich mit Gewinnen und Verlusten hinsichtlich der Steuer verhält, sollten Trader ebenfalls im Blick haben.

Mobiles Trading Der mobile Handel ist für denjenigen geeignet, der sich bereits gut mit dem Kursverlauf auskennt, denn die ausgiebige technische Analyse ist auf mobilen Geräten nur bedingt als zuverlässig einzustufen. Daher eignen sich Apps meist nur als Handelsplattform und weniger als Analyseplattform.

Trading-Apps eignen sich gut für kurzfristige Entscheidungen und den Handel von unterwegs.

Steuern Gewinne aus dem Handel von binären Optionen unterliegen der Kapitalertragsteuer, die 2020 bei 25 Prozent zzgl. Soli- oder Kirchensteuer liegt.

Deutsche Broker führen Steuern automatisch ab. Bei ausländischen Brokern muss der Trader selbst an das Finanzamt herantreten.

Gewinn-und-Verlust-Rechnung ist nach detaillierter Angabe möglich.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Binäre Optionen Plattformen Vergleich 2020: SpotOption und Co.

Der Binäroptionshandel geht bislang noch nicht von selbst vonstatten: Neben einer erfolgreichen Handelsstrategie ist auch eine benutzerfreundliche Trading-Plattform nötig, um dauerhaft Erfolge einzufahren. Mittlerweile konnten sich dementsprechend bereits einige Handelsplattformen am Markt etablieren, die sich für die Trader als benutzerfreundlich und optisch ansprechend erwiesen haben. Wir haben diese Binäre Optionen Plattformen genau unter die Lupe genommen, um Ihnen zu verraten, welche Software am meisten überzeugen kann.

Wichtige Fakten zu den Binäre Optionen Plattformen:

  • Für Forex- und CFD-Trader ist der MetaTrader der „heilige Gral“ in Sachen Handelsplattform
  • Der eigentliche Binäroptionshandel kann allerdings nicht über den MetaTrader verfolgt werden
  • Stattdessen stehen den Binäre Optionen Tradern andere Handelsplattformen zur Verfügung
  • Dazu gehören in erster Linie die hauseigenen Handelsplattformen der Broker
  • Allerdings können Trader auch über andere Plattformen handeln
  • Dazu gehören beispielsweise SpotOption, TechFinancials und Tradologic
  • Jede dieser Plattformen bringt unterschiedliche Vor- und Nachteile mit

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Welche Binäre Optionen Plattformen bieten die Broker an?

Nach wie vor werden hauptsächlich hauseigene Handelsplattformen von den Brokern angeboten, die vom Team selbst entwickelt und herausgegeben werden. Darüber hinaus konnten sich allerdings mittlerweile auch drei externe Handelsplattformen am Markt etablieren, die sich im Laufe der Zeit einer steigenden Beliebtheit erfreuen konnten.

Dazu gehören die Handelsplattformen SpotOption, TechFinancials und Tradologic. Jede dieser Handelsplattformen bringt unterschiedliche Vor- und Nachteile mit und während die eine Plattform dabei durch besonders viele Zusatzfunktionen überzeugen kann, begeistert die andere mit einer Reihe von verfügbaren Handelsarten. Trader müssen dementsprechend im Vorfeld entscheiden, welche Kriterien für Sie beim Binäre Optionen Plattformen Vergleich von besonders großer Bedeutung sind. Ein Demokonto kann dabei helfen, wertvolle Erfahrungen mit dem Umgang mit der Binäre Optionen Plattform zu machen: Nutzen Sie die Demokonten verschiedener Anbieter mit unterschiedlichen Handelsplattformen, um Ihre persönlichen Kriterien festzulegen. Sind für Sie zahlreiche verfügbare Handelsarten entscheidend? Oder beschränken Sie sich auf die Basics und nutzen stattdessen eher die vorhandenen Zusatzfunktionen? Vielleicht ziehen Sie als Einsteiger hingegen eine besonders simple Benutzeroberfläche mit wenig „Schnickschnack“ vor? Ein Demokonto hilft Ihnen dabei, diese wichtigen Entscheidungen zu treffen.

Wenn Sie nun befürchten, Misserfolge im Binäroptionshandel zu verzeichnen, weil Sie sich für die falsche Handelsplattform entschieden haben, dann können wir Sie beruhigen: Grundsätzlich sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Plattformen überschaubar, sodass Sie mit jeder Software Erfolge verzeichnen können. Die Grundlage hierfür ist selbstverständlich eine bewährte Handelsstrategie, doch auch ein hohes Maß an Erfahrung ist beim Binäroptionshandel selbstverständlich stets von Nutzen.

Nach wie vor werden von vielen Brokern hauseigene Handelsplattformen angeboten, doch auch Binäre Optionen Plattformen wie SpotOption, TechFinancials oder Tradologic erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. Um zu ermitteln, welche Plattform für Sie die richtige ist, sollten Sie die verschiedenen Softwares im Demokonto testen. Jede Binäre Optionen Plattform zeichnet sich nämlich durch unterschiedliche Vorteile und Nachteile aus, die für Sie als Trader von Interesse sein sollten.

Extrem professionell: Die IQ Option Handelsplattform

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

SpotOption unter der Lupe: Verschiedene Zusatzfunktionen sind vorhanden

Binäre Optionen: Welche Plattform ist die richtige? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie die verschiedenen Softwares genau unter die Lupe nehmen und sie auf ihre Stärken und Schwächen untersuchen. Zu den beliebtesten Handelsplattformen der Binäre Optionen Trader gehört nach wie vor SpotOption: Die führende Binäre Optionen Plattform wird von zahlreichen bekannten Options Brokern genutzt, zu denen beispielsweise BDSwiss gehört. SpotOption überzeugt dabei meist insbesondere durch Stabilität und durch Funktionalität – darüber hinaus werden von den meisten Brokern, die den Handel über die SpotOption-Handelsplattform ermöglichen, nicht selten auch zahlreiche handelbare Assets zur Verfügung gestellt, mit denen der Trader dem Binäroptionshandel optimal nachgehen kann.

SpotOption überzeugt dabei allerdings grundsätzlich nicht durch eine Vielzahl an verfügbaren Handelsarten: Neben dem Digital-Handel können Trader über SpotOption auch dem One-Touch- und dem Turbo-Handel nachgehen – darüber hinaus werden in der Regel keine anderen Handelsarten angeboten. Dementsprechend wird hier für klassisch orientierte Trader etwas geboten, die Call/Put handeln möchten und sich dabei auf die Binäre Optionen Basics beschränken, doch auch für die risikoorientierten Profis ist mit dem Turbo-Handel mit einer Laufzeit ab 60 Sekunden eine empfehlenswerte Handelsart vorhanden.

Die Stärke von SpotOption sind allerdings nicht die verfügbaren Handelsarten, sondern die Zusatzfunktionen, die mit der Software einhergehen: Neben einer Early-Closure- und einer Extend-Funktion gehört dazu nicht selten auch ein Options Builder, mit dem der Trader eigene Rendite- und Risikoniveaus festlegen kann. Auch ein Profi-Modus mit erweiterten Chartfunktionen gehört nicht selten zum Angebot, das mit der SpotOption-Plattform einhergeht.

SpotOption gilt zurzeit als die führende Binäre Optionen Plattform und wird dementsprechend auch von bekannten Brokern wie BDSwiss angeboten. Trader, die über SpotOption handeln möchten, können in der Regel von einem umfangreichen Basiswertekatalog und von zahlreichen verfügbaren Zusatzfunktionen profitieren. Die verfügbaren Handelsarten können indes allenfalls als durchschnittlich bezeichnet werden.

Im Lernbereich von IQ Option können Trader sich weiterbilden.

Was hat TechFinancials den Tradern zu bieten?

Neben SpotOption gehört auch TechFinancials zu den beliebtesten Plattformen der Trader. Auch diese Software überzeugt im Binäre Optionen Plattformen Vergleich dementsprechend durch einige Vorteile, die Trader bei den anderen Softwares vergeblich suchen. TechFinancials wird in erster Linie von aufstrebenden Brokern angeboten – dabei überzeugt die Plattform durch zahlreiche verfügbare Handelsarten, ein gutes Chart-Angebot und durch eine benutzerfreundliche und professionelle Oberfläche.

Auch bei TechFinancials steht Tradern dabei der Digital-Handel zur Verfügung, ebenso wie die Handelsarten One Touch und Turbo mit extrem kurzen Laufzeiten ab 60 Sekunden – darüber hinaus können Trader hier jedoch auch dem Range-Handel nachgehen. Dieser ist auch als „Grenze“ oder „Boundary“ bekannt und in erster Linie auf fortgeschrittene Trader ausgelegt.

Während die Anzahl an verfügbaren Handelsarten recht groß ausfällt, müssen anspruchsvolle Kunden in Bezug auf die Zusatzfunktionen ihre Anforderungen etwas zurückschrauben: Neben der Early-Closure-Funktion zur frühen Mitnahme von Teilgewinnen gehören zu den verfügbaren Zusatztools auch Charts mit historischen Kursdaten und integrierte News-Meldungen. Abgesehen davon ist auch die Anzahl der verfügbaren Basiswerte bei den meisten Brokern mit TechFinancials-Plattform eher klein, sodass Trader sich diesbezüglich mit einem überschaubaren Angebot zufriedengeben müssen.

TechFinancials wird von einigen Brokern zur Verfügung gestellt, die im Vergleich durch eine Vielzahl an Handelsarten überzeugen können, zu denen neben dem Digital-, Turbo- und dem One-Touch-Handel auch der Range-Handel gehört. Die verfügbaren Zusatzfunktionen sind indes jedoch recht überschaubar und auch die Anzahl an handelbaren Basiswerten ist bei Brokern mit TechFinancials-Plattform in der Regel eher überschaubar.

Die Plattform kann zunächst über ein Demokonto getestet werden.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Handelsarten und Zusatzfunktionen von Tradologic

Die letzte Binäre Optionen Plattform im Bunde ist Tradologic: Diese Plattform wird von Brokern wenigen Brokern zur Verfügung gestellt – allerdings kann sie im Vergleich zu den Plattformen der Konkurrenten in Bezug auf ihre verfügbaren Handelsarten und Zusatzfunktionen kaum überzeugen.

Das Angebot an verfügbaren Handelsarten fällt bei Tradologic recht klein aus: Mit dem Digital-, Range- und dem Touch-Handel sind nur wenige Handelsarten verfügbar – und die sind dafür eher auf erfahrene Trader ausgelegt, die auch mit unkonventionelleren Handelsarten umzugehen wissen. Auch die Auswahl an verfügbaren Zusatzfunktionen fällt grundsätzlich nicht viel umfangreicher aus: Trader können hier die Early-Closure-Funktion und die Rollover-Funktion nutzen, um Gewinne entweder bereits vor Ablauf des Zeitrahmens mitzunehmen oder um die Laufzeit der Option zu verlängern – in der Hoffnung, dass sich das Blatt vielleicht doch noch wendet.

Während im Binäre Optionen Plattform Vergleich weder die verfügbaren Handelsarten, noch die Zusatzfunktionen von Tradologic besonders begeistern können, bringt die Plattform zumindest eine übersichtliche und benutzerfreundliche Oberfläche mit, mit der sich auch Einsteiger schnell anfreunden können. Allerdings sollte man trotzdem versuchen, die Plattform im Vorfeld zu testen oder sich zumindest ein genaues Bild vom Layout und der Benutzerfreundlichkeit der Plattform zu machen. Nicht jeder Trader reagiert gleich und so kann es natürlich sein, dass ein Trader die Benutzeroberfläche einer Plattform als angenehm und intuitiv bedienbar wahrnimmt, während ein anderer Trader mit derselben Plattform überhaupt nicht zurechtkommt und die Gestaltung kaum positiv bewerten kann.

Schließlich können Trader auch dem Binäroptionshandel über Tradologic nachgehen. Diese Plattform bringt unkonventionelle Handelsarten wie Touch und Range mit, die eher auf erfahrene Trader ausgelegt sind. Die verfügbaren Handelsarten sind indes besonders nützlich: Trader können sich die Rollover- und die Early-Closure-Funktion zunutze machen, um die Laufzeit der Optionen nachträglich zu verändern. Darüber hinaus hat die Tradologic-Plattform im Vergleich zur Konkurrenz allerdings eher wenig zu bieten.

Fragen und Antworten zum Thema in unserer FAQ

Welche Plattform ist die richtige für mich?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, da jede Plattform andere Vorteile und Nachteile mitbringt. Am besten testen Sie die verfügbaren Handelsplattformen im Rahmen eines Demokontos, um herauszufinden, ob Sie Wert auf einen großen Basiswertekatalog, zahlreiche Handelsarten oder hilfreiche Zusatzfunktionen legen. Vergessen Sie dabei nicht, auch die hauseigenen Plattformen der Broker in Ihren Vergleich einzubeziehen.

Welche Broker bieten ein Demokonto an?

Ein Demokonto wird aktuell von 365trading, IQ Option und ETX Capital angeboten. Allerdings müssen Trader dabei beachten, dass von nahezu jedem Broker ein Live-Konto und eine Einzahlung für die Eröffnung eines Demokontos vorausgesetzt werden. Bei IQ Option können Trader ihr Binär Optionen Demokonto eröffnen, indem sie lediglich ein Online-Formular ausfüllen und daraufhin ihre E-Mail-Adresse bestätigen.

Wodurch unterscheiden sich die Plattformen voneinander?

Die Unterschiede zwischen den Handelsplattformen sind vielfältig: Während beispielsweise SpotOption durch zahlreiche verschiedene Zusatzfunktionen überzeugen kann, bringt TechFinancials eine große Auswahl an Handelsarten mit, die auch den Bedürfnissen von erfahrenen Profis entsprechen. Darüber hinaus unterscheiden sich die Plattformen selbstverständlich auch durch die Gestaltung der Benutzeroberfläche voneinander.

Welcher Broker ist der beste?

In unserem Binäre Optionen Broker Vergleich konnte sich IQ Option als Testsieger etablieren: Den Kunden erwarten hier über 100 handelbare Basiswerte und zwei verfügbare Handelsarten. Darüber hinaus begeistert IQ Option mit einem kostenlosen und zeitlich uneingeschränkten Demokonto. Allerdings konnten auch andere Broker wie BDSwiss im Test überzeugen, wie Sie auch unserem Binäre Optionen Broker Vergleich entnehmen können.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Wo erfahre ich mehr über Binäre Optionen?

Wenn Sie zunächst mehr über Binäre Optionen erfahren möchten, bevor Sie ein Demokonto eröffnen, dann können Sie sich selbstverständlich in erster Linie die Bildungsangebote der Broker zunutze machen, die teilweise auch Interessenten zur Verfügung stehen. Auch Ratgeber und Lernvideos aus dem World Wide Web können dabei von Nutzen sein, ebenso wie die Erfahrungen anderer Trader aus Online-Foren oder dem Bekanntenkreis.

Noch nicht genug? Weitere Infos auf Binaereoptionen.com

Wenn Sie noch mehr über Binäre Optionen erfahren möchten und zudem Tipps und Ratschläge für Ihren persönlichen Binäre Optionen Plattform Vergleich benötigen, dann können wir Ihnen in erster Linie unseren Binäre Optionen Anbieter Vergleich mit den umfangreichen Testberichten und unsere Ratgeber zu der Handelsplattform SpotOption, Handelsplattform TechFinancials und Handelsplattform Tradologic ans Herz legen. Darüber hinaus haben wir auch die Boni und die Demokonten der Broker unter die Lupe genommen und liefern Ihnen zudem hilfreiche Informationen für die Entwicklung einer Binären Optionen Strategie, einer Strategie für Forex oder den CFD Handel.

Fazit: Jede Plattform bietet Vor- und Nachteile

Abschließend können wir festhalten, dass jede Binäre Optionen Plattform unterschiedliche Vor- und Nachteile mitbringt: Während beispielsweise SpotOption durch zahlreiche verfügbare Zusatzfunktionen überzeugen kann, gehen mit TechFinancials viele Handelsarten einher, die sich der Trader zunutze machen kann. Trader, die sich noch unschlüssig darüber sind, über welche Plattform sie handeln sollten, können zunächst im Demokonto die Funktionen der Softwares testen und sich mit der Benutzeroberfläche vertraut machen.

Kryptowährung kaufen: In Bitcoin & Co. investieren

Zu den online am meisten gestellten Suchanfragen im Bereich Bitcoin & Co. gehört Kryptowährung kaufen. Es geht in erster Linie um Informationen welche Currency wie und wo kaufen. Neben der wohl bekanntesten Kryptowährung tummeln sich weit über tausend andere Coins und weitere Token. Die Anzahl nimmt stetig zu. Das macht es schwierig, sich als Kryptointeressent allein zurechtzufinden.

Selbst für erfahrene Investoren oder Händler dürfte es beim erstmaligen intensiveren Beschäftigen mit Internetwährungen nicht einfach sein, an die gewünschten Informationen zu gelangen. Mit Kaufen von Kryptowährungen assoziieren viele Leute in erster Linie den Kauf von Coins, ähnlich dem Erwerb von Wertpapieren wie Aktien oder ETFs. Mit dem Krypto-Trading gibt es eine andere, eine indirekte Form des Kryptokaufs. Der Ratgeber beschäftigt sich u.a. mit dem Thema „kaufen oder traden von Bitcoin & Co.“.

  • Direkt in Bitcoin & Co. investieren
  • Bitcoin-Kauf auf Exchange und privaten Marktplätzen
  • Kryptowährungen beim Broker traden
  • Bitcoin-CFDs long und short handeln

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

So gelangen interessierte Investoren an Kryptowährungen

Kryptowährungen stehen spätesten seit dem Überspringen der 10.000 US-Dollar-Marke bei Bitcoin im Fokus der Anlegergunst. Wer 2020 rund 100 US-Dollar in Bitcoin angelegt hätte, wäre heute Millionär. Auch wenn ein Bitcoin-Investment heute nicht derart riesige Gewinnsprünge verspricht, gibt es eine Vielzahl von Alternativen mit einem guten Renditepotential. Eine Kryptowährung direkt zu kaufen, ist eine Möglichkeit von mehreren. Investieren in digitale Währungen können Interessierte durch

  • Direktkauf von Kryptowährungen,
  • Handeln von CFDs auf Kryptowährungen,
  • Erwerb von Krypto-Aktien,
  • Mining von Bitcoin & Co.

Wie Kryptowährungen kaufen ist im Einzelfall eine Sache der Anlagestrategie. Wer beispielsweise Geld direkt in Bitcoin und Co. anlegt, muss wissen, dass sie ausschließlich bei einer Kurssteigerung einen Gewinn erzielen werden. Zinsen wie beim Festgeld oder Dividenden wie bei Unternehmensbeteiligungen gibt es für Internetwährungen nicht. Fällt der Währungskurs, wird beim etwaigen Verkauf ein Verlust realisiert. Anleger können sowohl kurzfristig als auch mit langfristigem Anlagezielen in Krypto investieren.

Kryptowährungen lassen sich mit herkömmlichem Geld kaufen. In diesem Zusammenhang wird oft von Fiat-Geld (US-Dollar, EURO, Schweizer Franken, etc.) gesprochen. Je nach Kurs von Bitcoin & Co. erhalten Anleger für ihre US-Dollars oder Euros eine bestimmte Menge an digitalen Coins (Bitcoin, IOTA, Ethereum oder Ripple). Es gibt eine zweite Möglichkeit neben dem Direktkauf. Wer bereits eine Kryptowährung besitzt, kann diese gegen eine andere tauschen. Hierzu muss der entsprechende Tauschpartner gefunden werden. Am Markt unbedeutende oder neue Internetwährungen können nur bei wenigen bedeutenden Exchanges getauscht werden.

Beim Handel von speziellen CFDs auf Kryptowährungen können die Käufer long und short gehen und so von steigenden und fallenden Kursen profitieren. Wer auf eine kurzfristige positive Kursentwicklung setzt und beim nächsten Kurssprung seinen Gewinn direkt realisiert, muss sich mit dem Versteuern der Erträge befassen. Die hierzulande zuständige Finanzaufsichtsbehörde Bafin sieht Kryptowährungen als steuerpflichtige Finanzinstrumente und nicht als Zahlungsmittel.

Kryptowährungen direkt kaufen

Wer vorhat, Kryptowährungen direkt zu kaufen, benötigt zunächst einen passenden Anbieter. Das Angebot an Krypto-Marktplätzen ist unübersichtlich und die Anbieterzahl nimmt stetig zu. Nur die Wenigsten sind als vertrauensvolle und sichere Handelsplätze zu empfehlen. Selbst große Exchanges sind immer wieder Angriffen durch Hacker ausgesetzt, was bei einer sofortigen Verwahrung in einer eigenen Wallet mit Privat-Key nicht das große Sicherheitsproblem sein wird. Anders sieht das für Händler aus, die ihre digitalen Münzen zwecks Trading auf dem Marktplatz halten. Hinzukommt nicht jede Krypto-Börse bietet den gewünschten Coin an, der im Käuferinteresse steht.

Je nachdem, für welche Börse sich der Anleger entscheidet, müssen verschiedene Arbeitsschritte abgearbeitet werden. Manche Investments funktionieren nur, wenn dazu ein entsprechendes Krypto Wallet vorhanden ist. Andere Coins lassen sich nach dem Kauf direkt und beliebig lange auf einer Krypto-Exchange halten. Aus gutem Grund sollte davon abgesehen werden, denn das Verlustrisiko ist nicht gering. Schon oft wurden Börsen in der Vergangenheit Ziel von Hackerangriffen und Diebstählen. Andere Handelsplätze gingen plötzlich offline und machten sich mit den deponierten Währungsbeständen ihrer Kunden aus dem Staub.

Wie beim Handel an regulären Aktienbörsen fällt für jeden Kauf oder Verkauf eine bestimmte Gebühr an. Die Höhe der Gebühr bestimmt sich aus der umgesetzten Menge der Kryptowährungen. Grundsätzlich erfordern seriöse Krypto-Börsen vom Kunden eine Verifizierung, die je nach Anbieter und Kryptowährung mehr oder weniger aufwendig ist. Im weiteren Text des Ratgebers gibt es eine konkrete Anleitung zum Kaufen von Kryptowährungen, mit deren Hilfe der erste eigene Coin innerhalb von Minuten problemlos in Besitz genommen wird.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Handeln von CFDs auf Kryptowährungen

Mittlerweile bieten einige Krypto-Börsen nicht nur den Kauf und Verkauf von unterschiedlichen Kryptowährungen an. Bei ihnen steht das Trading mit digitalen Münzen im Vordergrund. Teilweise kann auch hier mit CFD Hebeln gehandelt werden. Die Voraussetzung für die Teilnahme am Handel ist der Besitz einer Kryptowährung. Die marktführende Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum dienen hierbei meist als Basiswährung.

Nicht jeder möchte direkt in Kryptowährungen investieren. Wer 2020 Geld in Bitcoin zu den damaligen Höchstkursen investierte, war aufgrund starker Kurseinbrüche zu Beginn von 2020 schnell um einiges ärmer. Beim Verkauf waren hohe Verluste hinzunehmen. Das hat in den kommenden Monaten viele Leute abgeschreckt, ihr Geld in digitale Münzen anzulegen.

Viele von ihnen haben den Handel von Derivaten auf Kryptowährungen als Alternative entdeckt. Hier lässt sich Geld auch bei fallenden Kursen verdienen. Ein Vorteil von CFD-Derivaten besteht darin, dass der Händler auf unterschiedliche Wertentwicklungen von Kryptowährungen setzen kann. CFD-Anleger profitieren von steigenden und fallenden Währungskursen. Hierzu reicht es aus, das Kursverhalten bestimmter Kryptowährungen, beispielsweise von Bitcoin gegenüber dem US-Dollar oder Euro richtig vorherzusagen. Bei einer Sell-Order muss der Verkaufskurs unter dem Kaufkurs liegen. Bei der Buy-Order ist es entsprechend umgekehrt.

Bei einigen Brokern ist der Handel unter Einsatz größerer Hebel möglich. Bereits mit geringem Kapitaleinsatz lassen sich große Handelsvolumina bewegen. Ein wichtiger Vorteil beim CFD-Handel sind die geringen Handelsgebühren, die meist in Form von Spreads oder als Provision anfallen.

Häufig sind Kryptowährungs-CFDs beim Broker nur ein Teil des handelbaren Portfolios. Angeboten werden außerdem CFDs auf Aktien, Indizes und Rohstoffe sowie Forex. Außerdem ist für das Trading der Krypto-CFDs zu keinem Zeitpunkt ein Wallet für die jeweilige Kryptowährung notwendig. Einen guten Überblick über infrage kommende Anbieter liefert ein Krypto Broker Vergleich.

Krypto-Aktien kaufen

Das Angebot an reinen Krypto-Aktien 2020 ist relativ überschaubar. Dazu gehören Unternehmen mit Fokus auf Bitcoin Mining, Blockchain-Entwicklung und -Betrieb und Investmentgesellschaften. Die Aktiengesellschaft Bitcoin Group SE ist der Betreiber der bekannten deutschen Krypto-Börse bitcoin.de. Die australische Firma Digital X ist im Bereich Bitcoin Services tätig und bietet professionellen Kunden Blockchain-Lösungen an. Die Global Blockchain Technologies Corp ist ein Investmentunternehmen, welches ganz im Zeichen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen steht Der Grafikartenhersteller NVidia und der Internethändler overstock.com sind keine reinen Bitcoin-Aktien. NVidia war bis 2020 führend bei Grafikarten für Mining. Overstock.com hat Bitcoin als Zahlungsmittel eingeführt und ist Inhaber einer eigenenBlockchain-Tochter.

Hinzu kommen einige Aktienunternehmen, die mit einer an Kryptos anlehnenden Firmenbezeichnung vom allgemeinen Hype um Bitcoin & Co. profitieren wollen. Weitere Auswahl gibt es mit Aktien, wo die herausgebenden Unternehmen mehr oder weniger direkt mit Bitcoin und Blockchain in Zusammenhang stehen. Zu diesen gehören u.a. Großunternehmen wie IBM und Amazon. IBM investiert beispielsweise in Krypto-Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Blockchain-Anwendungen befassen.

Weitere Blockchain Investments sind über ETFs, Zertifikate, Futures und EFTs möglich. Für die Anleger haben diese Anlageformen den Vorteil einer klaren Regulierung. Der Handel an einer nicht regulierten Krypto-Börse ist weitaus größeren Risiken ausgesetzt. Hier kommen zum eigentlichen Handelsrisiko die Risiken des nicht regulierten Marktes hinzu.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Digitale Münzen minen

Das Mining setzen viele Kryptowährungen ein, um neue Einheiten ihrer digitalen Münzen zu erzeugen. Die Miner erzeugen neue Blöcke in der Blockchain. Wer für die jeweilige Mining-Methode über die notwendige Hardware verfügt, kann sich am Mining-Prozess beteiligen. Miner erhalten als Belohnung meist ihren Anteil an den Transaktionsgebühren. Mining bietet Usern mitunter die Möglichkeit, ohne eigenes Geld einzusetzen, Bitcoin & Co. zu erhalten. In Deutschland lohnt sich das Schürfen von Bitcoins wegen hoher Strompreise auf dem PC zu Hause nicht mehr.

Zum eigenen Mining zu Hause gibt es mit Mining-Pool und Cloud-Mining zwei Alternativen. Aufgrund der großen Konkurrenz und immer schwieriger werdenden Rechenprozesse ist die Wahrscheinlichkeit für eine Belohnung für das Bitcoin Mining gering. Es empfiehlt sich daher auf andere digitale Währungen auszuweichen. Geld verdienen funktioniert am ehesten, wenn der User mit seinem ASIC-Rechner einem bestimmten Mining Pool beitritt. Belohnt wird er dann für die zur Verfügung gestellte Rechenleistung anteilig, entweder in Form von zum Beispiel Bitcoin oder Transaktionsgebühren.

Die Anschaffung eines eigenen Miners erspart sich der User, der sich an Cloud Mining beteiligt. Er mietet die notwendige Mining-Hardware bei einem Mining-Anbieter im Ausland, der dank günstiger Strompreise und Klimabedingungen profitables Mining sicherstellt. Wie Mining von Kryptowährungen 2020 profitabel funktioniert, wird im Ratgeber Bitcoin Miner ausführlich erläutert.

Kryptowährungen wo kaufen?

Krypto-Börsen, Broker und private Marktplätze bieten Anlegern mehrere Möglichkeiten, um auf unterschiedliche Art und Weise in Bitcoin & Co. zu investieren.

  • Digitale Münzen auf einer Online-Börse kaufen & handeln
  • Krypto CFDs über einen Broker kaufen
  • Bitcoin oder Ripple privat von Privatleuten kaufen

Eine Reihe von Investmentgesellschaften und Aktienbörsen bieten Krypto-Aktien und weitere Firmenbeteiligungen an.

Hinweis: Die weltweit führende Kryptowährung Bitcoin lässt sich mittlerweile am Automaten innerhalb Deutschlands kaufen. Gegenwärtig stehen Bitcoin-Automaten an vier Standorten in Berlin, Essen und Hamburg. Bis maximal 500 Euro können Bitcoin KYC-frei gekauft werden. Bei höheren Beträgen ist die Verifizierung direkt am Automaten notwendig. Je Kauf werden 4,5 Prozent Gebühren fällig. In Österreich und der Schweiz ist der Bitcoinkauf am Automaten bereits seit langer Zeit möglich. In Deutschland hat die BaFin eine frühere Aufstellung verboten, musste sich letztlich einer gerichtlichen Entscheidung beugen. Bitcoin-Handel ist zulässig und steht nicht unter Strafe.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Markplätze, Börsen & Broker

Bitcoin.de ist im deutschsprachigen Raum der größte Marktplatz für den Kryptokauf und damit zum Kryptowährung kaufen Deutschland eine gute Empfehlung. Die deutsche Plattform wird von einer echten Bank betrieben, sodass die strengen deutschen Regelungen für Banken zur Anwendung kommen. Allerdings sind die Investitionsmöglichkeiten auf Bitcoin oder Ethereum beschränkt. Der Händler kann auf dem Marktplatz selbst ein Angebot einstellen oder nach einem Verkaufsangebot suchen.

Die Börse Kraken bietet eine umfangreiche Auswahl an Kryptowährungen und punktet mit niedrigen Gebühren. Auf der leider nur auf Englisch verfügbaren Plattform können neben den Top-Coins wie Bitcoin, Ripple, Ethereum, IOTA und Litecoin zahlreiche unbekannte und exotische Kryptowährungen gekauft werden. Der Kauf lässt sich in vielen Währungen abwickeln.

Coinbase ist eine bekannte amerikanische Handelsbörse für Kryptowährungen, wo deutsche Nutzer gut bedient werden. Die Plattform präsentiert sich mit einer deutschsprachigen Oberfläche. Außerdem können Kryptowährungen in Euro gehandelt werden. Auch vergleichsweise hohe Gebühren machen diese Vorteile nur bedingt wett.

Poloniex, eine der größten Handelsplattformen in Nordamerika, eignet sich nicht für den Einstieg ins Krypto-Geschäft. Hier findet ausschließlich der Handel mit Kryptowährungen statt. Weder mit Euro noch mit US-Dollar lassen sich Kryptos kaufen. Plattform-Nutzer müssen für den Krypto-Handel eine Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum besitzen. Vorteile sind hohe Sicherheitsstandards und günstige Angebote dank vieler Transaktionen.

eToro, die weltweit größte Social Trading Plattform bietet neben dem CFD-Trading mittlerweile den Service einer Kryptowährung Börse. Kryptowährungen gibt es zum Trading als CFDs und zum realen Kauf. Zu den wenigen bekannten Kryptowährungs-Brokern gehören neben eToro Anbieter wie IQ Option, Plus500, 24Option und Markets.com.

Bei diesen Brokern können Händler innerhalb kurzer Zeit mit dem Platzieren des ersten Trades beginnen. Sie bieten ihnen hierfür Online-Kontoeröffnung, einfache Legitimation und schnelle Zahlungslösungen. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit, den CFD-Handel mit einem Demokonto kostenfrei und ohne finanzielles Risiko auszuprobieren.

Geld mit Bitcoin & Co. verdienen

Geld mit Kryptowährungen verdienen lässt sich auch abseits von eigenen Direktkäufen, Krypto-Trading und Mining verdienen. Das ist beispielsweise der Fall, indem jemand Kryptowährungen als Gegenwert seiner Arbeitsleistung ausgezahlt erhält. Es gibt einige spezielle Plattformen, wo das Lösen von Aufgaben mit Bitcoins belohnt wird. Wenn ein Arbeitgeber das zulässt, ließe sich der Lohn als Bitcoin auszahlen. Eine andere Möglichkeit wäre, im eigenen Online-Shop Waren und Dienstleistungen für Bitcoins oder Ripple zu verkaufen.

Welche Kryptowährung kaufen 2020?

In den ersten Monaten von 2020 haben sich die Kurse vieler Kryptowährungen positiv entwickelt. Bitcoin erreichte zeitweilig mehr als 12.000 US-Dollar. Viele sehen schon den nächsten Bitcoin-Run und träumen von Kursen weit oberhalb der 20.000er Marke. Steigende Bitcoin-Kurse ziehen bis auf Ausnahmen den Markt insgesamt nach oben. Die Auswahl an digitalen Währungen ist groß, doch nur den wenigsten werden echte Chancen für einen dauerhaften Erfolg eingeräumt.

Nicht wenige Finanzexperten betrachten Bitcoin als das digitale Gold der Zukunft. In der kurzen Historie der marktführenden Kryptowährung zeigt sich ein gewisser Zusammenhang mit der Kursentwicklung beim Gold. Immer wenn der Goldpreis sich stärker in eine Richtung bewegt, zeigt sich das weitgehend beim Preis von Bitcoin in einer vergleichbaren Weise. Zehn Jahre Bitcoin sind allerdings zu kurz, um zuverlässige Prognosen für die künftige Entwicklung abzugeben. Neue Coin- und Token-Anbieter werden den Markt betreten. Bisher ist Bitcoin unerreicht, was Marktkapitalisierung und Akzeptanz anbelangt. Von den aktuell zahlreichen digitalen Währungen wird der Großteil mangels eines wirklichen Nutzens vom Markt verschwinden.

Die Frage „Welche Kryptowährung kaufen?“ ließe sich aus dieser Sicht recht einfach beantworten. Für ein Direktinvestment kommen die marktbestimmenden Internetwährungen wie IOTA, Ripple oder Ethereum infrage. Für weitere Kaufentscheidungen empfehlen sich Coins, die sich mit besonderem Mehrwert von der Masse abheben und denen ein hohes Wertsteigerungspotential eingeräumt wird.

Ein möglicher Handelsansatz könnte darin bestehen, sich die Top10 oder Top20 der Kryptowährungen herzunehmen und in jede den jeweils den gleichen Betrag zu investieren. Da es unter den Top-Währungen im Laufe der Zeit größere Verschiebungen gibt, kann Geld zum Teil in einem Coin mit wenig Potential angelegt sein. Eine andere Herangehensweise wäre die Aufstellung eines Portfolios, welches 50 Prozent reine Kryptowährungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash oder Ripple und 50 Prozent Kryptowährungen mit zusätzlichem Fokus auf Anwendungen wie Ethereum und die Smart Contracts. Das sorgt zum einen für eine gute Mischung an Währungen und zum anderen bietet es die Chance, von einer innovativen Währung zu profitieren. Eine tiefgründige Recherche und allgemeines Verständnis sind notwendig.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Kryptowährung kaufen mit PayPal: Ist das möglich?

In Deutschland gehört der US-amerikanische Bezahldienst PayPal zu den beliebtesten Zahlungsmethoden. Gern genutzt werden ebenfalls Klarna und Kreditkarte, wenn es um schnelle Einzahlungen geht. Für jeden deutschen Verbraucher mit eigenem Bank-Account ist PayPal nutzbar. Selbst Google Pay hat PayPal in seine mobile Zahlungslösung integriert.

Während PayPal bei sehr vielen Online-Shops und auf weiteren Webseiten mit Dienstleistungsangeboten bereitsteht, ist der Zahlungsservice bei Brokern und Krypto-Börsen nur vereinzelt anzutreffen. PayPal darf sich laut der Gesetzgebung der USA nur in reglementierten und legalen Bereichen geschäftlich betätigen. Das ist der Grund, warum Kryptowährung kaufen mit PayPal nur bei ausgewählten Brokern und Krypto-Börsen möglich ist. Zu diesen Plattformen gehören die Broker Plus500 und eToro sowie die Krypto-Börse Coinbase.

Es gibt noch einige wenige Alternativen, wo sich Bitcoin über Umwege mit PayPal kaufen lässt. Eines dieser Portale nennt sich „VirWox“. Hier kauft man mit Euro via PayPal die VirWox-Linden-Dollar und kann diese dann in Bitcoin umwandeln. Eine andere Alternative zum Kryptowährung kaufen PayPal ist Neteller. Der Online-Zahlungsdienst ist bei zahlreichen Brokern und auf einigen Kryptoplattformen verfügbar. Neteller-Kunden haben außerdem die Möglichkeit, Neteller-Guthaben verschiedener Fiat-Währungen (EUR, USD, etc.) in Kryptowährungen (Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ether, EOS, Litecoin, XRP) umzutauschen und in der eigenen Neteller-Kryptowährungswallet aufbewahren.

Kryptowährungen kaufen: Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1: Anbieter Auswahl

Zunächst wird ein passender Anbieter ausgewählt. Diese Entscheidung richtet sich nach den eigenen Anlage- und Handelsvorstellungen. Wer keinen Direktkauf von digitalen Münzen beabsichtigt oder sich die Einrichtung von Wallets sparen möchte, findet bei Brokern wie Plus500 oder eToro beste Handelsmöglichkeiten.

Wer sich in erster Linie als Krypto Anleger sieht, der Wert auf ein Portfolio an Kryptowährungen legt, findet mit einer echten und möglichst renommierten Krypto Exchange den passenden Anbieter. Mittlerweile gibt es Krypto-Marktplätze, wo Kryptowährungen real gekauft oder bereits im Besitz befindliche Internet-Coins gegen Fiat-Währungen oder andere Krypto-Coins gehandelt werden können. Wer großen Wert auf Kryptowährung kaufen PayPal legt, checkt vor der Kontoeröffnung den Anbieter hinsichtlich PayPal unter den Zahlungsmethoden.

Ein Vergleich der unterschiedlichen Anbieter unter Berücksichtigung der eigenen Präferenzen lohnt sich. So lässt sich das persönlich optimale Angebot am einfachsten finden. Die Wahl der Plattform ist entscheidend für die Kauf- und/oder Handelsergebnisse. Reale Preise, günstige Transaktionskosten und Sicherheit der Börse sind wichtige Faktoren, die beim Investieren in Bitcoin & Co. eine Rolle spielen. Beim Broker, wo Kryptowährungen auf Basis CFD gehandelt werden, sind es die Handelsgebühren (Spread, Provision, Übernachtgebühr), die den möglichen Handelsgewinn maßgeblich beeinflussen werden.

Schritt 2: Kontoeröffnung & Anmeldung

Wer auf einer Kryptobörse oder beim Broker Bitcoin, Ethereum oder XRP kaufen möchte, benötigt ein Konto auf der jeweiligen Plattform. Die Kontoeröffnung erfolgt online und ist in den meisten Fällen innerhalb von Minuten erledigt. Die Anmeldeverfahren weisen einen allgemein üblichen Standard auf, der von der Girokonto-Eröffnung allgemein bekannt sein dürfte.

In das selbst erklärende Online-Formular sind alle geforderten Basisinformationen (Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) einzutragen. Außerdem sind ein Benutzernamen und ein Passwort anzugeben. Das Passwort sollte aus einer sicheren Zeichenfolge bestehen oder durch einen Passwort-Generator erzeugt werden.

Nach dem die Anmeldung per Emaillink bestätigt wurde, ist das Konto aktiv. Um finanzielle Transaktionen vornehmen zu können, sind meist weitere persönliche Informationen (Adresse, Einkommen, persönliche Situation, etc.) und eine Verifizierung der Person notwendig.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Schritt 3: Verifizierung der persönlichen Daten

Je nach Anbieter ist die Verifizierung die Voraussetzung, um auf der Plattform aktiv werden zu können. Während einige die abgeschlossene Datenüberprüfung bereits vor der ersten Einzahlung verlangen, ist die Verifizierung bei anderen bis spätesten vor der ersten Auszahlungsanfrage erfolgreich vorzunehmen.

In jedem Konto werden User eine Möglichkeit zum Upload der geforderten Dokumente vorfinden. Für die Bestätigung der Identität sind dem Portalbetreibern eine Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepasses vorzulegen. Seriöse Plattformen und Broker, die bei ihren Geschäften europäische Richtlinien anwenden, werden vom Kunden eine Bestätigung der Adresse verlangen. Als Adressnachweis werden je nach Anbieter unterschiedliche Verbraucherrechnungen anerkannt. Geeignet sind alle Arten von Versorgerrechnungen. Das Dokument darf meist nicht älter als drei Monate sein. Name und Adresse müssen deutlich lesbar sein. Die Betreiber sichern in der Regel ein zügiges Bestätigungsverfahren ab, soweit der Kunde die geforderten Dokumente in der notwendigen Qualität bereitstellt.

Schritt 4: Erste Einzahlung

Je nach Exchange und Plattform finden User ein mehr oder weniger umfangreiches Portfolio an Zahlungsmethoden vor.

Zahlreiche Methoden zur Einzahlung stellen Krypto Broker bereit. Neben den Standard-Zahlungslösungen wie Banküberweisung und Kreditkarte sind weitere Online-Zahlungsdienstleister nutzbar. Je nach Anbieter ist Kryptowährungen kaufen mit Paypal, Klarna oder Neteller sowie weiteren regional verfügbaren Zahlungsanbietern möglich.

User reiner Krypto-Marktplätze können Einzahlungen nicht mit Fiat-Währungen, sondern ausschließlich über Krypto Währungen vornehmen. Meist werden Bitcoin und einige weitere der Top-Internetwährungen akzeptiert. Diese können dann gegen bis zu 100 weitere der digitalen Währungen gehandelt werden. Der jeweilige Anbieter wird über die Möglichkeiten, die einzelnen Schritte und Zahlungsgebühren informieren.

Fazit Kryptowährung kaufen: Zwei Optionen als Direktkauf & Trading

Zum Kryptowährung kaufen gibt es mit Direktkauf und Trading zwei unterschiedliche Optionen. Wer sein Geld direkt in eine Kryptowährung wie Bitcoin anlegen möchte, kauft sie auf einem Krypto-Marktplatz. Trading mit Crypto-CFDs ist für alle die Anleger eine Option, die sich nicht in den Besitz von digitalen Münzen bringen oder mit einer Wallet beschäftigen möchten.

Den besten Anbieter finden User durch einen Exchange & Krypto Broker Vergleich. Sind die Kontoeröffnung und die Einzahlung erfolgreich abgeschlossen, steht einem Handelsbeginn beim gewählten Krypto Broker oder auf einer Exchange nichts mehr im Wege. Der Anbieter zeigt die handelbaren Währungspaare, Charts und Statistiken sowie die möglichen Handelsfunktionen auf der Webseite an. Im Gegensatz zu den Brokerplattformen können User auf anderen Marktplätzen wie Coinbase eine Krypto Währung direkt kaufen und in die eigene Wallet senden. Mit Krypto Aktien und Mining Aktien stehen krypto-interessierten Investoren weitere Alternativen für direkte Krypto-Investments zur Verfügung.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

  • In Bitcoin Gold Direkt investieren, Mining & Trading: Was lohnt sich
  • Moon Bitcoin: Krypto-Faucet für kostenlose Satoshis
  • VanEck bringt „limitierten“ Bitcoin-E TF auf den Markt

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: