bester Broker für Trading – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Optionen Test & Erfahrungen 2020

Der Handel mit Binären Optionen erfreut sich einer großen Beliebtheit . In der Tat ist es möglich, sehr gute Gewinne erzielen zu können. Doch die Wahl des Brokers erscheint bei der großen Auswahl zunächst schwierig. Welcher der vielen Anbieter bietet die besten Konditionen? Ein kostenloses Demokonto? Geringe Gebühren und hohe Rendite? Eine Übersicht finden Sie hier.

Ihr Kapital unterliegt einem Risiko! Binäre Optionen werden nicht an Einzelhändler im EWR verkauft oder verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, verlassen Sie bitte diese Seite.

Optionen Broker Vergleich | Stand: April 2020

Jetzt eröffnen

Jetzt eröffnen

Jetzt eröffnen

*Der Betrag wird Ihrem Konto im Falle eines erfolgreichen Trades gutgeschrieben

**Risikohinweis: Der Handel mit Forex/CFDs und anderen Derivaten birgt ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Sie können dabei all Ihr Vermögen verlieren. Diese Produkte sind nicht für jedermann geeignet. Gehen Sie daher sicher, dass Sie sich aller Risiken bewusst sind.

Zinsen und Renditen

Ein sehr beliebter Weg ist dabei natürlich auch der Handel mit binären Optionen. Dazu trägt natürlich auch die Tatsache einen sehr wichtigen Punkt bei, was vor allen Dingen daran liegt, dass der Handel inzwischen sehr bequem und einfach über das Internet in die Wege geleitet werden kann. Gerade hierzu macht man sich natürlich gerne Gedanken, schließlich ist es so oft das Ziel eines Jeden, mit der Rendite eben in eine noch bessere wirtschaftliche und vor allen Dingen auf finanzielle Lage zu kommen. Wer diesem Pfad noch ein weiteres Stück folgt, der wird von diesem neuen Standpunkt in aller Regel sehr schnell erkennen können, dass der Handel mit digitalen Optionen wirklich eine sehr gute Option sein kann. Es beginnt bereits mit der so wichtigen Tatsache, dass die binären Optionen Erfahrungen sehr weit auseinandergehen. Dies ist dann der Grund dafür, dass sich viele Verbraucher erst gar nicht mehr im Klaren darüber sein können, was sie nun selbst unternehmen können, um die Chancen auf den Erfolg noch weiter in die Höhe treiben zu können.

Erfolgreich sein durch den Vergleich

Ein sehr weit verbreiteter Weg ist dabei natürlich auch die Möglichkeit, den richtigen Anbieter für sich selbst zu finden. Binäre Optionen Broker gibt es tatsächlich sehr viele, was es nicht unbedingt einfacher macht, hier die Erfolge für sich selbst in Anspruch nehmen zu können. auf der anderen Seite ist es in der Tat natürlich wichtig, bei den binäre Optionen Broker alle Angebote unter die Lupe nehmen zu können. Da die Wahl des Anbieters eben einen so großen Einfluss auf die Erfolge hat, ist es ein Punkt, an dem es innerhalb von recht kurzer Zeit sehr gut möglich ist, hier erfolgreich zu sein. Bei den binären Optionen ist es bei den meisten Menschen natürlich eines der Ziele, die richtigen Erfahrungen für sich selbst sammeln zu können. Natürlich würde es dann sehr lange Zeit dauern, um sich jedes der Angebote selbst zu Gemüte zu führen, und in der Folge sogar noch die richtigen Schlüsse aus genau der Sache zu ziehen. Deshalb gibt es einen sehr guten Weg, mit dem hier ein Stück weit Abhilfe in der Tat geschaffen werden kann. Man redet hier von dem Punkt, dass ein Broker Vergleich über das Internet durchgeführt werden kann, der in der Regel wirklich nur sehr kurze Zeit dauert. Binäre Optionen handeln erfreut sich eben auch deshalb einer so großen Beliebtheit, weil daraus in der Tat eine sehr gute Rendite erwachsen kann. Nur wer sich mehr und mehr auf genau diese Aspekte beschränkt, wird schließlich auch weitere Erfolge für sich selbst erreichen können.

In unserem Vergleich finden Sie die Top 10 Broker Deutschlands:

Die anhaltenden Optionen

Digitale Optionen sind hier in der Praxis ebenfalls ein sehr legitimer Weg, um die sich selbst gesteckten Ziele besser erfassen und in der Folge auch noch erreichen zu können. Wer sich Stück für Stück mit genau diesem Thema befasst, der wird in der Folge in der Tat keine großen Probleme mehr damit haben, wirklich erfolgreich auf dem Gebiet sein zu können. Deshalb ist es eben auch wichtig, die Erfahrungen von anderen Kunden mit unter die Lupe nehmen zu können. Diese geben in jedem Fall noch einmal einen ganz anderen Blickwinkel auf genau den Sachverhalt, der in der Praxis dann wirklich Gold wert sein kann. Die binäre Optionen Erfahrungen lassen sich dabei vor allen Dingen über das Internet sehr leicht und einfach beziehen, weshalb es auch einen sehr breit gefächerten Stamm an Kunden gibt, die eben genau die Möglichkeit für sich selbst nutzen möchten, um weitere Erfolge für sich selbst zu erreichen. Auch aus diesem Grund ist es natürlich wichtig, sich mehr und mehr mit genau dem Thema zu befassen. Binäre Optionen wurden dabei bereits vor vielen Jahren gerade für den Zweck eingesetzt, und haben schon mehrmals eben zu den gewünschten Möglichkeiten auf dem Gebiet geführt. Auch dies sind die ganz wesentlichen Gründe dafür, dass man sich ein Stück weit mit dem Thema auseinandersetzen sollte.

Wichtige Anhaltspunkte

In der Praxis gibt es dann sogar noch ganz unterschiedliche Produkte und Aspekte, die an und für sich gehandelt werden können. Auch dies ist einer der Punkte, an dem man sich so zu mancher Zeit schon zu fragen vermag, welche dann überhaupt noch eine wirklich große Priorität an den Tag legen, wenn es eben genau darum gehen soll, die eigenen Träume und Ziele zu erreichen. Nach und nach wächst dann also die Erkenntnis, dass die Summe aus den Tests und den damit ganz stark in Verbindung stehenden Erfahrungen, für die Erfolge im Einzelnen mit verantwortlich sein können. Wer sich deshalb noch ein Stück länger mit dem Thema befasst, wird insbesondere diese Aspekte für die eigene Betrachtung ganz stark in Betracht ziehen wollen. Nach und nach kommt man so also zu dem Schluss, wie es durch den Vergleich möglich ist, das Verhältnis von Preis und Leistung noch mehr zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen . Dabei spielt es in der Tat natürlich auch noch eine Rolle, dass eben dieser Vergleich im Internet sogar noch ganz und gar kostenlos durchgeführt werden kann, was ebenfalls dafür spricht, ihn einmal für sich selbst noch mehr in Erwägung zu ziehen.

Fazit

Als Fazit könnte man in der Regel also sagen, dass digitale Optionen in der Praxis dann doch ein sehr guter und gelungener Weg sind, um die eigenen Ziele zu erreichen. Wer sich nur mehr und mehr damit befasst, wird schnell den einen oder anderen guten Weg für sich selbst erkennen können, mit dem es ihm gelingt, so erfolgreich zu sein, dass sich dann fast schon automatisch auch die damit bezweckte Rendite einstellen kann. Dies ist in der Tat das Ziel der ganzen Sache. Allerdings lohnt es sich auch, sich mit anderen Optionen des Finanzmarktes CFD und Forex auseinander zu setzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020 – Anbieter im Binäre Optionen Test

Im binäre Optionen Test zeigt sich, dass es sich um Finanzprodukte mit einer einfachen Funktionsweise handelt, die über Online-Handelsplattformen von Binäre Optionen Brokern gehandelt werden können. Hierbei erweist sich der Binäre Optionen Broker Vergleich als praktisch, um herauszufinden, wer als bester Binäre Optionen Broker überzeugen kann. Auch die Erfahrungen anderer Trader sowie Broker-Erfahrungsberichte einzelner Binäre Optionen Broker können für einen solchen Anbieter-Vergleich eine wichtige Hilfe darstellen. Alle diese Elemente finden Sie auf Brokervergleich.net.

Themenübersicht:

Wissenswertes zu Binären Optionen

Das Trading-Geschäft bietet zahlreiche Möglichkeiten. Eine der unzähligen Varianten des Handels mit Finanzprodukten ist der Handel mit binären Optionen. Hier geht es um die einfache Entscheidung, ob es eine Bewegung in einem bestimmten Basiswert gibt. Ein Basiswert kann ein Index wie der DAX, eine Aktie, ein Rohstoff oder auch ein Forex-Währungspaar wie EUR/USD sein. Der Handel mit Binären Optionen ist hochspekulativ, wird aber aufgrund der einfachen Funktionsweise vor allem Einsteigern empfohlen, die sich für komplexere Handelsgeschäfte, wie Forex-, CFD- oder Aktienhandel vorbereiten wollen. Trader, die professionellere Handelsplattformen wie den MetaTrader 4 schätzen, werden eher zu Brokern aus dem Forex Broker Vergleich tendieren.

Neuerungen ab dem 2. Juni 2020

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass der Handel mit binären Optionen seit dem 02. Juli 2020 in der gesamten EU verboten ist. Das Verbot ist die Folge einer Ankündigung der European Securities and Markets Authority (kurz: ESMA), der europäischen Wertpapieraufsicht, von Ende des Jahres 2020. EU-Bürger haben dadurch keine weitere Möglichkeit, das hochspekulative Finanzinstrument zu erwerben. Von diesem Verbot sind jedoch auch Anbieter betroffen. Sie dürfen binäre Optionen im gesamten EU-Raum nicht weiter vermarkten oder verkaufen.
Damit Anleger nun nicht auf dubiose Anbieter außerhalb der EU zurückgreifen müssen, machen wir an dieser Stelle auf eine Alternative zu Binären Optionen aufmerksam. Diese weist einige Gemeinsamkeiten zum Handel mit binären Optionen auf, bleibt von den Restriktionen der ESMA bisher aber weitestgehend unbeeinflusst. Gemeint ist der Handel mit klassischen Optionen über Differenzkontrakte (CFDs). Auch bei diesem Finanzinstrument können Anleger bereits mit geringem Kapitaleinsatz Positionen eröffnen, dank des Hebels sind jedoch deutlich höhere Gewinne möglich. Da aufgrund einer Entscheidung der deutschen Bankenaufsicht BaFin mittlerweile keine Nachschusspflicht mehr für Anleger existiert, kann der maximale Verlust bereits vor der Positionseröffnung abgeschätzt werden. Die Entscheidung der BaFin wurde durch die ESMA mittlerweile bekräftigt.

Vor- und Nachteile von Binären Optionen

Broker Max. Rendite Konto ab Min. Handelssumme Besonderheiten Demokonto Bewertung Jetzt Traden
Mehr Details 92%* 10 Euro 1 Euro
  • geringe Mindesteinzahlung
  • Mobiles Trading
  • Regulierung von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 88% 200 Euro 5 Euro
  • fünf verschiedene Kontomodelle
  • Mobile App
  • Regulierung von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 89% 250 Euro 24 Euro
  • umfangreiche Webinare
  • deutschsprachiger Support
  • Reguliert von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 88% 100 Euro 25 Euro
  • hohe Sicherheit
  • einfache Verwaltung
  • Reguliert von CySEC
Pro Contra
  • Fixer Gewinn und fixes Risiko
  • Trader bestimmen Ablaufzeitpunkt selbst
  • Niedriges Einstiegskapital
  • Hohe Performance
  • Wenig Fachwissen erforderlich
  • Einsteiger können sich auf den CFD- oder Forexhandel vorbereiten
  • Totalverlust ist möglich
  • Begrenzte Gewinne
  • Um einen Verlust auszugleichen sind 2 Gewinne nötig

Durch die Vorgehensweise bei Binären Optionen erlernen Einsteiger die Grundlagen für den Handel mit Finanzprodukten und können Erfahrungen sammeln ohne gleich große Handelskonten zu benötigen. Binäre Optionen Märkte und Binäre Optionen Broker empfehlen sich daher für alle diejenigen, die nicht den Sprung ins kalte Wasser wagen wollen, sondern vor dem ersten Handel mit Forex & Co. mit Binären Optionen erste Schritte im spekulativen Trading-Geschäft machen wollen. Durch Brokervergleich.net liegen die aktuellen Vergleiche und Tests des besten Binären Optionen Brokers und dem Binären Optionen Demokonto vor. Neben aktueller Vergleiche und einem binäre Optionen Test bietet Brokervergleich.net Trading-Interessierten und aktiven Tradern zusätzliche Informationen zum Thema Binäre Optionen Handel. So kann man sich u. a. weiterführende Informationen zu Binären Optionen Strategien für Einsteiger ansehen.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So funktioniert der Binäre Optionen Broker Vergleich

Ein Binäre Optionen Broker Vergleich und Test kann auf verschiedene Themen ausgerichtet sein. So bietet Brokervergleich.net beispielsweise einen Test zum Besten Binäre Optionen Demokonto oder einen Vergleich hinsichtlich des besten Binäre Optionen Brokers an. Wie bei jeder Entscheidung im Handel von börslichen und außerbörslichen Trading-Produkten ist es auch bei der Wahl des Binären Optionen Brokers entscheidend, welche Strategie man verfolgen möchte und welche Finanzmittel zur Verfügung stehen.
Außerdem werden Binäre Optionen meist auf außerbörslichen Handelsplattformen gehandelt, umso wichtiger sind eine zuverlässige Regulierung und der Schutz des Handelskapitals.

Unser Binäre Optionen Broker Vergleich im Überblick

  • Verschiedene Kriterien werden auf die Probe gestellt
  • Der beste Broker ist von der Handelsstrategie abhängig
  • Auch die verfügbaren Finanzmittel sind von großer Bedeutung
  • Kunden handeln über außerbörsliche Plattformen
  • Eine zuverlässige Regulierung und Einlagensicherung sind von großer Wichtigkeit

Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Binäroptionshandel – auch für Anfänger

Spekulationen sind immer mit einem hohen Risiko verbunden. Fachwissen, Markterfahrung, das richtige Händchen zum richtigen Zeitpunkt sowie ein effektives Risikomanagement können das Risiko begrenzen. Bei binären Optionen ist die Rendite bzw. der Gewinn vorab fix definiert (deswegen im Englischen auch fixed-return-options). Trader brauchen sich also keine Gedanken über den Ausstieg aus einer Trading-Position machen, dieser erfolgt automatisch durch Zeitablauf der Option, wie auch unser Binäre Optionen Test zeigt.

Wie bereitet man sich auf den Binäroptionshandel vor?

  • YouTube-Kanäle
  • Kontakte zu erfolgreichen Tradern (Webforen)
  • Bildungsangebote der Broker
  • Fachliteratur
  • Praktische Erfahrungen in Demokonten

Hat sich der gehandelte Basiswert in die richtige Richtung bewegt, egal in welchem Ausmaß, wird Gewinn erzielt. Das ist einfach zu verstehen und zu handeln, allerdings geht der Kapitaleinsatz üblicherweise verloren, wenn der Trader falsch liegt. Die Übersichtlichkeit des Marktes und die einfache Handhabung der Binären Optionen ermöglichen bereits kurz nach dem Einstieg in den Binären Optionen Handel erste Erfolge und Erfahrungen.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Auszahlungen bei Binäre Optionen Brokern

Über die Plattform eines Binäre Optionen Brokers kann zu jeder Zeit der Zugriff auf aktuelle Marktdaten und -Analysen erfolgen. An- und Verkäufe können direkt über die Handelsplattform durchgeführt werden. Je nach Binäre Optionen Broker können gebührenfreie Auszahlungen ein- oder mehrmals im Monat, mit oder ohne Einhaltung eines minimalen Auszahlungsbetrags erfolgen. Wer vorhat, bei erfolgreichem Handel die Rendite* schnell vom Binäre Optionen Konto zu nehmen, sollte auf eine gebührenfreie und vor allem jederzeit mögliche Auszahlungsoption achten.

Binäre Optionen und Handelsstrategien

Auf den Märkten der Binären Optionen können Strategien, wie die Volatilitätsstrategie oder die Trendstrategie kennengelernt und getestet werden. Eignet sich die Volatilitätsstrategie vor allem für risikoaffine Händler und Zeiten mit hohen Kursschwankungen, so wird die Trendstrategie eher in Zeiten ruhiger Märkte mit klarer Richtungstendenz eingesetzt. Welche Strategie sich letztlich als richtig erweist, zeigt sich leider erst im Nachhinein. Disziplin und Erfahrung können dabei helfen, Marktsituationen möglichst gut einzuschätzen – allerdings kann niemand zukünftige Kursentwicklungen vorhersehen. Wer über noch wenig Erfahrung verfügt, sollte daher einen individuellen Binäre Optionen Test zunächst mit wenig Geld durchführen.

Strategieformen im Binäroptionshandel

Volatilitätsstrategie Trendstrategie Eine Strategie
  • Für risikoorientierte Trader
  • Für Zeiten mit hohen Kursschwankungen
  • Eher für Fortgeschrittene geeignet
  • Bei ruhigen Märkten mit klarer Richtungstendenz
  • Für unerfahrene Einsteiger
  • Für Trader mit kleineren Kapital
  • Kann nach individuellem Ermessen gestaltet werden
  • Risikomanagement wird selbst festgelegt
  • Erfahrungen können im Forex- oder CFD-Handel von Nutzen sein

Deshalb sollten Trader eigene Strategien, vor allem für das Risikomanagement, entwickeln. In der Regel wechseln Trader mit ausreichender Markterfahrung in den etwas anspruchsvolleren Forex- oder CFD-Handel (siehe auch unseren CFD Broker Vergleich) und wenden die im Binäre Optionen Handel gemachten Erfahrungen an den Finanzmärkten an. Nun zeigt sich, wie gut der ehemalige oder weiterhin aktive Binäre Optionen Händler gelernt und seine „Hausaufgaben gemacht“ hat.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Binäre Optionen: Tipps für Anfänger

Für Anfänger sollte das Augenmerk auf das Angebot und den Einsatz der einfachsten Handelsoptionen liegen. Es geht nicht darum, einen Broker zu wählen, der eine extrem umfangreiche Auswahl an Optionsarten bietet. Der Online Binäre Optionen Broker Vergleich für Einsteiger zeigt, dass es vor allem simple Put- und Call-Optionen sind, die in der ersten Zeit gewählt werden. Mit diesen lässt sich das Funktionsprinzip der binären Optionen am einfachsten verstehen. Jede Entscheidung sollte für den Trader selbst jederzeit erklärbar und nachvollziehbar sein. Nicht jede kleine Marktbewegung rechtfertigt auch einen Einstieg. Umso wichtiger sind an dieser Stelle Strategien, die je nach Marktentwicklung eingesetzt werden sollten.

Kriterien und Vorteile für Anfänger aus dem Binäre Optionen Test

  • Angebot an verfügbaren Handelsarten ist zu Beginn eher irrelevant
  • Einsteiger handeln meist Call/Put-Optionen beim Binäre Optionen Broker
  • Handelsstrategien sollten frühzeitig selbst entwickelt werden
  • Der Binäroptionshandel ermöglicht einen spielerischen Einstieg in den Börsenhandel
  • Anfänger benötigen nur ein kleines Kapital
  • Es stehen bereits zahlreiche Broker mit ansprechendem Angebot zur Verfügung

Wer sich Zeit nimmt, um die Märkte der Binären Optionen kennenzulernen, wird sich relativ schnell vom Einsteiger zum Profi entwickeln. Kaum ein anderer Markt ermöglicht einen derart spielerischen Einstieg in die Welt des Tradings mit relativ wenig Kapital, wie der Markt der Binären Optionen. Einsteiger in den Binären Optionen Handel können aus einem großen Angebot, zwar noch junger, aber mit einem guten Leistungsangebot aufgestellten Binäre Optionen Broker wählen.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Binäre-Optionen-Broker aus dem Test

Im Binäre Optionen Broker Test wurden einige Anbieter näher betrachtet. Während der eine das beste Binäre Optionen Demokonto anbietet, kann ein anderer vielleicht stattdessen mit attraktiven Konditionen bei der Eröffnung eines Binäre Optionen Kontos punkten. Die Wahl des optimalen Binäre Optionen Brokers richtet sich immer wieder nach den aktuellen Schwerpunkten, wobei nie außer Acht gelassen werden sollte, dass der Handel stets mit Risiken einhergeht. Damit man bei der Auswahl aus dem großen nationalen und internationalen Angebot an Binäre Optionen Brokern keine wertvolle Zeit verliert und sich letztlich für einen nicht optimal passenden Binäre Optionen Broker entscheidet, kommt der aktuelle Binäre Optionen Broker Vergleich und Test von Brokervergleich.net zum Einsatz. Hier finden sich die aktuellen Daten zu maximaler Rendite, minimaler Handelssumme, Mindesteinzahlung sowie Bonus zur Kontoeröffnung.

Binäre Optionen und ihr Risiko

Auch wenn die Binären Optionen Broker die Möglichkeit bieten, hohe Beträge pro Trade einzusetzen, ist es für Einsteiger angeraten, sich zunächst an die Mindesthandelssummen zu halten, um sich mit möglichst geringem Risiko an die Funktionsweise der binären Optionen heranzutasten. Oder man nutzt gleich ein Demokonto, falls verfügbar. Eine der Binäre Optionen Faustregeln besagt, dass man nicht mehr als 2 – 5 % des eingeplanten Gesamtkapitals in einer binären Optionen handeln sollte. Wie bei jedem Handel mit Finanzprodukten sollte das Thema und Risiko der Spekulation nie in Vergessenheit geraten. Dort wo hohe Renditen winken, lauert eben auch hohes Risiko. Wer einen Test zu einem bestimmten Binäre Optionen Broker sucht, kann sich bei Brokervergleich.net umsehen. Regelmäßig werden die Tests und Vergleiche aktualisiert und erweitert.

Wie gestaltet man den Binäroptionshandel sicher?

  • Man informiert sich frühzeitig über das Handelsmodell und seine Risiken
  • Man tastet sich mit kleinen Einsätzen an den Binäroptionshandel heran
  • Man nutzt nach Möglichkeit ein Demokonto
  • Man riskiert nie mehr als 2 – 5 % des verfügbaren Gesamtkapitals

Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So nutzt man den Binäre Optionen Broker Vergleich

Der Besuch auf Brokervergleich.net bietet verschiedene Möglichkeiten. So kann man sich erkundigen, wer als bester Binäre Optionen Broker hervorsticht. Der übersichtliche Aufbau des Vergleichsportals ermöglicht ein zügiges Suchen und Finden und bietet wichtige Informationen und Zusammenhänge mit Mehrwert. Aufgrund der Aktualität und Seriosität von Brokervergleich.net können die Vergleiche und Tests als wichtige Entscheidungsgeber fungieren.
Wer sich in der Wahl des Binären Optionen Brokers unsicher ist, kann durch aktuelle Informationen von Brokervergleich.net zu einer sicheren Binäre Optionen Broker Entscheidung gelangen. Das Team von Brokervergleich.net weiß, wie wichtig die Wahl des richtigen Binäre Optionen Brokers ist. Dementsprechend fundiert erfolgt die Durchführung von Tests und Vergleichen. Verglichen und getestet werden ausschließlich Binäre Optionen Broker, die reguliert und daher als seriös einzustufen sind.

Bester Binäre Optionen Broker: Sind Binäre Optionen Glücksspiel?

Wer sich einmal genau mit dem Handel von börslichen und außerbörslichen Finanzprodukten auseinandergesetzt hat, weiß, dass mit Fleiß, Bereitschaft zum Lernen und Zeit zum Sammeln von Erfahrungen nachhaltige Erfolge nicht garantiert, aber erreichbar sind. Hierbei ist die Rede vom Verständnis der Binären Optionen Märkte, der Berechenbarkeit und professionellen Erweiterung des eigenen Handelsgeschicks und die Wahl des am besten passenden Online Binäre Optionen Brokers.
Der Handel mit Binären Optionen ist wohl aufgrund seiner Konstruktion eine Art „Finanzwette“, hat aber bei der Anwendung von definierten Handelsstrategien und Risikomanagement per se nichts mit Glücksspielen zu tun. Trader, die mit Binären Optionen Erfolg haben, werden aufgrund der fixierten Renditen auf Strategien mit möglichst hohen Trefferquoten setzen, um langfristig profitabel zu handeln.
Ein gut durchgeführter Binäre Optionen Broker Test zeigt, dass sich alle im Test berücksichtigten Binäre Optionen Broker um die Kompetenzentwicklung ihrer Trader kümmern, auf die Gefahren im Handel mit Binären Optionen hinweisen und sich vom Thema Glücksspiel distanzieren. Letztlich ist es die eigene Handlung, die über Glücksspiel oder rationalen Handel entscheidet. Wie in anderen risikobehafteten Bereichen ist es beim Handel mit Binären Optionen ebenso wichtig, stets zu wissen, warum man das eine tut und sich gegen das andere entscheidet.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Unser Service: Binäre Optionen Broker Vergleiche und Reviews

Was darf es sein? Die Antwort liegt ganz bei einem selbst und kann über das Lesen und Recherchieren mehrerer Tests und Vergleiche sowie detaillierter Broker Erfahrungsberichte führen. Wichtig ist es, den roten Faden nicht zu verlieren und sich jeden Test und jeden Vergleich mit dem ganz persönlichen Fragenkatalog genau anzusehen.
Sollten die aus der eigenen Perspektive wichtigen Bereiche nicht angesprochen werden, hilft die Kontaktaufnahme zu Brokervergleich.net oder direkt zum jeweiligen Binäre Optionen Broker weiter.

Die wichtigsten Kriterien im Binäre Optionen Broker Vergleich:

  • Zuverlässige Regulierung
  • Ansprechende und realistische Handelskonditionen
  • Benutzerfreundliche Tradingplattform
  • Möglichst umfangreiches Bildungs- und Serviceangebot
  • Kostenfreies und möglichst unbegrenzt nutzbares Binäre Optionen Broker Demokonto

Die Entscheidung für einen Binäre Optionen Broker sollte erst dann getroffen werden, wenn man sich in allen Punkten sicher ist und bestärkt fühlt den optimalen Broker und Partner gefunden zu haben. Da es sich beim Handel mit Binären Optionen um eine, im Vergleich zum Handel mit Aktien, junge Handelsdisziplin handelt, können die gängigen Fürsprecher der Seriosität, wie langjährige Erfahrung, zahlreiche Kundenbewertungen oder die Suche nach den zuständigen Aufsichts- oder Regulierungsbehörden, manchmal weniger überzeugend ausfallen. Im Gegensatz zu etablierten Online-Brokern, wie etwa in unserem Wertpapierdepot Vergleich, sind Binäre Optionen Broker erst wenige Jahre am Markt. Hier hilft es, sich auf unabhängige Quellen zu konzentrieren, die sich dem Vergleich, dem Test und der unabhängigen Aufbereitung der aktuellen national und international verfügbaren Binäre Optionen Broker verschrieben haben.
Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Worauf müssen Kunden beim Vergleich achten?

Man sollte nie vergessen den Binäre Optionen Broker Vergleich nach seinen eigenen Kriterien zu bewerten. So kann der objektiv beste Binäre Optionen Broker für die eigenen Ansprüche nicht unbedingt der ideale Partner sein. Die kritische Betrachtung jedes einzelnen Tests und Vergleichs behält den eigenen Fokus bei und sorgt für die tatsächlich richtige Wahl des neuen oder ersten Binäre Optionen Brokers. Online Binäre Optionen Broker Vergleiche sind Hilfsmittel und sollen die individuelle Entscheidung potenzieller oder aktiver Trader unterstützen.
Werden die in Tests und Vergleichen vorgestellten Vor- und Nachteile dementsprechend betrachtet, können die gesammelten Daten und angewendeten Vergleichsparameter die ideale Entscheidung finden lassen. Tests und Vergleiche sollten hinsichtlich der Quelle hinterfragt werden: Soll auf einen bestimmten Binäre Optionen Broker aufmerksam gemacht werden oder ist die Quelle unabhängig und auf die tatsächliche Aufführung von Leistungen und Angeboten aus? Auf Brokervergleich.net kann man sicher sein, dass es sich um einen unabhängigen Anbieter von Binäre Optionen Broker Tests und Vergleichen handelt.

Überblick: bester Binäre Optionen Broker – so findet man ihn

  • Der Online Binäre Optionen Broker muss von Anfang an zum Trader passen.
  • Wer mit Binären Optionen handeln und damit Erfolg haben möchte, sollte sich nicht nur auf die vom jeweiligen Binäre Optionen Broker bereitgestellten Informationsmaterialien und Marktanalysen verlassen, sondern eigene Hilfsmittel, wie etwa Chart-Software, nutzen.
  • Durch einen Binäre Optionen Broker Vergleich kann der objektiv beste Binäre Optionen gefunden werden.
  • Der richtige Zeitpunkt für einen Broker Wechsel oder den Einstieg in den Binäre Optionen Handel kann durch das regelmäßige Verfolgen von aktuellen, unabhängigen Tests und Vergleichen auf Brokervergleich.net begünstigt werden.
  • Als Trader ist der Handel mit Binären Optionen erst dann angeraten, wenn ein Grundverständnis der Finanzmärkte und der Funktionsweise von Binären Optionen sowie Binäre Optionen Handelsplattformen bzw. Brokern vorliegt und das Bewusstsein für das mit dem Handel verbundene Risiko vorhanden ist.

Jetzt bei Plus500 Optionen als CFD handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Binäre Optionen haben sich noch nicht etabliert

Der Handel mit Binären Optionen kann ein Einstieg in die Welt des Tradings oder eine Alternative für Trader sein, die im Forex- und CFD-Handel nicht Ihre Berufung gefunden haben. Durch die klare und einfache Struktur im Binären Optionen Handel sind die Grundlagen schnell erlernt. Mittlerweile ist der Binäre Optionen Handel auch im deutschsprachigen Raum sehr populär und bei verschiedenen, in der EU regulierten Anbietern, sogenannten Binäre Optionen Brokern, möglich. Binäre Optionen wirken zwar spielerisch einfach, sind aber dennoch hochspekulative Finanzprodukte. Durch Lernwillen und die Schulung der eigenen Fähigkeiten kann man seine Chancen verbessern, wobei es natürlich keine Garantien für langfristige Erfolge gibt. Ein Binäre Optionen Broker Vergleich hilft dabei, sich der Leistungen, Möglichkeiten und nicht zuletzt der eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden. Auf Brokervergleich.net kann man aktuelle Vergleiche und Tests zu nationalen und internationalen Binäre Optionen Brokern einsehen und herausfinden, wer als bester Binäre Optionen Broker gilt.

*Betrag, den der Händler bei zutreffender Prognose auf seinem Handelskonto gutgeschrieben bekommt.

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020 – 16 Anbieter im Vergleich

Auf Binaereoptionen.com finden Interessierte aktuelle Binäre Optionen Broker Erfahrungsberichte und können sich in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich darüber informieren, welcher Anbieter sich in dem jeweiligen Bereich als bester Broker etablieren konnte. Neben einer stabilen und mit nützlichen Features ausgestatteten Handelsplattform sollte ein Binäre Optionen Vergleich auch Kriterien wie handelbare Werte, Einzahlungs- und Mindesthandelssumme sowie das Weiterbildungsangebot berücksichtigen. Auf diesem Portal stellen wir zudem bewährte Handelsstrategien vor und informieren über aktuelle Entwicklungen aus der Branche.

51 Broker unter der Lupe

20 goldene Regeln für den erfolgreichen Handel

100% informiert dank regelmäßiger News

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020 – 16 Anbieter im Vergleich

Willkommen auf dem großen Vergleichsportal BinaereOptionen.com. Bei uns finden Sie nicht nur einen ausführlichen Brokervergleich, sondern lernen auch alles rund um das Handeln mit binären Optionen. Erfahren Sie, welche binäre Optionen Strategien vielversprechend sind und wo es das beste Demokonto gibt. Sie finden heraus, wer sich als bester Binäre Optionen Broker für Sie eignet; hierfür finden Sie ausführliche Testberichte. Wir versorgen Sie zudem mit News aus der Welt der Binäre Optionen Broker und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Gewinn maximieren können. Doch beginnen wir zunächst mit ein paar Grundlagen.

Binäre Optionen ganz einfach verstehen

Bevor man mit Binären Optionen Erfahrungen sammelt, sollte man sich erst einmal anschauen, worum es eigentlich genau geht. Binäre Optionen, (engl. binary options), häufig auch als Digitale Optionen bezeichnet, erfreuen sich als Trading-Instrumente immer größerer Beliebtheit. Ein Grund dafür ist die einfache Funktionsweise und Handhabung dieser Finanzinstrumente. Auch ein wesentlicher Unterschied zum klassischen Optionshandel ist insbesondere für Einsteiger attraktiv: das geringe finanzielle Risiko und die hervorragende Skalierbarkeit.

Für klassische börsengehandelte Optionen müssen Trader häufig hohe Optionsprämien zahlen – dagegen kann man schon mit wenigen Euro Einsatz Binäre Optionen handeln. Wie man im Binäre Optionen Anbieter Vergleich gut sehen kann, kann der Einsatz abhängig vom jeweiligen Broker für Binäre Optionen unterschiedlich ausfallen. So ist man flexibel und kann einen Anbieter finden, der dem eigenen Risikoniveau am besten entspricht.

Der Handel mit Digitaloptionen erfolgt nicht an einer Börse, sondern außerbörslich. In den meisten Fällen zeichnen sich binäre Optionen durch sehr kurze Laufzeiten von wenigen Minuten aus, und sogenannte Turbo-Optionen haben sogar ein Zeitfenster ab 30 Sek. Obwohl die Kurzzeit-Optionen zu den beliebtesten Varianten im Binäroptionshandel gehören, können auch diejenigen Gefallen an diesen Instrumenten finden, die ihre Handelsstrategien auf einen mittelfristigen Anlagehorizont ausrichten. Binäre Optionen können nämlich auch eine Laufzeit von mehreren Monaten aufweisen und die Vergleiche auf BinaereOptionen.com helfen Ihnen dabei, die Broker zu finden, die sowohl 30 und 60 Sekunden-Optionen anbieten als auch längere Anlagezeiträume ermöglichen.

Range-Optionen, High-Yield, One Touch & Co – nutzen Sie Ihre Möglichkeiten!

Im Call/Put Handel geht es um das Steigen oder Fallen von Kursen

Auch wenn binäre Optionen ganz einfach zu verstehen sind und sich auch der Anfänger nicht schwer tun wird, in den Handel einzusteigen, so sollte man sich zumindest mit allen Möglichkeiten auskennen, die diese Handelsinstrumente zu bieten haben. Es gibt mehrere Handelsarten und die klassische und wohl einfachste stellt der Call/Put Handel dar. Ganz gleich, welche Basiswerte hier zugrundeliegen – ob Aktien, Rohstoffe oder Devisen -, es geht nur darum, vorherzusagen, ob der Kurs am Ende der Optionslaufzeit höher oder niedriger ist als zu Beginn. Dabei kann zwischen Start- und Schlusskurs nur ein einziger Punkt Unterschied sein – das reicht, solange die Richtung stimmt.

Der Range Handel ist zum Beispiel von Vorteil, wenn sich Kurse der Basiswerte in einer Seitwärtsbewegung befinden und keinen klaren Trend ausbilden. Das bedeutet, dass für eine lange Dauer keine deutliche Aufwärts- oder Abwärtsbewegung erkennbar ist. Selbst bei kurzen Laufzeiten ist es dann nicht mehr als ein Glücksspiel zu versuchen, einen Trend vorherzusagen. Für solche Fälle sind Range-Optionen perfekt. Hier bestimmt der Trader, in welchen Grenzen sich die Kursentwicklung bewegen wird. Dabei werden Ober- und Untergrenzen festgelegt und dadurch entsteht eine Art Korridor, in dem sich der Kurs bewegen soll. Je schmaler der Korridor, desto höher die potenziellen Gewinne und natürlich auch das Risiko.

Beim Touch Trading geht es nicht nur um den allgemeinen Kursverlauf, sondern um eine „Wette“ darauf, ob der Kurs der binary options vor Ende der Laufzeiten eine bestimmte Kursmarke berührt oder nicht. Hier wird zwischen 1Touch-und No-Touch-Optionen unterschieden. Im ersten Fall gewinnt der Trader, wenn die Marke ein Mal berührt wird und bei der zweiten Variante, wenn die Option einen Kurs in der gesamten Dauer eben nicht erreicht. Bei dieser Handelsart ist meist eine höhere Rendite möglich, als es bei den klassischen binären Optionen der Fall ist, wobei das Risiko die Höhe der Gewinne bestimmt. Vor allem in Phasen, in denen es zu einem starken Trend kommt, ist diese Strategie empfehlenswert.

Während die klassischen Binären Optionen mit Renditen von bis zu 95 Prozent locken, kann man im sogenannten High-Yield Bereich Renditen in dreistelliger Höhe erzielen, allerdings nur bei entsprechend hohem Risiko. Aber wie kommt es, dass es Handelsarten mit solch hohen Renditen gibt? Sind diese Optionen überhaupt erfolgreich handelbar oder dienen diese Renditen nur als Lockmittel für Kunden? Auf BinaereOptionen.com finden Sie hilfreiche weiterführende Artikel zu den unterschiedlichen Handelsarten und können sich darüber informieren, welche Strategie sich für welchen Trading-Typ eignet.

Die Gesetze des Handels mit binären Optionen

Beim Traden mit binären Optionen trifft der Trader eine Entscheidung bezüglich der künftigen Kursentwicklung eines bestimmten Assets, welches als sogenannter Basiswert für die Binäre Option dient. Da die Wertentwicklung dieser Handelsinstrumente von einem Basiswert abhängig ist, gehören sie zu den sogenannten Derivaten. Als Basiswerte stehen zum Beispiel Forex Währungspaare wie etwa Euro/US-Dollar, aber auch nationale und internationale Aktien sowie Indizes wie der DAX oder Dow Jones zur Verfügung.

Besonders beliebt sind Spekulationen auf die Kursentwicklungen der wichtigsten Währungen, also Euro, Dollar und Britisches Pfund. Aber auch Rohstoffe wie Gold oder Öl bieten immer wieder interessante Trading Chancen. Praktisch alle führenden Broker haben eine große Auswahl an Forex Währungspaaren sowie die wichtigsten Rohstoffe und Indizes im Programm, so etwa auch BDSwiss oder anyoption. Geht man als Trader von steigenden Kursen aus, so kauft man eine Call-Option. Mit Put-Optionen wird entsprechend auf fallende Kurse gesetzt.

Binaereoptionen.com Ratgeber

Offensichtlicher Vorteil: Rendite und Risiko klar definiert

In der Praxis sieht der Handel folgendermaßen aus: Zunächst geht es darum, sich für eine der vorhandenen binären Optionen zu entscheiden; in diesem Zuge wählt man in erster Linie den Basiswert. Hat man die klassischen Binäroptionen gewählt, geht es lediglich um das Steigen oder Fallen des Kurses. Geht man als Trader von einem steigenden Kurs aus, so kauft man eine Call-Option. Mit Put-Optionen wird entsprechend auf fallende Kurse gesetzt. Auf diese Weise ergeben sich weitaus mehr Handelschancen, als es beispielsweise im klassischen Traden mit Aktien der Fall wäre, bei dem nur die steigenden Kurse der Aktie von Bedeutung sind.

Hat man sich für Call oder Put entschieden, wird die Höhe des Einsatzes festgelegt und mit einem weiteren Mausklick ist der Einsatz schon platziert. Liegt der Trader mit seiner Markteinschätzung richtig, dann befindet sich die Option am Ende der Laufzeit im Geld und es wird eine vorab definierte Rendite ausbezahlt. Dementsprechend ist in den USA auch die Bezeichnung „Fixed Return Options“ (FROs) gängig. Im konträren Szenario liegt die Option aus dem Geld und verfällt wertlos oder es wird abhängig vom binäre Optionen Broker eine teilweise Rückzahlung des Einsatzes als Verlustabsicherung gewährt.

Beim Handeln mit binären Optionen hat der Anleger zu jeder Zeit klar vor Augen, welches Risiko er trägt und die Höhe der möglichen Verluste ist stets begrenzt. Eine Nachschusspflicht, wie sie beispielsweise bei Derivaten wie CFDs zu finden ist, muss der Trader beim Binäre Optionen Broker nicht befürchten.

Die erzielbaren Renditen und auch die angebotene Rückzahlung variieren zwischen den einzelnen Anbietern teilweise beträchtlich. In der Regel liegt der erzielbare Profit im klassischen Call/Put-Handel zwischen 65 Prozent und 90 Prozent. Unser binäre Optionen Anbieter Vergleich hilft Ihnen deshalb nicht nur dabei, den Überblick über die möglichen Gewinnspannen zu behalten, sondern auch dabei, ein Unternehmen zu finden, das perfekt zu Ihren Vorstellungen vom Traden passt.

Das Risiko des Traders – auch die Nachteile kennen

Bei binären Optionen handelt es sich nicht zuletzt wegen der stark begrenzten Optionslaufzeit von teils 60 Sekunden um hochspekulative Trading Instrumente, bei denen auch das Glück eine bedeutende Rolle spielt. So kann es im Binäroptionshandel keine Strategien geben, die zu 100 Prozent erfolgsversprechend sind. Selbstverständlich kann man so einiges tun, um den eigenen Gewinn weitaus höher zu halten als die erzielten Verluste, aber selbst wenn der Trader alles richtig macht, bedeutet es nicht, dass sich der Kurs erwartungsgemäß verhalten wird. Dieses sollte sich jeder Trader stets vor Augen halten und auch längere Verlustserien nicht unbedingt auf mangelndes Können zurückführen.

5 Tipps und Tricks rund um den Binäroptionshandel

Nicht zu schnell in den Handel einsteigen

Vor allem Anfänger machen den Fehler, zu schnell zu viel zu wollen. Natürlich ist es verlockend, innerhalb kürzester Zeit eine beträchtliche Rendite zu erzielen und sich mit dem gewonnenen Geld Wünsche zu erfüllen. Aber die ersten Schritte macht man am besten mit den kleinstmöglichen Beträgen. Jedes Unternehmen hat andere Regelungen hinsichtlich der Mindesteinsätze, und der unerfahrene Trader sollte sich für einen Anbieter entscheiden, bei dem auch kleine Einsätze möglich sind.

Erfahrung ist das A und O

Die Redewendung „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ trifft auch auf den Handel mit Binäroptionen zu. Es ist ganz klar, dass man erst lernen muss, die Signale eines Marktes richtig zu deuten und dass es seine Zeit braucht, bis man eine gute Strategie entwickeln kann. Bei jeder platzierten „Wette“ lernt der Trader etwas dazu, und auch – oder vor allem – Verluste tragen zur Erweiterung des Erfahrungsschatzes bei. Dies sollte man sich immer vor Augen halten und sich auch von einer Verlustserie nicht entmutigen lassen.

Welche Handelsvariante für den Einstieg?

Für unerfahrene Trader sind die klassischen Binäroptionen am besten geeignet, denn sie sind am einfachsten zu verstehen und bieten die optimale Grundlage, sich mit den Gesetzmäßigkeiten der Märkte vertraut zu machen. Hier kann der Trader auch herausfinden, welche Basiswerte ihm überhaupt liegen und ob es lieber Devisen sein sollen oder Indizes wie der DAX. One Touch- bzw. No-Touch-Optionen sowie Range-Optionen kann man angehen, wenn man bereits ein wenig erfahrener ist. Was den Sekundenhandel angeht, so ist dieser eher eine Geschmacks- als eine Erfahrungssache. Auch wenn der Trend Richtung ultra Kurzfristhandel geht: Ganz unerfahrenen Tradern ist hiervon abzuraten.

Spielt die Handelsanwendung eine Rolle?

Was den Binäroptionshandel angeht, spielen Komplexität und Umfang der Funktionen keine so große Rolle, wie es beispielsweise beim Handel mit Währungen oder Aktien oft der Fall ist. Da binäre Optionen sehr unkomplizierte Handelsprodukte darstellen, ist die Funktionspalette der Plattform auf das Wesentliche beschränkt und auch komplexe Analyse-Tools sind meist nicht vorhanden. Für binäre Optionen sind spezielle Handelsprogramme zu finden und eine der bekanntesten Anwendungen stellt dabei die Tradologic-Software dar. Der Entwickler Tradologic konnte sich durchsetzen, weil darauf basierende Anwendungen hohen Bedienkomfort bieten und sich durch Schnelligkeit und Zuverlässigkeit auszeichnen. Dies sind auch die Merkmale, die eine solche Handelsanwendung bieten sollte.

Top 3 – die besten Trader-Tools

Es gibt zahlreiche Broker, die sich in den Punkten Demokonto, Mindesteinzahlung, Anmeldung und mehr unterscheiden, aber nur wenige Handelsplattformen. Generell gilt: Jeder Broker arbeitet mit eigenen Trading-Tools. Das Gros setzt allerdings auf die Bekannten:

Bester Broker für Trading – Binäre Optionen 2020

Die „Ich würde gerne, weiß aber nicht wie“ – Zeiten sind mit Brokervergleich.net endgültig vorbei. Das Portal sorgt mit dem Slogan „vergleichen & handeln“ für Tatkraft. Es bietet interessierten und ambitionierten bis hin zu erfahrenen Anlegern und Tradern einen Informations-Pool, bestehend aus seriösem Broker Vergleich, Broker Test und Strategie Ratgeber. Im Fokus stehen dabei die Unabhängigkeit, Aktualität der Daten und die individuelle Schwerpunktlegung auf die jeweiligen Finanzprodukte, ob Aktien, CFDs oder Forex. Lesen Sie, welche Anbieter die Auszeichnung „Beste Online Broker“ wirklich verdient haben.

Bester Broker 2020: Vergleich, Test und Ratgeber nutzen

Brokervergleich.net steht dafür, den unübersichtlich gewordenen Markt der Onlinebroker fassbar zu machen, Trading Einsteigern den besten Broker zu empfehlen und erfahrene Trader, die online traden, für den Handel an den Börsen und den Zugang zu weiteren, meist noch jungen Märkten zu inspirieren und sie vor den typischen Trader-Fallstricken zu warnen. Logik, Markterfahrung und die Orientierung an den Bedürfnissen eines Traders sind wichtige Faktoren dabei. Doch auch die Wahl des richtigen Brokers hat einen entscheidenden Einfluss auf das Trading. Schließlich nutzen Anleger die Handelsplattform des Anbieters, zahlen Gebühren und kontaktieren bei Fragen den Support. Doch welcher Broker passt zu mir? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft brokervergleich.net, indem unsere Redaktion objektiv und sachlich Informationen über die einzelnen Unternehmen zusammenträgt. Zudem haben wir einen Leitfaden erstellt, der den Weg zum passenden Broker ebnet.
Hier werden auf einer Plattform alle gängigen Handelsformen gleichermaßen fundiert betrachtet, bewertet und mit hochwertigen Tipps (hier z.B. für Aktiendepot Interessierte), Ratschlägen und um zum jeweiligen Finanzprodukt relevanten Informationen erweitert. Jede Analyse wird so fundiert und neutral wie möglich durchgeführt. Die bereitgestellten Informationen helfen Einsteigern den optimalen, für sie besten Broker mit dem idealen Depot Konto im Onlinebroker Vergleich zu finden. Die Stärken und Schwächen der Broker werden kritisch angesprochen, so dass jeder Einsteiger und fortgeschrittene Trader ein transparentes Bild des jeweiligen Brokers bekommen kann.
Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Verschiedene Informationsmöglichkeiten

Um den perfekten Broker zu finden, sollten sich Trader umfangreich über einzelne Anbieter informieren und diese miteinander vergleichen. Das Problem: Am Markt sind so viele Unternehmen aktiv, dass ein manuelles Zusammenstellen der Informationen kaum möglich ist.
Aus diesem Grund hat unsere Redaktion zahlreiche Zahlen, Daten und Fakten zu den Brokern und dem Handel im Allgemeinen zusammengetragen:

  • Testberichte / Reviews: Umfangreich beleuchtet die Redaktion alle Facetten eines Brokers. Wo hat er seinen Sitz? Wie erfolgt die Regulierung? Welche Kosten fallen beim Handel an? Mit welcher Handelsplattform agieren Trader an den Märkten? Dabei gehen wir so objektiv wie möglich vor und fußen unsere Erkenntnisse rein auf den Daten, die von den Brokern selbst publiziert werden.
  • Ratgeber: Darüber hinaus gibt es bei brokervergleich.net eine große Ratgebersektion. Diese widmet sich spezifischen Fragestellungen wie etwa Ein- und Auszahlungen bei bestimmten Brokern. Sollten Trader Probleme oder Fragen haben, so lösen die Ratgeber diese.

Aktiendepots im Vergleich – unser Testsieger 2020

Der nachfolgenden Tabelle können Sie entnehmen, welcher Broker in den Augen unserer Redaktion der aktuell Beste ist. Beachten Sie dabei aber, dass Ihre persönliche Meinung hiervon abweichen kann und die komplette „Top 10“ der Aktienbroker höchsten Ansprüchen an Sicherheit, Produktangebot und Kosten genügt:

  • Order International: 0,00% Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0 €
  • Ordergebühr Inland: 0,00% Spread

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: 9,90 €
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: 5,90 €

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: k.A.

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: ab 0,50 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: ab 2,00 €

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: Spread

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: Spread
  • Einlagen­sicherung: 85.000 £
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: Spread

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: 10 USD
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: 5,00 €

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: Spread

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: 24,95 €
  • Einlagen­sicherung: 120 Mio. €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: 3,95 €

Jetzt Vorteile nutzen!

  • Order International: 22,40 €
  • Einlagen­sicherung: 1,04 Mrd. €
  • Depotgebühr: 0,00 €
  • Ordergebühr Inland: 9,90 €

Jetzt Vorteile nutzen!

Was muss ein guter Broker mitbringen?

Bereits angeklungen ist, dass jeder Trader den für sich perfekten Broker finden muss. Zwar gilt grundsätzlich, dass alle Unternehmen innerhalb der EU reguliert werden sollten, in Bezug auf das eigentliche Produktangebot kommen jedoch individuelle Präferenzen zum Tragen. Ein Beispiel:

  • Broker A bietet enorm günstige Handelskonditionen und ein breites Produktangebot.
  • Der Trader möchte aber bevorzugt mit asiatischen Wertpapieren handeln, die jedoch nicht über Broker A handelbar sind.
  • Broker B bietet den Zugang zu diesen Märkten an, auch wenn die Handelskosten etwas höher ausfallen als bei Broker A.
  • Für den Trader ist es dennoch sinnvoller, sich bei Broker B zu registrieren.

Vor der Wahl des Brokers bzw. einem Brokervergleich sollten sich Anleger daher genau klarmachen, was sie persönlich von einem Anbieter erwarten. Wer beispielsweise ohnehin komplett eigenständige Anlageentscheidungen trifft, benötigt kein Schulungs- oder Beratungsangebot, sondern kann voll auf günstige Gebühren achten.
Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sicherheit & Regulierung: der wichtigste Faktor bei Brokern

Unabhängig von den persönlichen Präferenzen sind jedoch die Faktoren Sicherheit und Regulierung. Hier müssen alle Broker strikte Anforderungen erfüllen, um überhaupt in die Liste der Top 10 Broker bei brokervergleich.net aufgenommen werden zu können.
Anhand der folgenden Übersicht können Sie sich einen guten Eindruck davon verschaffen, welche Aspekte Sie in puncto Seriosität berücksichtigen sollten. Neben der Regulierung durch eine Aufsichtsbehörde spielen auch die Einlagensicherung und weitere Kritikern eine bedeutende Rolle.

Qualitätsmerkmal Beschreibung
Regulierung Nur wenn der Broker seinen Sitz oder zumindest eine Niederlassung innerhalb der EU hat, ist wirklich für Sicherheit gesorgt. Weniger relevant ist dabei, in welchem Mitgliedsstaat sich der Anbieter befindet. Denn spätestens seit der Finanzkrise 2008 sind die Gesetze für Finanzdienstleister überwiegend vereinheitlicht worden.
Einlagensicherung Ebenfalls wichtig ist der Umgang der Aktiendepotanbieter mit den Geldern der Kunden. Im Idealfall ist der Broker Mitglied in einem sogenannten Einlagensicherungsfonds, der im Zweifelsfall für die Einlagen der Kunden haften würde.
Segregation Entscheidend ist auch, wo das Kundengeld aus rein technischer Sicht verwaltet wird. Gibt der Broker an, hierfür gesonderte und segregierte Einzelkonten bei großen Banken zu verwenden, spricht das zweifelsfrei für die Kontoeröffnung. Denn durch die segregierte Verwahrung würde das Kapital der Anleger im Insolvenzfall nicht in die Insolvenzmasse einfließen. Somit ist das Handelskapital – sofern es nicht zu Unstimmigkeiten kommt, die aber auch die EU-Regulierung fast ausgeschlossen sind – praktisch zu 100 Prozent abgesichert.
Presse Ein etwas weicherer Faktor, der für die Sicherheit spricht, sind Presseberichte. Auszeichnungen, positive Meldungen und gute Wertungen auf Verbraucherportalen sprechen definitiv für den Broker. Aus diesem Grund beleuchten wir in unseren Testberichten bei brokervergleich.net auch immer, wie andere Portale den jeweiligen Anbieter einstufen.

Die Kosten als wichtiges Vergleichskriterium bei Aktienbrokern

Viele Anleger, die eigenständige Anlageentscheidungen treffen wollen, fühlen sich bei klassischen Banken nicht mehr gut aufgehoben. Zu teuer sind sowohl die Finanzprodukte als auch oftmals gar nicht gewollte Beratungsleistungen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Investoren dazu, zu einem Online-Broker zu wechseln, denn diese Anbieter gehören grundsätzlich zu den günstigsten überhaupt.
Beim Brokervergleich sollte der Trader immer auf verschiedene Kostenpunkte achten, die theoretisch anfallen können:

  • Depotgebühr: Fast alle Online-Broker verzichten schon seit Jahren auf eine fixe Depotgebühr. Abgerechnet wird immer nur dann, wenn Trader wirklich aktiv Geld an den Kapitalmärkten investieren.
  • Ordergebühr: Den Hauptkostenpunkt stellt folglich die Ordergebühr dar. In der Regel weichen die Entgelte für Inlands- und Auslandstransaktionen dabei stark voneinander ab. Wer beispielsweise ausschließlich über das deutsche System Xetra mit Aktien handelt, achtet auf die Inlandsgebühren. Sollen auch Transaktionen mit etwas exotischeren Wertpapieren etwa aus Asien durchgeführt werden, muss entsprechend auf die am dortigen Handelsplatz anfallenden Kosten geachtet werden.
  • Weitere Kosten: Zusätzliche Gebühren werden Tradern nur in Ausnahmefällen in Rechnung gestellt. Der Fall ist das etwa, wenn Depotauszüge nicht nur online, sondern auch per Post verschickt werden sollen.

Zur Ordergebühr ist noch hinzuzufügen, dass die Broker teilweise über unterschiedliche Kostenmodelle abrechnen. So setzen einige Depotanbieter auf fixe Provisionen, die vollkommen unabhängig vom eigentlichen Handelsvolumen ausfallen. Dann zahlt der Trader beispielsweise immer 10 Euro für eine Transaktion.
Ebenfalls gängig sind aber auch Provisionen, die sich prozentual am Volumen der Transaktion bemessen. Liegt diese Provision bei 0,25% und der Trader kauft für 10.000 Euro Aktien, zahlt er 25 Euro an Gebühren. Läge die Ordergröße nur bei 1.000 Euro, würde der Broker entsprechend einen Betrag von 2,50 Euro in Rechnung stellen. Meistens gibt es bei diesem Abrechnungsmodell aber zusätzlich eine Ober- und Untergrenze, die höchstens bzw. mindestens bezahlt werden muss.

Mehr als nur Aktien traden? Das ist möglich!

Im vorherigen Abschnitt wurden vor allem solche Anleger angesprochen, die bevorzugt mit Aktien handeln und den Fokus entsprechend auf Aktienstrategien legen. Wer sich für die Kontoeröffnung bei einem solchen Anbieter entscheidet, hat meist Zugriff auf eine recht große Palette an Finanzinstrumenten:

Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Diese klassischen Produkte sind aber längst nicht alle, die über Broker gehandelt werden können. Seit 2008 haben sich an den Märkten auch CFD- und Forex-Broker sowie binäre Optionen Broker und Social Trading Anbieter etablieren können. Wer Interesse an Letzterem hat, findet bei uns auch Social Trading Ratgeber. Broker aus allen genannten Bereichen bieten spezielle Finanzderivate an, die bei den meisten klassischen Online-Brokern nicht handelbar sind. Ein Überblick:

CFD-Broker

CFDs sind sogenannte Finanzderivate, die keinen eigenen Wert haben, sondern den Kurs eines Basiswerts abbilden. Beispielsweise kann ein Trader mit einer CFD-Position davon profitieren, dass der DAX an Wert gewinnt. „Aber das kann er mit einem DAX-ETF doch auch?“ Das ist korrekt, allerdings weisen CFDs einige Besonderheiten auf:

  1. Hebelfaktor: Beim CFD-Trading kommt immer ein sogenannter Hebel zum Einsatz. Vereinfacht gesprochen wird hierüber das vom Trader investierte Kapital um einen bestimmten Faktor erhöht. Somit erhöhen sich auch die Gewinne, was jedoch ebenfalls für Verluste gilt.
  2. Put: Wer CFDs kauft, profitiert nicht nur von steigenden Kursen. Entschließt sich der Trader zur Eröffnung einer sogenannten Put-Position, erhöht sich der Wert seines CFDs, wenn der des Basiswerts fällt. Das ermöglicht deutlich mehr Flexibilität und bietet auch in Bären-Märkten die Möglichkeit, attraktive Gewinne zu erwirtschaften.
  3. Frist: Zwar verfügen CFDs nicht über ein Ablaufdatum oder eine festgelegte Laufzeit, sie dienen aber grundsätzlich nur kurzfristigen Spekulationen. Trader versuchen, binnen weniger Stunden attraktive Renditen zu erwirtschaften.
  4. Basiswerte: Anleger haben eine recht große Auswahl an Basiswerten, auf die sie CFD-Positionen eröffnen können. Neben Aktien und Indizes ist meist auch der Handel mit Rohstoffen möglich, der bei herkömmlichen Brokern viel Geld kostet.

Auch die Handelskosten setzen sich bei CFDs grundsätzlich anders zusammen, als wenn Anleger mit klassischen Produkten traden. So rechnen die CFD Broker keine pauschalen oder prozentualen Ordergebühren ab, sondern den sogenannten Spread. Hierbei handelt es sich um die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position, die wiederum in sogenannten Pips gemessen wird.

Forex-Broker

Mit einem täglichen (!) Volumen von rund 5 Billionen US-Dollar sind die Währungsmärkte die am stärksten frequentierten Finanzmärkte überhaupt. Jeden Tag werden hier Gelder bewegt, die das BIP Deutschlands klar übersteigen. Seit einigen Jahren können auch private Kleinanleger von diesen Entwicklungen profitieren, indem sie sich bei speziellen Forex-Brokern registrieren, vielleicht sogar einen Forex Bonus erhalten und anschließend entsprechende Handelspositionen eröffnen und Forex-Signalen folgen.
Genau wie beim CFD-Handel auch, läuft das Devisentrading über Finanzderivate ab, die die exakt gleichen Eigenschaften wie CFDs aufweisen – hiervon können Sie sich bei Interesse auch überzeugen, wenn Sie zunächst ein Forex Demokonto nutzen. Oftmals agieren CFD-Broker daher auch gleichzeitig als Forex-Broker. Zwischen den einzelnen Anbietern gibt es vor allem in Bezug auf das Produktangebot sehr große Unterschiede, die kurz vorgestellt werden sollen:

  • Major: Unter den Major-Währungspaaren sind solche Devisen zu verstehen, die weltweit am stärksten nachgefragt werden. Konkret sind dies Kombinationen aus US-Dollar, Euro, Japanischem Yen und Britischem Pfund. Sie werden von fast allen Forex-Brokern in großer Zahl angeboten.
  • Minor: Die Spreu trennt sich dann bei den Minors vom Weizen. Hierunter sind Währungspaare zusammengefasst, die international ebenfalls noch einen hohen Stellewert haben, aber in der 2. Liga spielen. Beispielsweise sind die Dollarwährungen aus Australien und Kanada durchaus gefragt, weil die Nationen über hohe Rohstoffvorkommen verfügen.
  • Exoten / Emerging Markets: Nur sehr renommierte und spezialisierte Forex-Broker haben auch eine hohe Anzahl an Exoten im Produktangebot. Zu nennen sind hier Devisen wie der Mexikanische Peso oder der Südafrikanische Rand. Sie unterliegen durchaus hohen Kursschwankungen, was für Spekulanten interessant sein kann – aber auch das Risiko hoher Verluste birgt.

Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Handelsplattform bei Brokern testen

Wer ein Depot bei einem Broker – egal welcher Kategorie – eröffnet, führt Investitionen anschließend über dessen Handelsplattform durch. Entsprechend ausgereift sollte das Tool sein, schließlich hat das einen großen Einfluss auf den Ablauf des Tradings. Vielen Anlegern ist wichtig, dass die Softwarelösung umfangreiche Analysetools bietet, mit denen beispielsweise Charts technisch analysiert werden können. Daher ist auch ein Online Broker Plattform Vergleich nicht zu unterschätzen.
Auch eine individuelle Anpassbarkeit des Interface der Plattform wird als positiv empfunden. So kann der Trader alle Funktionen genau so anordnen, wie es für ihn am sinnvollsten ist. Charts können ebenfalls in den Formen und Farben dargestellt werden, die der Trader übersichtlich findet.
Darüber hinaus kommt es bei der Plattform aber auch darauf an, wie technisch stabil die Software arbeitet. Kommt es zu Verzögerungen oder gar Abstürzen, führt das im schlimmsten Fall zu einem drastischen Verlust von Rendite. Zudem sollten gut Softwarelösungen alle Kurse stets in Echtzeit publizieren. Lediglich beim langfristig ausgelegten Handel mit Aktien oder Fonds genügt es, wenn der Broker die Kurse innerhalb von 15 bis 30 Minuten aktualisiert.

Demokonten bei Anbietern nutzen

Egal ob Forex-Handel, CFD oder klassische Aktien: Viele Broker bieten ihren Kunden mittlerweile Demokonten für CFD & Co an, die komplett unverbindlich und kostenfrei genutzt werden können. Mit virtuellem Startkapital haben Trader Zugriff auf die Märkt und alle Funktionen der Handelsplattform, die auch beim Trading mit realem Kapital genutzt werden.
Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Tipps für Anleger & Trader in Bezug auf Broker

1. Vergleich durchführen

Bei Brokervergleich.net findet sich immer ein aktueller, unabhängiger Online Aktien Broker Vergleich, Robo Advisor Vergleich, Online Geldanlage Vergleich, Binäre Optionen Vergleich, Social Trading Vergleich, Online Forex Broker Vergleich, Krypto Broker Vergleich, Krypto Börsen Vergleich, Mining Anbieter Vergleich, Wallet Anbieter Vergleich und Online CFD Broker Vergleich. Je nach Interesse wählt man die jeweilige Depot Vergleichskategorie. Zwischen den einzelnen Brokern gibt es große Unterschiede in Bezug auf Produktangebot, Handelskosten und Serviceleistungen. Wer wirklich den besten Anbieter finden möchte, muss daher einen recht umfangreichen Vergleich durchführen. Wichtig ist es dabei, sich zunächst die eigenen Präferenzen und Vorstellungen zu verdeutlichen.
Anschließend können Trader Vergleichstabellen nutzen, um sich einen Überblick über den Markt zu verschaffen. Zu den besonders positiv auffallenden Anbietern werden dann weitere, tiefergehende Testberichte studiert. Diese enthalten alle Informationen, die bei der Eröffnung von Depots wichtig sind. Letztlich kann sich der Trader dann für einen Anbieter entscheiden und sein Handelskonto eröffnen.

2. Wechselbereitschaft zeigen

Nur weil ein Broker heute der beste Anbieter ist, muss er das aber nicht auch noch morgen sein. Denn sowohl der eigene Depotanbieter als auch Konkurrenten verändern ihr Produktangebot stetig. So können die Finanzdienstleister beispielsweise neue Märkte in die Handelsplattform aufnehmen oder Kosten verändern.
Für den Trader bedeutet das, dass er den angesprochenen Brokervergleich nach Möglichkeit regelmäßig durchführen sollte. Im Abstand von drei bis sechs Monaten gilt es, den Markt erneut zu überprüfen. Ergeben sich bei einem anderen Anbieter deutlich bessere Serviceleistungen, sollte der Wechsel dann auch wirklich vollzogen werden.

3. Lern- und Schulungsangebot in vollem Umfang nutzen

Zwar bieten Online-Broker meist keine aktive Beratung von Anlegern, dafür haben sie aber Schulungsangebote entwickelt. Meist gehen diese weit über einfache Ratgeber oder Einführungstexte hinaus und befassen sich auch in Form von Videos mit den Märkten. Besonders hilfreich sind dabei Webinare, an denen Anleger kostenlos teilnehmen können. Im Rahmen rund einstündiger Vorträge befassen sich die erfahrenen Mitarbeiter von Brokern intensiv mit spezifischen Fragestellungen oder geben Ausblicke auf die kommende Handelswoche.
Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

4. Im Zweifelsfall den Support kontaktieren

Obwohl Online-Broker kein Filialnetz besitzen, sind Support und Service doch meist besser, als viele Trader annehmen. Denn viele der Unternehmen sind per Livechat oder Telefon sogar rund um die Uhr für Kunden da. Doch viele Anleger nutzen diese Kontaktmöglichkeiten nicht, obwohl sie vollkommen kostenfrei sind.
Doch gerade technische Probleme oder Fragen zum Produktangebot lassen sich binnen Sekunden klären, wenn Trader auf diesem Weg Kontakt aufnehmen.

5. Bonus und Wechselprämien

Lange Zeit war es bei CFD- und Forex-Brokern üblich, hohe Boni für Kontoeröffnungen auszuloben. Dann haben Trader beispielsweise 100 Prozent auf die erste Einzahlung erhalten oder einen pauschalen Betrag gutgeschrieben bekommen. Weil diese Prämien aber an strikte Bedingungen gebunden waren, hat zumindest die zypriotische Regulierungsbehörde CySEC derlei Prämien verboten.
Sehr wohl können hingegen Aktien-Trader solche Bonuszahlungen in Anspruch nehmen. Fast jede Bank und jeder Broker bieten Prämien an, wenn Anleger mit einem bestehenden Depot zu einem neuen Anbieter wechseln. Zwischen 50 und 500 Euro gibt es für die Transaktion. Aber: Die Wechselprämie allein sollte nicht den Ausschlag für den Depotwechsel geben, sondern harte Fakten wie beispielsweise die generellen Handelskosten oder das Produktangebot.
Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit

Es gibt zahlreiche Broker und Banken, bei denen Trader ein Depot eröffnen können. Zunächst ist dabei zwischen klassischen Aktien-Depotanbietern, Forex– und CFDBrokern sowie binäre Optionen Brokern zu unterscheiden. Wir bieten Ihnen umfassende Informationen aus den verschiedenen Bereichen und zu den einzelnen Brokern. So haben Sie die Möglichkeit, sich binnen kürzester Zeit einen guten Überblick Über die zahlreichen Angebote zu verschaffen. Auf brokervergleich.net finden Sie unter anderem:

  • Onlinebroker Vergleich Social Trading – welche Anbieter überzeugen als beste Broker Social Trading?
  • Bester Broker für Forex – wer sichert sich Platz 1 im Devisenhandel?
  • Aktiendepot Vergleich – wer gilt aktuell als bester Broker für Aktien?
  • Beste Online Broker binäre Optionen – welche Anbieter heben sich von der Konkurrenz ab?
  • Bester Broker für CFD – welche Anbieter kann unsere Redaktion empfehlen?
  • u. v. m.

Unabhängig von der Wahl des Finanzinstruments sollten Trader aber immer darauf achten, dass ihr Anbieter auf Basis aktueller EU-Richtlinien reguliert wird und Maßnahmen trifft, um Kundeneinlagen abzusichern. Darüber hinaus sollten Anleger für sich entscheiden, was ihnen bei einem Broker wichtig ist. Im Vordergrund stehen dabei häufig die Handelskosten, die Größe de Produktangebots und sonstige Serviceleistungen. Sind diese Kriterien definiert, kann der Brokervergleich auf einer fundierten Basis erfolgen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: