ING-DiBa Demokonto Erfahrungen 2020 Wie gut ist das Musterdepot

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

ING-DiBa Demokonto Erfahrungen 2020: Wie gut ist das Musterdepot?

Die ING (ehemals ING-DiBa) ist mit ca. acht Millionen Kunden Deutschland größte Direktbank und bietet neben Konten, Karten und Krediten auch den Handel mit Wertpapieren an. Brokerage-Kunden sowie Interessenten ohne Depot der ING-DiBa können Watchlisten nutzen und darüber interessante Wertpapiere beobachten und Strategien testen. Die Listen werden mit Kursen u.a. der Börse Stuttgart versorgt und sind mit diversen Zusatzfunktionen wie z. B. Wertpapierstammdaten und Kursalarmen per E-Mail ausgestattet.

Es gibt einen geschützten Bereich für Nichtkunden: Voraussetzung für den Zugang zum ING-DiBa Musterdepot ist ein kein Online Aktiendepot des Brokers, sondern lediglich eine kurze Registrierung ohne Angabe vollständiger Kontakt- und Adressdaten.

Das „Direkt-Depot“ des Brokers ist ohne Einschränkungen im Hinblick auf Handelsaktivität und Vermögensbestand kostenlos. Als Verrechnungskonto dient das (ebenfalls nicht mit Gebühren belastete) Tagesgeldkonto der Bank.

Im Musterdepot Vergleich schneidet das Angebot in einigen Punkten gut ab. So können Nutzer wählen, von welchem Börsenplatz der Buchungskurs bezogen werden soll. Außerdem ist es möglich, Transaktionskosten anzusetzen und damit eine realistische Performanceberechnung durchzuführen. Die kalkulatorischen Transaktionskosten können frei bestimmt werden und müssen nicht den ING-DiBa Gebühren laut Preisverzeichnis entsprechen.

Die ING-DiBa ist ein Tochterunternehmen der niederländischen ING Groep, agiert aber als vollwertige Tochtergesellschaft mit deutscher Banklizenz und Bafin-Aufsicht. Das Institut ist an die gesetzliche deutsche Einlagensicherung und darüber hinaus an den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken angebunden. Im Discount Broker Vergleich schneidet die Bank regelmäßig überdurchschnittlich ab – nicht zuletzt aufgrund des kostenlosen Depots.

Neben dem Wertpapiergeschäft gehören Produkte des Zahlungsverkehrs (Girokonto, Kreditkarte), des Einlagengeschäfts (Tagesgeld) und des Kreditgeschäfts (Rahmenkredite, Autokredite, Ratenkredite) sowie Immobilienfinanzierungen zum Sortiment der Bank. Das Institut versteht sich als Direktbank und unterhält keine Filialen. Konten und Depots werden primär online, telefonisch und per Fax bzw. Brief geführt. Diese Zugangswege gelten auch für das Wertpapiergeschäft.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Anmeldung zum ING-DiBa Musterdepot

  • Kostenlose Anmeldung auch ohne Depot
  • Keine vollständigen Kontaktdaten erforderlich

Die Anmeldung zum ING-DiBa Musterdepot bzw. den Watchlisten ist für jeden Interessenten unabhängig von einer bestehenden Konto- oder Depotbeziehung zur Bank möglich. Die Anmeldung erfordert lediglich die Angabe von Benutzername, selbstgewähltem Passwort, Vor- und Zuname sowie E-Mail-Adresse. Die Registrierung zieht keine Kontaktaufnahme durch die Bank nach sich.

Direkt nach dem Absenden des Formulars kann das Musterdepot genutzt werden; eine Bestätigung durch einen Klick auf eine E-Mail ist nicht erforderlich. Musterdepots bzw. Watchlist ist können nach Belieben neu erstellt und benannt werden.

Die „Ordermaske“ in der Watchlist

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Das Hinzufügen von Wertpapieren zum Musterdepot ist einfach und intuitiv verständlich. Im ersten Schritt wird über die Suchfunktion nach dem gewünschten Wertpapier gesucht. Dies ist zum Beispiel über WKN oder ISIN möglich. Über diesen Weg kann eine Ordermaske aufgerufen werden. In dieser werden das zugeordnete Portfolio, die gewünschte Stückzahl, der gewünschte Börsenplatz und die kalkulatorisch angesetzten Ordergebühren eingegeben. Direkt im Anschluss daran wird das Wertpapier mit dem Einstandskurs in der Watchlist verbucht.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Der Beobachtungskurs kann wahlweise frei eingegeben oder als aktueller Wert von einem der hinterlegten Börsenplätze übernommen werden. Zur Auswahl stehen neben Xetra und im außerbörslichen Direkthandel auch alle Regionalbörsen und – bei ausländischen Wertpapieren – die Handelsplätze in den USA.

Hinzufügen von Wertpapieren zur ING-DiBa Watchlist

Funktionen des Musterdepots

  • Wertpapiere mit aktuellen Börsenkursen hinzufügen und entfernen
  • Zusammensetzung des Depots analysieren
  • Transaktionshistorie einsehen
  • Daten exportieren
  • Charts, Stammdaten, Analysen, Kennzahlen zu allen Wertpapieren

Wie alle Watchlisten eignet sich auch das ING-DiBa Musterdepot zur Beobachtung einzelner Wertpapiere sowie zum Test von Handelsstrategien. Nutzer können sich die Transaktionshistorie ihres fiktiven Depots ansehen und diese bei Bedarf im CSV Format exportieren. Dadurch besteht prinzipiell die Möglichkeit, über das Musterdepot die Datenbasis für umfangreiche Strategietests zu generieren.

Darüber hinaus steht eine einfache Analysefunktion für das Depot zur Verfügung. Diese unterteilt die im Musterdepot befindlichen Werte nach Anlageklassen und Einzelwerten und veranschaulicht die Zusammensetzung über Kreisdiagramme. Komplexere Analysen, wie zum Beispiel die Berechnung von Kennzahlen für das gesamte Portfolio, gehören nicht zum Angebot. Dies wäre für die Zukunft wünschenswert.

Wertpapieransicht in der Watchlist

Für jedes Wertpapier kann aus der Watchlist heraus eine Übersichtsseite aufgerufen werden. Dort finden sich ein Firmenprofil, technische und fundamentale Analysen und Analystenkommentare zum Wertpapier, relevante Nachrichten, zeitverzögerte Kurse aller Börsenplätze und Charts zum Wert.

Das Charttool ist allerdings auf die wesentlichen Funktionen begrenzt. Die webbasierte Anwendung ermöglicht den Einsatz von vier verschiedenen Chartvarianten und sechs Indikatoren sowie gleitenden Durchschnitten. Darüber hinaus kann ein betrachteter Wert mit maximal zwei Benchmarks verglichen werden.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Damit bleibt das Chartingtool deutlich hinter den Möglichkeiten diesen Bereich zurück. Die Indikatorenbibliothek fällt recht schmal aus, Zeichenwerkzeuge stehen gar nicht zur Verfügung. Positiv: Nutzer können mit einem Klick Real Push Daten in den Chart laden. Dann können allerdings Indikatoren, Benchmarks und Durchschnitte gar nicht mehr genutzt werden.

Unter dem Chart findet sich ein Link zu einer professionellen technischen Analyse, die durch den externen Dienstleister Trading Central durchgeführt wird. Dort finden sich zum Beispiel Trendlinien- und Kanäle, Widerstands und Unterstützunglinien sowie eine grafische Trendaussage.

Nutzer können E-Mail Alarme einrichten

Nutzer können sich über das Erreichen bestimmter Kursschwellen in beliebigen Wertpapieren per E-Mail unterrichten lassen. Dazu muss ein entsprechender Alarm im jeweiligen Wertpapier eingerichtet und der E-Mail Versand aktiviert werden.

Die Watchlist ist mit einigen Analysefunktionen ausgestattet

Ein Schwachpunkt des Musterdepots betrifft Wechselkurse. Es ist nicht möglich, fiktive Fremdwährungskonten zu eröffnen und den Handel mit in Fremdwährung notierten Wertpapieren darüber abzurechnen. Dadurch kommt es bei der Veräußerung von Wertpapieren in Fremdwährung automatisch zur Realisierung von Wechselkurseffekten, die sich bei einer realen Depotführung durch Fremdwährungskonten unterbinden ließ.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Zusatzfunktionen für Kunden des Brokers

  • reales Depot im Musterdepot importieren
  • von der Hauptansicht im Musterdepot direkt zur Ordermaske springen

Kunden des Brokers können reale Depots über eine eigens zu diesem Zweck bereitgestellte Funktion mit wenigen Klicks in das ein ING-DiBa Demokonto importieren. Es gibt gute Gründe für die die Abbildung eines real gehandelten Depots über eine Watchlist.

Dazu ein Beispiel aus der Praxis. Ausbruchstrategien sehen den Einstieg in Märkte vor, die gerade einen relevanten charttechnischen Widerstand überwunden haben. Typischerweise setzen Anleger Stopporders kurz oberhalb der Widerstandszone an, um beim Ausbruch sofort in der Position engagiert zu sein. Dabei ergibt sich zwangsläufig ein Zielkonflikt: Wird die Stopp Order sehr nahe bei dem Widerstand platziert, ist das Risiko eines Fehlausbruchs (Bullenfalle) groß. Wird die Stop Order dagegen sehr deutlich oberhalb des Widerstands platziert, fallen die realisierten Gewinne bei einem vollendeten Ausbruch geringer aus.

Trader können neben der im realen Depot umgesetzten Entscheidung bezüglich des Abstands Variationen ihrer Entscheidung im Musterdepot umsetzen. So kann zum Beispiel ein Musterdepot mit einem sehr viel näher am Ausbruchspunkt platzierten Stop Level und eines mit einem weiter entfernten Level geführt werden. Nach einigen hundert Transaktionen ergibt sich ein relativ klares Bild im Hinblick auf den optimalen Abstand. Das Entwickeln einer soliden Datenbasis ist entscheidend für den dauerhaften Erfolg, wird jedoch immer wieder unterschätzt.

Reale Depots können über eine Funktion in Musterdepots importiert werden

Neben dem Import von Echtdepotdaten in ein Musterdepot besteht der größte Vorteil von Kunden in der direkten Anbindung der Handelsoberfläche an die Watchlist. Aus dieser heraus können direkt Orders in die Wege geleitet werden.

Kunden des Brokers können darüber hinaus die Mobile Banking und Brokerage App nutzen. Die Anwendung ist für Apple- und Android Smartphones erhältlich und war u.a. Gegenstand der Bewertung im Aktien App Test.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Kostenpflichtige Extras

  • keine kostenpflichtigen Extras: Realtime Push Charts sind inklusive

Die Kursversorgung von Watchlisten und Musterdepots inklusive Real Push Charts ist im Leistungsumfang des kostenlosen Services inbegriffen. Viele Broker unterteilen die auch für Nichtkunden zugänglichen geschützten Bereiche in kostenlose Basisdienste und kostenpflichtige Zusatzangebote. Letztere betreffen dabei insbesondere die Kursdatenversorgung. So können Nutzer bei einigen Anbietern Kursdatenpakete abonnieren, wie sie auch zusammen mit professioneller Börsensoftware angeboten wird. Derlei Offerten finden sich bei der ING DiBa nicht.

Bewertung des Musterdepots

Durch den geschützten Bereich zwischen Interessenten- und Kundenstatus können auch Nutzer ohne Depot bei der ING-DiBa Erfahrungen mit den Watchlisten sammeln. Bei der Aufnahme von Wertpapieren in das Musterdepot können Nutzer die aktuellen Kurse aller relevanten Börsenplätze heranziehen und zusätzlich Transaktionskosten in der Kalkulation berücksichtigen.

Die Musterdepots sind in nützliche weitere Angebote eingebunden, darunter insbesondere die Wertpapieransicht mit Analysen, Analystenkommentaren, Charts und Stammdaten. Wünschenswert wäre allerdings ein etwas professionelleres Charttool mit mehr Indikatoren, Zeichenwerkzeugen und Chartdarstellungsvarianten.

Auch zusätzliche Auswertungsfunktionen für fiktive Portfolios wie zum Beispiel KGV, KUV, Dividendenrendite etc. wären wünschenswert. Dasselbe gilt für die bislang nicht vorhandene Möglichkeit, fiktive Fremdwährungskonten zu eröffnen und dadurch ausländische Wertpapiere ohne erzwungene Realisierung von Wechselkurseffekten handeln zu können. Wie bei allen Brokern gilt, dass die Berücksichtigung von Abgeltungssteuer einen wünschenswerten Fortschritt darstellen könnte. Bislang ist dies nur auf Umwegen durch den Ansatz des Verkaufskurses möglich.

Anmeldung zum ING-DiBa Demokonto für CFDs

  • CFD Handel gehört nicht zum Angebot der ING DiBa
  • Es wird kein CFD Demokonto angeboten
  • Auch Eurex-Handel ist nicht möglich

Die ING-DiBa bietet anders als eine wachsende Zahl direkter Konkurrenten keinen CFD Handel an. Dementsprechend wird für diesen Bereich auch kein ING-DiBa Demokonto angeboten. Kunden, die Strategien mit Hebelwirkung testen möchten, müssen deshalb auf Watchlisten mit Hebelzertifikaten und ggf. Optionsscheinen ausweichen.

Die ING DiBa ist mit dem Verzicht auf ein Angebot im CFD Handel mittlerweile beinahe eine Ausnahme unter deutschen Onlinebrokern. Mit der OnVista Bank, S Broker, comdirect und Consorsbank bieten mehrere direkte Konkurrenten mittlerweile den Handel mit Differenzkontrakten an. Ob die Einführung eines solchen Angebots für die Zukunft geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

Allerdings hält sich der Broker auch in anderen, für vornehmlich aktive Trader interessanten Bereichen zurück. Das gilt zum Beispiel für den Handel mit Terminkontrakten an der Eurex oder anderen Terminbörsen, der bei der ING DiBa nicht möglich ist. Auch die Zahl der ausländischen Handelsplätze ist überschaubar. Erst vor kurzer Zeit wurde überhaupt die Möglichkeit zum Auslandshandel an Börsenplätzen in den USA und Kanada eingeführt.

Jetzt zur ING und Konto eröffnen.

Alternativen zum CFD Demokonto

  • Musterdepot mit Hebelzertifikaten weist große Ähnlichkeiten zu CFD Demokonto auf

CFD Demokonten werden von vielen Nutzern für den Test aktiver Handelsstrategien eingesetzt. Da in Ermangelung eines CFD Geschäfts kein ING-DiBa Demokonto im Programm ist, kann eine Watchlist mit verbrieften Derivaten (Zertifikate, Optionsscheine) eine naheliegende und vollwertige Alternative zu solchen Testzwecken darstellen.

Hebelzertifikate weisen die größte Übereinstimmung zu Differenzkontrakten (CFDs) auf. So richtet sich die Wertentwicklung nahezu vollständig nach der Kursentwicklung im Basiswert, während Einflüsse wie zum Beispiel die implizite Volatilität oder die Restlaufzeit keine Rolle spielen. Auch die Hebelwirkung ist mit der von CFDs durchaus vergleichbar, wenn auch Hebelfaktoren von 100:1, wie sie mit Index und FX CFDs möglich sind, selten anzutreffen sind.

Auch im Hinblick auf die Transaktionskosten ergeben sich große Ähnlichkeiten, wenn Hebelzertifikate über den außerbörslichen Handel der ING DiBa geordert werden. Hier besteht im Rahmen von regelmäßig anzutreffenden Sonderpreisaktionen mit Emittenten häufiger die Möglichkeit, die Produkte gebührenfrei zu handeln – je nach Reaktion sowohl bei Kauf als auch bei Verkauf oder nur beim Kauf. In diesem Fall bestehen die Transaktionskosten ausschließlich aus den Spreads, wie es auch bei über Market Maker gehandelten CFDs der Fall ist.

Solche Hebelzertifikate Musterdepots eignen sich insbesondere zum Test kurzfristiger Tradingstrategien, darunter Ausbruch-, Trendfolge- oder Swing Strategien. Optionsscheine weisen dagegen beträchtliche Unterschiede gegenüber CFDs auf, da hier auch die implizite Volatilität und die Restlaufzeit wichtige preisbildende Faktoren sind.

Ein Musterdepot mit Hebelzertifikaten weist Ähnlichkeiten zu einem CFD Demokonto auf

Fazit

Die ING DiBa stellt allen Interessenten nach einer kurzen Registrierung kostenlose Watchlisten bzw. Musterdepots zur Verfügung. Diese ermöglichen die Aufnahme von Wertpapieren zu den tatsächlichen Kursen einer beliebigen Referenzbörse und die Berücksichtigung von Transaktionskosten. Die Musterdepots werden im Kontext mit weiteren Marktinformationen und Analyseservices angeboten, darunter Charts, Analystenkommentare, technischer und Fundamentalanalyse, Stammdaten und Kennzahlen. Das Angebot ließe sich durch fiktive Fremdwährungskonten und eine unkomplizierte Möglichkeit zur Berücksichtigung der Abgeltungssteuer verbessern. Auch das Charttool lässt in einigen Stellen zu wünschen übrig. Die Kursversorgung ist durch die kostenlosen Realtime Push Charts dagegen überdurchschnittlich.

ING DiBa Musterdepot: Watchlist bietet viele nützliche Funktionen

aktualisiert: 24 März 2020

Ein ING DiBa Musterdepot bietet gerade für Einsteiger viele Vorteile. Über dieses können sie den Handel kennenlernen und Strategien ausprobieren. ING DiBa bietet das Musterdepot jedoch nicht als klassisches Demokonto an, sondern in Form einer Watchlist. Was sind die Vorteile einer Watchlist? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen.

In unserem Ratgeber erfahren Sie, wo die Unterschiede zwischen Demokonto und Watchlist liegen. Außerdem führen wir Interessierte step by step durch den Registrierungsprozess und zeigen, wie Basiswerte aus dem Direkt-Depot importiert werden können.

  • Kostenlose Registrierung
  • Keine Verifizierung notwendig
  • Import von Werten aus dem Direkt-Depot
  • Viele Informationen und Analysen zu Wertpapieren

ING DiBa Musterdepot in wenigen Schritten registrieren

In unserem Broker Vergleich möchten wir das Musterdepot von ING DiBa näher betrachten. So können wir Interessierten eine Stütze bei der Entscheidung geben, welcher Broker der richtige ist. Bei diesem Depot handelt es sich allerdings nicht um ein ING DiBa Demokonto, wie es auch von anderen Brokern bekannt ist. Dies wird bereits beim Besuch der Webpräsenz des Brokers deutlich. Während Demokonten bei der Konkurrenz meist mit all ihren Vorteilen beworben werden und die Registrierung über einen prominent platzierten Button möglich ist, versteckt sich das Musterdepot im Menüpunkt „Investieren“.

Da es auch dort nicht offensichtlich präsentiert wird, bieten wir in der Folge eine Schritt für Schritt Anleitung. So erstellen Interessierte in kurzer Zeit ihr Musterdepot kostenlos bei ING DiBa.

1. Unterpunkt „Watchlist“ auswählen
Das Musterdepot fungiert in erster Linie als Watchlist für das Depot-Konto bei ING DiBa. Aus diesem Grund erfolgen Anmeldung und Registrierung nach Auswahl dieses Menüpunktes.

2. Watchlist kostenlos eröffnen
Nach einem Klick auf „Jetzt registrieren“ öffnet sich das Registrierungsformular. In dieses müssen nur wenige persönliche Daten eingegeben werden. Das Passwort muss aus mindestens einem Großbuchstaben und zwei Ziffern bestehen.

3. Persönliche Watchlist erstellen
Der Watchlist können nun Basiswerte hinzugefügt werden. Über die Suchfunktion sind diese mittels Eingabe des Namens oder der Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) auffindbar.

[info_box]Gut zu wissen

Der Registrierungsprozess für die Watchlist nimmt kaum eine Minute in Anspruch. Dies liegt vor allem daran, dass lediglich Basisinformationen abgefragt werden (Name, Vorname und E-Mail-Adresse) und keine Verifizierung notwendig ist. Dieser Schritt wäre erst bei der Erstellung eines ING DiBa Direktdepots nötig. Wer ein solches bereits besitzt, kann die Depotnummer während dem Registrierungsprozess für die Watchlist angeben.[/info_box]

Den gewünschten Basiswert finden – eine Anleitung

Die Watchlist wird von Anlegern gerne genutzt, um die Bewegungen von Basiswerten auf dem Direktdepot besser im Auge behalten zu können. Um die Werte des Direkt-Depots auch in der Watchlist zur Verfügung zu haben, hat der Anleger mehrere Möglichkeiten.

Entweder er nutzt die Suchfunktion und findet den gewünschten Basiswert über die Eingabe der Wertpapierkennnummer (WKN) oder der Internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN). Dabei handelt es sich um Kombinationen von Zahlen und Buchstaben, über die ein Wertpapier eindeutig identifiziert werden kann. Alternativ ist auch der Eingabe eines Namens möglich. Interessiert er sich beispielsweise für das Unternehmen „Daimler“ so erhält er nach Eingabe dieses Namens eine Auflistung aller zutreffenden Wertpapiere aus folgenden Kategorien:

Ein Klick auf das gewünschte Produkt öffnet nun ein neues Fenster, über welches zum einen die Watchlist ausgewählt werden kann, der der Basiswert hinzugefügt wird. Pro Musterdepot können mehrere Listen erstellt und unterschiedlich benannt werden. Außerdem können Nutzer diverse Beobachtungsdaten definieren. Hier gehören die Anzahl der Basiswerte, der Börsenplatz, der Beobachtungskurs, der Zeitpunkt des Beobachtungskurses sowie etwaige Spesen und Gebühren in EUR.

Anhand dieser Informationen wird der Wert der Watchlist hinzugefügt und bildet daraufhin ein realistisches Bild der Kosten ab, die beim Handel des Wertes auf dem Direkt-Depot anfallen würden.

So geht’s: Depotbestand in die Watchlist importieren

Ein Weg, Werte in die Watchlist einzufügen, wurde bisher beschrieben. Wie dargelegt, muss entweder der Name oder eine der beiden Wertpapierkennnummern in die Suchmaske eingegeben werden. Anschließend kann der Anleger aus einer Liste von Vorschlägen das gesuchte Wertpapier hinzufügen. Neben dieser „manuellen“ Möglichkeit steht allerdings auch eine automatische Variante zur Verfügung. Voraussetzung: der Anleger muss ein Depot bei ING DiBa besitzen. Anschließend ist ein Import aller Werte möglich.

Wie das funktioniert, beschreiben wir nachfolgend:
1 .Einloggen in das Internetbanking + Brokerage
Der Anleger muss sich zunächst mit seinen gewählten Anmeldedaten einloggen. Anschließend wählt er das Direkt-Depot aus.

2. Depotbewertung exportieren
Über die Aktion „Exportieren“ kann die Depotbewertung auf dem eigenen Rechner gespeichert werden. Weder der Name noch der Inhalt der Datei sollten dabei verändert werden.

3. Watchlist auswählen
Vor dem neuerlichen Upload der Datei muss entweder eine neue Watchlist erstellt oder eine bestehende ausgewählt werden.

4. In die Watchlist importieren
Über „Depot einfügen“ kann die Datei nun in diese Watchlist importiert werden. Dazu wird die zuvor gespeicherte Datei erneut hochgeladen und alle Werte übertragen.

Im Anschluss an das Importieren der Basiswerte aus dem Direkt-Depot stehen alle Informationen auch in der Watchlist zur Verfügung. So können Anleger ihre Werte beobachten und Anpassungen vornehmen, ohne dass dies Auswirkungen auf die Werte im Direkt-Depot hat. Ing-DiBa-Depot Kosten entstehen dadurch ebenfalls nicht, auch wenn natürlich reale Gebühren und Kursveränderungen angezeigt werden.

Diese Informationen stellt die Watchlist zur Verfügung

Wie beschrieben handelt es sich bei dem ING DiBa Musterdepot nicht um ein klassisches Demokonto, auf dem der Handel unter Realbedingungen nachvollzogen werden kann. Dennoch bietet auch dieses Depot sowohl unerfahrenen als auch erfahrenen Anlegern zahlreiche Vorteile. Um diese beschreiben zu können, bedienen wir uns wieder des oben verwendeten Beispiels und stellen das Musterdepot anhand der Daimler Aktie vor.

Folgende Informationen stellt die ING DiBa Watchlist Anlegern zur Verfügung:

  • Name, ISIN: Neben Name und Art des Basiswerts wird außerdem die ISIN angegeben.
  • Anzahl, Datum: Bei Aktien wird die Stückzahl genannt, bei Fonds der Nennwert. Außerdem das Datum des Hinzufügens.
  • Beobachtungskurs, -wert: Beim Hinzufügen des Wertes kann ein Beobachtungskurs festgelegt werden. Er wird in dieser Spalte angezeigt.
  • Preis, akt. Wert: Hier werden der aktuelle Preis einer Einheit des Basiswertes sowie der gesamte Wert der Investition angezeigt.
  • Vortagesveränderung: Anzeige der Veränderung zum Vortag. Angegeben werden die prozentuale Änderung und die Veränderung in EUR.
  • Wertentwicklung: Darstellung der Wertentwicklung im Verhältnis zum Beobachtungskurs. Angabe ebenfalls in Prozent und EUR.
  • Chart: Anzeige einer Chart der Wertentwicklung für folgende Zeiträume wählbar: Tag, Woche, Monat, Jahr.

Die Daten Beobachtungskurs, aktueller Preis, Vortagesveränderung und Wertentwicklung werden außerdem für das gesamte Musterdepot zur Verfügung gestellt. Hierzu werden die Angaben der einzelnen Basiswerte summiert. So erhalten Anleger auf einen Blick eine Information darüber, wie die Entwicklung ihrer Investitionen verläuft.

Welche Aktionen sind in der Watchlist möglich?

Einige der Aktionen, die Anleger in ihrer Watchlist vornehmen können, wurden bereits beschrieben. Dies bezieht sich in erster Linie auf das Hinzufügen von Basiswerten über die Suchfunktion oder mittels Import aus dem Direkt-Depot. Doch sind dies längst nicht alle Möglichkeiten, denn nach dem Hinzufügen stehen Anlegern weitere Aktionen zur Verfügung. Diese wollen wir nun beschreiben, um Interessierten in einem CFD Broker Vergleich ein möglichst umfassendes Bild bieten zu können.

In der Übersicht der Watchlist werden beispielsweise alle relevanten News zu den gewählten Werten angezeigt. So erhalten Interessierte direkten Zugang zu Ereignissen, die möglicherweise Einfluss auf den Kursverlauf des gewählten Wertes haben könnten. Außerdem erfolgt eine Anzeige von wichtigen Unternehmensterminen, die Anleger ebenfalls nicht verpassen sollten. Um bei unserem bisherigen Beispiel zu bleiben: beim Unternehmen Daimler umfasst diese Anzeige unter anderem die Berichte zu den Quartalen und die Bilanzpressekonferenz.

Außerdem erhalten Interessierte mit einem Klick weitergehende Informationen zum Unternehmen. Diese umfassen einen Überblick über die Wertentwicklung der vergangenen Monate und Jahre, eine Anzeige der verfügbaren Handelsplätze und Auskünfte, ob ein Investment als Sparplan möglich ist. Außerdem eine Auflistung von Alternativen zu dieser Aktie und eine Suchfunktion für Zertifikate und Hebelprodukte. Bei Handel mit Hebelprodukten kann, wie beispielsweise auch beim Handel mit CFDs, von fallenden Kursen profitiert werden. Hierzu müssen Anleger bei Knockouts, Turbos oder Optionsscheinen lediglich short gehen.

Können Basiswerte über die Watchlist gekauft oder verkauft werden?

Die Antwort lautet hier kurz und knapp: Nein. Damit sind wir auch beim größten Unterschied zwischen ING DiBa Musterdepot und Broker Demokonto angelangt. Bei letzterem ist es in der Regel problemlos möglich, Basiswerte zu kaufen und zu verkaufen. Hierzu stellt der Broker ein virtuelles Kapital zur Verfügung, welches vom Anleger nach Belieben eingesetzt werden kann. Dadurch entsteht keine Gefahr für das eigene Kapital.

Der große Vorteil für Anleger: über das Demokonto können sie den Handel unter Realbedingungen simulieren und unterschiedliche Strategien oder Herangehensweise ausprobieren. Oftmals ist es sogar möglich, mehrere Demokonten gleichzeitig zu betreiben oder die Testphase beliebig oft mit frischem Kapital zu verlängern. Dadurch sind den Möglichkeiten auf dem Testaccount nahezu keine Grenzen gesetzt, was das Angebot sowohl für unerfahrene Trader als auch für Profis interessant macht.

Zur Beantwortung der Frage: „Wer ist bester CFD Broker?“ werden Demokonten ebenfalls gerne genutzt. Denn hier erhalten Trader nicht nur einen Einblick in den Handel mit diesem Finanzprodukt, indem sie das virtuelle Guthaben investieren. Sie lernen außerdem die Handelsplattform mit all ihren Funktionen und Eigenschaften kennen. Meist unterscheidet sich der Handel auf dem Demokonto nur in wenigen Details vom realen Handel, beispielsweise in der Auswahlmöglichkeit zusätzlicher Orderarten.

Über das ING DiBa Musterdepot können jedoch keine Werte gekaufte oder verkauft werden. Ein entsprechender Button existiert zwar und kann auf der Depotübersicht eingeblendet werden. Wählt der Trader diesen aus, wird er jedoch umgehend zum Direkt-Depot weitergeleitet. Allerdings ist es möglich, einen Alarm für das Erreichen eines oberen oder unteren Limits zu setzen.

ING DiBa Musterdepot: Bei Problemen hilft der Support weiter

Nicht selten dürfte es vorkommen, dass Nutzer auf Probleme beim Umgang mit dem Musterdepot treffen oder Fragen zu Funktionen haben. Davon sind nicht nur Anfänger betroffen, auch erfahrene Trader müssen sich regelmäßig Hilfe holen. Wichtig ist es daher, dass ein Support unterstützend zur Seite steht. Wer den ING DiBa Kontakt sucht, findet über folgende Kanäle Hilfe:

Beim Live-Chat muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass der Support nicht über einen menschlichen Mitarbeiter erfolgt. Stattdessen wurde ein virtueller Assistent eingerichtet, der unter anderem Fragen zu Girokonto, Service und Musterdepot beantworten kann. Falls der Assistent nicht ausreichend weiterhelfen kann, bietet die telefonische Kontaktaufnahme in den meisten Fällen schnelle Hilfe. Der Broker hat für verschiedene Themengebiete unterschiedliche Hotlines eingerichtet. Diese sind teilweise rund um die Uhr und sogar an den Wochenende erreichbar.

Bei der Kontaktaufnahme via Formular ist mit einer entsprechenden Bearbeitungsdauer zu rechnen. Die Beantwortung findet hier durch einen Mitarbeiter der ING DiBa statt, eine automatische Beantwortung der Fragen wie beim Live-Chat gibt es nicht. Außerdem veröffentlicht ING DiBa die Postanschrift der Niederlassung in Frankfurt. Die Kontaktaufnahme mit dem Support ist auf diesem Weg zwar theoretisch möglich, allerdings nicht sonderlich praktikabel. Wer schnelle Hilfe benötigt, dürfte mit den drei beschriebenen Wegen deutlich besser bedient sein.

Kein echtes Demokonto, bietet dennoch nützliche Funktionen

Unsere ING DiBa Erfahrungen sollen allen weiterhelfen, die momentan auf der Suche nach dem richtigen Broker sind. Lesen Sie daher nicht nur dieses zusammenfassende Fazit, sondern widmen Sie dem gesamten Ratgeber aufmerksam Zeit. Nur so ist es möglich, ein umfassendes Bild über das ING DiBa Musterdepot zu gewinnen.

Zum Abschluss möchten wir nochmals einen Überblick über dessen Vor- und Nachteile geben. Zu den Vorteilen gehört ohne Zweifel die schnelle Registrierung. Es müssen lediglich einige Basisinformationen bereitgestellt werden, die in der Folge jedoch nicht überprüft werden. Eine Identitätsprüfung findet erst bei der Erstellung eines Direkt-Depots bei der ING DiBa statt. Dadurch nimmt der Vorgang kaum eine Minute in Anspruch und Anleger erhalten schon nach kurzer Zeit Zugriff auf die Watchlist. Dieser können Basiswerte mit wenigen Klicks hinzugefügt werden. Die Suchfunktion kann hierzu ebenso eingesetzt werden wie der Import aus dem Direkt-Depot. Anschließend erhalten Anleger zahlreiche Informationen zu den gewählten Basiswerten. Ein Alarm informiert weiterhin über das Erreichen von Kurszielen.

Damit leiten wir direkt über zu den Nachteilen. Denn über die Watchlist ist eben nur ein Beobachten von Basiswerten möglich. Zwar können diese zum Wunschkurs und unter Berücksichtigung von Gebühren ausgewählt werden, der Kauf oder Verkauf von Werten ist hingegen nicht möglich. Anders als bei Demokonten stellt der Broker kein virtuelles Kapital zur Verfügung. Zum Kauf oder Verkauf muss ein Direkt-Depot erstellt werden.

Abschließend können wir das ING DiBa Musterdepot allen empfehlen, die den Broker kennenlernen wollen oder bereits ein Direkt-Depot besitzen. Unter diesen Umständen kann die Watchlist sinnvoll eingesetzt werden.

ING Musterdepot Test – Ist das ING Demokonto empfehlenswert?

Bei der deutschen ING (ehemals ING-DiBa) können Kunden nicht nur Konten eröffnen und Finanzierungen in Anspruch nehmen, sondern darüber hinaus auch Wertpapierdepots eröffnen. Möchte man allerdings zunächst risikofrei mit der ING Erfahrungen sammeln, ohne echtes Geld in den Wertpapierhandel zu investieren, kann man sich hier auch das ING Musterdepot zunutze machen. Dieses Musterdepot wird komplett kostenfrei zur Verfügung gestellt und ermöglicht es damit sowohl Einsteigern, als auch Fortgeschrittenen und Profis, risikofrei und ohne echte Einzahlungen dem Wertpapierhandel nachzugehen. Wir verraten hier, wo die Stärken und Schwächen des Musterdepots der ING liegen.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Das ING Musterdepot im Überblick

  • Beim ING Musterdepot handelt es sich im Grunde um eine Watchlist
  • Realtime-Push-Kurse werden für den virtuellen Handel geboten
  • Trader können auch ihr bestehendes Depot in die Watchlist importieren
  • Das ING Musterdepot geht dabei mit einigen Features einher
  • Bei Fragen können Kunden den deutschsprachigen Support kontaktieren
  • Mitarbeiter sind per Telefon und per Mail erreichbar
  • Die Regulierung geht durch die BaFin vonstatten
  • Einlagen werden bis zu einer Höhe von 1,04 Milliarden Euro abgesichert
  • Die Depotführung bleibt auch im Live-Depot kostenlos

Das ING Musterdepot ist eher als Watchlist gestaltet, bei der Trader bestimmte Aktienwerte auf einen Blick verfolgen können. Hierbei ist es möglich, Werte aus dem echten Depot in die ING Watchlist zu übertragen. Die ING bietet auch im virtuellen Handel Kurse in Echtzeit an. Bei Fragen könnten Anleger jederzeit den deutschsprachigen Kundensupport kontaktieren. Die Mitarbeiter der ING sind per E-Mail und Telefon erreichbar.
Die ING ist eine der größten deutschen Direktbanken und wird daher von der BaFin reguliert. Auch die gesetzliche Einlagensicherung wird garantiert. Anleger können bei der ING ein kostenloses Live-Depot führen. Die Ordergebühren beginnen bei 4,90 Euro. Das Handelsangeobt reicht von Aktien über ETFs bis zu Zertifikaten. Abgerundet wird das Angebot der ING durch viele Banking-Angebote wie Giro- oder Tagesgeldkonten.

Angebotsumfang: Das ING Demokonto beschränkt sich auf eine Watchlist

Ein echtes ING Demokonto, wie man es von CFD– und Forex Brokern kennt, wird von ING leider nicht angeboten. Stattdessen beschränkt sich das Musterdepot des deutschen Unternehmens im Grunde nur auf eine Watchlist, die es dem Kunden ermöglicht, seine persönliche Watchlist zu erstellen oder seinen Depotbestand zu importieren, um die Kursverläufe der wichtigsten Basiswerte in Echtzeit zu verfolgen.

Trotzdem geht das ING Musterdepot auch mit einigen Features einher, wie der Musterdepot Vergleich zeigt: Anleger können sich über erreichte Kursschwellen per Mail informieren lassen und einen regelmäßigen Watchlist-Auszug per Mail erhalten, ihr Echtgelddepot in der Watchlist abbilden und dabei Indizes, Rohstoffe, Devisen und Futures kostenlos beobachten.

Während dies für fortgeschrittene Anleger und auch für Profis ausreichend sein mag, sind Einsteiger auf ein umfassenderes Maß an Weiterbildung angewiesen, um praktische Erfahrungen mit der Geldanlage in Wertpapiere zu sammeln, bevor sie echtes Geld in den Handel investieren.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Handelsplattform der ING: Die Plattform überzeugt im Test

Auf der Suche nach dem besten Online Aktiendeport spielt nicht zuletzt auch die Handelsplattform, die vom Broker zur Verfügung gestellt wird, eine sehr wichtige Rolle – immerhin können ein sinnvoller Aufbau und eine schnelle Orderausführung teilweise über Gewinn und Verlust entscheiden. Der Test hat diesbezüglich gezeigt, dass den Kunden sowohl im ING Musterdepot, als auch im Echtgeld-Depot des deutschen Unternehmens eine intuitiv bedienbare Handelsplattform zur Verfügung steht, die alle wichtigen Funktionen umfasst.

Dies ist allerdings noch nicht alles, was die ING ihren Kunden für den Handel zur Verfügung stellt: Anleger können sich darüber hinaus die Banking Apps des Unternehmens zunutze machen, die für iOS und Android verfügbar sind. Manche dieser Apps beschränken sich lediglich auf Bankgeschäfte, während andere auch auf die Brokerage ausgelegt sind. Herunterladen kann man sich die Apps entweder von der Webseite des Brokers oder vom entsprechenden Store aus.

Top 10 Online-Broker

Rang Anbieter Order Inter­national Einlagen­sicherung Depot­gebühr Order­gebühr Inland Testbericht Zum Anbieter
0,00% Spread 20.000 € 0 € 0,00% Spread eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
9,90 € 100.000 € 0,00 € 5,90 € flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
Spread 20.000€ 0 € keine Angaben AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
4 ab 0,50 € 20.000 € 0,00 € ab 2,00 € Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
5 Spread 20.000€ 0 € Spread Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
6 Spread 85.000 £ 0 € Spread FXCM
Erfahrungen
Zum Anbieter
7 Spread 20.000€ 0 € Spread TRADE.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
8 24,95 € 120 Mio. € 0,00 € 3,95 € Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
9 22,40 € 1,04 Mrd. € 0,00 € 9,90 € ING
Erfahrungen
Zum Anbieter
10 12,50 € 4,1 Mio. € 0,00 € 6,50 € OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
11 min 4,99 € 20.000 € 0 € min 3,99 € XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
12 Tickmill
Erfahrungen
Zum Anbieter
13 2 USD 30 Mio. USD 0,00 € 4,00 € CapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
14 24,47 € unbegrenzt 0,00 € 9,97 € SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter
15 12,90 € 81 Mio. € 0,00 € 9,90 € comdirect
Erfahrungen
Zum Anbieter
16 5 USD 30 Mio. USD 0,00 € 5,80 € Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
17 75,00 € unbegrenzt 0,00 € 10,00 € DKB
Erfahrungen
Zum Anbieter
18 279 Mio. € 30,00 € 8,90 € TARGOBANK
Erfahrungen
Zum Anbieter

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Einfachheit des Handelns: Benutzerfreundlichkeit und Bedienung sind ausreichend

Erwägt man die Eröffnung eines neuen Depots oder gar einen ING Depotwechsel, sollte man sich im Vorfeld auch mit der Benutzerfreundlichkeit der Plattform und der Webseite im Allgemeinen auseinandersetzen. Die Handelsplattform erweist sich diesbezüglich als sehr positiv, da alle wichtigen Funktionen sinnvoll eingebunden wurden und dabei schnell erreichbar sind. Auch die wichtigsten Informationen zum Wertpapierdepot der ING sind dabei auf der Webseite gut zu finden – allerdings ist das Angebot der ING insgesamt sehr umfangreich, weshalb man auf der Webseite schnell auch über Infos zu den Konten oder Finanzierungen stolpert, die vom deutschen Unternehmen angeboten werden.

Um das ING Musterdepot nutzen zu können, müssen die Kunden im Vorfeld ein Echtgeld-Depot eröffnen – eine Einzahlung auf das Verrechnungskonto ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht nötig. Es genügt demnach bereits, das Online-Formular auszufüllen und gegebenenfalls auch die Verifizierungsdokumente hochzuladen und sich daraufhin in den Kundenbereich einzuloggen – von dort aus gelangt der Kunde daraufhin ganz einfach auch zur Watchlist.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Kundenservice der ING: Der Kundensupport ist eher dürftig ausgebaut

Beim Anbieter- oder Depotwechsel Vergleich darf auch der Kundensupport nicht unbeachtet bleiben – immerhin möchte man sich bei Fragen und Problemen ja an einen kompetenten und deutschsprachigen Mitarbeiter wenden können. Bei der ING ist ein solcher Kundensupport vorhanden: Kunden können die Mitarbeiter sowohl per Mail, als auch per Telefon kontaktieren und sich hier ihre Fragen beantworten lassen. Als besonders positiv erweist es sich dabei, dass für jeden Bereich eigene Hotlines vorhanden sind, die es dem Kunden ermöglichen, sich direkt an die richtige Abteilung zu wenden. Auf einen Live Chat oder eine Rückruffunktion müssen die Anleger jedoch verzichten.

Auch abseits des persönlichen Kundensupports ist bei der ING ein umfangreiches Serviceangebot zu finden: Zufriedene Kunden können sich nicht nur den Werbebonus des Unternehmens, sondern auch dessen Formularcenter und die zahlreichen Informationen rund um die Finanzwelt zunutze machen.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Sicherheit & Regulierung: Es bleiben keine Wünsche offen

Das Sicherungsumfeld ist einer der Bereiche, in denen die ING im Vergleich auf ganzer Linie überzeugen kann: Die Regulierung des Unternehmens erfolgt durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die als europäische Finanzaufsichtsbehörde den Regelungen der MiFID untersteht und sich demnach durch ein hohes Maß an Zuverlässigkeit auszeichnen kann.

Auch die Einlagensicherung enttäuscht im Test keinesfalls: Die Einlagen der Kunden werden bei der ING nicht nur auf gesetzlicher Basis bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert, wie es in der EU vorgeschrieben ist, sondern die ING verfolgt darüber hinaus auch eine freiwillige Einlagensicherung, bei der sie mit einem Teil des Eigenkapitals für die Verluste der Kunden aufkommt, die im Falle einer Insolvenz des Unternehmens entstehen können. Die Sicherungssumme beläuft sich bei der freiwilligen Einlagensicherung durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. zurzeit auf 1,04 Milliarden Euro.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Bildungsangebot: Auf ein Bildungsangebot wird bei der ING verzichtet

Neben den ING Depotgebühren ist in der Regel auch das Bildungsangebot des Unternehmens gerade für Einsteiger von großer Bedeutung. Bevor diese nämlich mit dem Handel im Echtgeld-Depot beginnen und auch bevor sie erste praktische Erfahrungen im ING Musterdepot sammeln, müssen die Einsteiger sich ein umfassendes Hintergrundwissen zum Wertpapierhandel aneignen. Dies ist nötig, um alle Funktionen, die für die Geldanlage in Wertpapiere von der ING angeboten werden, richtig verstehen und schließlich auch richtig nutzen zu können. Leider zeigt der Test diesbezüglich, dass die ING auf ein Bildungsangebot für Einsteiger verzichtet.

Kunden suchen demnach Webinare, Seminare und Videokurse bei der ING leider vergeblich. Obwohl umfassende Informationen zum Finanzwesen im Allgemeinen vom deutschen Unternehmen geboten werden, lässt die ING spezifische Anfänger-Informationen für die Geldanlage in Wertpapiere leider vermissen. Den Anfängern, die ein ING Musterdepot nutzen möchten, bleibt demnach kaum etwas anderes übrig, als sich das nötige Hintergrundwissen mithilfe von schriftlichen Leitfäden und Videokursen aus dem World Wide Web selbst anzueignen.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Konditionen des Realdepots: Das Live-Depot kann gebührenfrei geführt werden

Die ING firmiert seit einer Weile nur noch als ING. Die Bank kann jedoch auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins Jahr 1965 zurückgeht. Die Direktbank bietet nicht nur den Wertpapierhandel, sondern zahlreiche weitere Angebote wie Girokonten oder das beliebte Tagesgeldkonto an. Aktien könnten an allen deutschen Börsen sowie Handelsplätzen in Nordamerika gehandelt werden. Auch im außerbörslichen Handel können Anleger Aktien ordern. Dazu kommt das Angebot, bereits ab einer monatlichen Sparrate in alle DAX-Werte sowie 50 weitere Aktien über einen Aktien-Sparplan zu investieren.

In mehr als 130 Fonds können Anleger bei der ING ebenfalls über einen Sparplan investieren. Einige Fonds bietet die ING auch ohne Ausgabeaufschlag an. Neben Fonds bietet die ING auch über 200 ETFs an. Dazu kommen 70 ETF-Sparpläne. Bei der ING haben Anleger sehr gute Möglichkeiten, um ihr Depot zu diversifizieren. Ein Weg ist es hier, Anleihen mit ins Depot aufzunehmen. Die ING bietet mehr als 27.000 Anleihen mit unterschiedlichem Risiko an.

Zertifikate runden das Angebot der ING ab. Diese können nicht nur an allen Börsen in Deutschland, sondern auch bei mehr als 20 Emittenten im außerbörslichen Handel gehandelt werden. Über Zertifikate könnten Anleger bei der ING auch in Rohstoffe wie Gold, Silber oder Öl investieren. Dies ist auch über einen Sparplan möglich.

Um dem Handel über einen Online Broker nachgehen zu können, muss der Kunde auch Gebühren an diesen entrichten – wie hoch diese ausfallen können, erfährt man schnell in unserem Depotgebühren Vergleich. Als besonders positiv erweist es sich dabei, dass die Depotführung kostenfrei möglich ist und dass darüber hinaus auch keine Mindesteinlage erforderlich ist. Gerade, da man zunächst ein Live-Depot eröffnen muss, um die Watchlist der ING überhaupt nutzen zu können, kommt die ING den Kunden mit dem Verzicht auf eine Mindesteinlage sehr entgegen.

Trotzdem hat auch die ING nichts zu verschenken, weshalb Kunden zumindest die Ordergebühren an das Unternehmen entrichten müssen. Dabei unterscheidet sich das Unternehmen insofern von der Konkurrenz, als dass nur eine Grundgebühr von 4,90 Euro für den Handel berechnet wird. Die Handelskosten beschränken sich lediglich auf 0,25 Prozent des Kurswertes. Die Maximalgebühr beläuft sich auf 69,90 Euro, was im Vergleich zur Konkurrenz ebenfalls noch im Durchschnitt liegt.

Darüber hinaus können weitere Kosten anfallen, zu denen neben auch verschiedene Servicegebühren für außergewöhnliche Dienstleistungen gehören können. Wie hoch diese ausfallen, erfährt der Kunde mit einem Blick in den Bereich „Konditionen“, der zur Angebotsbeschreibung des Direkt-Depots der ING gehört. Alternativ dazu sind auch im Preis- und Leistungsverzeichnis alle Kosten zu finden.

Jetzt direkt zur ING: www.ing.de

Fazit: Das Ergebnis aus dem ING Musterdepot Test

Das Musterdepot der ING ist gebührenfrei verfügbar, kann dafür allerdings erst nach der Eröffnung eines Live-Depots genutzt werden. Darüber hinaus handelt es sich dabei auch nicht um ein vollumfängliches Demokonto, sondern im Grunde lediglich um eine Watchlist. Trotzdem konnten wir im ING Musterdepot Test in erster Linie positive Testergebnisse verzeichnen – insbesondere in Bezug auf die Sicherheit und die Benutzerfreundlichkeit. Am Bildungsangebot und dem Kundensupport sollte die ING allerdings noch etwas feilen.

Das ING Musterdepot ist kostenlos nutzbar. Anleger können auch die Aktien ihres Live-Depot in die Watchlist, bei der mit Kursen in Echtzeit gearbeitet wird, übertragen. Über die ING Watchlist können Anleger dann die Kursverläufe ihrer Basiswerte in Echtzeit verfolgen.

Die ING bietet bei ihrem Musterdepot einige interessante Features. Hat eine Aktie beispielsweise einen bestimmten Kurs erreicht, werden Anleger per E-Mail hierüber informiert. Zudem wird regelmäßig ein Auszug der ING Watchlist per E-Mail verschickt. Über die ING Watchlist können Anleger nicht nur Aktien, sondern auch Indizes, Rohstoffe oder Devisen beobachten.

OnVista-Bank Demokonto Erfahrungen 2020: Wie gut ist das Musterdepot?

Die OnVista Bank stellt Kunden und Interessenten Musterdepots und Demokonten zur Verfügung. Bereitgestellt werden die Dienste über das Finanzportal OnVista.de, mit dem der Broker eng verzahnt ist. Die Musterdepots ermöglichen unter anderem den Test von Strategien mit realistischen Kursen. Das CFD Demokonto wird ebenfalls mit den tatsächlichen Kursen des Livekontos versorgt.

Es ist grundsätzlich davon auszugehen, dass Broker mit einem transparenten und am Kundennutzen orientierten Angebot im Bereich Musterdepot und Demokonto mit offenen Karten spielen und sich durch die Nutzung der kostenlosen Vorschauangebote und Tools ein relativ genaues Bild von den Leistungen der Depotführung erreichen lässt. Lässt ein Broker gar keinen Blick hinter die eigenen Kulissen zu, ist dies zwar nicht zwingend ein Beleg für ein unzureichendes Angebot. Den gegenwärtigen Ansprüchen der Kundschaft an Transparenz und Offenheit trägt eine solche Zurückhaltung allerdings nicht Rechnung.

Wer sich für Musterdepot und/oder Demokonto der OnVista Bank entscheidet, muss keine aufdringliche Kontaktaufnahme des Vertriebs befürchten. Es ist nicht erforderlich, eine Telefonnummer anzugeben. Im Zuge der Eröffnung von Demokonten und der Einrichtung von Musterdepots für diesen Beitrag kam es nicht zu Anrufen. Die einzige Kontaktaufnahme seitens Broker bzw. Finanzportal erfolgte im Rahmen automatisierter E-Mails, mit denen das Passwort mitgeteilt wurde.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Anmeldung zum OnVista-Bank Musterdepot

  • OnVista Bank und OnVista.de gehören zur selben Gruppe
  • Der Dienst myOnVista ist in der Basisversion kostenlos
  • Es gibt kostenpflichtige Zusatzangebote im Bereich Kursversorgung

Der Broker ist eng mit dem Finanzportal OnVista.de verzahnt, das zur selben Unternehmensgruppe gehört. Die Registrierung zum OnVista-Bank Musterdepot erfolgt deshalb durch die Erstellung eines myOnVista-Accounts. Der Account ist kostenlos und kann rund um die Uhr online erstellt werden. Die Angabe vollständiger persönlicher Daten ist aber nicht erforderlich, solange kein kostenpflichtiges Zusatzpaket (siehe entsprechender Abschnitt) geordert wird.

myOnVista ist ein Dienst von OnVista.de

zum Funktionsumfang von myOnVista gehören neben Musterdepots auch Watchlisten sowie die personalisierte myMarket Startseite. Diese ermöglicht Nutzern, Informationen individuell zusammenzustellen. Dies erfolgt durch die Kombination verschiedener Module, darunter zum Beispiel News, Märkte, Performanceranglisten u.v.m. Um die individuelle myMarket Startseite zu konfigurieren, müssen Nutzer zunächst Angaben zur Anzahl ihrer jährlichen Trades in verschiedenen Anlageklassen machen.

Funktionen des Musterdepots

  • Nutzer können den Handelsplatz wählen, dessen Preis herangezogen wird
  • Es können bis zu 15 Musterdepots angelegt werden
  • Fiktive Einzahlungen sind in beliebiger Höhe möglich
  • Zu jeder Transaktion kann ein individueller Kommentar verfasst werden

Ein Musterdepot simuliert im besten Fall ein Online Aktiendepot und ermöglicht realistisches „Papertrading“. Das Angebot der OnVista Bank kommt diesem Anspruch relativ nahe. Nutzer können fiktive Einzahlungen in beliebiger Höhe tätigen und im Anschluss daran Wertpapiere zu einem von maximal 15 Musterdepots hinzufügen. Jedes Musterdepot kann separat benannt werden.

Hinzufügen eines Wertpapierdepots zum Musterdepot

Im Anschluss daran können Wertpapiere zum Musterdepot hinzugefügt werden. Dies erfolgt über eine Suchfunktion, mit der zunächst das gewünschte Wertpapier ermittelt wird. Im Anschluss daran öffnet sich ein einer Ordermaske nachempfundenes Eingabefeld, in dem neben der Stückzahl auch der Handelsplatz ausgewählt werden kann.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Die Wertpapiere werden mit dem letzten an der ausgewählten Börse festgestellten Kurs ins Musterdepot eingebucht. Für die Berechnung des Portfoliowertes wird wahlweise der letzte an irgendeiner Börse festgestellte Kurs oder der letzte an der Kaufbörse festgestellte Kurs verwendet. Welche Variante gilt, entscheiden Nutzer in den Depoteinstellungen.

Positiv: Beim Hinzufügen von Wertpapieren steht Nutzern ein Kommentarfeld für Notizen zur Verfügung. In diesen kann zum Beispiel der Grund für den Kauf vermerkt werden. Die Kommentare sind hinterher über die Hauptansicht des Musterdepots abzurufen.

Nutzer können Kurslimits installieren und werden bei deren Erreichen automatisch per E-Mail informiert. Zur Auswahl stehen ein oberes und ein unteres Limit, wobei der E-Mail Alarm wahlweise bei dessen Erreichen bei Geld- oder Briefkurs ausgelöst wird. Die Wertentwicklung des Musterdepots wird grafisch als Chart dargestellt. Seit einiger Zeit können Wertpapiere auch in Fremdwährung geführt werden.

Für das Musterdepot werden einige Kennzahlen berechnet, darunter neben der 250 Tage Volatilität auch Value at risk und der gesamte unter realisierte Gewinn bzw. Verlust. Eine größere Auswahl an Kennzahlen und Analysemöglichkeiten wäre (wie auch bei fast allen Konkurrenten mit Musterdepot) wünschenswert. Denkbar wäre zum Beispiel die Berechnung von Fundamentalkennzahlen für das Portfolio, darunter zum Beispiel KGV, KUV usw.

Das Musterdepot der OnVista-Bank

Befinden sich Wertpapiere im Musterdepot, können diese jederzeit ganz oder teilweise „verkauft“ werden. Auch eine Erhöhung des Bestands ist möglich. Über ein Kontextmenü können News und Analysen zum Wertpapier aufgerufen werden. Ebenso gibt es einen Direktlink für den Handel des Papiers über die OnVista Bank.

Nutzer, die auch via Smartphone auf das OnVista-Bank Musterdepot zugreifen möchten, können die App des Finanzportals herunterladen, die u.a. im Aktien App Test überdurchschnittlich gut abgeschnitten hat.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Zusatzfunktionen für Kunden des Brokers

  • Reales Depot kann als Musterdepot abgebildet werden
  • Aus dem Musterdepot heraus ist mit einem Klick eine vorausgefüllte Ordermaske erreichbar

Ein Pluspunkt im Musterdepot Vergleich ist die Schnittstelle zwischen Übungsdepot und echtem Depot, die Kunden des Brokers zur Verfügung steht. Diese ermöglicht es, echte Depots mit relativ geringem Zeitaufwand in einem Musterdepot nachzubilden.

Die enge und aus der Historie heraus gewachsene Verbindung zwischen Finanzportal und Brokerage ist seit Jahren eines der am häufigsten angebrachten Verkaufsargumente der SocGen-Tochter im Discount Broker Vergleich.

Wird ein Wertpapier aus dem Bestand des Musterdepots für den Handel über die OnVista Bank ausgewählt, werden Nutzer mit Depot bei dem Broker direkt zu einer vorausgefüllten Ordermaske weitergeleitet. Sofern nicht bereits erfolgt, ist dazu ein separater Login ins Depot erforderlich. Die Login Daten des Dienstes myOnVista sind nicht mit denen des Brokers identisch.

Kostenpflichtige Extras

  • Realtime.Basic: Echtzeitkurse für alle Indices der Deutschen Börse für 3,95 EUR pro Monat
  • Realtime.Xetra: Echtzeit Kurse von Xetra und Börse Frankfurt für 42,50 EUR pro Monat
  • Kursdatenpakete sind jeweils zum Monatsende kündbar

Der Dienst MyOnVista ist als Basisversion kostenlos. Es gibt allerdings kostenpflichtige Extras, darunter insbesondere im Hinblick auf die Kursdatenversorgung. Mit dem Paket Realtime.Basic erhalten Nutzer für eine monatliche Gebühr in Höhe von 3,95 EUR inklusive Mehrwertsteuer Realtime Kurse für alle Indices der Deutschen Börse (zum Beispiel DAX, MDAX, TecDAX, SDAX, GEX). Inklusive sind Realtime Pushcharts aller inbegriffenen Wertpapiere. Der Dienst ist jeweils zum Monatsende kündbar.

Das Kursdatenpaket Realtime.Xetra kostet 42,50 EUR pro Monat (inklusive Mehrwertsteuer) und beinhaltet Echtzeit Xetra Aktienkurse mit Orderbuch inklusive Frankfurter Parkett. Inbegriffen sind selbstaktualisierende Echtzeitkurse aller deutschen Aktien der elektronischen Handelsplattform Xetra und alle Kurse von Aktien, die auf dem Frankfurter Parkett gehandelt werden. Inklusive sind die jeweils zehn besten Geld- und Briefkurse des Xetra Orderbuchs und eine Real Push Watchlist. Auch dieser Dienst ist jeweils zum Monatsende kündbar.

Bewertung des Musterdepots

Das OnVista-Bank Musterdepot erfüllt insgesamt die gebotenen Ansprüche an ein Übungsdepot. Positiv hervorzuheben ist insbesondere die Möglichkeit, beim Hinzufügen und Entfernen von Wertpapieren eine Transaktion zu simulieren und dabei den Börsenplatz selbst auszuwählen. Wünschenswert wäre die Möglichkeit, zusätzlich Transaktionskosten anzusetzen. Die OnVista Bank verzichtet auf diese für die Kalkulation wichtige Komponente möglicherweise auch, weil mit dem FreeBuy Depot ein Depotmodell beworben wird, bei dem zumindest bei einem Teil der Wertpapierkäufe (fast) keine Kosten anfallen.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Anmeldung zum OnVista-Bank Demokonto für CFDs

  • Demokonto kann online eröffnet werden
  • Die Kurse des Demo-Kontos entsprechen den Kursen des Livekontos
  • Fiktives Kapital in Höhe von 50.000 EUR
  • Demokonto steht mindestens vier Wochen lang zur Verfügung
  • Keine Angabe von Telefonnummer erforderlich

Neben dem Wertpapiergeschäft gehört auch CFD Trading zum Angebot der SocGen-Tochter. Realisiert wird dies durch eine Kooperation mit der Commerzbank, die als Market Maker auftritt. Das OnVista-Bank Demokonto für den CFD Handel ist kostenlos und kann online ohne persönlichen Kontakt mit dem Kundenservice eröffnet werden.

Eine Laufzeitbegrenzung gibt es laut Beschreibung auf der Homepage nicht – Nutzer erhalten direkt nach der Eröffnung jedoch eine E-Mail, der zufolge das Konto lediglich für einen Zeitraum von vier Wochen freigeschaltet wird. Das Konto wird mit fiktivem Guthaben in Höhe von 50.000 EUR ausgestattet.

Die OnVista-Bank richtet CFD Demokonten ein

Das OnVista-Bank Demokonto für CFDs wird durch OnVista.de bereitgestellt. Nutzer können bei fachlichen Fragen die Kundenbetreuung des Brokers, bei technischen Fragen die Kundenbetreuung des Portals kontaktieren.

Funktionen des Demokontos

  • Alle Basiswerte und Ordertypen sind freigeschaltet
  • Chartmodul mit Zeichenwerkzeugen und Indikatoren

Das OnVista-Bank Demokonto simuliert das Live Handelskonto und ermöglicht damit klassisches „Papertrading“. Optisch und im Hinblick auf die Funktionen unterscheidet sich das Demokonto nicht vom Live Handelskonto. Nutzer können Positionen öffnen und schließen, Wertpapiere im Chart betrachten analysieren.

Das CFD Demokonto der OnVista-Bank wird mit 50.000 EUR fiktivem Kapital ausgestattet

Das Chartanalyse Tool ist mit einer Indikatorenbibliothek sowie diversen Zeichenwerkzeugen, darunter z. B. Trendlinien und Trendkanäle, ausgestattet. Es stehen verschiedene Chartdarstellungsvarianten, Periodenlängen und Betrachtungszeiträume zur Auswahl. Mit einer Lupenfunktion können Ausschnitte eines Charts erheblich vergrößert werden. Es besteht die Möglichkeit, Market, Limit und Stopporders durch Bewegungen des Mauszeigers im Chart zu justieren.

Das Orderticket im CFD Demokonto der OnVista-Bank

Wurde eine Position eröffnet, ist dies sofort danach in der Transaktionshistorie sichtbar. In der Kontoverwaltung sind bestehende und frühere Positionen, offene Orders sowie eine Trade- und eine Orderhistorie sichtbar. Darüber hinaus gibt es eine Umsatzanzeige. Daten aus der Kontoverwaltung können im XLS Format exportiert werden.

Neben dem Tagesgewinn werden auch Gesamtkapital, freies Kapital und gebundene Margin angezeigt. Es ist möglich, das Demokonto zurückzusetzen – dann gehen alle gespeicherten Einstellungen sowie die Trade- und Kontohistorie verloren. Nutzer starten dann erneut mit einem fiktiven Kapital in Höhe von 50.000 EUR.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Bewertung des CFD Demokontos

Positiv: Die Kurse des CFD Kontos entsprechen denen des Livekontos. Für ein Teil des Basiswertekataloges garantiert die Commerzbank als Market Maker eine 1:1 Quotierung zu den Kursen der jeweiligen Referenzbörse. Für den Rest des Basiswertekatalogs sieht das Preisverzeichnis eine Obergrenze für den maximalen Kursauf- bzw. Abschlag vor.

Chart der Allianz-Aktie im OnVista-Chart

Das Demokonto ist ein vollwertiges Simulationskonto und wird augenscheinlich mit den tatsächlichen Kursen des Live-Kontos versorgt. Einsteiger, die erstmals mit einem CFD Broker wie der OnVista-Bank Erfahrungen machen, seien auf die Bedeutung dieses Umstands hingewiesen: „Schönt“ ein Broker die Kurse – etwa durch engere Spreads als im Live Konto – verzerrt dies die Performance.

Für einen Teil des ca. 1.200 Basiswerte umfassenden Assetkatalogs fallen im CFD Handel der OnVista-Bank Gebühren an. Das gilt nicht ganz überraschend für den Teil, der ohne Broker Spread gehandelt wird, darunter insbesondere Aktien und Futures. Für die Underlyings, die mit Broker Spread gehandelt werden (zum Beispiel DAX Spot Index), fallen keine Kommissionen an.

Die OnVista Bank bietet im Wertpapiergeschäft zwei unterschiedliche Depotmodelle an. Im FreeBuy-Depot werden Orders mit 5,99 EUR zzgl. 0,23 % des Transaktionsvolumens zzgl. 1,50 EUR Xetra Handelsplatzentgelt abgerechnet. Wertpapierkäufe im Rahmen des so bezeichneten FreeBuy Kontingents kosten lediglich 1,50 EUR Xetra Handelsplatzentgelt. Der Broker räumt jeden Monat neue FreeBuys ein, wenn entweder genügend Liquidität auf dem Verrechnungskonto vorgehalten oder eine hinreichende Anzahl von Transaktionen durchgeführt wurde.

Im 5-EUR-Festpreisdepot werden alle Orders unabhängig vom Ordervolumen mit einer Pauschale abgerechnet. Das gilt auch für Orders an ausländischen Börsenplätzen. Depots sind bei der OnVista Bank generell kostenlos.

Der Broker gehört über einige Umwege zur französischen Großbank Société Générale, agiert aber als vollwertige Tochtergesellschaft mit deutscher Banklizenz. Die OnVista Bank GmbH ist an die gesetzliche deutsche Einlagensicherung und darüber hinaus an den Einlagensicherungsfonds des Bundeslands deutscher Banken angebunden. Der Broker ist historisch und sachlich nicht vom Finanzportal OnVista.de zu trennen. Deutlich sichtbar ist dies an den zahlreichen Schnittstellen zwischen den beiden Bereichen.

Fazit

Mit dem Dienst MyOnVista bietet die OnVista Bank über ihr eng verbundenes Finanzportal OnVista.de Musterdepots und Watchlisten sowohl für Kunden als auch für Interessenten an. Der Basisdienst ist kostenlos; monatliche Abonnementgebühren fallen lediglich bei Inanspruchnahme eines der Kursdatenpakete an. Diese Pakete eignen sich für anspruchsvolle bzw. professionelle Anwender, die Echtzeitkursdaten inklusive Echtzeitcharts benötigen. Das CFD Demokonto ist ein vollwertiges Simulationskonto und wird mit den Kursen des Live Handelskontos versorgt. Damit erfüllt die OnVista Bank sowohl im Hinblick auf eine transparente Vorschau auf ihre Leistungen als auch im Hinblick auf ihre Eignung als Börsenportal die gebotenen Ansprüche.

Jetzt zur Onvista Bank und Konto eröffnen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: