Was ist Bitcoin Cash 2020 So funktioniert es

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Bitcoin Cash kaufen mit PayPal: Wo ist BCC kaufen mit PayPal möglich und was sind die Alternativen?

Die Kryptowährung Bitcoin Cash gibt es zwar erst seit Mitte 2020, dennoch handelt es sich bei ihr um die mittlerweile drittstärkste Kryptowährung. Viele Anleger sind der Meinung, dass sich der Kauf von Bitcoin Cash jetzt lohnt, da sich der Wert der Coins steigern wird. Bitcoin Cash kaufen mit PayPal ist eine Möglichkeit, die Kryptowährung schnell und unkompliziert zu erwerben. Leider wird BCC kaufen mit PayPal aber noch längst nicht von allen Krypto-Börsen und Marktplätzen angeboten, so dass die Kunden sich hier gezielt über die Zahlungsmöglichkeiten informieren müssen, wenn sie ihre Coins per PayPal bezahlen möchten.

Wir zeigen, wie PayPal funktioniert, wo die Vor- und Nachteile der Methode liegen und klären, ob es sich wirklich um die beste Zahlungsmethode für Kryptowährungen handelt, wie von einigen PayPal-Nutzern behauptet wird.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

BCC kaufen mit PayPal: Die Vor- und Nachteile in der Übersicht

  • Sofortkauf von Kryptowährungen
  • Bei der Bezahlung muss nur die E-Mail-Adresse angegebenen werden
  • Für Zahlungen werden von PayPal keine Gebühren erhoben

Contra:

  • Auf eingehende Zahlungen auf dem PayPal-Konto wird eine Gebühr erhoben.
  • Einige Plattformen verlangen eine zusätzliche Gebühr, wenn per PayPal eingezahlt wird.
  • Bislang nur bei wenigen Plattformen möglich

PayPal: So funktioniert die weltweit beliebte Zahlungsmethode

Das Unternehmen PayPal wurde im Jahr 1998 gegründet und ermöglicht Kunden auf der ganzen Welt, unkompliziert online Geld zu versenden. Dabei muss nur die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse angegeben werden. Private Kontodaten oder zusätzliche Informationen über den Kunden sich nicht erforderlich. Daher gilt die Zahlung per PayPal als besonders sicher, denn selbst wenn es einmal zu einem Hackerangriff kommen sollte, erhalten diese lediglich die E-Mail-Adresse. Ohne die Zugangsdaten zum PayPal-Konto des Besitzers können sie damit nicht auf dieses zugreifen.

Bis 2020 gehörte PayPal zum Mutterkonzern eBay. Dieser ermöglichte damit seinen Kunden eine sofortige und sichere Bezahlung der gekauften Produkte. Im Jahr 2020 spaltete sich PayPal dann von eBay ab und ist seitdem ein eigenständiges Unternehmen. Schon länger können Kunden nicht nur bei eBay mit PayPal bezahlen, sondern auch in zahlreichen Online-Shops auf der ganzen Welt. Auch Bitcoin Cash kann mit PayPal erworben werden, allerdings hält sich die Zahl der Online-Marktplätze und Krypto-Börsen bei denen man Bitcoin Cash online mit PayPal kaufen kann bislang in Grenzen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass in Zukunft weitere Anbieter hinzukommen.

Das auf dem PayPal-Konto vorhandene Geld kann bei Bedarf kostenlos auf das Girokonto ausgezahlt werden. Ebenso ist es möglich, per Überweisung Geld bei PayPal einzuzahlen. Eine weitere Möglichkeit ist die direkte Verknüpfung von PayPal-Konto und Bankkonto. In diesem Fall werden Zahlungen über PayPal direkt vom Bankkonto abgebucht, wenn auf dem PayPal-Konto selber kein ausreichendes Guthaben vorhanden ist.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin Cash kaufen mit PayPal: Welche Möglichkeiten gibt es?

BCC kaufen mit PayPal ist bei viele Anbietern leider nicht möglich. Viele Krypto-Börsen bieten lediglich die Einzahlung per Überweisung oder den direkten Handel von Bitcoin gegen Bitcoin Cash an. Aber wo kann man Bitcoin Cash mit PayPal kaufen? Um diese Frage zu klären, haben wir uns die angebotenen Zahlungsmethoden bei den bekanntesten Krypto-Börsen, Online-Marktplätzen und CFD-Brokern angesehen.

Krypto-Börsen:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

An Krypto-Börsen können Fiatwährungen gegen Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin Cash getauscht werden. Auch der Handel von verschiedenen Kryptowährungen gegeneinander ist bei vielen Anbietern möglich.

Bitcoin Cash kaufen mit PayPal ist bei den meisten Krypto-Börsen leider noch nicht möglich. Gängige Zahlungsmethoden sind hier die Überweisung, die Kreditkarte und die Zahlung per Bitcoin. Nicht bei jedem Anbieter sind alle drei genannten Methoden verfügbar.

Da die Kryptowährungen mittlerweile immer bekannter werden und eine zunehmende Zahl Anleger in Bitcoin Cash investieren möchte kann auch davon ausgegangen werden, dass BCC kaufen mit PayPal schon bald bei deutlich mehr Krypto-Börsen möglich sein wird. Welche Zahlungsmethoden bei den einzelnen Krypto-Börsen angeboten werden, zeigen wir auch in unseren umfassenden Reviews.

Handelsplätze:

Auf den Online-Marktplätzen für Kryptowährungen erstellen die Teilnehmer selber Angebote oder wählen ein für sie passendes bestehendes Angebot aus, um mit dem anderen Usern Coins gegen Fiatwährungen zu tauschen.

Einige Plattformen setzen dabei auf ein User-Konto, welches im Vorfeld mit Guthaben aufgeladen werden muss. Von diesem Account werden dann bei einem Handel sämtliche Zahlungen sofort durchgeführt. Ob das Guthaben auch per PayPal ein- und ausgezahlt werden kann, hängt dabei vom Betreiber des Marktplatzes ab.

Auf anderen Plattformen erfolgt die Zahlung dagegen direkt vom Käufer an den Verkäufer. Dieser kann meist selber festlegen, welche Zahlungsmethoden er akzeptiert. Oft lassen sich die auf dem Marktplatz vorhandenen Angebote auch gezielt nach den Zahlungsmöglichkeiten filtern.

CFD-Broker:

Beim CFD-Broker können keine echten Kryptowährungen gekauft werden. Wer Bitcoin Cash für Zahlungen im Internet oder für den Tausch bei anderen Anbietern verwenden möchte, ist daher beim CFD-Broker an der falschen Adresse.

Für das reine Spekulieren auf den Kursverlauf sind CFDs dagegen gut geeignet. Positionen können zu vergleichbar geringen Gebühren geöffnet und geschlossen werden und es wird keine Wallet für Bitcoin Cash benötigt.

Der Handel mit CFDs erfolgt über ein Kundenkonto, auf welches im Vorfeld Guthaben eingezahlt werden muss. Die hierfür angebotenen Zahlungsoptionen sind von Broker zu Broker unterschiedlich. Bei einigen Brokern kann das für den Handel benötigte Kapital auch per PayPal eingezahlt werden.

Gebühren: Diese Kosten entstehen bei der Nutzung von PayPal

Für den Kunden fallen beim Bitcoin Cash Kaufen mit PayPal von Seiten des Zahlungsdienstleisters keine Gebühren an. Erhebt auch der Betreiber der Handelsplattform keine Einzahlungsgebühr, so ist BCC kaufen mit PayPal bis auf die Handelsgebühren kostenlos. Allerdings verlangen einige Krypto-Börsen oder Tausch-Marktplätze bei einzelnen Zahlungsmethoden eine Gebühr. Daher sollten sich User vor einem Handel darüber informieren, welche Kosten bei der Bezahlung anfallen. Wird für eine PayPal-Zahlung eine hohe Gebühr erhoben, so kann es sich lohnen, sich nach alternativen Zahlungsmethoden oder einem anderen Anbieter umzusehen.

Wer Bitcoins verkauft und den entsprechenden Betrag in Euro per PayPal erhalten möchte, muss leider eine Gebühr in Kauf nehmen, welche PayPal für eingehende Zahlungen verlangt. Diese beträgt 1,9 % + 0,35 €. Vor allem bei größeren Auszahlungsbeträgen können hier durch die prozentuale Gebühr hohe Kosten entstehen. Wenn auf der gewählten Plattform zusätzlich auch eine kostenfreie Auszahlungsmethode angeboten wird, so ist es in der Regel ratsam, diese zu bevorzugen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Zusätzlich zu den von PayPal erhobenen Gebühren kann bei der Auszahlung auch vom Betreiber der Plattform eine weitere Gebühr verlangt werden. Hier ist es für die Händler wichtig, sich im Vorfeld zu informieren, damit die Kosten für eine Auszahlung nicht am Ende deutlich höher als erwartet ausfallen und damit den Handel unprofitabel machen.

Sicherheit: Wie gut sind die Daten bei der PayPal-Zahlung geschützt

Nicht nur die Tatsache, dass die Zahlung sofort durchgeführt wird und die gekauften Coins daher direkt gutgeschrieben werden können, ist ein klarer Pluspunkt für PayPal als Zahlungsmethode. Auch bei der Sicherheit kann der Zahlungsdienstleister punkten.

Zwar wird das PayPal-Konto mit dem Bankkonto des Kunden verknüpft, so dass zum Beispiel Auszahlungen durchgeführt werden können, die Bankdaten müssen aber bei der Zahlung mit PayPal nicht angegeben werden. Die einzige Angabe, die bei einer PayPal-Zahlung zwingend erforderlich ist, ist die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse. So können die Kontodaten gar nicht in falsche Hände geraten, da sie ja schließlich überhaupt nicht übermittelt werden.

PayPal-Zahlungen werden umgehend durchgeführt. Es muss daher keine Wartezeit in Kauf genommen werden, so dass diese Zahlungsmethode für einen schnellen und komfortablen Handel gut geeignet ist.

Damit die PayPal Zahlung wirklich sicher durchgeführt werden kann, sollten die User außerdem Wert auf Sicherheit auf dem eigenen Computer legen. Ein guter Virenschutz sollte beim Handel mit Kryptowährungen im Internet ohnehin selbstverständlich sein. Das Passwort für das PayPal-Konto sollte sicher und für Unbefugte unzugänglich verwahrt oder gar nicht aufgeschrieben werden. Wir es vergessen, so kann es durch den PayPal-Kundenservice unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen zurückgesetzt werden. Dies ist beim Passwort für die Bitcoin Cash Wallet nicht der Fall. Gehen hier die Zugangsdaten verloren, so hat der Kunde keine Möglichkeit mehr, auf seine Coins zuzugreifen.

Wenn kein PayPal angeboten wird: Wir stellen die Alternativen vor

Bei vielen Plattformen ist Bitcoin Cash kaufen mit PayPal leider nicht möglich. Natürlich können potentielle Käufer der Kryptowährung ihre Suche nach einem geeigneten Anbieter auf die Plattformen beschränken, bei welchen per PayPal gezahlt werden kann. Allerdings halten wir es für ratsam, sich auch mit den anderen Zahlungsmethoden auseinanderzusetzen um eine größere Auswahl an Plattformen zu haben und so unter Umständen ein besonders gutes Angebot nutzen zu können, welches nur mit einer anderen Zahlungsmethode verfügbar ist.

Wir zeigen, welche Zahlungsmöglichkeiten für Bitcoin Cash häufig angeboten werden:

Überweisung:

Die Banküberweisung kann bei vielen Anbietern als Zahlungsmethode genutzt werden. Allerdings dauert es einen oder mehrere Tage, bis das Geld beim Betreiber der Plattform eingeht. Erst dann kann auch der Handel durchgeführt werden.

Sofortüberweisung:

Hier wird die Wartezeit der Banküberweisung umgangen, indem direkt bei der Bezahlung geprüft wird, ob das Konto des Kunden die erforderliche Deckung aufweist. Ist dies der Fall, so erhält der Empfänger eine Bestätigung, dass die Zahlung durchgeführt wird und kann die gekauften Coins direkt auszahlen.

Giropay:

Giropay funktioniert über das Online-Banking und ermöglicht, genau wie die Sofortüberweisung, eine direkte Bestätigung der Transaktion, so dass keine Wartezeiten entstehen und die Coins direkt gutgeschrieben werden können.

Kreditkarte:

Bei vielen Anbietern kann Bitcoin Cash mit der Visa- oder Mastercard bezahlt werden. Im Gegensatz zum BCC kaufen mit PayPal müssen hierbei allerdings die Daten der Kreditkarte angegeben werden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

E-Wallet:

Bei PayPal handelt es sich um ein sogenanntes E-Wallet. Dies ist eine elektronische Geldbörse, mit welcher im Internet schnell und vergleichsweise sicher bezahlt werden kann. Ist beim bevorzugten Anbieter Bitcoin Cash kaufen mit PayPal nicht möglich, so werden dennoch relativ häufig die E-Wallets Skrill und Neteller angeboten. Diese funktionieren ähnlich wie PayPal. Allerdings muss hier bei der Zahlung nicht die E-Mail-Adresse sondern eine dem Konto zugeordnete Nummer eingegeben werden. Die Daten des mit dem E-Wallet verknüpften Bankkontos dagegen werden nicht angegeben.

Paysafecard:

Mit einer Prepaid-Karte, die deutschlandweit im Einzelhandel und an Tankstellen erworben werden kann ist Bitcoin Cash kaufen besonders sicher, denn hier werden, genau wie bei der PayPal-Zahlung, keine Kontodaten angegeben. Die Käufer geben lediglich den 16-stelligen Code ihrer Paysafecard ein und können so sicher und anonym bezahlen.

Als Zahlungsmethode für den Kauf von Kryptowährungen ist die Paysafecard allerdings nicht sonderlich verbreitet, so dass nur bei wenigen Anbietern damit gezahlt werden kann.

Kryptowährungen:

Bei Tauschplattformen und Krypto-Börsen kann häufig Bitcoin gegen Bitcoin Cash gehandelt werden. Dadurch ist die Einzahlung besonders einfach, denn sie erfolgt über die Bitcoin-Wallet. Auch bei zahlreichen CFD-Brokern kann mittlerweile per Bitcoin eingezahlt werden, wobei diese Einzahlung in der Regel in einer Fiatwährung gutgeschrieben wird. Wer keine Bitcoins besitzt, kann diese vorher bei einem anderen Anbieter erwerben und dort möglicherweise auch mit PayPal zahlen.

Fazit: Die beliebte Zahlungsmethode ist auf dem Vormarsch

Bislang werden beim Kauf von Bitcoin Cash in den meisten Fällen die Überweisung, die Kreditkarte oder Bitcoins als Zahlungsmethode verwendet. Die zunehmende Zahl der Käufer führt aber dazu, dass nicht nur die Zahl der Plattformen, sondern auch die der angebotenen Zahlungsmethoden zunimmt. Daher ist es bei einigen Anbietern durchaus möglich, Bitcoin Cash per PayPal zu kaufen.

Die Zahlung per PayPal hat den Vorteil, dass keine Bankdaten angegeben werden müssen und das eingezahlte Geld sofort verfügbar ist. Daher können die User die gekauften Coins sofort weiterverwenden.

Auf der Suche nach einem geeigneten Anbieter, bei welchem Bitcoin Cash gekauft werden kann sollten unserer Meinung aber nicht nur die Plattformen in Betracht kommen, bei denen Bitcoin Cash online mit PayPal kaufen möglich ist. Es ist ratsamer, eine größere Auswahl zu nutzen und dabei gegebenenfalls auf andere Zahlungsmethoden umzusteigen. So kann der Anbieter herausgesucht werden, welcher nicht nur die gewünschten Kryptowährungen anbietet, sondern der die Kryptowährung auch zu einem guten Kurs tauscht und nur geringe Handelsgebühren erhebt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Bitcoin-Halving

Das nächste Bitcoin-Halving steht im Mai 2020 an. Dieses Event kann einen signifikanten Einfluss auf die Preisbildung des Bitcoins haben. Erfahren Sie alles, was Sie über das nächste Bitcoin-Halving wissen sollten – was es ist, warum es stattfindet und wie Sie es handeln können.

Was ist Bitcoin-Halving?

Beim Bitcoin-Halving (dt. Halbierung) wird die Belohnung für die geschürften Blocks halbiert, was bedeutet, dass Miner 50 % weniger Bitcoins für die Verifizierung der Transaktionen erhalten. Bitcoin-Halving passiert alle 210.000 Blöcke – ungefähr alle vier Jahre – bis die Höchstzahl von 21 Millionen Bitcoins erreicht wird.

Bitcoin-Halbierung ist für Trader ein wichtiges Event, da die Menge der neuen Bitcoins, die vom Netzwerk erzeugt wurden, reduziert wird. Dadurch wird auch die Verfügbarkeit der neuen Bitcoins limitiert, so dass die Preise steigen können, wenn die Nachfrage höher wird. Dies geschah zwar in den Monaten vor und nach vergangenen Halbierungen, was dazu führte, dass der Bitcoin-Preis schnell nach oben ging. Die Umstände sind allerdings jedes Mal unterschiedlich und die Nachfrage nach Bitcoin kann stark schwanken.

Wie kann auf das Bitcoin-Halving 2020 gehandelt werden?

  1. Handelskonto eröffnen. Traden Sie risikofrei auf einem Demokonto oder eröffnen Sie ein Live-Konto, wenn Sie bereit sind mit echtem Geld zu traden.
  2. Der Handel mit CFDs. Das CFD-Trading ermöglicht es Ihnen, auf steigende und fallende Preise von Kryptowährungen zu spekulieren, ohne dass Sie die zugrunde liegenden Coins besitzen.
  3. Bitcoin-Handelsticket öffnen. Sie können die Handelsgröße wählen und Stops und Limits hinzufügen, damit Sie Ihr Risiko kontrollieren können.
  4. Platzieren Sie Ihren ersten Trade. Profitieren Sie von der Hebelwirkung, die es Ihnen ermöglicht, eine Position zu eröffnen, indem Sie lediglich eine geringe Einlage leisten.
  5. Schließen Sie Ihre Position. Beim CFD-Handel können Verluste steuerlich mit Gewinnen verrechnet werden.

Wann steht das nächste Bitcoin-Halving an?

Das nächste Bitcoin-Halving sollte in der Woche nach dem 18. Mai 2020 stattfinden, wenn 630.000 Blöcke geschürft wurden. Als Resultat wird die Belohnung pro geschürften Block von 12,5 auf 6,25 Bitcoins halbiert. Das genaue Datum des Bitcoin-Halvings ist noch nicht bekannt, da die Zeit, die für die Erzeugung neuer Blöcke gebraucht wird, variiert, wobei das Netzwerk im Durchschnitt 10 Minuten für die Erzeugung eines Blocks benötigt.

Bitcoin-Halving: Schlüsselereignisse

Ereignis Datum Anzahl der Blöcke Block-Prämie Anzahl der neuen Bitcoins zwischen den Events
Einführung von Bitcoin 3. Januar 2009 0 (Genesis-Block) 50 neue BTC 10.500.000 BTC
Erstes Halving 28. November 2020 210.000 25 neue BTC 5.250.000 BTC
Zweites Halving 9. Juli 2020 420.000 12,5 neue BTC 2.625.000 BTC
Drittes Halving Erwartet in der Woche nach dem 18. Mai 2020 630.000 6,25 neue BTC 1.312.500 BTC
Viertes Halving Erwartet 2024 740.000 3,125 neue BTC 656.250 BTC
Fünftes Halving Erwartet 2028 850.000 1,5625 neue BTC 328.125 BTC

Die zukünftigen Daten beruhen auf Voraussagen. Bitcoin-Halvings finden alle 210.000 Blöcke bis 2140 statt, wenn alle 21 Millionen Bitcoins geschürft wurden.

Wie können Sie das Bitcoin-Halving 2020 traden?

Es bestehen zwei Möglichkeiten, das Bitcoin-Halving im Jahr 2020 zu traden. Sie können auf die Kurse der Kryptowährungen spekulieren, indem Sie Derivate wie CFDs in Anspruch nehmen, oder Sie können den Bitcoin direkt an einer Börse kaufen. Erfahren Sie mehr über den Handel mit Kryptowährungen.

Einer der Hauptvorteile des Kryptowährungshandels mit Derivaten wie den CFDs besteht darin, dass Sie die zugrundeliegende Währung nicht physisch in Besitz nehmen müssen. Dadurch können Sie:

  • Ohne ein Börsenkonto oder ein Wallet traden: Mit IG können Sie unkompliziert ins Trading einsteigen.
  • Sich long oder short positionieren: Sie können eine Position auf den Bitcoin einnehmen, wenn Sie einen Kursanstieg, aber auch einen Kursrückgang erwarten.
  • Von der Hebelwirkung profitieren: Sie können eine Position eröffnen, indem Sie einen Kapitaleinsatz – die sog. Margin – hinterlegen, um ein größeres Marktexposure zu erhalten.

Online-Formular ausfüllen

Wir werden Ihnen ein paar Fragen zu Ihrer Handelserfahrung stellen

Schnelle Verifizierung

Legitimation z.B. per Video-ID schnell und bequem von Zuhause

Einzahlen und handeln

Oder sammeln Sie Erfahrung auf einem risikofreien Demokonto

Was passierte beim letzten Bitcoin-Halving?

Die Bitcoin-Belohnung hat am 9. Juli 2020 den Punkt erreicht, an dem die zweite Halbierung erlöst wurde, und zwar von 25 auf 12,5 Bitcoins pro Block. Der Bitcoin-Preis stieg von 576 $ am 9. Juni 2020 (ein Monat vor der Halbierung) auf 650 $ am Tag des Halvings selbst. Trotz erhöhter Volatilität stieg der Bitcoin-Kurs im Laufe des nächsten Jahres weiter an und erreichte am 9. Juli 2020 den Wert von 2526 $.

Ein ähnliches Muster zeigte sich bei der ersten Halbierung am 28. November 2020, als die Belohnung pro geschürftem Block von 50 auf 25 neue Bitcoins fiel. Die Preise stiegen von 11 $ pro Monat vor der Halbierung auf 12 $ am Tag des Bitcoin-Halvings selbst und stiegen im Laufe des nächsten Jahres weiter an, um am 28. November 2020 den Wert von 1038 $ zu erreichen.

Wie kann sich das Bitcoin-Halving auf den Bitcoin-Kurs auswirken?

Es ist noch nicht klar, wie sich die nächste Halbierung auf die Preisentwicklung des Bitcoins auswirken wird. Oft wird die Meinung vertreten, dass das Kursgeschehen ähnlich wie bei den beiden vergangenen Halbierungen verlaufen wird, als der Kurs vorzeitig aufgrund erhöhten Interesses seitens der Medien sowie nach dem Ereignis selbst wegen des eingeschränkten Angebots an Bitcoin gestiegen ist.

Jeder Preisanstieg wird jedoch davon abhängen, wie sich die Nachfrage nach Bitcoin im Laufe der Halbierung gestaltet. Es steht keineswegs fest, dass die Nachfrage nach Bitcoin steigen wird – oder auf dem gleichen Niveau bleibt – da sich der Markt seit der letzten Halbierung 2020 weiter entwickelt hat und das Angebot an verschiedenen Kryptowährungen größer ist.

Wie funktioniert das Bitcoin-Halving?

Bitcoing-Halving funktioniert dank der Blockchain-Software, die dem Netzwerk zugrundeliegt und welche die Sätze vorgibt, zu denen neue Bitcoins erzeugt werden. Die Software fordert die Rechner im Netzwerk, beim Verifizieren der Transaktionen miteinander zu rivalisieren – im Prozess, der als „Mining“ bekannt ist – und belohnt die Nutzer mit neuen Bitcoins, wenn sie nachweisen können, dass die von ihnen ausgewählten Transaktionen gültig sind. Transaktionen werden in sog. „Blöcken“ verifiziert. Das Netzwerk ist so programmiert, dass die Belohnung für die Miner alle 210.000 Blöcke halbiert wird.

Wie wirkt sich das Bitcoin-Halving auf die Miner aus?

Wenn eine Block-Prämie halbiert wird, können manche Miner zu dem Entschluss kommen, dass Ihre Aktivität als Miner wegen der Kosten für den Strom und die Rechnerausrüstung nicht mehr rentabel ist. Sollte der Bitcoin-Preis aufhören zu steigen und somit nicht mehr profitabel sein, können einige Nutzer das Mining komplett einstellen, wodurch die Leistung des ganzen Netzwerks reduziert wird. Unabhängig von den Umständen sollte die Geschwindigkeit, mit der Blöcke geschürft werden, nicht beeinträchtigt werden, da die Software die nötige Leistung für die Transaktionsverifizierung automatisch anpasst, um eine konstante Leistung aufrechtzuerhalten.

Was passiert, wenn alle 21 Millionen Bitcoins geschürft werden?

Wenn alle 21 Millionen Bitcoins geschürft werden, bekommen Nutzer keine neuen Bitcoins zur Verifizierung der Blöcke. Als Anreiz, um alle Transaktionen zu überprüfen, werden sie weiterhin Transaktionsgebühren erhalten, die von denjenigen gedeckt werden, die Zahlungen tätigen. Laut der Prognose wird der letzte neue Bitcoin 2140 geschürft. Zu diesem Zeitpunkt wird die Währung deflationär, da Bitcoins aufgrund von Nutzerfehlern verloren gehen werden – z. B. durch fehlerhafte Adressen beim Versand.

Warum wird der Bitcoin halbiert?

Bitcoin wird halbiert, da die Software so durch die mysteriöse Gruppe bzw. Person namens Satoshi Nakamoto programmiert wurde. Obwohl Satoshi nicht explizit den Grund dafür genannt hat, wird es spekuliert, dass das System so programmiert wurde, um in der Anfangsphase Bitcoins schneller in Umlauf zu bringen. Dies war durch eine große Anzahl der Miner möglich, die neue Blöcke für die Belohnung schürfen. Nach dieser Theorie sollten sich Belohnungen für die neuen Blöcke in regelmäßigen Abständen halbieren, da der Wert des Bitcoins mit der Erweiterung des Netzwerks wahrscheinlich steigen würde.

Die Kritik an dem Bitcoin – inklusive des Halvings und der eingeschränkten Bitcoin-Menge von 21 Millionen Münzen – betrifft die Befürchtung, dass seine Nutzer dazu ermutigt werden, Bitcoins zu sparen anstatt auszugeben, in der Hoffnung, dass die Währung im Laufe der Zeit an Wert gewinnt. Dies hat wahrscheinlich in der Vergangenheit zu Inflations- und Deflationszyklen geführt, als Nutzer den Bitcoin gehortet haben, um ihn beim Erreichen bestimmter Schlüsselstufen auszahlen zu lassen. Bitcoin wird manchmal mit einem Ponzi-Schema verglichen, weil es Nutzer, die dem System in den Anfangsphasen beitraten, überproportional belohnt.

Erhalten Sie Nachrichten und Analysen zu Bitcoin

Mit über 40 Jahren Erfahrung im Trading und über 195.000 Kunden weltweit sind wir die globale Nummer 1 2 in der CFD-Branche. Eröffnen Sie ein Konto bei IG, um die aktuellsten Nachrichten rund um Kryptowährungen zu erhalten und setzen Sie Preisalarme, um über signifikante Kursbewegungen benachrichtigt zu werden.

Wie kann ich das Bitcoin-Halving traden?

Der einfachste Weg, den Bitcoin während des Halvings zu traden, besteht im Handel mit CFDs. Beim CFD-Handel spekulieren Sie auf die Kursbewegungen des Bitcoins, ohne die zugrundeliegende Währung in physischen Besitz zu nehmen. Beachten Sie jedoch, dass CFDs komplexe Instrumente sind und wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einhergehen, schnell Geld zu verlieren. Der CFD-Handel ermöglicht Ihnen auch, Ihr Risiko dank der verfügbaren Stops zu begrenzen. Alternativ können Sie den Bitcoin an einer Börse kaufen. Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, werden Sie ein Börsenkonto eröffnen sowie Ihre Krypto-Tokens in Ihrem Walltet sichern müssen. Jegliche Gewinne werden in diesem Fall steuerpflichtig sein.

Mehr über das Bitcoin-Trading mit CFDs erfahren.

WIe kann ich vom Bitcoin-Halving profitieren?

Es ist möglich beim Bitcoin-Halving Geld zu verdienen, indem Sie auf die Kursbewegungen des Bitcoins in den Wochen und Monaten um die Halbierung spekulieren. Differenzkontrakte sind die beliebteste Methode, auf die Kursentwicklung des Bitcoins zu spekulieren, da Sie sich sowohl long als auch short positionieren können.

Es ist jedoch sehr wichtig, alle Risiken dieser Trading-Art zu beachten. Ungeachtet der Gewinnchancen sollten Sie nie mehr riskieren als Sie bereit sind, als Verlust zu tragen. Bei IG werden Sie die Möglichkeit haben, garantierte Stops in Anspruch zu nehmen, die Ihre Trades immer auf dem von Ihnen festgelegten Level schließen werden. So werden Sie immer sichergehen können, wie viel Sie bei jedem Trade riskieren. Sie werden eine kleine Prämie bezahlen, wenn Ihr garantierter Stop ausgelöst wird.

Mehr zum Thema Bitcoin-Trading bei IG erfahren.

Wie wird sich der Bitcoin-Preis nach der Halbierung gestalten?

Es wird spekuliert, dass der Bitcoin-Preis in den Wochen vor und nach dem Halving steigen wird. Dies liegt zum Teil daran, dass die Halbierung erhöhte Aufmerksamkeit auf den Bitcoin lenken würde, aber auch, weil es das Angebot an den neuen Bitcoins im Umlauf verringern würde. Jeder Kursanstieg wird jedoch von der Nachfrage nach Bitcoin während des Halvings abhängig sein. Diese wird nicht garantiert steigen – oder sogar auf dem gleichen Niveau bleiben – da sie bereits in der Vergangenheit stark schwankte.

Wenn Sie den Bitcoin mit IG traden, können Sie dies mit CFDs tun, um auf den Währungskurs zu spekulieren. Dies bedeutet, dass Sie einen Trade platzieren können, wenn Sie einen Kursanstieg, aber auch einen Kursrückgang erwarten. Mehr erfahren.

Wie kann ich das Risiko beim Bitcoin-Trading reduzieren?

Sie können einige der Risiken beim Bitcoin-Trading begrenzen, indem Sie mit CFDs auf den Bitcoin-Preis spekulieren. CFDs sind Finanzderivate, die es Ihnen ermöglichen, von den Kursbewegungen des Bitcoins zu profitieren, ohne den Basiswert in physischen Besitz zu nehmen – d. h. ohne die Risiken eines Börsenkontos oder Wallets.

Bei IG werden Sie auch die Möglichkeit haben, garantierte Stops einzusetzen, wodurch Ihr Trade immer auf dem von Ihnen festgelegten Level geschlossen wird, sollte sich der Markt gegen Sie bewegen. Mit garantierten Stops können Sie Ihre Verluste bei ungünstigen Kursschwankungen begrenzen, auch wenn Liquiditätsprobleme am zugrundeliegenden Markt auftreten. Mit IG werden Sie eine kleine Prämie zahlen, wenn Ihr garantierter Stop ausgelöst wird.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Wie Sie Bitcoin traden

CFDs im Vergleich

Bitcoin mit IG traden

Machen Sie sich mit den Grundlagen des Bitcoin-Trading mit unserem Schritt-für-Schritt-Leitfaden vertraut.

Vergleichen Sie die Vorteile des Bitcoin-Tradings mit CFDs.

Entdecken Sie alle Vorteile des Bitcoin-Tradings mit IG.

1 Steuergesetze können sich ändern und hängen von individuellen Gegebenheiten ab. Das Steuergesetz kann in einer Gerichtsbarkeit außerhalb Deutschlands anderen Vorschriften folgen.

2 Basierend auf Umsatz, exklusive FX (Halbjahres-Geschäftsbericht, Juni 2020).

Märkte

Handelsarten

Handelsplattformen

Research

Kontakt

Marketing-Partnerschafts-
programm: Kontaktieren Sie uns

Folgen Sie uns Online:

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet. Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.

Der Wert von Aktien, ETFs und ETCs, die über ein Aktienhandelskonto gekauft wurden, kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden.

CFD- und Aktienhandelskonten werden von der IG Markets Ltd. bereitgestellt; CFD-, Options- und Derivatekonten werden von der IG Europe GmbH bereitgestellt. IG ist je nach Kontext eine Referenz auf IG Markets Ltd. (ein Unternehmen mit Sitz in England und Wales unter der Financial Conduct Authority Registernummer 195355 mit eingetragener Adresse im Cannon Bridge House, 25 Dowgate Hill, London EC4R 2YA) und IG Europe GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Frankfurt unter der Nummer HRB 115624 mit Sitz am Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt, Deutschland). IG Markets Ltd. ist von der Financial Conduct Authority (FCA-Registernummer 195355) autorisiert und reguliert. Die IG Europe GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin Registernummer 148759) sowie der Deutschen Bundesbank beaufsichtigt. IG ist ein Markenname von IG Markets Ltd.

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten, Belgiens oder eines bestimmten Landes außerhalb von Österreich und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.

Was ist Bitcoin Cash? Wie funktioniert Bitcoin Cash? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu der Kryptowährung

Vielleicht haben Sie auch schon einmal von Freunden oder Bekannten die Empfehlung bekommen, in Bitcoin Cash zu investieren. Der neue Coin ist in aller Munde und auch in den Medien wird zunehmend über Kryptowährungen berichtet. Aber was ist Bitcoin Cash?Und wie funktioniert Bitcoin Cash? Diese und noch viele weitere Fragen möchten wir auf dieser Seite beantworten.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, bei welchen durch kryptographische Informationsverarbeitung sichergestellt wird, dass sie nicht gefälscht werden können. Ein wesentliches Merkmal von Kryptowährungen ist ihre dezentrale Verwaltung. Im Gegensatz zu von Banken ausgegebenem Geld werden sie nicht reguliert, ihr Wert ergibt sich ausschließlich aus Angebot und Nachfrage. Das führt häufig zu hohen Kursschwankungen, sorgt aber auch dafür, dass keine Institution den Wert der Währung steuern kann. Unter anderem sollen so Inflationen vermieden werden, welche durch eine künstliche Erhöhung der Geldmenge ausgelöst werden können.

Der Bitcoin war im Jahr 2009 die erste verfügbare Kryptowährung. Bis heute ist er die größte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von rund 60 Milliarden US-Dollar.

Nach dem Bitcoin entstanden weitere Kryptowährungen, welche zum Teil auf der gleichen Technologie basieren und zum Teil nach anderen Prinzipien arbeiten. Die aktuell zweitstärkste Kryptowährung ist Etherum, der erst 2020 vom Bitcoin abgespaltene Bitcoin Cash liegt auf Platz Drei. Insgesamt gibt es deutlich mehr als 4.000 verschiedene Kryptowährungen, von welche ca. 1.000 einen täglichen Handelsumsatz von 10.000 US-Dollar erreichen.

Der Bitcoin und die aus diesem entstanden oder nach dessen Vorbild geschaffenen Kryptowährungen basieren auf der sogenannten Blockchain-Technologie. Dabei wird bei jeder Transaktion ein neuer Block mit kryptographischen Informationen erzeugt und an die bisherige Kette aus Blöcken, die Blockchain, angehängt. In den Blöcken sind sämtliche Informationen darüber enthalten, wer welche Bitcoins besitzt.

Die Blockchain wird auf jedem der teilnehmenden Rechner gespeichert und kann daher nicht einfach gefälscht werden. Im Gegensatz zu einer zentralen Verwaltung verfügen hier alle Teilnehmer über die vollständigen Informationen. Eine Transaktion muss zunächst von mehreren unabhängigen Computern des Netzwerks bestätigt werden, bevor sie als gültig angesehen wird.

Was ist Bitcoin Cash?

Die Kryptowährung Bitcoin Cash existiert erst seit dem 1.August 2020. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie durch einen sogenannten Hard Fork von der Blockchain des Bitcoin abgespalten.

Bitcoin Cash wurde erschaffen, weil es beim Bitcoin Probleme bei der Geschwindigkeit gab, mit welcher die Transaktionen unter den Teilnehmern durchgeführt wurden. Dies führte dazu, dass man entweder eine hohe Gebühr zahlen musste, damit die Transaktion zügig durchgeführt wurde, oder es mussten lange Wartezeiten in Kauf genommen werden. Aber wir funktioniert Bitcoin Cash? Bei der neuen Kryptowährung sind die Transaktionsgeschwindigkeiten kein Problem mehr. Dies liegt daran, dass schneller neue Blöcke errechnet werden können. Während die Größe eines einzelnen Blocks beim Bitcoin nämlich auf 1 MB beschränkt ist, darf ein Block beim neuen Bitcoin Cash bis zu 8 MB groß sein. Somit können mehr Transaktionen in kurzer Zeit durchgeführt werden, was Bitcoin Cash einer größeren Zahl an Usern zugänglich macht. Sollte sich die Währung tatsächlich als ähnlich übliches Zahlungsmittel wie der Euro und andere Fiatwährungen etablieren, so kann die maximale Blockgröße auch später noch angepasst werden.

Mit Bitcoin Cash soll die ursprüngliche Idee hinter dem Bitcoin besser umgesetzt werden. Ziel des Entwicklers oder des Teams, welches sich hinter dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ verbirgt soll es gewesen sein, eine unabhängige, anonyme und fälschungssichere Währung erschaffen, welche den Bedürfnissen der Nutzer besser gerecht wird, als das von den Banken ausgegebene Geld.

Seit wann gibt es Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash ist am 1. August 2020 aus dem Bitcoin entstanden. Die Abspaltung wurde durchgeführt, um die maximale Blockgröße von 1 MB auf 8 MB anzuheben und dadurch die reibungslose Nutzung durch mehr Teilnehmer zu ermöglichen.

Die beiden Kryptowährungen basieren somit auf der selben Technologie, und bis zum Block 478.558, dem letzten Block vor der Abspaltung, sind sogar die Blockchains identisch. Eines 100% Kopie ist die neue Kryptowährung aber dennoch nicht, denn schließlich unterscheiden sich die beiden Coins durch wesentliche Funktionen. Während Bitcoin Cash die maximale Blockgröße erweitert hat und damit auf eine sogenannte „On-Chain“-Skalierung setzt, haben die Bitcoin-Entwickler das Problem der zu geringen Transaktionsgeschwindigkeit mittlerweile durch eine sogenannte „Off-Chain“-Skalierung gelöst.

Also was ist Bitcoin Cash nun wirklich? Die Antwort auf diese Frage lautet: „Eine eigenständige Kryptowährung.“ Zwar ist der Bitcoin die Ursprungswährung, der Bitcoin Cash wurde jedoch so abgeändert, dass eine Vermischung der beiden Kryptowährungen nicht mehr möglich ist und Transaktionen von Bitcoin Cash nicht auf die Bitcoin-Blockchain übertragen werden können oder umgekehrt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Wie funktioniert Bitcoin Cash?

Genau wie die Ursprungswährung Bitcoin arbeitet auch der Bitcoin Cash mit der sogenannten Blockchain-Technologie. Dabei sind die Informationen auf jedem der am Netzwerk teilnehmenden Rechner gespeichert. Durch diese dezentrale Verwaltung ist es nicht möglich, die Blockchain zu manipulieren, denn dazu müsste man über mehr als 50 % der Rechenleistung des gesamten Netzwerks verfügen.

Aber wie funktioniert Bitcoin Cash als Zahlungsmittel? Wer legt den Wert fest? Wie bei allen Kryptowährungen sind dies allein die User, denn es erfolgt keine Regulierung, sondern der Coin wird frei gehandelt. Wie viel ein Bitcoin Cash kostet ergibt sich daher aus Angebot und Nachfrage. Finden sich ein Käufer und ein Händler, welche Bitcoin Cash für einen bestimmten Betrag einer anderen Währung verkaufen möchten, so ist dies der aktuelle Wert des Coins. Auf großen Online-Börsen und Bitcoin Cash Marktplätzen werden entsprechende Handelsmöglichkeiten angeboten. Durch die unregulierte Verwaltung gibt es auch keinen offiziellen Bitcoin Cash Handelskurs, sondern die Angabe bezieht sich in der Regel auf den Betrag, welche die User bei den großen Krypto-Börsen zu zahlen bereit sind.

Sendet ein Teilnehmer einem anderen Bitcoin Cash, so wird durch das Netzwerk ein neuer Block errechnet und an die Blockchain angefügt. Dieser Block erhält die Informationen darüber, zu welchem Besitzer die Coins gehören. Allerdings werden bei dem anonymen Verfahren keine Namen gespeichert, denn es handelt sich um ein anonymes System. Vielmehr können die User mit den kryptographischen Schlüsseln, welche sich auf ihrer Wallet, einer Art elektronischer Geldbörse, befinden auf die Bitcoins zugreifen und diese weitersenden.

Sind Kryptowährungen wirklich fälschungssicher?

Als einer der Vorteile von Bitcoin Cash wird häufig genannt, dass dieser absolut fälschungssicher sei. Aber geht das? Was ist Bitcoin Cash für eine Währung, wenn es nicht möglich ist, diese nachzubilden oder zu sabotieren? Die Antwort liegt in der Verwaltung der Informationen. Während bei den von Banken regulierten Fiatwährungen die Verwaltung zentral erfolgt, sind beim Bitcoin Cash alle Teilnehmer des Netzwerks an der Verwaltung beteiligt. Dies geschieht ganz einfach, indem sie Rechenleistung zur Verfügung stellen. So können bei den Transaktionen neue Blöcke berechnet und bestätigt werden. Dadurch verfügt jeder Teilnehmer über alle Informationen zu den auf der Blockchain gespeicherten Bitcoins. Somit müsste bei einer Fälschung die Mehrheit aller teilnehmenden Rechner manipuliert werden. Nur wer mehr als 50 % der Gesamtrechenleistung alleine aufbringen kann wäre in der Lage, falsche Informationen in die Blockchain zu schleusen und sich so unberechtigt Bitcoin Cash anzueignen.

In den ersten Jahren des Bitcoins bestand hier tatsächlich eine gewisse Gefahr, da die großen Mining-Pools einen hohen Teil der Rechenleistung stellten und es zeitweise Teilnehmer gab, die nah an die 50 % herangekommen sind. Dies ist mittlerweile nicht mehr der Fall. Träte die Situation erneut auf, so wäre das außerdem für Krypto-Experten ersichtlich und es könnten rechtzeitig entsprechende Lösungen gefunden werden.

Wie kann ich Bitcoin Cash kaufen?

Um Bitcoin Cash zu erhalten, muss zunächst eine sogenannte Wallet erstellt werden. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Geldbörse, auf welcher die kryptographischen Schlüssel gespeichert werden, mit welchen über die eigenen Bitcoins verfügt werden kann. Auch wenn häufig zu lesen ist, dass die Coins selber sich auf dem Wallet befinden, ist dies nicht richtig. Die eigentlichen Coins sind auf der Blockchain gespeichert. Mit dem kryptographischen Schlüssel, welcher aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel besteht, können die Coins weitergesendet und so als Zahlungsmittel genutzt werden. Die kryptographischen Schlüssel müssen nicht zwangsläufig in einer online Wallet verwaltet werden. Sie können auch auf Papier notiert oder auf spezieller Hardware gespeichert werden. Dadurch sind sie online nicht zugänglich und so noch besser vor Hackern geschützt.

Kryptowährungen können gegen Euro oder andere Währungen online erworben werden. Hierzu gibt es eine steigende Anzahl Tauschbörsen, auf welche User ihr Angebot einstellen oder auf Angebote anderer User reagieren können. Bei Krypto-Börsen dagegen gibt es keine einzelnen Handelsangebote, sondern der An- und Verkauf erfolgt zu vom Anbieter festgelegten Kursen, welche sich aber ebenfalls aus Angebot und Nachfrage ergeben.

Eine dritte Möglichkeit, Bitcoin Cash zu erhalten ist, dieses privat zu kaufen. Hierfür ist aber aus Sicherheitsgründen ein Treffen erforderlich, denn einmal durchgeführte Transaktionen können nicht rückgängig gemacht werden, wenn der Handelspartner nicht zahlen sollte. Daher erfolgt der private Verkauf von Bitcoin Cash in den meisten Fällen gegen Bargeld.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Welche Risiken gibt es bei Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash wurde entwickelt, um auf Grund seiner Fälschungssicherheit und seiner dezentralen Verwaltung eine bessere Zahlungsalternative als das gängige, von Banken kontrollierte Geld zu sein. Aber wie sicher ist die Kryptowährung wirklich? Wie funktioniert Bitcoin Cash? Und gibt es auch Gefahren?

Tatsächlich ist es so, dass es Kriminellen kaum möglich sein dürfte, Bitcoin Cash zu fälschen, denn dazu müssten sie mehr als 50 % der kompletten Rechenleistung aller User aufbringen. Zahlungen mit Bitcoin Cash bergen dagegen durchaus ihre Gefahren, denn diese sind zwar anonym, können dafür aber auch nicht rückgängig gemacht werden. Wer einen zu hohen Betrag oder an einen falschen Empfänger Bitcoin Cash sendet kann daher nur hoffen, dass dieser die Coins wieder zurückschickt. Andernfalls besteht keine Möglichkeit, denn durch die Anonymität lässt sich noch nicht einmal ergründen, wer genau die Coins erhalten hat.

Ein anderes Risiko bei der Nutzung von Bitcoin Cash ist die für Kryptowährungen typische hohe Volatilität. Da keine Regulierung durch eine zentrale Instanz erfolgt, kann der Wert der Coins stark schwanken. Das hat einige Nutzer des Bitcoin zu Millionären gemacht, denn dessen Wert beträgt heute ein Vielfaches des Einstiegspreises. Der Kurs einer Kryptowährung kann sich aber auch in die umgekehrte Richtung entwickeln. Wenn die Nachfrage nicht mehr vorhanden ist, beispielsweise weil die User zu einer anderen Kryptowährung abwandern oder ihr Kapital doch lieber in klassische Vermögensanlagen investieren, so ist auch der Bitcoin Cash entsprechend weniger wert. Daher sollte nur Geld angelegt werden, was nicht für die Finanzierung wichtiger Bedürfnisse benötigt wird.

Reich werden mit Kryptowährungen – Geht das wirklich?

Das Internet ist von mit Berichten von Menschen, die frühzeitig Bitcoins gekauft haben, welche einmal für wenige Cent pro Coin erhältlich waren. Mittlerweile ist der Bitcoin mehrere tausend Euro wert und hat diese User zu Millionären oder gar Multimilliardären gemacht.

Aber was ist Bitcoin Cash? Geht das selbe auch mit dieser Kryptowährung?

Genau wie beim Bitcoin wird auch der Wert des Bitcoin Cash nicht künstlich durch eine zentrale Instanz reguliert. Die maximale Menge der Coins ist auf 21 Millionen begrenzt, so dass keine Inflation durch die übermäßige Schaffung neuer Einheiten zu befürchten ist. Da der Kurs allein auf Angebot und Nachfrage basiert, muss er zwangsläufig steigen, wenn mehr Kapital in den Bitcoin Cash investiert wird. Bislang besitzt noch nicht einmal 1% der Bevölkerung Bitcoin Cash. Sollte sich der Krypto-Coin wirklich zu einer von der breiten Masse verwendeten Zahlungsmittel entwickeln, so dürfte dies zu einem riesigen Anstieg des Wertes führen.

Zusammenfassung: Kryptowährungen könnten langfristig die Fiatwährungen ablösen

Bitcoin Cash ist eine vielversprechende Kryptowährung, welche dem aktuellen von den meisten Menschen verwendeten Fiatgeld in mehreren Punkten überlegen ist. Wie wir unter anderem an der Finanzkrise gesehen haben, steigt das Interesse an Kryptowährungen vor allem dann, wenn das Vertrauen in Institutionen und Banken sinkt. Mit einer dezentral verwalteten Währung sind die User nicht mehr von einzelnen Machthabern abhängig, sondern haben die Gewissheit, dass die Community ihr Geld selber verwaltet.

Durch die hohe Volatilität des Handelskurses kann der Wert phasenweise stark abnehmen oder aber schnell ansteigen. Dies ist der Reiz für viele Investoren, welche sich vom Bitcoin Cash eine Rendite erhoffen, welche mit klassischen Kapitalanlagen nicht erreicht werden kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: