Binäre Optionen Trendbestätigung Tipps & Strategien für den Handel

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen Trendbestätigung Strategien & Tipps für den Handel

Wir haben in den letzten Wochen mehrere Strategien für den Handel mit binären Optionen vorgestellt. Die meisten basierten auf der technischen Analyse der Basiswerte.Dazu haben wir meist eine andere Analysesoftware genutzt, da die meisten Broker für binäre Optionen im Moment noch keine ausgereifte Software mitbringen. Wir würden auch jedem Händler empfehlen, solche ausführlichen Analysen zu tätigen, da sie enorm zum Lerneffekt und zur Zuverlässigkeit der Entscheidung beitragen.

Wenn wir zurückblicken, so haben wir Strategien auf Basis von Indikatoren, Kursmustern und Wirtschaftsereignissen vorgestellt. Kurse lassen sich jedoch meist nicht in starre Muster pressen, wenn auch viele Trader und Befürworter der technischen Analyse das gerne hätten. So kommt es nicht selten vor, dass bekannte Muster Fehlsignale generieren. Darauf wollen wir heute eingehen und dem Trader von binären Optionen ein Gefühl dafür geben, wann es sinnvoll ist ein gewisses Muster zu nutzen und wann nicht.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Fehlsignale vermeiden

Wir haben schon des Öfteren erklärt, dass die Zuverlässigkeit von technischen Signalen mit der Abnahme der betrachteten Zeiteinheit abnimmt. Daher ist es nur logisch, dass auch die Fehlsignale im kurzfristigen Handel zunehmen. Doch wie kommt es eigentlich zu Fehlsignalen?

Screen 1: 15-Minutenchart des Gbp/Usd-Devisenpaars

Schauen wir uns hierzu den aktuellen Chart des Währungspaares Gbp/Usd im 15-Minuten Zeitfenster an (Screen 1). Der Chart zeigt für die letzten beiden Tage einen eindeutigen Aufwärtstrend. Markttechniker betrachten einen Aufwärtstrend als bestätigt, wenn dieser zwei oder drei Mal unterstützt wurde, aber nicht nach unten durchbrochen wurde (Trendbestätigung 1,2,3).
Wie man im Beispiel gut erkennen kann, wäre es für einen lohnenswerten Long-Einstieg eigentlich schon zu spät. Das ist einer der Gründe, warum die besten Trader versuchen einen Trend vorher zu erkennen, anstatt auf mehrfache Bestätigungen zu warten. Aber das ist ein anderes Thema, dass wir später noch Mal ausführlich besprechen werden.

Eine besonders bei Anfängern bekannte Strategie ist das Break-Out Trading. Im Rahmen dieser Strategie wird versucht, Ausbrüche aus verschiedenen Mustern zu handeln. Leider übersehen dabei Anfänger gerne, dass Kurse sich nicht punktgenau bewegen, sondern eher Zonen ansteuern. Ein Anfänger würde daher am Punkt 4, an dem der Fehlausbruch unter die Aufwärtstrendlinie stattfand, direkt eine Position (Put) eingehen und dabei auf die Nase fallen, da der Kurs wieder in die Trendrichtung lief.

Screen 2: 5-Minutenchart des Gbp-Usd-Deviesenpaars

Doch wie kann man diesen Fehlausbruch nun vermeiden? Dazu zoomen wir uns den Chart noch mal heran und gehen auf das 5-Minuten Chart Fenster (Screen 2). Wir sehen, dass die Kerzen 1, 2 und 3 jeweils nach unten gerichtet sind und alle drei 5 Minuten Kerzen den Aufwärtstrend durchbrochen haben. Eindeutig ist, dass uns eine Put-Position in dem Fall unseren Einsatz kosten würde.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Um sich gegen diese Fehlsignale abzusichern stellen Day-Trader oft die Regel auf, dass der Ausbruch nur dann bestätigt ist, sobald eine der Durchbruchskerzen unter der Trendlinie schließt. Folgende Grafik stellt eine Kerze mit den dazu gehörigen Kursen dar (Screen 3).

Screen 3: Erläuterung von Kursen anhand von Candle-Sticks

In unserem Fall schließt nur die Kerze Nummer drei eindeutig unter der Trendlinie. Die zweite Kerze schließt zwar ebenfalls unter der Trendlinie, da man aber Trendlinien nicht punktgenau nehmen sollte, geht man lieber auf Nummer sicher und lässt das nicht direkt als Ausbruchsbestätigung durchgehen.

Wenn wir also die dritte Kerze als Bestätigung des Durchbruchs mit dem Schlusskurs unterhalb der Trendlinie ansehen, können wir uns für einen Kauf einer Put-Option bereit machen. Doch sofort kaufen ist auch jetzt noch nicht drin. Die zweite Regel besagt nämlich, wir kaufen eine Put-Option, wenn das Tief der dritten Durchbruchskerze passiert ist. In diesem Fall ist es die Kursmarke bei 1.60436 Usd/Gbp.

Doch wie wir sehen, wird diese Kursmarke nie erreicht und der Kurs dreht wieder in Trendrichtung aufwärts. Wenn wir die beiden Regeln also in unsere Analyse mit einfließen lassen würden, hätte uns das einen Verlust erspart. Noch mal zusammengefasst:

  • Mindestens zwei Trendbestätigungen definieren einen Trend.
  • Trendbestätigungen nicht punktgenau definieren sondern als Zonen betrachten.
  • Durchbrüche durch Kerzenmuster bestätigen lassen (Schlusskurs unter/über Trendlinie).
  • Kaufen einer Call/Put-Option erst ober/unterhalb des Hochs/Tiefs der Durchbruchskerze.

In dem wir diese Regeln einhalten, bewegen wir uns langsam schon im mehr oder weniger akribisch geplanten und daher fast schon professionellen Handel von binären Optionen. Natürlich hilft diese Methode nicht jedes Fehlsignal zu vermeiden. Jedoch ermöglicht sie uns eine gewisse Risikominderung. Außerdem können solche Methoden dazu beitragen disziplinierter vorzugehen.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Strategien für den Handel mit binären Optionen – Trading in 5 Schritten

Für den Handel von binären Optionen stehen zahlreiche Strategien zur Verfügung, die Sie sich zunutze machen können, obgleich sie natürlich nicht als Garantie für einen Gewinn zu verstehen sind. Es ist unabdingbar, sich im Vorfeld eingehend mit dem Handel selbst sowie mit dem jeweiligen Finanzprodukt auseinanderzusetzen. Daher haben wir in der folgenden Slideshow noch einmal die grundlegenden Informationen zu binären Optionen zusammengefasst und veranschaulicht, welche fünf Schritte bis zum ersten Trade erforderlich sind.

Für den Handel von binären Optionen und das Umsetzen solcher Strategien wie oben vorgestellt, sollten sich Interessierte stets einen guten Broker suchen. Wir können den Broker binary.com definitiv empfehlen. Der Broker stammt aus Großbritannien, dem Mekka der Kapitalmärkte und das sieht man ihm an. Die Leistungen, die er anbietet sind gegenüber Konkurrenten eindeutig ausgereifter.
Die zum Download bereitgestellte Chartanalyse-Software (Screen 5) stellt gerade im Zusammenhang von Vermeiden von Fehltrades durch Fehlsignale ein sehr geeignetes Mittel dar. Darüber hinaus kann der interessierte Trader ein virtuelles Konto eröffnen. Nach Versenden der Email-Adresse, sowie einem selbstgewählten Passwort, kann der sich der interessierte Trader sich mit einem Demo-Konto in den Handel einüben (Screen 6). Auch diese Funktion bieten längst nicht alle Online-Broker für binäre Optionen an. Und auch die Auswahl der Sprache ist individuell einstellbar und nicht mehr nur auf eine Sprache beschränkt.

Screen 5: Anlayse-Tool des Brokers

Screen 6: Eröffnung eines virtuellen Geldkontos

Binäre Optionen Strategien für Anfänger (inkl. 7 Trading-Tipps & Broker-Empfehlung)

Eine Binäre Optionen Strategie sollte stets gut durchdacht sein, und es empfiehlt sich insbesondere für Trading Anfänger oder Händler, die sich vorher auf andere Handelsprodukte konzentriert haben, sich eingehend zu informieren, bevor sie den Verlust des Kapitals riskieren. Daher bieten wir eine Binäre Optionen Anleitung in vier Schritten und verschaffen Tradern im Folgenden einen Überblick über die gängigsten Strategien.

Im Zuge dessen stellen wir außerdem die verschiedenen Handelsarten vor und gehen auf mögliche Handelsstrategien ein. Von unseren Binäre Optionen Tipps beziehungsweise der Binäre Optionen Strategie können Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen profitieren und so eine Basis für eine erfolgreiche Handelstätigkeit schaffen.

Themenübersicht:

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 1: Die Grundlagen

Bei Binären Optionen handelt es sich um Finanzinstrumente, mit denen Spekulanten auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes setzen. Wichtig ist, dass das jeweils ausgewählte Szenario am Ende der Optionslaufzeit auch eintritt. In diesen Fällen ist die Position “im Geld” und Trader können je nach Broker zwischen 50-89 Prozent Gewinn erzielen. Sollte sich der Wert allerdings in die entgegengesetzte Richtung bewegen, ist die Position “aus dem Geld” und der Trader hat verloren. In diesem Fall wäre auch der Einsatz, der für den Trade genutzt wurde, vollständig verloren. Bei Binären Optionen gibt es somit nur zwei Situationen: Entweder Trader gewinnen oder verlieren. Jeder Händler kann allerdings für sich selbst entscheiden, wie viel Geld er zu investieren bereit ist. Eine Nachschusspflicht, wie sie einigen beispielsweise vom Handel mit CFDs bekannt ist, gibt es bei Binären Optionen nicht.

  • Die Einführung in den Handel mit binären Optionen erläutert den klassischen Call-/Put-Handel und bietet einen schnellen Einstieg in den Binäre Optionen Handel.
  • Weitere Handelsarten, wie etwa der One-Touch-Handel oder der Range-Handel, werden von den meisten Brokern angeboten und bieten Tradern interessante Alternativen zum klassischen Digitalhandel.
  • Schließlich bilden einige grundlegende Binäre Optionen Handelssignale die Basis für die Entwicklung einer Handelsstrategie bzw. speziell einer Binäre Optionen Strategie.

In diese Werte können Trader investieren

Grundsätzlich ist es beim Handel mit Binären Optionen möglich, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen und auf unterschiedliche Werte zu spekulieren. Basiswerte stehen bei vielen Brokern aus den folgenden Assets zur Verfügung:

  • Aktien
  • Rohstoffe (z. B. Rohöl)
  • Indizes
  • Edelmetalle
  • Währungen

Welche dieser Assets Trader nutzen, bleibt ihnen natürlich vollständig selbst überlassen. Sie entscheiden für sich, welche Basiswerte genutzt und welche Märkte ausgewählt werden. Grundlage ist neben der eigenen Entscheidung natürlich auch die jeweilige Marktentwicklung und die Frage, ob gerade hier Gewinne zu erzielen sind.

Verschiedene Handelsinstrumente für erfolgreiche Trades

Um beim Handel mit Binären Optionen erfolgreich zu sein, bieten die verschiedenen Broker unterschiedliche Handelsinstrumente. Zu den wohl bekanntesten Handelsinstrumenten gehört der Call-/Put-Handel. Trader, die auf steigende Kurse setzen, erwerben eine Call-Option. Wer hingegen eher von sinkenden Kursen ausgeht, investiert in eine Put-Option. Tritt der jeweils gewählte Fall ein, kann der Gewinn verbucht werden. Solche Call-/Put-Optionen können je nach Vereinbarung bis zum Ende des Monats laufen, sie können aber auch kurzfristig, d. h., lediglich über einige Sekunden oder Minuten, vereinbart werden. Besonders beliebt sind 60-Sekunden-Trades, da hier schon nach kurzer Zeit feststeht, ob die Position im Geld ist oder nicht. Daneben gibt es aber durchaus weitere Handelsinstrumente, die gern als Alternativen genutzt werden.

Das IQ Option Demokonto ist gebührenfrei und ohne Echtgeldkonto.

Hierzu gehört beispielsweise der Range-Handel. Als Range werden die Kurse zwischen zwei Kurslinien bezeichnet, die den Wert nach oben und nach unten begrenzen. Bleibt der Basiswert innerhalb dieser Linie, ist die Finanzwette gewonnen. Durchbricht der Wert jedoch einmal während der Laufzeit eine dieser Grenzen, ist der Einsatz für den Trade verloren. Dennoch kann dieses Handelsinstrument gerade in Zeiten seitwärts tendierender Kurse eine gute Möglichkeit sein, Gewinne zu erzielen. Ebenfalls für Seitwärtsbewegungen eignet sich die One-Touch-Option. Bei dieser Handelsart muss der Basiswert lediglich einmal im Optionszeitraum eine bestimmte Grenze erreicht haben. Somit wird der Gewinn auch dann erzielt, wenn der Basiswert bis zum Ende der Option wieder in die andere Richtung tendiert und sich nicht dauerhaft nach oben oder unten entwickelt.

Diese Handelsinstrumente können beim Handel mit Binären Optionen genutzt werden:

  • Call-Handel für Wetten auf steigende Kurse
  • Put-Handel für Wetten auf sinkende Kurse
  • Range-Handel speziell bei seitwärts gerichteten Märkten
  • One-Touch-Option für volatile Märkte

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 2: Die Handelsstrategien

Mit binären Optionen können in jeder Marktphase Gewinne erzielt werden – sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Je nach Marktlage kann man aber eine bestimmte Binäre Optionen Strategie einsetzen, um die Erfolgschancen zu erhöhen. Auf Basis unserer Binäre Optionen Analyse präsentieren wir dazu drei interessante Ansätze:

  • Die Volatilitätsstrategie eignet sich für Märkte mit großen Kursschwankungen, etwa bei wichtigen Newsmeldungen zum News Trading, und ermöglicht hohe Gewinne bei moderatem Risiko.
  • Die Trendfolgestrategie ist ein Ansatz für starke Auf- oder Abwärtstrends – die Richtung der Bewegung spielt bei binären Optionen zum Glück keine Rolle!
  • Die Absicherungsstrategie ist eine der Strategien, die zeigt, wie binäre Optionen eingesetzt werden können, um etwa Forex-Trades gegen Verluste abzusichern (Hedging).

Unterschiedliche Handelsstrategien für verschiedene Marktszenarien: Um in unterschiedlichen Marktphasen erfolgreich zu sein, kann es sich lohnen, bestimmten Handelsstrategien zu folgen. Sie helfen, Märkte besser einzuschätzen und sind daher vor allem für Anfänger interessant. Aber auch viele Profis setzen auf Handelsstrategien, die in vielen Fällen durchaus überzeugen können.

Die Volatilitätsstrategie

Die erste Binäre Optionen Strategie, die wir vorstellen möchten, ist die Trendfolgestrategie. Sie ist vor allem in stabilen Marktphasen interessant, in denen sich die Kurse nach vorgegebenen Mustern entwickeln. Bei sehr volatilen Märkten hingegen ist es kaum möglich, feste Trends zu lokalisieren und diese zu nutzen. In solchen Fällen eignet sich die Volatilitätsstrategie. Für diese Strategie erwerben Händler sowohl eine Call-Option als auch eine Put-Option mit jeweils gleicher Laufzeit. Ganz gleich, in welche Richtung sich die Märkte entwickeln: Eine der Optionen ist auf jeden Fall im Geld, was Gewinne sichert. Die andere Option muss jedoch mit Verlusten abgeschrieben werden. Diese Handelsstrategie bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anwendung in volatilen Marktphasen.

Die Trendfolgestrategie

Die vielleicht am häufigsten genutzte Binäre Optionen Strategie ist die Trendfolgestrategie. Wie der Name schon vermuten lässt, folgen Händler hier einem vorher bestimmten Trend und gehen davon aus, dass dieser sich weiter fortsetzen wird. Dabei ist es möglich, sowohl fallende als auch steigende Trends zu nutzen und entsprechend zu profitieren. Viele Broker unterstützen ihre Kunden bei der Trendfolgestrategie, indem sie neben Echtzeitkursen auch Charts und Analysen zur Verfügung stellen. Sogar Handelssignale können genutzt werden. Anleger, die wiederum davon ausgehen, dass der vorhandene Trend bald zu Ende sein wird, nutzen alternativ die Kontra-Trend-Strategie. Sie wetten in diesem Zusammenhang darauf, dass sich der Trend umkehrt und können hiervon profitieren.

So sieht eine technische Marktanalyse der Trendfolgestrategie aus.

Nutzen Sie die Möglichkeit und informieren Sie sich regelmäßig zu den aktuellsten Geschehnissen mit Hilfe unseres Binäre Optionen Wochenrückblick. Hier finden Sie einige Links für einen kleinen Test. Stellen Sie die Entwicklungen gegenüber, überlegen Sie sich wie Sie zu welchem Zeitpunkt gehandelt hätten und vergleichen Sie die tatsächliche Entwicklung:

Vermögenswerte mit Binären Optionen absichern

Die Absicherungsstrategie, die auch als Hedging-Strategie bezeichnet wird, eignet sich vor allem für Anleger, die bereits in bestimmte Papiere investiert haben. Wer beispielsweise eine Aktie hält, bereits im Gewinn ist und eine weitere positive Kursentwicklung erwartet, möchte diesen Wert nicht verkaufen. Um mögliche Verluste dennoch abzusichern, wird eine Put-Option erworben. Sollte der Aktienwert doch fallen, würde der Anleger mit der jeweiligen Option Gewinne erzielen und die Verluste damit ausgleichen. Steigt der Aktienkurs hingegen weiter, werden beim späteren Aktienverkauf Gewinne erzielt. Die Verluste sind bei Binären Optionen auf den Geldeinsatz beschränkt.

Es gibt eine Reihe von Binäre Optionen Handelsstrategien, um das Trading mit Binären Optionen erfolgreicher zu gestalten. Zu beachten ist jedoch, dass nicht alle Broker die verschiedenen Handelsinstrumente anbieten, um eine bestimmte Binäre Optionen Strategie durchführen zu können. Zudem stehen auch nicht immer Signale für die genannten Strategien zur Verfügung. Hier lohnt es sich, die Angebote der Broker zu vergleichen und das beste Depot auszuwählen.

Binäre Optionen handeln & Strategien entwickeln: 5 Schritte bis zum ersten Trade

Der Handel mit binären Optionen hält zahlreiche Möglichkeiten bereit. Dennoch handelt es sich um ein hochspekulatives Finanzinstrument, bei dem es einiges zu beachten gilt. Da sich Trader nicht selten einer überwältigenden Informationsflut gegenübersehen, haben wir die wichtigsten Fakten und Schritte bis zum ersten Trade anschaulich zusammengefasst.

Binäre Optionen Strategie Schritt 3: Software und Plattform

Zur Umsetzung der theoretischen Grundlagen einer Binäre Optionen Strategie in die Praxis ist eine Handelsplattform für Binäre Optionen erforderlich. Nicht jeder Broker entwickelt eine eigene Binäre Optionen Software. Der Markt wird im Wesentlichen von drei großen Handelsplattformen dominiert. Wir gehen gleich näher auf die Unterschiede zwischen den großen Binäre Optionen Plattformen, die unter anderem als Kriterium bei der Brokerwahl dienen können, ein. Binäre Optionen werden heutzutage ausschließlich auf elektronischem Wege gekauft. Anleger eröffnen hierzu ein Direktdepot bei einem Broker und erhalten den notwendigen Onlinezugang.

Um erfolgreich traden zu können, sollte der jeweils ausgewählte Broker aber über eine leistungsstarke Software verfügen, mit der nicht nur Trades eröffnet und geschlossen werden können, sondern mit der es auch möglich ist, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen. Der Abruf von aktuellen Kursen, Charts und Analysen sind weitere Highlights, die eine solche Software bieten sollte. Im Gegensatz zu einer hochfunktionalen Trading-Software, wie etwa dem MetaTrader 4 (von fast jedem Forex Broker kostenlos angeboten), bieten Binäre Optionen Plattformen aber meist nur sehr eingeschränkte Chartanalysefunktionen. Es empfiehlt sich daher, zusätzlich kostenlose externe Software (z. B. von tradingview.com oder eben den MetaTrader eines Forex-Brokers) zu verwenden.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Die besten Binäre Optionen Plattformen

Handelsplattform Tradologic

Eine der erfolgreichsten Handelsplattformen für Binäre Optionen ist die Handelsplattform Tradologic. Sie überzeugt vor allem durch eine sehr übersichtliche Gestaltung, die auch Neueinsteigern kaum Probleme bereiten dürfte. Neben den klassischen Handelsinstrumenten erlaubt Tradologic auch das frühzeitige Schließen von Optionen sowie die Verlängerung der Optionslaufzeit.

Handelsplattform SpotOption

Als Alternative zu Tradologic bieten einige Broker die Handelsplattform SpotOption, die vor allem durch ihre Stabilität überzeugt. Neben einer großen Anzahl handelbarer Basiswerte erlaubt sie auch die Nutzung verschiedener Handelsinstrumente. Frei einstellbare Rendite- und Risikoniveaus, Gewinnmitnahmen vor Ablauf der Optionszeit sowie unterschiedliche Chartfunktionen runden das Angebot ab.

Handelsplattform TechFinancials

Eine junge, aber sehr dynamische Handelsplattform ist TechFinancials. Sie bietet das wohl umfangreichste Angebot an Handelsinstrumenten, hält zahlreiche Charts bereit und ist übersichtlich gestaltet.

Webplattformen und Apps

Die genannten Handelsplattformen stehen in den meisten Fällen nur für stationäre PCs zur Verfügung. Für viele Händler ist dies nicht mehr ausreichend, denn sie wollen auch unterwegs und im Urlaub immer über die Entwicklungen an den Märkten informiert sein und Binäre Optionen handeln. Hierfür stellen einige Broker webbasierte Plattformen oder Apps zur Verfügung, die für Smartphones und Tablets entwickelt wurden. Trader, die hierauf Wert legen, sollten dies unbedingt bei einem Brokervergleich beachten.

Der Lernbereich hilft Händlern bei der Aus- und Weiterbildung.

Schritt 4: Binäre Optionen Strategie mit Demokonto testen

Haben sich Trader mit allen wichtigen Informationen zum Handel auseinandergesetzt und wissen, wie die Plattformen funktionieren, kann es ratsam sein, ein Demokonto zu eröffnen – am besten gleich in verbindung mit einer Binäre Optionen Demokonto App. Gerade wenn Trader noch keine Erfahrung haben, empfiehlt es sich, Binäre Optionen nicht direkt mit Echtgeld zu handeln. Mittlerweile sind zahlreiche Demokonten vorhanden, sodass Trader die Möglichkeit haben, das Angebot und den Broker selbst zunächst kennenzulernen und die ersten Trades risikofrei zu testen oder eine neue Binäre Optionen Strategie auszuprobieren, ohne einen Kapitalverlust zu riskieren. Ganz gleich, ob Hedging, Trendfolge oder Volatilitätsstrategie – in einem Binäre Optionen Demokonto kann alles getestet werden. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Vorteile eines Demokontos:

  • Kostenlos Binäre Optionen Handeln
  • Handelsplattform in der Praxis testen
  • Support & Lehrangebot nutzen
  • Verschiedene Strategien ausprobieren

IQ Option Demokonto: Beim Testsieger durchstarten

Unsere Empfehlung ist das IQ Option Demokonto, das sich in diesem Gebiet als unser Testsieger herauskristallisiert hat. Um den Testaccount nutzen zu können, ist lediglich eine Anmeldung mit Name, E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich. Weitere Informationen werden für das Demokonto erst einmal nicht benötigt. Direkt danach stehen Tradern zahlreiche Assets gebührenfrei zum Handel zur Verfügung. So können Trader zunächst einmal alle Binäre Optionen Methoden austesten, ehe es dann mit dem realen Geld losgeht. Hierbei müssen Trader natürlich keine Angst vor Defiziten haben und können auch gewagtere Manöver in Ruhe ausprobieren.

Wer glaubt, bereit für den Echtgeldhandel zu sein und gut mit der Handelsplattform zurechtkommt, kann ein IQ Option Echtgeldkonto eröffnen. Dieses bietet direkt mehrere Vorteile:

  • Deutscher Support
  • Mindesteinzahlung von nur 10 EUR/USD/GBP
  • Handel ab 1 EUR/USD/GBP
  • Bonus auf jede Einzahlung (25 bis 50 Prozent)
  • Regulierung bei der CySec (EU)

Fazit: Binäre Optionen Strategie im IQ Option Demokonto testen

Trader, für die Binäre Optionen noch Neuland sind, oder aber Händler, die eine neue Binäre Optionen Strategie testen möchten, können bei unterschiedlichen Brokern auf ein Demokonto zurückgreifen – unsere Empfehlung ist ganz klar IQ Option. Hier wird nicht mit echtem Geld gehandelt; stattdessen erhält jeder Trader ein virtuelles Guthaben, das in den Handel am Markt investiert werden kann. Renditen (*Beträge, die der Händler bei zutreffender Prognose auf seinem Handelskonto gutgeschrieben bekommt) wie auch Defizite werden 1:1 abgebildet, sodass der Testaccount tatsächlich eine sehr gute Vorbereitung für den Echtgeldhandel ist.

So können Trader nicht nur Auswirkungen und Preisentwicklungen überprüfen, sondern haben auch die Möglichkeit, die verschiedenen Handelsplattformen der Broker einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor sie ein Livekonto bei einem Anbieter eröffnen. Für weiterführende Informationen ist es bei einigen Brokern zudem auch möglich, auf Webinare und weitere Lehrinhalte zurückzugreifen, um bereits im Vorfeld mehr über den Handel oder über eine bestimmte Binäre Optionen Strategie zu erfahren.

Klicken Sie hier, um mehr zum Martingale System zu erfahren.

Binäre Optionen 60 Sekunden: Strategie & Tipps

60 Sekunden Strategie

Im Bereich der binären Optionen gibt es inzwischen verschiedene Handelsarten. Dabei lassen sich manche Handelsarten auch danach voneinander unterscheiden, welche Laufzeit die jeweilige Option hat. Eine nach dieser Einteilung sehr häufig genutzte Handelsart ist der sogenannte Binäre Optionen 60 Sekunden Handel. Charakteristisch ist hier, dass die Laufzeit der Option lediglich 60 Sekunden, also eine Minute, beträgt.

Da manche Trader nahezu ausschließlich und mit einem ganz bestimmten Hintergrund nur solche binären Optionen handeln, die eine Laufzeit von 60 Sekunden haben, wird immer häufiger auch von einer Binäre Optionen 60 Sekunden Strategie gesprochen. Und tatsächlich ergeben sich durchaus Vorteile, wenn sich Trader für den Binäre Optionen 60 Sekunden Handel entscheiden. Gerade Anfängern wird diese Variante sogar häufig empfohlen.

Tipp: Laut unserer Erfahrung eignet sich Banc de Swiss am besten für den 60 Sekunden Handel. Bereits ab 5 Euro können hier 16 Assets und Pairs gehandelt werden. Auch das Portal www.60sekunden.com kürt Banc de Swiss zum Testsieger.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Welche Vor- und Nachteile hat der „Minutenhandel“ mit binären Optionen?

Diese Spannung und Aufregung wird von den meisten Tradern, die bereits Binäre Optionen 60 Sekunden Erfahrungen gemacht haben, als wesentlicher Vorteil beschrieben. Der größte Nachteil dieser Handelsart ist sicherlich, dass die Chance eher gering ist, dass sich ein in die „falsche“ Richtung entwickelnder Kurs/Preis innerhalb von maximal 60 Sekunden noch in die gewünschte Richtung ändern wird.

Wie funktioniert die Binäre Optionen 60 Sekunden Strategie?

Immer mehr Trader machen aus dem 60-Sekunden-Handel eine Strategie. Diese basiert meistens auf Trendlinien. Häufig wird zum Beispiel das „Bollinger-Band“ genutzt, welches im Zuge der Chartanalyse ein sehr bekanntes „Instrument“ ist. Vereinfacht gesagt funktioniert die Strategie so, dass ein bestimmter Kurs beobachtet wird, der sich in einem Trendkanal – zwischen zwei Trendlinien – bewegt.

Ist ein bestimmter Trend vorhanden, kauft oder verkauft der Trader dann eine Option mit einer Laufzeit von 60 Sekunden. Häufig hält der bereits vorhandene Trend dann noch mindestens eine Minute an, sodass Trader einen Gewinn erzielen können. Aber natürlich besteht bei dieser 60-Sekunden-Strategie wie bei allen Trading-Aktivitäten generell die Gefahr, dass der Trend genau in der Zeitspanne von 60 Sekunden „bricht“, sodass der Trader Verluste erleidet. Das Timing ist also für eine erfolgreiche Binäre Optionen 60 Sekunden Strategie entscheidend.

Wichtig: Strategie testen

Ob eine Strategie langfristig erfolgreich sein kann, kann erst beantwortet werden, nachdem mit der binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrungen gesammelt wurden. Dies geschieht am besten möglichst risikofrei. Dann ist es nämlich wesentlich leichter, genügend Geduld aufzubringen, die es ermöglicht, der Strategie eine faire Chance zu geben und möglicherweise etwas nach zu justieren.

Allerdings bieten es nur wenige binäre Optionen Broker an, ein Demokonto ausreichend lange zu nutzen, um die Strategie ausführlich zu testen. Vereinzelt ist dies allerdings auch ein Angebot, das parallel genutzt werden kann, wenn Kunden den Support darauf ansprechen. Die Erfolgschancen, ein unbegrenztes Demokonto bei einem binären Broker zu erhalten, steigen allerdings deutlich an, wenn der Trader bereits seit Längerem Kunde dort ist und regelmäßig handelt.

Eine Strategie muss immer auf die maximal mögliche Rendite abgestimmt sein

Eine weitere Möglichkeit ist es, verschiedene binäre Broker mit Demokonto nacheinander zu testen. Auf diese Weise wird nur die Auswertung etwas komplizierter.

Grundsätzlich sollte der Test vor allem zwei Kriterien erfüllen: Er muss genügend Trades beinhalten, um eine Aussage zu ermöglichen und er sollte innerhalb von verschiedenen Marktbedingungen durchgeführt werden – es sei denn natürlich, es handelt sich speziell um eine Strategie, die nur innerhalb bestimmter enger Kriterien funktionieren soll und muss.

Fazit: Eine Strategie sollte vor der Anwendung immer risikofrei getestet werden.

Sind komplexe Strategien immer die bessere Wahl?

Die Strategien für binäre Optionen teilen sich in der Regel in zwei Kategorien auf: Zum einen gibt es Strategien, die sehr einfach gehalten sind. Ein leicht zu verstehendes Signal reicht dann zur Eröffnung einer Position aus. Andere Strategien sind hingegen wesentlich komplizierter. Sie verwenden komplexere Handelssignale, lassen verschiedene Bedingungen einfließen oder analysieren andere Zeiträume. Teilweise werden die Signale zudem mit anderen Basiswerten abgeglichen.

Wer mit einer binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrungen sammeln konnte, weiß jedoch, wie kurz die Zeiträume sind, in denen eine Entscheidung getroffen werden muss. Dies ist im Rahmen der kurzfristigen Optionen ohnehin eine der wichtigsten Fähigkeiten. Eine Strategie, die so komplex ist, dass sie eine minutenlange Analyse von unterschiedlichen Charts benötigt, wird deswegen zwangsweise scheitern. Eine komplexe Strategie ist im Rahmen des Handels mit Turbooptionen demzufolge sogar wesentlich häufiger die schlechtere Wahl.

Was beinhaltet eine gute Strategie?

Eine gute Strategie für den Handel mit Turbooptionen legt aufs Genaueste fest, wann eine Position eröffnet wird. Wichtigster Faktor sind deswegen die Handelssignale. Sie können durch Indikatoren und Oszillatoren ermittelt werden. Für den Handel mit sehr kurzfristigen Optionen sind in der Regel Daten aus der Fundamentalanalyse unbedeutend. Innerhalb des kurzen Zeitraumes fließen diese nicht ausreichend ein. Sie beeinflussen deutlich stärker, wie sich der Kurs innerhalb der nächsten fünf Monate entwickeln wird als innerhalb der nächsten fünf Minuten. Stattdessen müssen Daten erhoben werden, die für den kurzfristigen Verlauf relevant sind und dies wird nur durch die Chartanalyse möglich. Einzige Ausnahme sind Adhoc-Meldungen und andere wichtige Wirtschaftsnachrichten, deren Veröffentlichung so gut wie immer kurzfristige Trends auslöst. Gute Handelssignale würden hier jedoch ebenso einen Trendbeginn anzeigen. Es gibt jedoch auch Trader, die sich ausschließlich auf Ad hoc-Meldungen verlassen und damit erfolgreich sind.

Wer mit einer binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrung sammeln konnte, wird bemerkt haben, dass diese innerhalb bestimmter Marktsituationen schlechter funktioniert als in anderen. Handelssignale sind in der Regel sehr zuverlässig. Je nach Basiswert, Bewegung des Marktes und Liquidität des Marktes kann es jedoch zu Schwankungen in der Zuverlässigkeit kommen. Die beste Strategie muss innerhalb ihrer Möglichkeiten die beste Rendite abwerfen und nicht zwangsläufig immer angewendet werden können. Deswegen weiß ein Trader im Optimalfall, wann seine Strategie gewinnbringend genutzt werden kann und wann eine Alternative oder eine Pause notwendig ist. Auch dies gehört zur Strategie.

Strategien und Handelssysteme werden in der Tradingschule des Brokers erläutert

Eine gute Strategie geht zudem mit dem Moneymanagement Hand in Hand. Es kann beispielsweise sein, dass die Handelssignale im Rahmen der Strategie als ausreichend angesehen werden, um eine Position zu eröffnen, es jedoch nicht eindeutig empfehlenswert ist, dies tatsächlich zu tun. In diesen Fällen ist es sinnvoll, im Rahmen der Strategie festzulegen, wie der Trader hier vorgehen soll. So wäre es beispielsweise denkbar, dass er nur den Minimaleinsatz riskiert. Auf diese Weise muss er in den entsprechenden Situationen nicht mehr darüber nachdenken, ob er eine Position eröffnet und wie hoch er das Risiko durch seinen Einsatz wählt. Er hat hingegen im Vorfeld festgelegt, dass sich eine Gelegenheit ergeben hat, den Minimaleinsatz zu riskieren. Bei eindeutigeren Handelssignalen legt die Strategie hingegen fest, das Risiko durch einen höheren Einsatz ebenfalls zu erhöhen.

Fazit: Eine gute Strategie beinhaltet also alle Faktoren, die beim Eröffnen einer Position wesentlich sind. Der Trader muss dann während des Handels nicht mehr nachdenken, sondern lediglich der Strategie folgen. Nur dann erfüllt die Strategie ihren Zweck.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Warum ist eine Handelsstrategie so wichtig?

Eine Strategie ist gerade im Handel mit 60-Sekunden-Optionen deswegen wichtig, weil die Chance für Fehlentscheidungen aufgrund der Kurzfristigkeit des Zeitraumes und der psychologischen Wirkung des Tradens noch wahrscheinlicher werden.

Der zweite wichtige Faktor ist die Überprüfbarkeit einer Handelsstrategie. Ein Händler, der keinen klaren Vorgaben folgt, kann nicht wissen, warum er erfolgreich oder erfolglos handelt. Hat er mit diesem Vorgehen über einen längeren Zeitraum Erfolg, handelt es sich in der Regel um Glück. Hier gilt allerdings, dass sich das Blatt schnell wenden kann. In der Regel geht dies den meisten Anfängern so. Häufig hören sie dann frustriert mit dem Handel von binären Optionen auf.

Wer eine Strategie nutzt, kann hingegen leicht feststellen, ob diese erfolgreich ist oder nicht. Er nimmt dadurch sich selbst als Entscheidungsträger raus. Die Bewertung von mehreren Trades betrifft deswegen immer nur die gewählte Strategie unter den entsprechenden Marktbedingungen. Ist die Strategie nicht zuverlässig genug oder die Performance zu schlecht, hat er die Möglichkeit, die bislang genutzte Strategie zu verbessern oder auf eine andere auszuweichen.

Dies ist der dritte Vorteil einer Handelsstrategie: Sie kann verbessert werden. Allerdings muss der Händler sich dafür die Mühe machen, die binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrungen festzuhalten und später zu analysieren.

Fazit: Eine Handelsstrategie gibt dem Handel mit binären Optionen Struktur und kann so zur Verbesserung der Erfolgsquote genutzt werden.

Strategien finden und entwickeln

Wer auf der Suche nach einer Strategie ist, mit dem er 60 Sekunden Optionen erfolgreich handeln kann, sollte deswegen so einfach wie möglich beginnen. Er sollte sich vor allem damit auseinandersetzen, welche Handelssignale einen Trend anzeigen und in welchem Zeitraum diese überhaupt nutzbar sind. Eine langfristige Trendumkehr ist für den Handel mit 60 Sekunden Optionen vollkommen irrelevant und kann deswegen vernachlässigt werden.

Grundsätzlich empfiehlt sich bei der Chartanalsyse das folgende Vorgehen: Die Chartanalyse wird mit mindestens drei Indikatoren gestützt, die möglichst unterschiedlich funktionieren. So sollten Indikatoren und Oszillatoren kombiniert werden. Auf diese Weise ist es möglich zu erkennen, ob ein Indikator einen Trend fälschlicherweise ankündigt oder dieser gestützt wird. Erst wenn das Handelssignal bei mehr als einem Indikator erkennbar ist, sollte eine Position eröffnet werden. Nun ist bei extrem kurzfristigen Optionen das Problem, dass dies in kurzer Zeit zu viel verlang ist. In der Regel funktionieren Indikatoren, die durch Analyse-Tools in den Graphen eingefügt werden, nicht immer tadellos und müssen häufig manuell bestätigt werden. Dies mit drei Indikatoren durchzuführen, die zudem nicht immer im gleichen Graphen dargestellt werden können, kann zu viel Zeit kosten.

Es ist deswegen sinnvoll, in Tests klein zu beginnen und die Komplexität nur bei Bedarf zu steigern. Es kann beispielsweise ausreichend sein, auf adhoc-Meldungen schnell zu reagieren und nur einen Indikator zu nutzen, der bestätigt, dass sich ein Trend in eine bestimmte Richtung entwickelt. Hier muss natürlich geprüft werden, ob sich auf diese Weise Erfolge erzielen lassen, die zufriedenstellend sind. Ist dies nicht der Fall, müssen die Schwächen analysiert werden. Vielleicht ist der Indikator nicht geeignet, muss mit einem zweiten kombiniert werden oder die Marktbedingungen passen nicht.

Deswegen empfehlen sich folgende Schritte bei der Entwicklung einer binäre Optionen 60 Sekunden Strategie:

  • So einfach wie möglich beginnen.
  • Strategie testen.
  • Misserfolge genauer analysieren. Reichen die Handelssignale aus? Sind sie ungeeignet für die Marktbedingungen?
  • Handelssignale oder Marktsituationen finden, die mehr Erfolg versprechen.

Dieser Ablauf muss in der Regel mehrfach wiederholt werden. Der Trader wird jedoch im Gegenzug damit belohnt, dass er immer mehr Wissen aneignet und die Chart-Analyse und den Handel mit binären Optionen immer besser versteht und beherrscht.

Eine Strategie zu entwickeln, die in mehreren Marktsituationen zuverlässig funktioniert, ist sehr schwer und langwierig. Mit einer selbst entwickelten Strategie lässt sich die Erfolgsquote jedoch häufig steigern.

Fazit: Eine eigene Strategie zu entwickeln erfordert viele Schritte, ist aber dennoch auch für Anfänger empfehlenswert. Das Verständnis für den Handel steigt und häufig lassen sich durch eigene Strategien bessere Erfolge erzielen.

Warum sollten Händler ein Trading-Tagebuch führen und welche Informationen sind wichtig?

Ein Trading-Tagebuch ist für die Weiterentwicklung und für das Kennenlernen einer Handelsstrategie unabdingbar. Nur wer all seine binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrungen festhält, kann diese auswerten.

Hier treffen gerade Einsteiger jedoch auf das Problem, dass sie nicht einschätzen können, welche Informationen für die Auswertung tatsächlich wichtig sind. Das bedeutet, dass sie entweder zahlreiche Fakten festhalten, die nicht relevant sind, oder aber wichtige Informationen übersehen. Unglücklicherweise können auch wir nicht eindeutig festlegen, welches die richtigen Informationen sind. Dies hängt nämlich ebenfalls von der verwendeten Strategie ab.

Wer beispielsweise ein sehr starres System nutzt, das ausschließlich Handelssignale zur Entscheidung nutzt, muss psychologische Fakten wie sein Stress-Level oder seine Stimmung nicht im Trading-Tagebuch festhalten. Wer sich hingegen vor der Veröffentlichung von Ad hoc-Meldungen mit Prognosen auseinandersetzt und direkt nach der Veröffentlichung auf die Informationen reagiert, muss dies hingegen auf jeden Fall tun. Unsere eigene Stimmung beeinflusst nämlich, wie positiv wir eine Entwicklung einschätzen.

Bei Fragen aller Art steht dem Trader der Support zur Seite

Es ist deswegen wichtig, für jede Strategie herauszufinden, welches die entscheidenden Merkmale sind. Für Anfänger empfiehlt es sich allerdings schon, so viele Faktoren wie möglich im Trading-Tagebuch festzuhalten. Dies ist deswegen der Fall, weil sie auf diese Weise mehr lernen können. Sie sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass sie bei der Bewertung der Handelsstrategie in Gefahr laufen, falsche Daten als wichtig anzusehen. Gerade im Rahmen des Testens der Strategie bietet dies jedoch häufig einen sehr großen Lerneffekt.

Genauso ist es jedoch auch möglich, den umgekehrten Weg zu gehen und die Informationen so knapp wie möglich zu halten. Der Nachteil ist hierbei allerdings, dass die binäre Optionen 60 Sekunden Strategie Erfahrungen unter Umständen noch mal gemacht werden müssen, wenn sich herausstellt, dass die Informationen nicht ausreichend waren, um die Schwachpunkte zu lokalisieren.
Fazit: Ein Handelstagebuch ermöglicht es, den Erfolg der Strategie zu ermitteln und die Schwachpunkte zu finden. Die benötigten Informationen sind dabei auch von der Strategie abhängig.

Binäre Optionen Strategie: 3 Tipps für Anfänger

Wenn Sie mit binären Optionen handeln möchten, dann sollten Sie sich einige der Binäre Optionen Tipps und Tricks zu Herzen nehmen. Es ist nämlich wichtig, dass Sie auf der Grundlage einer bestimmten Binäre Optionen Strategie handeln. Denn ohne eine solche würde der Handel in vielen Fällen einem Glücksspiel gleichen und zudem würde man sich zu sehr von seinen Emotionen leiten lassen, was in den meisten Fällen nicht zu dauerhaftem Erfolg führen wird.

Da binäre Optionen für Anfänger in Bezug auf den erfolgreichen Handel nicht immer sofort leicht verständlich sind, auch wenn das Finanzprodukt als solches sehr einfach konzipiert ist, sollte man sich zunächst mit einigen Strategien beschäftigen, die als Basis dienen können. Es gibt einige Hauptstrategien, die von vielen Tradern genutzt werden, wie zum Beispiel die drei folgenden Strategien:

Die Trendfolgestrategie ist im Bereich binäre Optionen besonders für Einsteiger sehr gut geeignet, da sie leicht ausführbar ist. Daher wird diese auch häufig in diesem Bereich als Basis gewählt.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Trendfolgestrategie: Binäre Optionen Strategie für Anfänger und Profis

Die Trendfolgestrategie ist eine sehr bekannte Binäre Optionen Strategie. Daher zählt es zu den Tipps von vielen Experten, dass Neulinge ihre ersten Trades auf Basis dieser Strategie durchzuführen sollten. Diese Strategie basiert im Grunde auf der bekannten Börsenweisheit „The trend is your friend“, was ins Deutsche übersetzt heißt „Der Trend ist dein Freund“. Mit dieser Weisheit ist gemeint, dass es an den Finanzmärkten selten sinnvoll ist, sich dem Tradingverhalten der breiten Masse entgegenzustellen, sondern das es besser ist, dem allgemeinen Trend zu folgen.

Stattdessen ist es also wesentlich erfolgsversprechender, dem Trend zu folgen, sich also so zu verhalten, wie es andere einflussreiche Marktteilnehmer auch tun. Die Strategie basiert auf der Annahme, dass es wesentlich wahrscheinlicher ist, dass sich ein bestehender Trend auch in der nahen Zukunft fortsetzen wird, als dass der Trend „umschlagen“ wird (was auch als Trendumkehr bezeichnet wird).

Die Kunst besteht bei der Trendfolgestrategie darin, einen vorhandenen Trend auszumachen, und zwar im Idealfall dann, wenn sich der Trend gerade erst ausgebildet hat. Denn der Beginn eines Trends stellt natürlich für einen Trader den optimalen Einstiegszeitpunkt dar. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Trends natürlich einfacher zu erkennen sind, wenn Sie schon länger bestehen.

Sowohl Aufwärts- als auch Abwärtstrend sind im Chart relativ gut zu erkennen. So gibt es bei einem Aufwärtstrend zum Beispiel mehrere höhere Hochs sowie höhere Tiefs in Folge. Beim Abwärtstrend ist dies genau umgekehrt, denn dann lassen sich aufeinanderfolgende tiefere Tiefs und tiefere Hochs feststellen.

Zu den Binäre Optionen Tipps und Tricks gehört in diesem Zusammenhang auch, dass sich der Trader bestimmte Trendlinien einzeichnet, was relativ einfach möglich ist, indem die einzelnen Tiefpunkte (im Aufwärtstrend) und Hochpunkte (im Abwärtstrend) verbunden werden. Auf diese Weise lassen sich die Trends schnell erkennen.

Zusammenfassung: Das sollten Sie zur Trendfolgestrategie wissen:

1. Die Strategie ist für Anfänger gut geeignet
2. Die Aussicht auf einen erfolgreichen Handel ist sehr gut
3. Einem Trend zu folgen, ist die Basis der Strategie
4. Trends können relativ leicht erkannt werden
5. Trendlinien kann man als Hilfe nutzen

Binäre Optionen Strategie: Die Volatilitätsstrategie für stark schwankende Märkte

Zum Wissen rund um die Binäre Optionen Tipps gehört auch, dass sich der Trader darüber im Klaren ist, dass es nicht immer eindeutige Trends gibt. Sowohl am Aktien- als auch am Währungs- und Rohstoffmarkt ist die Situation häufig so, dass die Kurse bzw. Preise stark schwanken und keine eindeutige Richtung zu erkennen ist. In solchen Fällen wäre die zuvor beschriebene Trendfolgestrategie nicht geeignet, da eben kein klarer Trend zu erkennen ist.

In dieser Situation eignet sich daher eine andere Binäre Optionen Strategie deutlich besser, nämlich die Volatilitätsstrategie. Die Basis dieser Strategie besteht darin, von größeren Kursschwankungen zu profitieren, wobei völlig gleich ist, in welche Richtung sich die Kurse entwickeln. Dies ist auch der große Unterschied zur Trendfolgestrategie, wo die „richtige“ Richtung der Kursentwicklung ganz entscheidend ist.

Auch bei dieser Strategie kommt es darauf an zu erkennen, wann eine größere Kursbewegung stattfinden könnte. Nimmt man eine Aktie als Basiswert als Beispiel, so könnte eine größere Kursbewegung zum Beispiel stattfinden, nachdem das Unternehmen seine Bilanzzahlen (dies passiert meist quartalsweise) veröffentlicht oder eine sonstige wichtige Mitteilung macht. Der Vorteil ist, dass der Trader hier nicht „vorhersagen“ muss, ob die Nachricht zu fallenden oder steigenden Kursen führt. Wichtig ist nur vorauszusagen, dass eine größere Kursbewegung folgen wird.

In der BDSwiss Schule kann man sich über diverse Strategien informieren

In der Praxis kann die Volatilitätsstrategie dadurch umgesetzt werden, dass der Trader sowohl eine Call- als auch eine Put-Option auf den gleichen Basiswert kauft. Allerdings funktioniert diese Strategie nur im Bereich der One-Touch Optionen (High-Yield Bereich), denn der mögliche Gewinn pro Option sollte mehr als 100 Prozent betragen. Wichtig ist, dass beide Optionen die gleiche Laufzeit haben. Gibt es nun beispielsweise nach der Meldung von positiven Unternehmensdaten einen größeren Kursanstieg der Aktie, so haben Sie mit Ihrer Put-Option auf fallende Kurse einen Totalverlust erzielt.

Da Sie jedoch bei der Call-Option richtig liegen und 300 Prozent oder mehr gewonnen haben, ist dieser Verlust mehr als ausgeglichen. Natürlich ist durch den Kauf von 2 Optionen der Kapitaleinsatz höher und damit auch das Verlustrisiko – allerdings tritt der Verlust des Einsatzes in beiden Optionen nur ein, wenn es eben keine größere Kursbewegung gibt. Wird die Volatilitätsstrategie jedoch richtig eingesetzt, ist sie sehr effektiv.

Das Wichtigste zur Volatilitätsstrategie im Überblick:

1. Diese Strategie sollte in volatilen (sprich stärker schwankenden) Märkten eingesetzt werden
2. Sie als Kunde profitieren von starken Kursschwankungen
3. Die Richtung der Kurs-/Preisbewegung spielt keine Rolle
4. Strategie kann nur im High-Yield Bereich der Handelsart One-Touch angewendet werden

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Die Absicherungsstrategie mit binären Optionen

Die Absicherungsstrategie soll nur kurz erläutert werden, da sie im Grunde keine wirkliche Binäre Optionen Strategie ist, mithilfe der im Bereich der binären Optionen Gewinne erzielt werden können. Vielmehr ist es bei dieser Strategie so, dass die binären Optionen als Instrument zur kurzfristigen Absicherung anderer Trading-Positionen genutzt werden, zum Beispiel einer Forex-Position. Auch Aktienpositionen können natürlich über die binären Optionen abgesichert werden, was übrigens auch als Hedging bezeichnet wird. Alternativ kann man Aktienpositionen auch mit Hilfe von CFDs gegen fallende Kurse sichern.

Beim Hedging wird eine bestehende, längerfristige Aktien-Position gegen kurzfristige Kursrisiken abgesichert. Dazu können etwa Put-Optionen oder short-CFDs auf fallende Kurse genutzt werden, die in der Abwärtsbewegung Gewinne erzielen und so die Verluste in der Aktien-Position ganz oder teilweise ausgleichen können.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Zu den beliebtesten Handelsarten gehören:

  • 1. Call/Put Option
  • 2. Range Option
  • 3. Touch Option
  • 4. Early Close / Roll-Over

Die meisten Trader nutzen beim Handel mit Binären Optionen so genannte Call- bzw. Put-Optionen. Mit Call-Optionen wird auf steigende Kurse spekuliert. Soll etwa im Rahmen der Trendfolgestrategie auf sinkende Kurse spekuliert werden, erfolgt dies durch den Kauf einer Put-Option. Diese Optionen sind besonders dann sinnvoll, wenn sich die Märkte recht gleichmäßig bewegen und der Trend damit leicht verfolgt werden kann. In verschiedenen Situationen agieren die Märkte aber nicht gleichmäßig, sondern schwanken stark oder bewegen sich kaum. In Zeiten starker Schwankungen kann die Touch Option eine sinnvolle Alternative sein.

BDSwiss hat verschiedene Handelsarten im Angebot

Trader wetten hier darauf, dass der ausgewählte Wert während des Anlagezeitraums eine festgelegte obere oder untere Linie mindestens einmal berührt. Ist dies der Fall, ist die Finanzwette gewonnen. Sollten die Märkte hingegen kaum Bewegung zeigen, kann die Range Option sinnvoll sein. In diesem Fall muss ein bestimmter Korridor eingehalten werden, um die Wette zu gewinnen. In seitwärts gerichteten Märkten können Trader mit dieser Handelsart also auch dann Gewinne erzielen, wenn klare Trends nicht erkennbar sind. Mit der Early Close Funktion hingegen ist es möglich, bestehende Orders zu schließen, beim Roll Over hingegen können diese verlängert werden. Zu beachten ist hierbei, dass nicht jeder Broker alle Handelsarten offeriert. Ein Brokervergleich gibt hier Antworten.

So testen Trader neue Strategien ganz ohne Risiko

Trader, die bislang ausschließlich die Trendfolgestrategie genutzt haben, jetzt jedoch auch einmal andere Strategien ausprobieren wollen, nutzen gern das von vielen Brokern angebotene Testkonto. Mit diesem Konto bei einem Broker wie IQ Option ist es möglich, Trades zu eröffnen und Strategien zu verfolgen, ohne dass eigenes Geld investiert werden muss. Der Handel erfolgt ausschließlich virtuell. Basis sind aber natürlich die aktuellen Kurse, die in dieser Zeit am Markt gestellt werden. Trader haben demnach die Chance, den Markt 1:1 zu kopieren und risikolos zu investieren. Ein solches Demokonto eignet sich daher nicht nur für erfahrene Trader, die eine neue Strategie ausprobieren wollen, sondern es ist auch für Anfänger ideal. Sie können mit diesen Konten den Handel mit Binären Optionen austesten und auch die verschiedenen Handelsplattformen der Anbieter kennenlernen. Wer zufrieden ist, kann im Anschluss direkt ein Livekonto eröffnen und mit dem Handel beginnen.

Unsere Empfehlung bezieht sich nicht nur deshalb auf IQ Option, weil der Broker als Bonus ein absolut kostenfreies Demokonto anbietet, sondern auch weil der Broker mit sehr guten Handelskonditionen überzeugen kann. So bietet IQ Option drei verschiedene Handelskonten an, die sich in einigen Punkten unterscheiden. VIP Kunden steht beispielsweise ein persönlicher Kundenbetreuer zur Seite.

Neue Methoden und Taktiken sollten vorher auf einem Demokonto getestet werden.

Zu guter Letzt – generelle Binäre Optionen Tipps und Tricks für Anfänger

Neben den Strategien gibt es natürlich noch einige weitere Binäre Optionen Tipps, die sehr hilfreich für Anfänger sein können. Im Folgenden möchte ich einige dieser Tipps und Tricks vorstellen.

  1. Bevor Sie mit dem Handel starten, sollten Sie sich zunächst mit den Strategien und vor allem auch mit der Handelsplattform vertraut machen. Wählen Sie am besten einen Binäre Optionen Broker, der ein Binäre Optionen Demokonto oder zumindest ein ausführliches Tutorial anbietet.
  2. Zu Beginn sollten Sie nur kleine Beträge investieren, wie zum Beispiel 10 oder 20 Euro. Nach einigen erfolgreichen Trades können Sie die Beträge dann langsam steigern.
  3. Setzen Sie grundsätzlich nicht mehr als 10 Prozent ihres Kontostandes auf eine binäre Option, es sei denn Ihre Strategie beruht darauf, lediglich die Mindesthandelssumme auf Ihr Handelskonto einzuzahlen und durch aggressiven Trading mit High-Yield-Optionen unter höherem Verlustrisiko eine Vervielfachung des Anfangskapitals zu erreichen, um dann entsprechend strategisch zu handeln.
  4. Bei einigen wenigen Brokern können Sie als Neukunde über die Höhe des Bonus verhandeln. Nutzen Sie diese Möglichkeit aus, denn „fragen kostet ja nichts“.
Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: