Was sind die besten Quellen für fundamentale Analysen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Was sind die besten Quellen für fundamentale Analysen?

Bevor man überhaupt nur einen Cent in eine Binäre Option investiert sollte man sich ausreichend Gedanken über den Basiswert und dessen Wertentwicklung machen. Dafür gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Technische und Fundamentale Analyse.

Bei der technischen Analyse wird davon ausgegangen, dass der Markt selbst den Wert einer Aktie, Rohstoffs oder Währungspaars bestimmt. Das bedeutet auch, dass jede Bewegung des Kurses durch den historischen Verlauf von Charts verlässlich prognostiziert werden kann, da die Verläufe bestimmten Mustern ähneln.

Fundamentale Analyse ist das Gegenstück zur Technischen Analyse. Hier wird davon ausgegangen, dass die Basiswerte eben nicht richtig vom Markt bewertet werden. Man versucht dann Unter- und Überbewertungen zu finden und diese auszunutzen. Findet man dank fundamentaler Analyse zum Beispiel eine Aktie, die unterbewertet ist kann man diese Kaufen und von den ansteigenden Kursen profitieren.

Wonach sollte man vor allem suchen?

Wie bei vielen anderen Transaktionen auch kommt es auf Informationen an. Und das ist auch beim Handel mit Binären Optionen und der fundamentalen Analyse nicht anders. Sie sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Analyse und entscheiden darüber ob ein Handel profitabel ist oder nicht. Die wichtigsten Quellen sind:

Volkswirtschaften – Volkswirtschaftliche Daten spielen eine sehr große Rolle. Zum Beispiel geht es einem bestimmten Land sehr gut, die Steuereinnahmen sprudeln, die Exporte sind gut und die Währung des Landes steigt typischerweise im Vergleich zu anderen Währungen. Grundsätzlich haben diese positiven volkswirtschaftlichen Daten auch positiven Einfluss auf die Aktien der größten Unternehmen bzw. der Aktienindizes. Andererseits wird es sich im Aktienkurs eines größeren Unternehmens bemerkbar machen wenn die Aussichten der Volkswirtschaft in der es sich befindet nicht rosig sind. Das ist jedoch noch lange nicht alles worauf Sie achten müssen. Ein Land, dem es zurzeit schlecht geht kann zum Beispiel die Zinsen senken um Investitionen zu fördern, was sich wiederum auf die jeweilige Währung auswirkt.

Märkte und Industrien – Bevor man sich für oder gegen eine Binäre Option entscheidet sollte man auch den Markt bzw. die Industrie beobachten in der sich ein Basiswert befindet. Die Industrie selbst kann starken Einfluss auf die Aktien der Unternehmen innerhalb dieser Industrie haben. Ein gutes Beispiel ist die US Luftfahrtindustrie in den vergangenen Jahrzehnten nach der Regulierung. Die hohen Fixkosten und der starke Wettbewerb hat dafür gesorgt, dass die Industrie extrem unattraktiv wurde. Entsprechend schlecht performen selbst die besten Aktien und einige Marktführer sind mittlerweile auch schon pleite gegangen – wie American Airlines.

Indikatoren – Wichtig sind vor allem die sogenannten Leitindikatoren die wichtige Daten zur wirtschaftlichen Performance liefern. Hier sind vor allem Indikatoren wie das BIP zu nennen, das ein guter Indikator für die Konjunktur darstellt. Entscheidend ist aber auch der Unterschied der zeitlichen Wirkung. Es gibt Indikatoren wie die Auftragslage, die sich erst verzögert auswirken. Ist diese zum Beispiel gering, sollten Sie erst in Zukunft mit einer schlechteren Performance rechnen können.

Unser Tipp: Jetzt in den Binäroptionshandel einsteigen mit:

www.iqoption.com
Bei IQ Option traden Sie auf einer der grössten Handelsplattformen, mit 7 Millionen angemeldeten Kunden. Ihr Geld ist dank getrennt geführten Konten sicher, und die Auszahlungen von Gewinnen gehören zu den schnellsten in der Branche. Jetzt ausprobieren!

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Was ist Fundamentale Analyse?

Der Handel mit Binären Optionen erfreut sich sowohl bei erfahrenen und unerfahrenen Investoren großer Beliebtheit. Das liegt vor allem an der Einfachheit mit ihnen zu handeln. Obwohl es sehr einfach ist und ein Handel schnell von der Couch aus oder sogar unterwegs in wenigen Sekunden abgeschlossen wird, ist das Risiko keinesfalls zu vernachlässigen. Es ist sehr wichtig sich im Vorfeld ausreichend zu informieren und den Basiswert, mit dem man handeln möchte zu analysieren.

Eine Möglichkeit um das zu erreichen ist eine fundamentale Analyse. Bei dieser Art der Analyse bewertet man einen Basiswert und dessen inneren Wert indem man seine finanziellen, wirtschaftlichen und andere qualitativen und quantitativen Kriterien unter die Lupe nimmt.

Die erfolgreichsten Investoren wie Benjamin Graham oder Warren Buffett (der nebenbei bemerkt der reichste Mensch der Welt ist) haben auf fundamentale Analyse gesetzt und vertrauen heute noch darauf. Ihnen geht es nur darum den tatsächlichen Wert eines Unternehmens zu bestimmen und wenn dieses am Markt günstiger gehandelt wird, zu kaufen.

Wie funktioniert fundamentale Analyse?

Bei der fundamentalen Analyse geht es erst einmal darum herauszufinden welche Faktoren, denn den Basiswert tatsächlich beeinflussen. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass diese Faktoren je nachdem welchen Basiswert man sich anschaut und ob es sich um eine Aktie oder ein Währungspaar handelt, sehr unterschiedlich ausfallen können.

Zum Beispiel mag es Unternehmen geben, die besser abschneiden wenn die Zinsen höher sind. Genauso kann es sein, dass ein bestimmtes Unternehmen von der Änderung der Währung sehr unabhängig ist und sich davon kaum beeindrucken lässt.
Wenn man eine fundamentale Analyse durchführt macht man sich als Investor die Mühe alle diese Faktoren, die den Preis beeinflussen können zu erkennen und zu messen. Dabei kann es um Faktoren gehen, die den Basiswert selbst betreffen (wie zum Beispiel Absatzzahlen des Unternehmens) oder um makroökonomische Informationen wie die Konjunktur in einer Volkswirtschaft.

Wenn man verstanden hat wonach man schauen muss, ist man in der Lage eine tiefgehende Untersuchung durchzuführen. Das hilft letztendlich auch dabei die richtige Entscheidung zu treffen, nämlich zu kaufen oder nicht zu kaufen.
Ebenfalls wichtig ist die technische Analyse, die sich mit der Untersuchung vergangener Kursverläufe beschäftigt und eigentlich das Gegenstück der fundamentalen Analyse ist. Allerdings gehen diese beiden Analysemethoden einher und wenn Sie einen Chart analysieren möchten ist es immer wichtig die fundamentalen Daten dahinter zu kennen.

Wie man beim Binäroptionshandel von fundamentaler Analyse profitiert

Diejenigen Trader, die auf technische Analyse beim Binäroptionshandel setzen möchten, müssen auf jeden Fall sicherstellen, dass sie über die nötigen Analysewerkzeuge verfügen. Das ist vor allem ein richtiges Tool um Charts mit den gängigen Indikatoren zu analysieren. Broker für Binäre Optionen liefern hier leider nur eine ungenügende Lösung. Eine tiefgehende Chartanalyse ist damit nicht möglich. Deswegen ist es häufig eine gute Idee sich über eine Plattform wie Metatrader in den Markt einzuklinken, dort seine umfassende Analyse zu machen und anschließend den Handel bei einem Broker für Binäre Optionen zu tätigen.

Unsere Empfehlung: Bis 85% Gewinn bei der Nr.1 in Deutschland:

www.bancdeswiss.de
Handeln Sie beim seriösen Anbieter Banc de Swiss. Bereits mit der tiefen Mindesteinzahlug von 100 Euro können Sie in der spannenden Welt des Binäroptionshandels partizipieren. Dieser Broker ist für Einsteiger geeignet, da für einzelne Trades bereits der Einsatz von tiefen 5 Euro genügt. Probieren Sie es jetzt gleich aus!

Weiterlesen:

Beste Broker im Test

Top Broker Zur Webseite
BD Swiss Test BDSwiss.de
IQ Option Test iqoption.com
24option Test 24option.com/de

Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein

Newstrading für Anfänger: Warum Fundamentalanalyse so wichtig ist (2/3)

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

In diesem zweiten Artikel lernst du die Grundlagen der Fundamentalanalyse für das Newstrading kennen, damit du wichtige Marktzusammenhänge verstehst und saubere Trades platzieren kannst.

Solltest du den ersten Teil 1/3 verpasst haben, kannst du ihn hier aufrufen.

Wenn Du ein Trading Einsteiger bist oder mit deinen bisherigen Setups wenig Erfolg hattest, solltest du dich dem Newstrading widmen, denn damit bekommst du die Möglichkeit, von einem erprobten Trading-Konzept zu profitieren.

Zum Newstrading gehört unbedingt das Verständnis der Fundamentalanalyse, besonders im Forex Trading.

Dieser Artikel wird dir helfen zu verstehen, wie und warum fundamentale Parameter Auswirkungen auf die Kurse von Forex, Aktien und Co haben.

Ein Missverständnis entsteht meist dadurch, dass die Fundamentalanalyse von den meisten privaten Tradern (sog. Retail Trader) als kompliziert oder sogar unnötig empfunden wird.

Ich werde dir zeigen, wie mächtig der Handel mit den Fundamentaldaten sein kann.

Warum die Fundamentaldaten ignoriert werden

Die meisten Trading Coaches und Autoren in Deutschland, Österreich, Schweiz unterrichten Trading Strategien, die sich ausschließlich auf technische Analysen stützen. Sie behaupten sogar lautstark, dass die Fundamentalanalyse Zeitverschwendung sei.

Der häufigste Grund dafür ist die Tatsache, dass technische Strategien und Handelsroboter sehr einfach zu verstehen und zu verkaufen sind. Und leider will der Mensch es nunmal einfach und schnell…

Nehmen wir an, du hast die Wahl zwischen einem einfachen Trading Roboter, der alles für dich erledigt oder einem diskretionären Ansatz. Letzterer bedeutet, dass du selbst tätig werden musst (Fachwissen aufbauen, Analysieren, selbst Entscheidungen treffen und traden).

Der Roboter verspricht dir, Geld mit einem einfachen System zu verdienen, das die meiste Arbeit für dich erledigt. Man muss nur warten, bis der Indikator blau wird um zu kaufen, oder rot, um zu verkaufen.

Noch besser, per Algorithmus macht der Roboter sogar die Trades für dich! Du musst nur da sitzen und dich auf die großen Gewinne freuen!

Die zweite Möglichkeit ist, die ganze Arbeit selbst zu machen.

Dazu gehört auch, jeden Tag früh aufzustehen, um die neuesten Nachrichten zu studieren und herauszufinden, wie die Stimmung auf dem Markt ist.

Es würde bedeuten, Analystenberichte zu lesen und die Preise von Währungspaaren zu studieren, um daraus dann gute Trading Setups zu identifizieren. Und das alles neben Job und Familie.

Offensichtlich würde so ziemlich jeder die erste Option wählen.

Weil es einfach zu verkaufen ist, gibt es viel Geld zu verdienen. Damit ist sichergestellt, dass diese technisch basierten Systeme, Strategien und Roboter auch weiterhin im Internet im Überfluss vorhanden sind.

Leider bedeutet das nicht, dass sie langfristig funktionieren. Langfristig bedeutet mindestens 9-12 Monate, also in verschiedenen Marktphasen. Ich kenne um ehrlich zu sein niemanden außerhalb der Hedgefond-Welt, der damit nachhaltig Erfolg hat.

Große Fonds handeln auf Basis von Fundamentalanalyse

Die überwältigende Mehrheit der professionellen Händler und Investoren nutzt die Fundamentalanalyse als Kern ihrer Trading Strategien. Besonders im Forexhandel!

Sie nutzen fast alle die großen Nachrichten-Terminals wie Bloomberg, Reuters, Dow Jones, MNI und andere.

Diese Terminals sind ausschließlich dazu gedacht, diese Händler schnell mit Neuigkeiten und Informationen zu versorgen. Sie kosten auch Tausende von Dollar pro Monat für jede einzelne Lizenz.

Dies wiederum bedeutet, dass große Unternehmen und Banken jeden Monat Hunderttausende von Dollar für den Zugriff auf diese Informationen ausgeben.

Würden diese Institutionen das tun, wenn es auf der anderen Seite dadurch kein Geld einbringen würde? Ok, rhetorische Frage…

Preisdiagramme und technische Indikatoren sind dagegen in der Regel kostenlos.

Es gibt einige kleinere Fonds oder Manager, die ausschließlich technische Analysen verwenden, aber du wirst Schwierigkeiten haben, glaubwürdige Beispiele für mehr als eine Handvoll zu finden.

So handeln fast alle professionellen Fondsmanager mit fundamentalen Analysen und Informationen. Nahezu alle Retail Trader versuchen hingegen, mit Chartanalyse Gewinne zu erzielen. Die Ergebnisse sind bekannt. Nahezu 90% aller Retail Trader verlieren dauerhaft Geld.

Die erste Überlegung ist also folgende:

Wenn die überwältigende Mehrheit der großen Händler und Investoren mit Fundamentalanalyse handelt, wie kann dies auf der Ebene der privaten Trader als „irrelevant“ abgetan werden?

Als nächstes ist die Art und Weise zu betrachten, wie die Preise von Währungen getrieben werden, wenn fundamentale Ereignisse eintreten.

Wirken sich Fundamentaldaten auf die Kurse aus?

Besonders Trader mit sehr kurzfristigem Horizont verlieren schnell den Blick dafür, wer eigentlich die Kurse bewegt und mit welcher Intention.

Big Boys wie Pensionsfunds bewegen Kapital über mehrere Wochen hinweg in eine Richtung. Das machen Sie bestimmt nicht auf Basis des 1-Minutencharts.

Als das Vereinigte Königreich beispielsweise 2020 für „Brexit“ stimmte, verlor das Britische Pfund gegenüber dem US-Dollar sofort rund 20 % an Wert. Dies war eine direkte Reaktion des Marktes auf das Ergebnis.

Warum? Weil die Big Boys einen Großteil aus der Unsicherheit ziehen müssen und Spekulanten wie Hedgefonds diesen Move antizipieren und mitmachen.

2020 fliehen massenweise Investoren aus der Türkei. Warum? Schau dir die Politik von Erdogan an. Einfachere Shorts auf die TRY gab es kaum.

Die Märkte bewegen sich in Erwartung und Reaktion auf wichtige Risikoereignisse regelmäßig. Du musst kein erfahrener Trader sein, um zu sehen, dass sich die Märkte auf diese Weise bewegen.

Als Newstrader können wir auch von weniger großen Risikoevents profitieren.

Viele Wirtschaftsdaten wie z.B: Inflationsdatenveröffentlichungen oder Änderungen der Geldpolitik einer Zentralbank sorgen regelmäßig für Volatilität in einer Währung. Davon profitieren wir mehrmals wöchentlich.

Die zweite Überlegung ist also folgende:

Die letzte Überlegung bei der Erforschung der fundamentalen Analyse ist der Einfluss, den sie auf deine Psyche hat.

Wenn du völlig neu im Handel bist, dann kann es durch die schiere Menge an Informationen und „Strategien“ schwierig werden, den Überblick zu behalten.

Als erfahrener Trader fühlst du dich wahrscheinlich frustriert über den Wechselzyklus, in dem du dich höchstwahrscheinlich befindest, denn deine bisherigen Trading Strategien stellen dich nicht zufrieden und du verlierst nach 3-5 Fehltrades regelmäßig die Geduld.

Die Falle des Strategie-Wechselns

Der Wechsel einer Trading Strategie sieht ungefähr so aus:

Du findest ein System, das deiner Meinung nach gut aussieht. Du führst einen Backtest durch und die Ergebnisse sind atemberaubend.

Du startest dieses Trading System und bist nach wenigen Wochen bitter enttäuscht.

Du suchst sofort online nach einer „besseren“ Strategie, die du in der folgenden Woche testen und handeln kannst.

Dieser Zyklus geht weiter und weiter, während du ständig nach dem nächstbesten System suchst, was dich viel Geld kostet.

Achtung, aufpassen:

Genau hier wird eine solide Anwendung der Fundamentalanalyse deine gesamte Handelsperspektive für immer verändern!

Diese Konzepte zu verstehen ist so ziemlich wie eine Augenbinde zu entfernen. Man sieht die Trading-Welt plötzlich mit ganz anderen Augen und erlebt einen „Ahaaa“-Effekt!

Zum ersten Mal in deiner Trader-Karriere wirst du verstehen, was vor sich geht und warum sich die Währungskurse so bewegen, wie sie es tun.

Das war die größte Offenbarung für mich, als ich es vor einiger Zeit von einem britischen Hedgefondmanager lernte.

Fundamentalanalyse und das Verständnis für Marktzusammenhänge geben Selbstvertrauen

Während die Chartanalyse und die Price Action wenig über die Verfassung des Marktes aussagen, gibt eine saubere Fundamentalanalyse dir das nötige Selbstvertrauen, dass du im Trading unbedingt brauchen wirst!

Deine ganze Einstellung ändert sich, wenn du die Gründe verstehst, warum sich der Kurs in eine Richtung bewegt und du deinen Trade platzierst.

Bei fast jedem Trade wirst du verstehen, was richtig oder falsch gelaufen ist und wie du deine Ergebnisse verbessern kannst.

Das menschliche Gehirn braucht Erklärungen und Gründe. Die Anwendung der Fundamentalanalyse gibt uns diese Erklärungen in unserem Handel.

Erste Schritte mit der Fundamentalanalyse

Wie fängt man an, um die Grundlagen zu verstehen?

Im Grunde genommen achten wir bei der Fundamentalanalyse auf zwei große Themenbereiche:

– Geopolitik
– Geldpolitik (Zentralbanken)

Wenn du Nachrichten aus diesen Kategorien siehst, die für die Märkte relevant sind, dann solltest du genauer hinsehen.

Für den Anfang werde ich mit einigen sehr einfachen Schritten beginnen, die es dir ermöglichen, Basiswissen aufzubauen.

Dies wird dir helfen, selbst zu sehen, wie mächtig die Grundlagen sein können.

Schritt 1 – Sammle täglich Information aus den richtigen Quellen

Ich verwende hochrangige Nachrichtenquellen (Newsfeeds), um schnell die Informationen zu liefern, die ich benötige. Zu diesen Quellen gehört ein kostenpflichtiger Echtzeit-Nachrichtendienst von Ransquawk.

Wichtig: Du brauchst KEIN kostenpflichtiges Newsfeed für das Newstrading und die Fundamentalanalyse.

Ich habe die besten kostenlosen Quellen für Nachrichten und Analysen aufgelistet, mit denen du als Anfänger arbeiten kannst.

Ich empfehle dringend, sie mit einem Lesezeichen zu versehen und regelmäßig zu überprüfen. Überwachen Sie, wie sich Währungspaare in Bezug auf die von Ihnen recherchierten Nachrichten und Ereignisse bewegen.

1. forexfactory.com gilt als einer der besten kostenlosen Wirtschaftskalender im Internet.
2. de.tradingeconomics.com gibt dir eine Menge an Wirtschaftsdaten für fast alle Länder dieser Erde.
3. Fxstreet.com verbindet Chartanalyse mit Fundamentaldaten. Es gibt auch eine deutsche Version.
4. Investing.com bietet einige wichtige News für Forex- und Aktientrader. Auch hier gibt es eine deutsche Version. Ich finde die englische Variante aber besser/detaillierter.
5. Reuters und Bloomberg teilen viele Informationen auf ihren Webseiten zum Marktgeschehen. Besonders der Markets Wrap ist super.

Schritt 2 – Lerne, die News zu filtern

Das Verstehen, wie die Nachrichten zu interpretieren und anzuwenden sind, ist eine Schlüsselkomponente für einen erfolgreichen Handel. Um dies zu vereinfachen, solltest du in jedem Artikel auf zwei Elemente achten.

Das erste Element eines jeden Artikels sollte die Währung (oder das Land) sein, auf die sich der Artikel bezieht.

Ein zweites Element ist der Bezug auf einen ranghohen Politiker (Trump, May, Juncker, Erdogan. ) oder eine Zentralbank.

Es muss einen grundlegenden Katalysator geben, den es in dem Artikel zu diskutieren gilt. Anhand der Überschriften kann man schon erahnen, ob es hier eine wichtige Information gibt, die wir für einen Trade gebrauchen könnten.

Dazu eine kleine Übung:

Wir scannen die Nachrichtenlage via Reuters und sehen drei wichtige Überschriften, die mir bereits wichtige Auskünfte geben:

1. Es geht um EUR / Europa
2. Es betrifft sowohl Politik (Trump/Italien) als auch Geldpolitik (Inflation)
3. Alles ist negativ für den EUR

Werfen wir nun einen Blick auf den EUR, so sehen wir dass dieser im bisherigen Tagesverlauf abwärts verläuft. Dieses Sentiment hätte man sehr gut für einen Short im EURUSD auf Tagesbasis verwenden können.

Natürlich könnte man auch einfach sagen:
„Klar, der Abwärtstrend ist doch eh intakt.“ Leider ist das zu kurz gedacht, denn anhand des Charts erkennt man nicht, in welchem Zustand sich die beiden Währungen befinden. Nur wenn ich weiß, wie die Stimmungslage (Sentiment) der beiden Währungen ist, kann ich die weitere Bewegung vernünftig antizipieren. Das wiederum sorgt für das oben angesprochene, notwendige Selbstvertrauen in einen Trade.

So finden wir auf Basis der Fundamentalanalyse jede Woche viele gute Setups, die wir sowohl als Scalper, Daytrader und Swingtrader in saubere Trades verwandeln können.

Weitere Beispiele dazu in Kürze im dritten und letzten Teil unserer Artikelserie „Newstrading für Einsteiger“.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

Admiral Markets UK Ltd

Welche Aktien kaufen? Das sind die Top Aktien 2020

Lesezeit: 24 Minuten

2020 war ein historisches Jahr an den Finanzmärkten. Besonders einschneidend waren die folgenden Ereignisse:

  • Furcht vor einer Eskalation des US-chinesischen Handelskriegs
  • Aggressive Leitzinspolitiken der besorgten Zentralbanken
  • Spaltung der britischen Gesellschaft über den Brexit

Trotz all dieser negativer Faktoren erreichten die US-Aktienmärkte neue Rekorde und die europäischen blieben nicht weit dahinter zurück. Dank der Widerstandsfähigkeit der globalen Aktienmärkte könnte auch 2020 wieder ein aufregendes Jahr für Investoren werden. Allerdings bringt das neue Jahr auch einzigartige Herausforderungen mit sich. Die besten Aktien 2020 zu finden, erfordert daher Recherche, Vorbereitung und Zugang zu den richtigen Produkten.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen die von uns als solche wahrgenommenen Top Aktien 2020 aus Europa, Großbritannien und den USA vorstellen. Wir werden Ihnen erklären, wie Sie Aktien mit Potential online kaufen können, welche Trading Plattform Sie dafür am besten verwenden und wie Sie an die niedrigsten Kommissionen kommen.

Warum im Jahr 2020 welche Aktien kaufen?

Einer der größten Wachstumsfaktoren der weltweiten Aktienmärkte sind die Zentralbanken, die unbedingt verhindern wollen, dass es zu einer neuen globalen Rezession kommt. Unter anderem haben die US Federal Reserve (Fed), die Europäische Zentralbank (EZB) und die Reserve Bank of Australia ihre Leitzinsen gesenkt, um Unternehmen und Konsumenten dazu zu animieren, sich mehr Geld zu leihen, dieses zu investieren und damit die Wirtschaft anzukurbeln.

Im November 2020 sagte der milliardenschwere Investor und Hedgefonds-Manager Paul Tudor Jones in einem CNBC-Interview, dass die Wirtschaft über eine „explosive Mischung aus Geld- und Fiskalpolitik“ verfüge, was dem Markt dazu verhelfe, neue Rekorde aufzustellen. Investoren sollten die im Jahr 2020 bevorstehenden Herausforderungen, wie die Präsidentschaftswahl in den USA, aber nicht unterschätzen. Für Sie wird es von besonderer Wichtigkeit sein, die wichtigsten Kriterien zum Auffinden von Aktientrends 2020 zu kennen.

Welche Aktien kaufen? So finden Sie die besten Aktien

Welche Aktien lohnen sich? In welche Aktien sollte man investieren? Aktien online zu kaufen, ist ein einfacher Prozess, wie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Artikel zeigen wird. Interessante Aktien und Aktien mit Potential zu finden, erfordert dahingegen einiges an Können, Recherche und Vorbereitung. Und selbst wenn Sie all diese Arbeiten erledigen, ist längst nicht garantiert, dass Sie auch erfolgreich sein werden. Deshalb ist es unerlässlich, ein angemessenes Risikomanagement zu betreiben.

Welche Aktien kaufen? Grundlagen des Risikomanagements

Vor allem Anfänger begehen oft den Fehler, alles auf eine Karte zu setzen und davon auszugehen, dass Ihre Entscheidung die richtige sein wird. Zum Beispiel könnte ein Investor über 10.000 EUR verfügen und sich dafür entscheiden, alles in eine Aktie zu investieren. Das bedeutet, dass ihm kein Kapital übrigbleibt, das er in eine bessere Gelegenheit investieren könnte, würde sich diese anbieten.

Außerdem könnte eine starke, wenn auch temporäre Bewegung in die falsche Richtung dazu führen, dass der Investor eine emotionale Entscheidung trifft und die Position frühzeitig schließt, weil er noch größere Verluste befürchtet, statt auf die positive Entwicklung des Unternehmens zu vertrauen.

Eine Technik des Risikomanagements ist es, seine Investition über mehrere Unternehmen und Sektoren zu diversifizieren, das Risiko also zu streuen. Geht es in einem Sektor dann bergab, kann das von der Investition in den anderen Sektor aufgefangen werden. Damit lässt sich ein diversifiziertes und ausbalanciertes Investmentportfolio erstellen, das dabei hilft, die Volatilität in den Märkten abzufedern.

Kommen wir zu unserem Praxisbeispiel des Investors zurück, der 10.000 EUR zur Verfügung hat. Statt alles in eine Aktie zu investieren, könnte er sich entscheiden, jeweils 2.000 EUR in fünf verschiedene Unternehmen zu stecken. Natürlich hat jeder Investor eine unterschiedlich hohe Risikoaffinität, weshalb jeder seinen eigenen individuellen Plan erstellen sollte.

Welche Aktien kaufen? Die Bedeutung der Analyse

Bevor wir im nächsten Abschnitt darauf eingehen, welche die besten Aktien 2020 sein könnten, wollen wir vorerst erklären, auf welcher Analysegrundlage diese Entscheidungen basieren sollten:

  1. Fundamentale Analyse: Dabei geht es darum, ein Unternehmen mit Blick auf seine finanzielle Verfasstheit zu analysieren. Dazu gehören Kennwerte wie Verkaufszahlen, Gewinnprognosen, Schuldenaufnahme, neue Produktveröffentlichungen, das wirtschaftliche Umfeld und vieles mehr.
  2. Technische Analyse: Dabei bewertet man die Güte einer Unternehmensaktie anhand historischer Daten im Kurschart. Chartmuster und Trading Indikatoren können Hinweise darauf geben, ob gerade die Käufer oder Verkäufer den Markt dominieren, und potentielle Umkehrpunkte des Aktienkurses vorhersagen.
  3. Sektoranalyse: Um sein Portfolio zu diversifizieren, sollte man in verschiedene Sektoren investieren. Dazu müssen Unternehmen aus den Sektoren Banken, Energie, Verbrauchsgüter, Finanzen, Einzelhandel und mehr begutachtet werden.

Wussten Sie schon, dass Sie unseren Trading Experten kostenlos dabei zusehen können, wie sie fundamentale und technische Analysen betreiben? Dazu bieten wir täglich unsere Webinare an, in denen professionelle Trader Analysen durchführen und günstige Tradinggelegenheiten unterschiedlicher Basiswerte wie Forex, Indizes Rohstoffe und mehr aufzeigen. Um mehr darüber zu erfahren, klicken Sie einfach auf den folgenden Banner:

Welche Aktien kaufen auf Euro- und UK-Märkten?

Im Jahr 2020 zogen Investoren über 43 Milliarden USD aus den Märkten ab, da sie angesichts von Brexit und europäischen Wahlen politische und ökonomische Vorbehalte hatten. Im Laufe der Zeit konnten Unternehmen aber besser auf diese Vorbehalten reagieren, was dazu führte, dass die Investoren in die Märkte zurückströmten und diese beinahe auf Rekordniveaus trieben.

Der britische Aktienmarkt blieb jedoch zurückhaltend, weil die Brexit-Frage ungeklärt blieb, was sich mit der vorgezogenen Parlamentswahl am 12. Dezember 2020 fortsetzen könnte. Historisch betrachtet, sind britische Anlagen immer noch recht günstig zu haben, weil viele Investoren die Brexit-Entscheidung abwarten wollen, bevor sie wieder in Großbritannien investieren.

Die zwei Top Aktien aus Europa und Großbritannien, die wir Ihnen nun vorstellen, berücksichtigen die Lage am britischen Aktienmarkt, eine große Umwälzung in der Pharmabranche und den Einfluss, den der Klimawandel auf die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen hat.

Welche Aktien kaufen? Tipp 1: Volkswagen

Im Jahr 2020 schockierte die Enthüllung des Dieselskandals bei Volkswagen den Markt. Der deutsche Autobauer musste zugeben, seine Dieselfahrzeuge so manipuliert zu haben, dass sie Abgastests bestanden, ohne wirklich sauber genug zu sein. Prozesse, Strafzahlungen und Verkaufseinbrüche ließen den Aktienkurs einbrechen. Seitdem versucht Volkswagen, den Skandal hinter sich zu lassen und den Abwärtstrend mit Verlusten von beinahe 70% im Vergleich zum Allzeithoch von 260 EUR zu stoppen.

Quelle: MetaTrader 5 #VOW3 Monatschart, Datenspanne: 1. Juni 2020 bis 1. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 11.52 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im November 2020 befand sich der VW-Aktienkurs immer noch um 50% niedriger als zum Zeitpunkt des Allzeithochs. Darin steckt eine interessante Gelegenheit für Investoren, sollte es dem Autobauer gelingen, die Negativschlagzeilen zu überwinden. Im Folgenden wollen wir uns dieses Bild aus fundamentaler Sicht anschauen.

Das fundamentale Bild

Wenngleich sich VW weiterhin Prozesse in aller Welt stellen muss, ist der Großteil bereits beigelegt. Dazu gehört der Deal, in den USA 500.000 Autos zurückzukaufen, was 25 Mrd. USD kostet. In Australien fallen derweil 127 Mio. AUD an Kundenauszahlungen an.

Überdies ließ VW verlautbaren, dass genug Reserven gebildet wurden, um ausstehende Forderungen zu begleichen. Investoren werten das als gutes Zeichen, da das Unternehmen nun wieder Kapital in Forschung und Entwicklung stecken kann. Tatsächlich wurden bereits 27 Mrd. USD in Elektromobilität investiert, was bereits erste Früchte trägt.

Der zum VW-Konzern gehörende Autobauer Porsche hat bereits ein Luxus-E-Auto gebaut, den Porsche Taycan, der dazu in der Lage sein soll, den Platzhirsch Tesla herauszufordern. Außerdem bietet man bereits E-Autos an, die auch für die breite Masse erschwinglich sein sollen. Da Regierungen weltweit auf den Klimawandel reagieren und ihre Umweltstandards erhöhen, haben Autofirmen bereits begonnen, weniger Diesel- und Benzinfahrzeuge herzustellen. Volkswagen ist auf diesen epochalen Umbruch gut vorbereitet.

Der als „Planning Round 68“ bezeichnete Zukunftsplan Volkswagens für die Jahre 2020 bis 2024 steht bereits. Dazu gehört eine Investition von fast 60 Mrd. EUR in die Zukunftstechnologien Hybrid, E-Mobilität und Digitalisierung. Alleine 33 Mrd. EUR davon sollen in die Elektromobilität fließen.

Das technische Bild

Quelle: MetaTrader 5 #VOW3 Monatschart, Datenspanne: 1. November 2004 bis 1. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 12.16 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im obigen langfristigen Kurschart der VW-Aktie ist klar zu sehen, dass sich der Aktienkurs auf einer langfristig aufsteigenden Trendlinie (die diagonale Linie) befindet. Eine Trendlinie ist eine Art Unterstützungs- und Widerstandsbereich, an dem ein Aktienkurs oftmals umkehren kann.

Als der Kurs in diesem Beispiel zurück zur Trendlinie kehrte, betraten Käufer den Markt und drückten den Kurs nach oben. Sollte sich dieser Trend im Laufe des Jahres 2020 fortsetzen können, könnte die Chance bestehen, dass der Volkswagen-Aktienkurs auf sein Allzeithoch zurückkehrt.

Zusammenfassung

Bei der Frage, welche die besten Aktien 2020 sein könnten, stehen Unternehmen aus dem Automobilsektor wohl nicht bei vielen Investoren auf der Liste. Die Industrie steht nämlich angesichts des Klimawandels und des Ansinnens von Regierungen, CO2-Emissionen zu reduzieren, vor großen Herausforderungen.

Unternehmen, die sich einen Vorsprung bei Elektro- und Hybridfahrzeugen erarbeiten, könnten für geduldige Investoren gute langfristige Investitionsmöglichkeiten darstellen. Glücklicherweise belohnt Volkswagen seine geduldigen Investoren mit einer Dividende von 4,86 EUR pro berechtigter Vorzugsaktie.

Wenn Sie sich nun bereit fühlen, in Aktien zu investieren, empfehlen wir Ihnen die Eröffnung eines Invest.MT5 Kontos, das Ihnen die folgenden Vorteile bietet:

  • Investition in tausende Aktien und ETFs von 15 der weltweit größten Börsen
  • Kontoeröffnung schon ab 1€ Mindesteinzahlung und Investitionen ab 0,01$ pro Aktie mit einem Mindesttransaktionspreis von nur 1$ bei US-Aktien
  • Kostenlose Marktdaten in Echtzeit ohne Verzögerungen
  • Potentielles passives Einkommen durch Dividendenauszahlungen
  • Investition mit der weltweit beliebtesten Handelsplattform MetaTrader 5

Mit nur einem Klick auf den folgenden Banner können Sie ein Invest.MT5 Konto eröffnen:

Welche Aktien kaufen? Tipp 2: GlaxoSmithKline

Beim ersten Hinsehen qualifiziert sich das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline (GSK) nicht für die Liste der Top Aktien 2020. Das liegt vor allem daran, dass sich der Aktienkurs im November 2020 auf dem gleichen Niveau befand wie im Jahr 1998, also über 20 Jahre vorher. Unter dem alten Management traf die Firma falsche Entscheidungen, indem man versuchte, sich ohne Verkaufsschlager in einem umkämpften Markt zu etablieren.

Forschung und Entwicklung sind für den Erfolg eines Pharmaunternehmens absolut unverzichtbar. Deshalb bewerten Investoren auch die neue GSK-Vorstandsvorsitzende Emma Walmsley auch so positiv. Sie hat bereits für große Umbrüche gesorgt, indem sie 40% der Top-Manager entließ und sich darauf vorbereitet, das Unternehmen aufzuteilen. Dies resultierte in einem steigenden Aktienkurs im Jahr 2020.

Quelle: MetaTrader 5 #GSK Monatschart, Datenspanne: 1. Oktober 1991 bis 1. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 12.37 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Schauen wir uns also detailliert an, was mit dem GSK-Kurs passiert.

Das fundamentale Bild

GlaxoSmithKline, der Produzent von Konsumgütern wie Panadol, Sensodyne, verschreibungspflichtigen Medikamenten, Impfmitteln und Spezialbehandlungen für HIV und Krebs, befindet sich mitten in einer großen Umbauphase. Das neue Managementteam glaubt daran, größeres Wachstum und steigende Aktienkurse zu erreichen, indem man das Geschäft aufteilt. Der Fokus liegt dabei darauf, die Verbrauchermedizin abzuspalten, damit die Gewinne aus pharmazeutischen und Impfprodukten größer werden.

Anfang 2020 verkündete das Unternehmen seinen Plan, seine pharmazeutische Einheit umzubauen, indem man einen signifikanten Aufschlag für das Krebsmedikament Zejula zahlte. Man kaufte dazu den Zujula-Hersteller Tesaro Inc. für 5,1 Mrd. $, was Investoren angesichts des hohen Preises die Sorgenfalten auf die Stirn trieb.

Das technische Bild

Quelle: MetaTrader 5 #GSK Monatschart, Datenspanne: 1. Oktober 1991 bis 1. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 12.48 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Zwischen 2020 und 2020 oszillierte der Aktienkurs von GlaxoSmithKline zwischen zwei horizontalen Unterstützungs- und Widerstandslinien, die wir in unser obiges Chart eingezeichnet haben. Diese Art von Chartmuster nennt man Konsolidierungsmuster. Während der Kurs weiterhin zwischen den beiden Niveaus oszillieren kann, warten viele Investoren darauf, dass der Kurs über die Obergrenze der Konsolidierung ausbricht und weiter nach oben trendet.

Damit dies passieren kann, muss sich der Markt bezüglich der Fundamentaldaten des Unternehmens bullisch verhalten. Da das Management bereits signifikante Veränderungen vornimmt, könnte 2020 das Jahr sein, in dem der Aktienkurs endlich nach oben ausbricht und Richtung Allzeithoch strebt, das im Januar 1999 23,25 GBP betrug. Das würde einen 30-prozentigen Aufschlag im Vergleich zur Obergrenze der Konsolidierung bedeuten.

Zusammenfassung

Die Pharmaindustrie kann ein volatiler Sektor für Investitionen sein, da Medikamente und Impfstoffe vielen sensiblen Regulieren unterliegen. Im Falle von GSK liegt der niedrige Aktienkurs aber vor allem an schlechten Entscheidungen des alten Managements. Mit dem neuen Team könnte sich der Konsolidierungstrend in einen Aufwärtstrend verwandeln, wodurch geduldige Investoren belohnt werden könnten. Ein zusätzlicher Bonus ist die Dividendenrendite von 4,72%, die GSK anbietet (Stand: November 2020). Wird es das Unternehmen also auf Ihre Liste der Top Aktien 2020 schaffen?

Welche Aktien kaufen auf dem US-Markt?

Seit Donald Trump im November 2020 die US-Präsidentschaftswahl gewann, kannten die US-Aktienmärkte nur eine Richtung: nach oben. Sie erreichten im Jahr 2020 neue Rekordmarken. Trotz der Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China erfreuen sich Investoren an den Steuerkürzungen der Trump-Regierung. Mehr Geld für „Corporate America“ resultierte in niedrigeren Arbeitslosenzahlen, ökonomischem Wachstum und satten Konzerngewinnen.

Das Wachstum erfreut sich einer guten Stabilität und könnte sich noch einige Zeit fortsetzen. Jim Caron, Fondsmanager bei Morgan Stanley Investment Management, sagte dazu Folgendes: „Wir sehen eine erhöhte Produktivität und mehr Unternehmensinvestitionen, was bedeutet, dass es sich hierbei nicht nur um ein künstlich angekurbeltes Hoch handelt.“

Welche Unternehmen bieten also Aktien mit Potential? Lassen Sie es uns herausfinden.

Welche Aktien kaufen? Tipp 3: Amazon

Amazon begann das Jahr 2020 mit der Krönung als zweites Unternehmen in den USA, das eine Bewertung von 1 Bio. USD erreichte. Alleine diese Zahl lässt das Amazon-Papier zu einer potentiellen Top Aktie 2020 werden. Das Unternehmen musste bei seinem Vierteljahresbericht im dritten Quartal jedoch einen Rückschlag hinnehmen, da man hohe Ausgaben für One-Day-Lieferungen hatte. Es folgte eine Verkaufswelle. Der Aktienkurs befindet sich weiterhin unter seinem Allzeithoch von 2.050 USD im September 2020, was die Gelegenheit eröffnet, eine uralte Tradingweisheit zu beherzigen: „Buy low, sell high.“

Quelle: MetaTrader 5 #AMZN Wochenchart, Datenspanne: 23. Februar 2020 bis 11. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 13.15 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Schauen wir uns die Aussichten des Unternehmens im Detail an.

Das fundamentale Bild

Im dritten Quartal 2020 meldete Amazon Verkaufszahlen von 70 Mrd. USD für das zurückliegende Quartal. Während die Verkäufe die Erwartungen der Analysten übertrafen, blieb der Gewinn von 2,1 Mrd. USD weit hinter den Erwartungen zurück. Daraufhin brach der Aktienkurs ein. Allerdings gibt es einen Grund, warum der Gewinn so niedrig war – und das ist die eigentliche gute Nachricht.

Amazon gab nahezu 50% mehr für die Verbesserung seiner Lieferdienste aus, um vom 2-Tage-Versprechen von Prime zu einer 1-Tag-Auslieferung zu kommen. Überdies wurde die Luft-, Land- und Wasserlogistik ausgebaut. Das Unternehmen will beweisen, dass es wahrscheinlicher wird, dass ein Kunde wiederkommt, wenn er die bestellte Ware schneller bekommt.

Der Star im Unternehmen sind indes die Amazon Web Services, die Cloud Computing Einheit der Firma, die in nur einem Quartal 9 Mrd. USD schwere Verkäufe generierte, von dem beinahe 40% als reiner Gewinn erachtet werden können.

Das technische Bild

Der Amazon-Aktienkurs hat in den vergangenen Jahren einen kometenhaften Aufstieg hingelegt. Hätte man zum Börsengang im Jahr 1997 Aktien für 1.000 USD gekauft, wäre das Investment bis zum 4. September 2020 auf 1.362.000 USD angewachsen. In den Jahren 2020 und 2020 kam es jedoch zu Rückschlägen. Seitdem befindet sich der Kurs zwischen Unterstützungs- und Widerstandsbereichen, die ein aufsteigendes Dreieckmuster geformt haben, wie man im folgenden Chart sehen kann:

Quelle: MetaTrader 5 #AMZN Wochenchart, Datenspanne: 23. Februar 2020 bis 11. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 13.16 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Investoren werden die aufsteigende Trendlinie im Auge behalten, da Käufer in der Vergangenheit schon einmal zu diesem Zeitpunkt den Markt betreten haben. Erreicht der Kurs das Niveau nicht und bewegt sich weiter nach oben, ist es wahrscheinlich, dass ein neuerlicher Rekordkurs weitere Investoren anzieht.

Zusammenfassung

Manche Investoren gehen davon aus, dass Amazon zu viel Geld ausgibt, um seine Geschäftstätigkeiten noch weiter auszuweiten. Eine Weile lang könnte das die Profitabilität des Unternehmens beeinflussen. Auf langfristige Sicht dürfte sich ein jetziges Investment aber auszahlen.

Amazon verfügt über viele unterschiedliche Geschäftsbereiche in verschiedenen Sektoren, die Konsumenten und Unternehmen zur Verfügung stehen. Das diversifiziert den Einkommensstrom der Firma, wodurch sie gut auf unvorhersehbare Ereignisse wie die US-Präsidentschaftswahl 2020 vorbereitet ist.

Mit einem Invest.MT5 Konto können Sie US-Aktien ab nur 0,01$ pro Aktie kaufen, bei einem Mindesttransaktionspreis von nur 1$. Weitere Vorteile sind in der folgenden Abbildung aufgeführt:

Weitere Details zu Invest.MT5 sowie die Möglichkeit der Kontoeröffnung finden Sie mit einem Klick auf den folgenden Banner:

Welche Aktien kaufen? Tipp 4: Bank of America

Wussten Sie, dass Bank of America den zweitgrößten Anteil an Berkshire Hathaway ausmacht, der Investmentfirma von Warren Buffett? Bei seinem letzten Statement an die Börsenaufsicht SEC kam heraus, dass Buffett weitere 1,1 Mrd. USD an Bank of America Aktien zu seinem Portfolio hinzugefügt hat. An Investoren ist das natürlich nicht vorübergegangen.

Was macht das Wertpapier also so besonders und warum gehört es zu unserer Liste der Aktien mit Potential 2020? Sehen wir es uns an.

Das fundamentale Bild

Bank of America hat alleine in den USA einen Kundenstamm von 66 Millionen Privatkunden und Unternehmen. Mit über 4.350 Filialen und einem schnellwachsenden Online und Mobile Banking Geschäft ist die Bank führend in ihrem Sektor. Das war nicht immer der Fall. In der durch faule Hauskredite ausgelösten Finanzkrise 2008 verlor die Bank 134 Mrd. USD wegen unbezahlter Kredite und 64 Mrd. USD, die sie für Rechtsstreitigkeiten ausgeben musste.

In den vergangenen Jahren ist es dem Vorstandsvorsitzenden Brian Moynihan allerdings gelungen, die Bank wieder in die Gewinnzone zu führen, indem er vor allem Kosten senkte. Die Belegschaft wurde zwischen 2009 und 2020 von 320.000 auf 100.000 zusammengestrichen. Außerdem konzentrierte er sich auf das Kerngeschäft von Banken: Kreditvergabe, Kontoführung und so weiter.

Der Vierteljahresbericht im dritten Quartal 2020 legt nahe, dass sich diese Taktik auszahlt. Das Nettoeinkommen stieg um 4% auf 7,5 Mrd. USD und es konnten die Erwartungen bezüglich Umsatz und Gewinn übertroffen werden. Einmal mehr hat Warren Buffett richtig gelegen.

Das technische Bild

Quelle: MetaTrader 5 #BAC Monatschart, Datenspanne: 1. Juli 2004 bis 1. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 13.18 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im langfristigen Monatschart sieht man deutlich den großen Abfall seit der Finanzkrise in den Jahren 2007 und 2008. Seitdem konnte sich der Aktienkurs langsam, aber stetig erholen, bleibt aber weiterhin deutlich unter seinem Allzeithoch von 55$ im November 2006.

Die interessanteste technische Information lässt sich aber aus dem Wochenchart ziehen. Im folgenden Chart sieht man, dass der Kurs drei Mal durch eine Widerstandslinie brechen konnte, die den Aktienkurs von 2020 bis ins frühe 2020 auf niedrigem Niveau hielt. Nun, da der Kurs endgültig nach oben durchbrochen ist, könnte weitere Höhenflüge folgen.

Quelle: MetaTrader 5 #BAC Wochenchart, Datenspanne: 15. Januar 2020 bis 11. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020 um 13.20 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Bankaktien befinden sich seit der Rezession 2008 auf einem langsamen Erholungspfad. Die Industrie zeigt einige Anzeichen, dass sich die Banken wieder auf ihr ursprüngliches Geschäft konzentrieren, statt von riskanten Investitionsobjekten wie Subprime-Krediten profitieren zu wollen.

Es sieht so aus, als sei die Bank of America gut gewappnet für eine langfristige Erholung, die den Aktienkurs zurück zu seinem Allzeithoch und darüber hinaus führen könnte. Wenn Warren Buffett schon an das Unternehmen glaubt, warum dann nicht auch Sie?

Nun, da Sie wissen, welche Aktientrends 2020 bestehen und welche Aktien 2020 interessant sein könnten, wollen wir Ihnen im nächsten Abschnitt erklären, wie Sie Aktien kaufen und verkaufen können.

Welche Aktien kaufen? So kaufen Sie Aktien online

Um Aktien online zu kaufen oder verkaufen, müssen Sie lediglich drei einfachen Schritten folgen:

  1. Eröffnen Sie ein Trading Konto.
  2. Laden Sie Ihre Trading Plattform herunter.
  3. Eröffnen Sie ein Orderticket und platzieren Sie Ihren ersten Trade.

So eröffnen Sie ein Invest.MT5 Konto

Falls Sie dies noch nicht erledigt haben, können Sie mit der folgenden Anleitung, ein Trading Konto eröffnen. Haben Sie dies schon getan, können Sie diesen Abschnitt überspringen und zu demjenigen wechseln, in dem wir Ihnen erklären, wie Sie Ihre Trading Plattform herunterladen.

Um ein Trading Konto zu eröffnen, besuchen Sie die Admiral Markets Homepage und klicken Sie auf den grünen Button im oberen rechten Eck, auf dem „REGISTRIEREN“ steht:

Quelle: Admiral Markets Homepage

Um sich für ein Trading Konto zu registrieren, geben Sie einfach die benötigten Informationen ein und klicken Sie auf den blauen Pfeil:

Quelle: Admiral Markets Registrierung

Sobald Sie dies erledigt haben, bekommen Sie Zugang zu unserem Trader’s Room. Dort können Sie ein Live- oder Demokonto eröffnen:

Quelle: Admiral Markets Trader’s Room

Nachdem Sie auf den grünen Button gedrückt haben, auf dem „LIVEKONTO ERÖFFNEN“ steht, können Sie sich aussuchen, welche Art Konto Sie eröffnen wollen. Um in Aktien zu investieren, wählen Sie bitte das Kontomodell Invest.MT5 aus:

Quelle: Admiral Markets Livekonto-Antrag

Nun können Sie ein Invest.MT5 Konto eröffnen, indem Sie den Antrag ausfüllen, die benötigten Unterlagen hochladen und den Verifikationsprozess durchlaufen. Nachdem Sie das erledigt haben und Ihrem Antrag stattgegeben wurde, können Sie Ihre Handelsplattform MetaTrader 5 herunterladen und installieren.

So laden Sie Ihre Handelsplattform MetaTrader 5 herunter

Auf der Trader’s Room Homepage müssen Sie nach unten navigieren, wo Sie die verschiedenen MetaTrader Downloads auswählen können. Um in Aktien und ETFs zu investieren, brauchen Sie zwingend den MetaTrader 5, da das Kontomodell Invest.MT5 nur in diesem verfügbar ist:

Quelle: Admiral Markets Trader’s Room

Folgen Sie nun einfach den Aufforderungen Ihres Computers, um den Download des MetaTraders auf Ihren Computer zu vervollständigen.

So platzieren Sie einen Trade im MetaTrader 5

Öffnen Sie Ihre Handelsplattform MetaTrader 5 und folgen Sie diesen Schritten, um einen Trade zu eröffnen:

  1. Öffnen Sie die Marktübersicht, indem Sie in der Menüleiste „Ansicht“ und „Marktübersicht“ anklicken oder den Shortcut Strg+M nutzen. Daraufhin wird auf der linken Seite der Handelsplattform eine Liste mit handelbaren Instrumenten geöffnet.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Marktübersicht und wählen Sie „Symbole“ oder nutzen Sie den Shortcut Strg+U.
  3. Nun öffnet sich das Fenster, in dem sämtliche Märkte aufgelistet sind, die Sie traden können. Hier können Sie Ihrer Marktübersicht sämtliche Aktien hinzufügen:

Quelle: MetaTrader 5 Marktübersicht Symbole

Wenn Sie ein Finanzinstrument zu Ihrer Marktübersicht hinzugefügt haben, können Sie mit einem Linksklick das Instrument auswählen und auf den Chartbereich ziehen. Nun wird der Chart des gewünschten Instruments angezeigt. Daraufhin können Sie folgendermaßen eine Order platzieren:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Chart.
  2. Wählen Sie „Handel“ und „Neues Order“ oder nutzen Sie den Shortcut F9.
  3. Im nun geöffneten Auftragsfenster können Sie Werte für Entry, Stop Loss und Take Profit sowie Volumen eingeben:

Quelle: MetaTrader 5 Neue Order

Um mehr über den MetaTrader 5 zu erfahren, schauen Sie sich gerne unser Einführungsvideo an:

Welche Aktien kaufen und warum bei Admiral Markets?

Nachfolgend einige Vorteile, die Sie haben, wenn Sie sich dazu entscheiden, Aktien bei Admiral Markets zu handeln:

  • Trading bei einem weltbekannten, hochregulierten Unternehmen, das unter anderem von der Financial Conduct Authority (FCA) aus Großbritannien reguliert wird.
  • Zugang zur schnellsten und beliebtesten Online Trading Plattform MetaTrader, die auf den Betriebssystemen Windows, Mac, Web, Android und iOS genutzt werden kann.
  • Mindesteinzahlung bei einem Invest.MT5 Konto schon ab 1€ und Investitionen ab 0,01$ pro Aktie mit einem Mindesttransaktionspreis von nur 1$ für US-Aktien.

Außerdem erhalten Sie kostenlose Marktdaten in Echtzeit und können ein Portfolio aus Dividenden Aktien erstellen, um sich ein potentielles passives Einkommen zu schaffen. Um loszulegen, genügt ein Klick auf den folgenden Banner:

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: