GKFX Webinar zum Daytrading am 12. Jul 2020 live dabei sein

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

GKFX Daytrading Webinar am 12. Juli 2020: erprobte Strategie live bei GKFX kennenlernen

Der Daytrader Till Kleinlein stellt im GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Ein Weg von vielen – Gegenbewegungsstrategie für das Daytrading“ am 12. Juli 2020 um 18 Uhr eine getestete Strategie für das Daytrading vor. Diese kann bei Aktienindizes und Major-Währungen eingesetzt werden. Till Kleinlein wird diese Strategie im Rahmen des Webinars praxisnah präsentieren. Wenn es die Marktlage zulässt, wird er zudem direkt im Live-Webinar damit handeln.

Die Teilnehmer bekommen so einen authentischen Eindruck der Möglichkeiten dieser Gegenbewegungsstrategie. Diese Strategie ermöglicht es, kurzfristige Extremsituationen und eine kurzfristige Kursumkehr schnell zu erkennen und davon zu profitieren. Trader erfahren in diesem GKFX-Webinar zudem, wie sie passende Einstiege finden und welche Parameter dazu erfüllt sein müssen. Auch das geeignete Trade-Management ist ein Thema.

Jetzt zu Plus500 und Optionen als CFD handeln

Kurzfristige Kursbewegungen nutzen

Die deutsche Übersetzung für Daytrading ist Tageshandel. Meist findet jedoch der englische Begriff Anwendung. Daytrading meint den kurzfristigen und spekulativen Handel mit Anlageinstrumenten wie Währungen, Indizes oder Aktien. Daytrader möchten schon kleine Kursschwankungen für sich nutzen und eröffnen und schließen daher Positionen innerhalb eines Handelstages. Im Idealfall sind Daytrader erfahrene Anleger mit viel Wissen über Märkte und Anlageinstrumenteund investieren Daytrader viel Zeit in ihre persönliche Weiterbildung.

Bei GKFX finden regelmäßig Webinare statt

Volatilität am Markt nutzen

Daytrader möchten mit verhältnismäßig wenig eigenem Kapital große Renditen erzielen und sind sehr kurzfristig orientiert. Häufig eröffnen und schließen sie ihre Trades innerhalb nur weniger Sekunden oder Minuten, um so von kurzfristiger Volatilität am Markt zu profitieren. In der Regel werden spätestens am Abend alle offenen Position geschlossen, um Verluste in der Nacht zu vermeiden.

Viele Daytrader handeln mit CFDs, da sich mit Derivaten die Volatilität am Markt besonders gut nutzen lässt. Hebel könnten hier die Renditechancen nochmals erhöhen. Bei CFDs entscheiden sich Trader, ob der Kurs eines Basiswerts nach oben oder unten gehen wird. Bei einem direkten Kauf des Basiswerts sind die Gewinnmöglichkeiten oft weniger lukrativ.

Viel Wissen notwendig

Daytrading ist mit vielen Risiken verbunden. Aus diesem Grund sollten nur Trader den Einstieg ins Daytrading wagen, die bereits über ein umfangreiches Vorwissen verfügen. Zu den Grundlagen gehört auch Wissen über die Analysemethoden der Technischen Analyse sowie der Fundamentalanalyse. Auch die Risiken dieser Tradingart sollte man kenne, um einsolides Risiko- und Moneymanagementaufbauen zu können. Dies ist in der Regel Teil der persönlichen Strategie. Trader legen unter anderem fest, wie viel Kapital sie einsetzen möchten und wo sie einen Stopp Loss setzen.

Daytrading-Strategien können über ein Demokonto getestet werden

Zeit in Aus- und Weiterbildung investieren

Daytrader sollten viel Zeit in den Auf- und Ausbau ihres Wissens investieren, denn ein umfangreiches Wissen ist gerade für Daytrader sehr wichtig. Broker wie GKFX unterstützen ihre Trader mit vielen Schulungsmaterialien und Webinaren. Daytrader sollen zunächst die Bedeutung von Begriffen wie Margin oder Lot kennen. Darüber hinaus ist es wichtig, die aktuellen Währungskurse zu kennen. Auch wer nicht mit Euro oder Dollar handelt, sollte deren Kurse im Auge behalten, denn Veränderungen hier können sich oft auch auf andere Währungen auswirken.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Hilfreich für interessante Einstiegspunkte sowie für das Risikomanagement kann es auch sein, aktuelle Nachrichten aus Politik und Wirtschaft zu verfolgen. Beispielsweise wirken sich Meldungen einer Notenbank häufig auf den Kurs der jeweiligen Landeswährung aus. Nach Möglichkeit sollten Daytrader ihre Fähigkeiten zunächst mit einem Demokonto trainierenund erst später auf ein Livekonto wechseln. Auch neue Strategien lassen sich hierüber sehr gut testen. GKFX bietet dazu allen Kunden ein dauerhaftes Demokonto an.

Jetzt zu Plus500 und Optionen als CFD handeln

Daytrading seit Jahrzehnten bekannt

Das Daytrading kam Anfang der 1970er Jahre mit den Anfängen des computergesteuerten Börsenhandels auf. Seit Mitte der 1980er Jahre kann man an der NASDAQ Daytrading betreiben. Damals wurden die technischen Möglichkeiten nochmals erweitert. Mitte der 1990er Jahre wurde das Daytrading in den USA auch für Privatpersonen erlaubt. Heute ist diese Tradingart eine der wichtigsten und wachstumsstärksten an der Börse. Daytrader arbeiten mit sehr unterschiedlichen Strategien und Herangehensweisen. Trader, die das Scalpinganwenden, eröffnen innerhalb von Sekunden oder Minuten gleich mehrere Positionen und versuchen so mehrere kleinere Gewinne zu erzielen. In der Summe ergeben diese dann einen höheren Gewinn. Das Scaping ist vor allem bei sehr volatilen Währungspaaren gut geeignet.

Stetige Aufmerksamkeit

Daytrader müssen stets aufmerksam sein und immer den Markt im Blick behalten. Bei Marktveränderungen kann eine schnelle Reaktionnotwendig sein. Auch das rasche Erkennen von Trends spielt eine große Rolle. Die in diesem Webinar vorgestellte Gegenbewegungsstrategie kann hier eine Hilfe sein. Außerdem helfen Tools und Indikatorenbei dieser Aufgabe. Diese sind auf den Handelsplattformen der Broker zu finden. Daytrader haben zudem die Aufgabe, eine eigene Strategie zu entwickeln. Im Laufe der Zeit sammeln Daytrader immer mehr Erfahrung, reflektieren sich und ihre Strategie und können diese somit immer weiter optimieren.

GKFX als Broker

Breite Auswahl an Handelsinstrumenten und Schulungsangeboten

GKFX ist für sein breites Angebot aus Forex und CFDs sowie für sein umfangreiches Schulungsangebotbekannt. Der Broker bietet den bekannten MetaTrader 4 als Handelsplattform an. Dieser ist mit zahlreichen Features und Tool ausgestattet. Die Konditionen und Angebote sind für Einsteiger und Fortgeschrittene interessant. Unter anderem kann der Handel schon mit kleinen Handelsgrößen begonnen werden. Auch einige Webinare und Schulungsmaterialien richten sich speziell an Einsteiger.

Der Forex- und CFD-Broker GKFX erhielt schon zahlreiche Auszeichnungen

Wahl zwischen drei Kontoarten

Trader haben je nach ihren persönlichen Anforderungen die Wahl zwischen drei Kontomodellen. Je nach Kontomodell variieren Spreads und Hebel. In den Spreads sind bereits alle Kosten enthalten. CFDs sind auf Indizes, Aktien oder Währungen handelbar, während Trader im Forexhandel unter über 50 Währungspaaren wählen können.

Der Broker wurde 2009 in London gegründet und ist heute mit mehr als 400 Mitarbeitern in über 20 Ländern vertreten. Die deutsche Niederlassung hat ihren Sitz in Frankfurt am Main, wo auch der Kundenservice für deutschsprachige Kunden ansässig ist. Auch die Schulungsmaterialien für den deutschsprachigen Markt werden hier vorbereitet.

Fazit: Daytrading-Strategie praxisnah erklärt

Der Daytrader Till Kleinlein wird am 12. Juli 2020 um 18 Uhr live in „The Trading Sessions: Ein Weg von vielen – Gegenbewegungsstrategie für das Daytrading“ bei GKFX eine getestete Daytrading-Strategie praxisnah vorstellen. Diese ist besonders im Handel mit Aktienindizes und Major-Währungen einsetzbar. Je nach Marktlage wird Till Kleinlein live im Webinar nach dieser Gegenbewegungsstrategie handeln, sodass sich die Teilnehmer des Webinars einen Eindruck von den Möglichkeiten dieser Strategie in der Praxis machen können.

Daytrader möchten sich immer an kurzfristigen Bewegungen am Marktorientieren und davon profitieren. Aus diesem Grund ist eine aufmerksame Marktbeobachtung sehr wichtig. Im Idealfall erkennen sie Trends rasch und können diese für sich nutzen. Die in diesem Webinar vorgestellte Gegenbewegungsstrategie kann hier hilfreich sein.

Zudem ist das aktuelle Webinar von GKFX eine weitere Möglichkeit für Trader, um sich weiterzubilden. Dies ist gerade im Daytrading sehr wichtig, wo eine breite Wissensbasis eine der Voraussetzungen für den erfolgreichen Handelist. Darüber hinaus sollten sie stets aktuelle Währungskurse und politische und wirtschaftliche Nachrichten verfolgen. Kommt es hier zu Veränderungen, kann sich dies ebenfalls auf die Kurse und die Marktlage auswirken.

Klicken Sie hier für unsere Daytrading Empfehlungen.

Jetzt zu Plus500 und Optionen als CFD handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX Daytrading Webinar am 12. Juli 2020: Gegenbewegungsstrategie für das Daytrading

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 01.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

Im aktuellen GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Ein Weg von vielen – Gegenbewegungsstrategie für das Daytrading“ am 12. Juli 2020 um 18 Uhr stellt der Daytrader Till Kleinlein eine am Markt erprobte Daytrading-Strategie für Aktienindizes und Major-Währungen vor. Er wird diese Daytrading-Strategie praxisnah präsentieren und bei passender Marktlage auch direkt im Rahmen des Live-Webinars damit handeln. Auf diesem Weg können die Teilnehmer des Webinars einen authentischen Eindruck der Strategie bekommen. Die Daytrading-Strategie von Till Kleinlein hilft Tradern dabei, kurzfristige Extremsituationen ebenso wie eine kurzfristige Kursumkehr rechtzeitig zu erkennen und so davon zu profitieren. In diesem GKFX-Webinar erfahren Trader auch, wie sie passende Einstiege finden, welche Parameter zutreffen müssen und wie ein ideales Trade-Management aussieht.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Kurzfristiger Handel mit Aktien oder Währungen

Daytrading kann im Deutschen mit „Tageshandel“ übersetzt werden. Der englische Begriff hat sich allerdings durchgesetzt. Darunter versteht man den kurzfristigen, spekulativen Handel mit Aktien, Währungen oder anderen Handelsinstrumenten. Daytrading haben das Ziel, schon von kleinen Kursschwankungen zu profitieren. Sie eröffnen und schließen Position aus diesem Grund stets innerhalb eines Handelstages. Daytrader sollten im besten Fall über viel Wissen über Anlageinstrumente und Märkte verfügen und bereit sein, sich stetig weiterzubilden.

Die Anfänge des Daytradings gehen ins Jahr 1971 zurück. Damals kam der computergesteuerte Börsenhandel auf. Etwa 15 Jahre später war das Daytrading an der NASDAQ möglich. Seit 1996 können in den USA auch Privatpersonen als Daytrader an Börsen aktiv werden.Heute ist das Daytrading einer der wichtigsten Felder im Börsenhandel.

Immer wieder finden bei GKFX spannende Webinare statt

Von kurzfristigen Kursschwankungen profitieren

Im Daytrading besteht durchaus die Chance, mit relativ geringem Kapitaleinsatz große Renditen zu erzielen. Daytrader arbeiten meist mit sehr kurzen Zeiträumen. Oft kaufen und verkaufen sie ihre Handelsinstrumente schon nach wenigen Stunden – oft sogar nur Minuten – wieder. Auf diesem Weg versuchen sie, von kurzfristigen Kursschwankungen zu profitieren. In der Regel schließen Daytrader alle offenen Positionen am Abend, um zu vermeiden, über Nacht Verluste zu erzielen. Die Volatilität an den Märkten lässt sich sehr gut mit Derivaten wie CFDs ausnutzen. Hebel erhöhen hier die Renditechancen. Bei direkten Käufen von Wertpapieren sind die Gewinnchancen oft geringer. Bei CFDs spekuliert man lediglich auf die Kursbewegungen eines Basiswerts.

Risiken im Daytrading

Das Daytrading bringt allerdings große Risikenmit sich. Daher ist ein umfangreiches Vorwissennotwendig. Erst nachdem man die Grundlagen des Daytrading beherrscht, sollte man in den eigentlichen Handel starten. Daytrader testen ihr Wissen im Idealfall zunächst über ein Demokonto. Dieses ist auch sinnvoll, um eine neue Strategie zu testen. Daher bietet GKFX seinen Tradern dauerhaft ein Demokonto an.

Kenntnisse in der Technischen Analyse sowie der Fundamentalanalyse sind ebenfalls notwendig. Um mit den Risiken im Daytrading umgehen zu können, ist es wichtig, diese zunächst zu kennen. Darauf kann man dann innerhalb seiner Handelsstrategie ein sinnvolles Risiko- und Moneymanagementaufbauen. Hier spielt beispielsweise die Höhe des eingesetzten Kapitals eine Rolle.

Zahlreiche Strategien denkbar

Im Daytrading gibt es eine Vielzahl an möglichen Strategien. Wer sich für das Scalping, eine spezielle Form des Daytradings, entscheidet, öffnet innerhalb weniger Sekunden oder Minuten mehrere Stop-Loss-Positionen und oft, mit diesen mehrere kleinere Gewinne zu erreichen. Diese ergeben im Erfolgsfall zusammengerechnet dann den Gesamtgewinn. Das Scalping lässt sich vor allem bei besonders volatilen Währungspaaren gut einsetzen.

Mit dem Demokonto können Trader Strategien risikofrei ausprobieren

Viel Zeit für Weiterbildung einplanen

Eine wichtige Aufgabe im Daytrading ist es, sich Zeit für die persönliche Aus- und Weiterbildung zu nehmen. Fundiertes Wissenspielt im Daytrading eine große Rolle. Daher bieten Broker wie GKFX umfangreiche Schulungsmaterialien und informative Webinare an. Beispielsweise ist es für Daytrader wichtig, die Bedeutung von Begriffen wie Lot oder Margin zu kennen. Zudem sollten sie im Forexhandel stets die aktuellen Währungskurse verfolgen.

Sinnvoll ist es, den Dollar- und Eurokurs zu kennen, auch wenn man nicht mit diesen beiden Währungen handelt. Vor allem Veränderungen beim Dollarkurs können sich rasch auch auf andere Währungen auswirken. Darüber hinaus können für Daytrader im Forexhandel wirtschaftliche und politische Nachrichtender Länder, deren Landeswährung man handelt, hilfreich sein. Beispielsweise Zinsentscheidungen von Notenbanken spielen oft auch für die Landeswährung eine wichtige Rolle.

Marktgeschehen immer im Blick

Im Daytrading kommt es auch auf Aufmerksamkeit an. Daytrader sollten im besten Fall jederzeit den Markt im Blick habenund das Marktgeschehen aufmerksam verfolgen. Oftmals müssen sie rasch auf Veränderungen reagieren. Auch Trends sollten sie im besten Fall sehr schnell erkennen. Hierbei helfen viele Tools und Indikatoren, die die Broker auf ihren Handelsplattformen zur Verfügung stellen. Auch die in diesem Webinar vorgestellte Gegenbewegungsstrategiekann hier hilfreich sein. Strategien und deren Entwicklung nehmen im Daytrading einen großen Stellenwert an. Viele Trader sammeln Handelserfahrung und lernen dabei, sich selbst und ihre Strategie zu reflektieren. So erkennen sie, wo Optimierungsbedarf bestehtund lernen aus ihren Fehlern.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Handel mit Forex und CFDs bei GKFX

GFKX bietet unter anderem den Handel mit Forex und CFDs an. Als Handelsplattform gehört der MetaTrader 4zum Standard. GKFX hat diese bekannte Handelsplattform mit vielen zusätzlichen Features erweitert. Der Anbieter hat sich vor allem mit seinen zahlreichen Webinaren und Weiterbildungsangeboteneinen Namen gemacht. Vor allem für Einsteiger ist es durchaus ein Vorteil, dass sie bereits mit kleinen Handelsgrößen ab 0,1 Lot eine Position eröffnen können.

Wahl zwischen drei Kontomodellen

Trader können sich bei GKFX für eines von drei Kontomodellenentscheiden. Diese sind auf unterschiedliche Tradertypen angepasst. Kommissionen fallen nicht an; alleKosten und Gebühren sind bereits in die Spreads eingerechnet. Diese schwanken je nach Handelsinstrument und Kontomodell. Im Forexbereich haben Trader die Wahl unter mehr als 50 Währungspaaren. Außerdem ist das Angebot an Basiswerten im CFD-Handel umfangreich.

GKFX hält unterschiedliche Kontomodelle und verschiedene Plattformen bereit

In über 20 Ländern vertreten

GKFX wurde 2009 in London gegründet und ist heute in mehr als 20 Ländern mit einer Niederlassung vertreten. Insgesamt arbeiten über 400 Mitarbeiter in aller Welt für den internationalen Anbieter. Die deutschsprachigen Kunden können sich jederzeit an den Kundenservice in der Deutschland-Niederlassung in Frankfurt am Main, wo auch die Webinare und andere Schulungsmaterialien vorbereitet werden, wenden.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Live-Webinar bei GKFX zu Gegenbewegungsstrategie im Daytrading

Für Daytrader ist ihre stetige Weiterbildung ein großes Thema. Daher könnte dieses aktuelle Webinar für sie interessant sein. Till Kleinlein stellt am 12. Juli 2020 um 18 Uhr live in „The Trading Sessions: Ein Weg von vielen – Gegenbewegungsstrategie für das Daytrading“ eine erprobte Daytrading-Strategie für den Handel mit Aktienindizes und Major-Währungen vor. Wenn es die Marktlage erlaubt, wird er live im Webinar danach handel. Trader erhalten so einen authentischen Einblick in diese Strategie.

Daytrader haben das Ziel, von kurzfristigen Kursbewegungen zu profitierenund müssen aus diesem Grund den Markt stetig beobachten. Sie versuchen, Trends schnell zu erkennen und auf Marktveränderungen zu reagieren. Eine wichtige Voraussetzung für Daytrader ist ein breites Wissen und den Willen, sich stetig weiterzubilden. Hierfür ist dieses aktuelle Webinar von GKFX eine willkommene Gelegenheit. Auch aktuelle Währungskurse und Nachrichten aus Politik und Wirtschaft können für Daytrader interessant sein, um attraktive Einstiegszeitpunkte zu finden. Beim Risikomanagement könnten Nachrichten ebenfalls ein wichtiger Faktor sein.

GKFX Trading am Morgen – Starten Sie gut informiert in den Handelstag

Am 10. November 2020 präsentiert GKFX-Trading-Experte Stefan Salomon um 8.45 Uhr wie jeden Morgen das Webinar „Trading am Morgen“ zur aktuellen Marktlage. Salomon gibt darin einen Ausblick auf die Chancen und Risiken des Tages und betrachtet die ganze Palette an wichtigen Finanzinstrumenten von Indizes über Forex bis Anleihen. Auch wirtschaftspolitische Entscheidungen und die dazu passenden Setups werden vorgestellt.

Alle wichtigen Informationen für den Tag

Für Trader spielen die aktuellen Börsennachrichten und die Marktlage immer eine große Rolle. Die Marktlage wird von Angebot und Nachfrage in auf dem Markt bzw. bei einem bestimmten Produkt bestimmt. Wer stets den Überblick über den Markt behält, findet interessante Anlagemöglichkeiten. Zudem können Trader Chancen und Risiken besser einordnen. Eine wichtige Rolle spielt auch immer die Frage, ob sich die Stimmung an den Märkten gerade verändert.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Nachrichten aus Unternehmen und Wirtschaft

Zudem sollten Trader immer die wirtschaftspolitische Lage im Auge behalten und wissen, welche wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen anstehen. Diese können die Stimmung an den Märkten ebenfalls beeinflussen. Wenn eine Zinsentscheidung einer Notenbank oder die Veröffentlichung von Konjunkturdaten ansteht, lassen sich in diesem Umfeld häufig Tradingentscheidungen treffen.

Die Situation eines einzelnen Unternehmens oder die Entwicklung eines Indexes wie dem Dow Jones kann sich auf die gesamte Situation an der Börse auswirken. Wenn Trader über derartige Meldungen und Veränderungen nicht informiert sein, erkennen sie interessante Anlagemöglichkeiten nicht. Im schlimmsten Fall sind sie nicht über Risiken und Gefahren informiert. „Trading am Morgen“ gibt hier einen guten Überblick.

Börsennachrichten für Trader

Börsennachrichten können die Basis für Investments sein. Zudem werden auf dieser Grundlage Prognosen ausgegeben. Auch Politiker und Unternehmer nutzten Börsennachrichten für ihre Entscheidungen. Trader müssen jedoch selbst auswählen, welche Börsennachrichten für sie interessant sind. So kann es sein, dass nur die Börsennachrichten, die für ihr Aktienportfolio interessant sind, für sie eine Rolle spielen. Stefan Salomon deckt daher in „Trading am Morgen“ eine breite Bandbreite an Finanzinstrumenten und deren aktuelle Entwicklung ab.

Nachrichten aus aller Welt für Forex-Trader

Vor allem Forex-Trader sollten immer über Meldungen aus Politiker und Wirtschaft in aller Welt, vor allem aber in Europa und den USA, informiert sein. Währungen werden Tag und Nacht gehandelt. Daher kann auch in der Nacht eine wichtige Meldung aus den USA hereinkommen. Wer sich daher am Morgen über die aktuelle Nachrichtenlage informiert, ist auf der sicheren Seite. Auch wer mit anderen Währungen handelt, sollte immer Nachrichten rund um die Hauptwährungen Euro und Dollar im Blick haben, da diese sich auch auf andere Währungen auswirken können.

Trader sollten Tools nutzen, um gezielt handeln zu können

Börsennachrichten Teil des Risikomanagements

Trader, die immer gut über aktuelle Nachrichten und die Marktlage informiert sind, können auf eine Meldung frühzeitig reagieren. Mit etwas Erfahrung erkennen Trader, welche Entwicklung zu einer Kursveränderung führen kann. Die aktuellsten Informationen zu wirtschaftspolitischen Entscheidungen und der Marktlage ist für viele Trader Teil ihrer Handelsstrategie. „Trading am Morgen“ ist ein ideales Webinar, um regelmäßig die neuesten Entwicklungen zu verfolgen.

Märkte und Nachrichten

Auf viele Nachrichten von Politikern, Wirtschaftsexperten und Notenbanken reagieren die Märkte sehr schnell. Vor allem überraschende Nachrichten können die Märkte schnell in Bewegung bringen. Wenn beispielsweise Konjunkturdaten nicht so ausfallen, wie erwartet, oder die EZB eine unerwartete Entscheidung trifft, kann sich dies in kurzer Zeit auf die Märkte auswirken. Rund um die Märkte spielt eine große Anzahl von Akteuren eine Rolle. Aussagen von Staats- und Regierungschefs können ebenso interessant sein, wie von einzelnen Unternehmen. Wer beim Trading auf aktuelle Nachrichten achtet, kann mit Aktien, Indizes oder Währungen darauf reagieren.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Wirtschaftskalender mit wichtigen Daten

Wann welche wichtigen Termine anstehen, können Trader im Wirtschaftskalender verfolgen. Dieser ist nicht nur bei vielen Brokern, sondern auch auf anderen Webseiten im Internet zu finden. Fast jeden Tag gibt es marktrelevante Termine und Veröffentlichungen: Bei Unternehmen stehen Bilanzpressekonferenzen an, Wirtschaftsforschungsinstitute geben Konjunktur- oder Arbeitsmarktdaten heraus und Notenbanken erläutern ihrer Entscheidungen auf Pressekonferenzen.

Häufig gibt es bereits in den Tagen vor dem Termin Bewegung an den Märkten. Erfahrene Trader können aus einem Termin oder eine Nachricht die mögliche Reaktion der Märkte ableiten und entsprechend einen Trade platzieren. Wenn beispielsweise abzusehen ist, dass die Fed die Zinsen in den USA erhöhen wird, kann man im Forexhandel gezielt auf den Dollar spekulieren.

Markterwartung erfüllen

Wenn beispielsweise Konjunkturdaten besser ausfallen, als erwartet, kann ein Index wie der DAX oder der Dow Jones besonders positiv darauf reagieren. Im gegenteiligen Fall, wenn also beispielsweise Arbeitsmarktdaten schlechter sind, als erwartet, können die Aktienkurse negativ darauf reagieren. Steht eine wichtige Entscheidung oder Veröffentlichung an, geben vorab häufig Experten ihre Meinung dazu ab. Eine bestimmte Erwartungshaltung stellt sich ein. Wird diese Markterwartung nicht erfüllt, da die Nachricht anderes ausfällt, als erwartet, kann dies viel Bewegung in den Markt bringen.

Trader sollten daher immer über Markterwartungen und die Stimmung an den Märkten informiert sein. Nur so können sie erkennen, wie sich eine Veröffentlichung oder Nachricht auswirken wird. Hier sind die Meinungen von Experten oft eine gute Hilfe. Eine Veränderung kann jedoch auch erst verzögert eintreten. Fallende Währungskurse wirken sich beispielsweise bei Unternehmen meist erst einige Zeit später aus.

GKFX gehört zu jenen Anbietern, sie bereits mehrfach Auszeichnungen erhielten

Passende Setups finden

Gut informierte Trader können passende Ein- und Ausstiegspunkte finden. Mit Hilfe eines Setups können Trader herausfinden, wann sie in den Handel einsteigen sollten. Einem Setup liegen unterschiedliche Kriterien zugrunde, die sich Trader oft passend zu ihrem Tradingstil und ihrer Strategie selbst zusammengestellt haben. So können sie anhand bestimmter Punkte beurteilen, wann sie in einen Handel einsteigen sollten.

Bei einem Setup können Marktnachrichten, Markttermine, Marktanalysen oder Trends vorab festgelegte Kriterien sein. So gewonnene Informationen können nun Anregungen für einen Trade eben. Erfahrene Trader können ihr Setup auch auf Veränderungen am Markt anpassen.

Fazit: Webinare bei GKFX nutzen

GKFX bietet zahlreiche Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene an. Bei „Trading am Morgen“ gibt Stefan Salomon als erfahrener Experte Tipps für den Handelstag, während bei „Trading am Sonntag“ ein Blick auf die anstehende Handelswoche geworfen wird. Anfänger finden zahlreiche Webinare, in denen sie mehr über die ersten Schritte im Trading erfahren.

Darüber hinaus stehen für Fortgeschrittene Schulungsmaterialien zu speziellen Themen rund ums Trading zur Verfügung. Bei Webinaren und Live-Seminaren vor Ort erhalten Trader interessante Informationen und Tipps von erfahrenen Referenten, die auch für Fragen immer zur Verfügung stehen. Zudem ist bei Fragen auch der Kundendienst in der GKFX-Niederlassung in Frankfurt ein kompetenter Ansprechpartner.

Bei „Trading am Morgen“ gibt GKFX-Experte Stefan Salomon am 10. November um 8.45 Uhr wieder einen Ausblick auf den Handelstag. Dabei betrachtet er die Chancen und Risiken dies Tages und wirft einen Blick auf die wirtschaftlichem und politischen Ereignisse des Tages. Dazu stellt er passende Setups vor.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX-Webinar am 22. März 2020: Wie werden Sie ein besserer Trader?

Eine Antwort auf diese Frage gibt Ihnen Till Kleinlein am 22. März 2020 um 18 Uhr im GKFX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“. Die Frage, was die persönlichen Stärken und Schwächen als Trader sind, ist für viele Trader wohl schwer zu beantworten. Dennoch ist dies die Grundvoraussetzung, um ein erfolgreicherer Trader zu werden. Nur wer weiß, welche Fehler einem unterlaufen und Einstiege kennt, die gut funktionierende, kann sich als Trader immer weiter verbessern.

Praxisnahe Beispiele

In diesem Webinar erfahren Trader, wie sie sich verbessern können. Anhand von Beispielen aus der Praxis erklärt Till Kleinlein, wie Anfänger und Fortgeschrittene mit einfachen Mitteln ihr Trading-Verhalten analysieren und damit ihre Performance verbessern können. Nur die regelmäßige Analyse des eigenen Trading-Verhaltens hilft dabei, Fehler in Zukunft zu vermeiden und damit seine Gewinne zu erhöhen. Selbstreflexion ist damit für Trader sehr wichtig. Im GKFX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader“ erfahren Sie, warum sich das Führen eines Trading-Tagebuchs schnell bezahlt machen kann.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Wichtige Aufgaben für Trader

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Doch wie wird man wirklich ein besserer Trader? Hierfür gibt es mehrere Wege. Wichtig ist es vor allem, mit einer Strategie an das Trading heranzugehen. Auch das Risikomanagement sollte gut geplant werden, bevor man in den Handel einsteigt. Darüber hinaus helfen beispielsweise die Webinare von GKFX dabei, sich stetig weiterzubilden und sein Wissen rund ums Trading zu erweitern.

Außerdem sollten Trader immer über die aktuelle Marktlage und wichtige Nachrichten informiert sein. Dies kann auch dabei helfen, erfolgversprechende Einstiege zu finden. Unter welchen Bedingungen ein Trader in einen Trade einsteigt, wird ebenfalls in der Strategie festgelegt. Hier kann eine gründliche Analyse mit den Methoden der Technischen Analyse oder der Fundamentalanalyse helfen, diese vorab festgelegten Einstiege ausfindig zu machen. Ebenso sollte man schon vor dem Einstieg wissen, wie viel Geld man maximal verlieren kann und hier beispielsweise ein Stopp Loss setzen.

Trading-Tagebuch hilfreich zur persönlichen Weiterentwicklung

Ein für viele Trader sehr wirkungsvolles Mittel, um sich selbst stetig zu verbessern, ist allerdings ein Trading-Tagebuch. Darüber hinaus nutzen einige Trade auch einen Tradingplan, den sie regelmäßig neu aufstellen. Diese Unterstützung vermeidet, dass Trader aus dem Bauch heraus in einen Trade einsteigen. Auch hier werden klare Kriterien formuliert, wann man in einen Trade einsteigt.

Wer mit einem Trading-Tagebuch arbeitet, kann nicht nur seinen persönlichen Fortschritt verfolgen, sondern auch sehen, wie rentabel er war. Ein Trader notiert darin unter anderen, warum man einen bestimmten Trade eingegangen ist, wo sie ausgestiegen sind und wo sie einen Stopp gesetzt haben. Auch mit welchem Gewinn oder Verlust man aus dem Trade herausgegangen ist, ist wichtig. Später kann man diese Notizen dann überprüfen und analysieren. So sehen Trader, welche Vorgehensweise erfolgreich war und wo sie Fehler begangen haben.

Dokumentation rund um den Trade

Trader notieren auch, welches Anlageinstrument sie zu welchem Preis gekauft haben, wo sie Stopps gesetzt haben sowie wie hoch das Risiko und die Rendite waren. Man kann auch festhalten, ob man bei einer Position long oder short gegangen ist und welche Strategie man verfolgt hat. Auch warum man eine Position geöffnet und geschlossen hat, sind hilfreiche Informationen.

Sechs hilfreiche Tools für Trader bei GKFX

Ein Trading-Tagebuch kann einfach mit einem Tabellenkalkulationsprogramm erstellt werden. In diese Tabelle kann das Ziel des Trades und der Gewinn oder Verlust eingetragen werden. Damit kann man später auch beispielsweise den durchschnittlichen Gewinn berechnen. Mit der Auswertung des Trading-Tagebuchs kann man später auch seinen Tradingplan und seine Strategie verbessern.

Lerneffekt und positive psychische Auswirkungen

Die Dokumentation seiner Trader erhöht den persönlichen Lerneffekt beim Traden. Das Gehirn kann sich nicht alles merken, daher ist es sehr sinnvoll, sich bestimmte Stichpunkte regelmäßig zu notieren. So haben wird die Fakten stets vor Augen. Ein Trading-Tagebuch ist auch gut für die Psyche des Traders. Viele notieren sich darin auch die Gefühle, die sie beim Traden hatten und warum sie einen Trade wie angegangen sind. In vielen Fällen hilft es Menschen, ihre Gefühle rund um ein Ereignis aufzuschreiben. So sind diese Gedanken aus dem Kopf und man kann frisch an neuen Aufgaben herangehen. Diesen Effekt erzielt man auch mit einem normalen Tagebuch, in dem Menschen am Ende des Tages ihre Erlebnisse festhalten.

Individuelle Gestaltung und Analyse

Bei der Bewertung der Einträge aus dem Trading-Tagebuch können Trader nun sehen, was sie richtig und was sie falsch gemacht haben. Die Aufzeichnungen helfen dabei, zu sehen, was man beim nächsten Trade verbessern kann. Auch mögliche Wissenslücken können so offenbart werden. Jeder Trader kann sein Trading-Tagebuch individuell gestalten und festhalten, was für ihn persönlich wichtig ist. Die Aufzeichnung sind nur für einen selbst und sollten zudem nicht die Hauptaufgabe beim Traden sein. Man kann beispielsweise in der Phase, in der an dem Märkten nur wenig Bewegung ist, seine Aufzeichnung durchgehen oder sich am Wochenende mit dem Trading-Tagebuch beschäftigen, um die Informationen auch direkt für die Trades der kommenden Woche zu nutzen.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Persönliche Aufzeichnungen

Wichtig ist es auch, im Tagebuch ehrlich zu sich selbst zu sein. Wenn man beispielsweise bei einem Trade Angst hatte, sollte man dieses Gefühl auch notieren. Auch bei Verlusten gibt es nichts schön zu rechnen. Verluste gehören zum Trading dazu und sollten daher auch so festgehalten werden. Ein Trading-Tagebuch kann übrigens auch dabei helfen, besser mit Verlusten umzugehen, da man diese analysieren und die gemachten Fehler besser erkennen kann.

Trading-Tagebuch sinnvolles Hilfsmittel

Ein Trading-Tagebuch ist somit neben Indikatoren und Marktinformationen ein sinnvolles Hilfsmittel für Trader. Sie können im Laufe der Zeit nicht nur Erfahrungen sammeln, sondern werden sich auch ihrer Stärken und Schwächen mehr bewusst, die sie dann ins Trading einbringen können. Jeder Trader hat andere Stärken und Schwächen. Daher sollte jeder Trader langfristig auch eine Strategie finden, die genau dazu passt. Ein Trading-Tagebuch hilft dabei, Stärken und Schwächen aufzuzeigen und so effektiver zu traden. Trader können mit Hilfe eines Trading-Tagebuchs ihr Trading gezielt verbessern und an ihren Schwächen arbeiten.

GKFX fast zehn Jahre am Markt

Der Broker GKFX wurde 2009 in Großbritannien von einem Team mit 20-jähriger Finanzmarkterfahrung gegründet. Dem Broker ist die Aus- und Weiterbildung seiner Kunden sehr wichtig. Daher werden fast täglich Webinare zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Auch bei Tutorials oder Schulungsvideos ist das Angebot groß. Webinare, Seminare und Live-Trading-Sessions werden von erfahrenen Experten präsentiert, die sich auch viel Zeit zu Beantwortung der Fragen der Teilnehmer nehmen.

Bester CFD- und Forex-Broker – GKFX

Handel über MetaTrader 4

Bei der Kontoeröffnung, haben Trader die Wahl zwischen vier Modellen, die sich unter anderem hinsichtlich der Spreads und Hebel unterscheiden. Nach der Kontoeröffnung kann der Handel mit CFDs auf Aktien, Rohstoffe oder Indizes sowie mehr als 50 Währungspaaren im Forex-Handel beginnen. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4, wo zahlreiche Handelswerkzeuge und Orderfunktionen angeboten werden.

Fazit: Webinar mit Tipps zu Hilfsmitteln zur persönlichen Analyse

Im GKFX-Webinar am 22. März 2020 um 18 Uhr im GFKX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“ stellt Till Kleinlein praktische Hilfsmittel vor, mit denen Trader ihr Verhalten analysieren und damit ihre Performance verbessern können. Zudem erfahren Trader, wie sie sich ihrer Stärken und Schwächen bewusster werden.

Neben einer guten Strategie und viel Wissen über Märkte und Finanzinstrumente ist es für Trader sehr wichtig, sich immer wieder selbst zu reflektieren. Ein Trading-Tagebuch ist dabei ein sinnvolles Hilfsmittel. Darin werden viele Informationen rund um getätigte Trades festgehalten. Auch seine Gefühle bei einem Trade können Teil der Aufzeichnung sein. Welche Informationen festgehalten werden, kann von Trader zu Trader unterschiedlich sein. Man kann beispielsweise notieren, warum man einen Trade eingegangen ist und ob es sich um eine Long- oder Short-Position gehandelt hat.

Bei einer regelmäßigen Auswertung erkennen Tradern nun, ob sie Fortschritte beim Handeln gemacht haben. Auch Fehler und deren Ursachen werden sichtbar. Nun kann man feststellen, wie man diese Fehler zukünftig vermeiden kann. Beispielsweise kann ersichtlich werden, dass eine Wissenslücke die Ursache für den Fehler war. Im GFKX-Webinar „Werden Sie ein besserer Trader – Wie Ihr Verhalten die Performance beeinflusst“ erfahren Sie mehr zum Thema Trading-Tagebuch.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: