Webtrader – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

FXFlat binäre Optionen 2020: Wichtige Informationen für Trader

Der Handel mit binären Optionen wird nicht nur hierzulande immer beliebter. Diese Handelsinstrumente sind unkompliziert zu verstehen, auch Kleinanleger können den Handel mit binären Optionen realisieren und es ist möglich, innerhalb kurzer Zeit große Gewinne zu erzielen. So gibt es auch immer mehr Broker, die sich auf das Trading mit diesen Instrumenten spezialisiert haben oder sie zumindest in ihrem Sortiment führen. Doch ist es auch bei FXFlat der Fall? Finden sich bei FXFlat binäre Optionen und welche Instrumente bietet der Broker sonst noch an? Der folgende Ratgeber befasst sich mit diesen Fragen und stellt FXFlat auch ein wenig näher vor.

Allen, die sich umfassend über das Angebot und die Konditionen des Brokers informieren möchten, empfehlen wir unseren FXFlat Testbericht. Wir haben uns das Gesamtangebot des Brokers ganz genau angeschaut und zeigen, was wir herausgefunden haben.

Das Wichtigste zu FXFlat im Überblick:

  • FXFlat binäre Optionen werden nicht angeboten
  • Devisenoptionen können zur Absicherung der eigenen Positionen gehandelt werden
  • FXFlat hat sich auf das Trading mit Devisen und CFDs spezialisiert
  • Es finden sich knapp 140 Währungspaare und CFDs mit Basiswerten wie Aktien, Indizes, Forexpaare, Rohstoffe und Anleihen

Bietet FXFlat binäre Optionen an?

Eine Zeitlang hat FXFlat binäre Optionen zum Handel angeboten und hatte den Tradern diesbezüglich sogar eine spezielle Plattform zur Verfügung gestellt. Doch dies ist in heutiger Zeit nichtmehr so. Binäre Optionen sind bei dem Broker nicht mehr zu finden. Allen die trotzdem gerne Optionen handeln wollen, wenn auch nicht im Sinne der klassischen binären Optionen, können sich bei FXFlat für sogenannte FX-Optionen entscheiden.

Bei solchen Devisenoptionen erwirbt der Trader das Recht, aber nicht die Pflicht, eine bestimmte Währung zu einem im Vorfeld festgelegten Kurs zu kaufen oder zu verkaufen. Für dieses Recht zahlt der Trader eine Optionsprämie. Geht es um das Recht, eine solche Option zu kaufen, spricht man von einer Call-Option und wenn es um das Verkaufsrecht geht, dann ist von einer Put-Option die Rede. Die Renditen sind bei diesen Handelsinstrumenten theoretisch unbegrenzt und das Risiko beschränkt sich auf die gezahlte Prämie. Bei FXFlat können Kunden FX-Optionen rund um die Uhr und an fünf Tagen der Woche handeln.

Welche Handelsinstrumente finden sich außerdem bei FXFlat?

In erster Linie hat sich der Broker auf den Handel mit Devisenpaaren und CFDs spezialisiert und führt diesbezüglich ein breites Sortiment an Basiswerten und handelbaren Instrumenten. Im Bereich des Devisenhandels stehen Tradern rund 140 Wahrungspaare zur Verfügung und das Trading an diesen Märkten ist rund um die Uhr möglich. Ein Forex-Konto kann man ab einer Einzahlung von 200 Euro nutzen und außer dem Spread kommen beim Handel keine weiteren Gebühren auf Sie zu. Das Handelsvolumen kann man frei wählen und nutzt für die eigenen Trades einen Hebel von bis zu 400:1.

Wie sieht es in puncto CFDs aus?

Als Spezialist für den Handel mit Differenzkontrakten stellt FXFlat den Kunden eine große Auswahl an Basiswerten zur Verfügung. Zu den angebotenen Handelsinstrumenten zählen:

  • Aktien CFDs und ETFs
  • Rohstoff CFDs
  • Anleihen CFDs
  • Zinsmarkt CFDs
  • Forex CFDs

Will man diese Instrumente handeln, dann ist zu beachten, dass bestimmte FXFlat Gebühren im CFD Handel fällig werden. Um welche Kostenpunkte es sich genau handelt, hängt zunächst von dem gewählten Handelsinstrument an. So beginnen die Spreads bereits bei 0,3 Pips und in den meisten Fällen werden beim Handel auch keine zusätzlichen Kommissionen berechnet. Allein bei Aktien-CFDs erhebt der Broker Handelsgebühren, bei anderen Formen der Differenzkontrakte werden keine Handelskosten fällig.

Den Broker mit dem kostenlosen Demokonto kennenlernen

Insgesamt findest Du bei FXFlat drei unterschiedliche Handelsplattformen:

  • FlatTrader
  • MetaTrader 4
  • WebTrader

Bei den ersten beiden Anwendungen handelt es sich um Download-Varianten und die letzte Plattform stellt eine webbasierte Plattform dar, die für die Nutzung keinen Download erfordert. Der WebTrader basiert dabei auf der Technologie des FlatTraders und kann es in puncto Leistung und Funktionen durchaus mit der Software-Variante aufnehmen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto bei FXFlat nutzen, steht ab sofort eine Demoversion des AgenaTraders zur Verfügung. Der AgenaTrader ermöglicht den vollautomatischen Handel, bietet mehr als 120 Indikatoren und erlaubt es, über 2.000 Charts und 100 Trades gleichzeitig zu eröffnen. Derzeit befindet sich der AgenaTrader noch in der Beta-Phase. Anschließend sollten jedoch alle Trader mit einem MetaTrader Konto DE von der Handelsplattform profitieren können.

Hat man seine ersten FXFlat Erfahrungen noch vor sich und kennt sich auch mit den Handelsplattformen nicht aus, dann ist es empfehlenswert, das FXFlat Demokonto auszuprobieren. Um ein solches Konto zu eröffnen, ist eine kurze Registrierung notwendig, bei der der volle Name, die Emailadresse und die Telefonnummer erforderlich sind. Man kann sich in diesem Rahmen auch für eine Plattform entscheiden, die man kennenlernen möchte und wählt auch direkt die Höhe des Kontoguthabens. Nach der Registrierung ist das neues Demokonto angelegt und steht dem Nutzer zur freien Verfügung.

Unser Fazit zum Angebot bei FXFlat:

Aktuell sind bei FXFlat keine binären Optionen zu finden. Der Broker bietet den Handel mit Forex und CFDs an und hat in diesem Rahmen ein vielfältiges und umfangreiches Angebot an Basiswerten im Sortiment. Zudem können Trader mit Devisenoptionen traden und die eigenen Positionen gegen Devisenkursschwankungen absichern. Für das Trading stehen drei Handelsplattformen zur Verfügung sowie eine mobile Anwendung für Smartphones und Tablets. Für jede Tradingplattform findet man bei FXFlat ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

FXFlat Webtrader Erfahrungen 2020 – Webbasierte Handelsanwendung im Test!

Bei der FXFlat Wertpapierbank handelt es sich um eine im Jahr 1997 gegründete Gesellschaft, die sich auf den Handel mit Forex und CFDs spezialisiert hat. Weiterhin bietet das Unternehmen Vermögensverwaltung sowie Beratung an und entwickelt individuelle Konzepte und Lösungen rund um das Thema Finanzen. Was FXFlat genau anbietet und welche Leistungen den Trader erwarten, kann jeder in unserem FXFlat Testbericht nachlesen – der folgende Ratgeber befasst sich in erster Linie mit dem FXFlat Webtrader. Wir zeigen, was die Handelsanwendung leistet und welche Handelsplattformen außerdem zur Verfügung stehen.

Das Wichtigste zum FXFlat Webtrader im Überblick:

  • Neben dem FXFlat Webtrader finden sich zwei weitere Handelsanwendungen: FlatTrader und MetaTader 4
  • Mobile Anwendungen für iPhones sowie Android-, Windows und Blackberry-Geräte sind ebenfalls zu finden
  • Mit einem Demokonto kann man die Handelsplattformen kennenlernen, das 30 Tage lang kostenlos zur Verfügung steht
  • Der WebTrader erfordert keinen Download und ist von jedem Computer mit Internet zugänglich

Welche Handelsplattformen bietet FXFlat an?

Bevor wir zu dem FXFlat Webtrader kommen, wollen wir Dir zunächst zeigen, welche Alternativen Dir bei dem Broker zur Verfügung stehen. Neben der webbasierten Anwendung kannst Du bei FXFlat außerdem den hauseigenen FlatTrader nutzen oder den weltweit beliebten MetaTrader 4 auswählen. Eine FXFlat App für Android– und iOS-Geräte ist ebenfalls zu finden.

FXFlat FlatTrader: Diese Handelsplattform wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und weist sowohl eine einfache Bedienbarkeit als auch eine professionelle Arbeitsweise auf. Den Tradern stehen mehr als 100 Indikatoren zur Verfügung, sie können die integrierte Dashboard Funktion nutzen und die Anwendung kann sowohl über Web als auch über Mobilgeräte erreicht werden. Orders kann der Trader direkt aus dem Chart platzieren und es besteht die Möglichkeit, in mehreren Applikationen zugleich zu arbeiten.

Meta Trader 4: Bei dieser Software handelt es sich um eine der weltweit beliebtesten Handelsanwendungen. Die Handelsplattform ermöglicht hochprofessionelles Trading und weist eine Vielzahl an Analysetools und Indikatoren auf. Weiterhin können mit dem MT4 sogenannte Expert Advisors erstellt, getestet und eingesetzt werden. Mit den EAs wird automatisches Trading möglich und diese automatischen Handelsstrategien können entweder erstellt oder anderweitig erworben werden.

Allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto bei FXFlat nutzen, steht ab sofort eine Demoversion des AgenaTraders zur Verfügung. Der AgenaTrader ermöglicht den vollautomatischen Handel, bietet mehr als 120 Indikatoren und erlaubt es, über 2.000 Charts und 100 Trades gleichzeitig zu eröffnen. Derzeit befindet sich der AgenaTrader noch in der Beta-Phase. Anschließend sollten jedoch alle Trader mit einem MetaTrader Konto DE von der Handelsplattform profitieren können.

Kostenloses Demokonto – Lernen Sie die Plattformen kennen

Wer die eigenen FXFlat Erfahrungen noch vor sich hat, findet bei dem Broker eine unkomplizierte Möglichkeit, die ersten Schritte ganz risikofrei zu begehen. Sowohl für den FlatTrader als auch für den MetaTrader gibt es bei FXFlat ein kostenloses Demokonto, das dem Nutzer 30 Tage lang zur Verfügung steht. Es empfiehlt sich, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, denn auf diese Weise kann man alle Funktionen und Leistungen der Handelsanwendungen kennenlernen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, probeweise Trades zu tätigen und nach Lust und Laune auszuprobieren – das Geld ist zu keiner Zeit in Gefahr und man setzt für den Handel lediglich virtuelles Kapital ein.

Ein Demokonto eröffnet man in wenigen Minuten. Hierzu einfach das entsprechende Formular ausfüllen und abschicken. Die Mail mit dem Aktivierungslink kommt in wenigen Augenblicken und anschließend erhält man alle Zugangsdaten, die für die Anmeldung benötigt werden. Nach dem Download der Plattform steht das Demokonto in vollem Umfang zur Verfügung.

Der FXFlat Webtrader – Zu jeder Zeit flexibel sein

Bei dem FXFlat WebTrader handelt es sich um eine webbasierte Handelsanwendung, die für die Nutzung keinen Download erforderlich macht. Und hier liegt einer der Vorteile dieser Plattform. Der Nutzer kann von jedem Computer mit Internetanschluss zu jeder Zeit einen FXFlat WebTrader Login vornehmen und gelangt daraufhin direkt zum eigenen Handelskonto.

Trotz dieser Flexibilität und Einfachheit kann die Plattform in Puncto Leistung und Funktionalität durchaus mit einer Download-Version mithalten und die Technologie basiert auf der des FlatTraders. Nutzer erhalten zu jeder Zeit kostenlose Echtzeitkurse und aktuelle Wirtschaftsnachrichten. Beim Handel stehen mehr als 8.500 CFDs und 120 Devisenpaare zur Verfügung.

Es finden sich für die Kursanalyse verschiedene Chartfenster-Varianten und der Trader kann auf zahlreiche Orderarten zugreifen. In der Kursliste lassen sich bis zu zwölf verschiedene Handelsinstrumente samt Ask- und Bid-Kurs sowie Gewinn und Verlust anzeigen und die Charts lassen sich direkt aus der Kursliste aufrufen.

Unser Fazit zum FXFlat Webtrader:

Bei FXFlat handelt es sich um einen Broker, der sich auf Devisenpaare und CFDs spezialisiert hat. Für den Handel stehen Kunden zwei Handelsplattformen, eine mobile und eine webbasierte Anwendung zur Verfügung. Dieser WebTrader verfügt über preisgekrönte Technologie des FlatTraders und für die Nutzung der Anwendung ist kein Download erforderlich. Ein Computer mit Internetverbindung reicht aus und nach dem FXFlat WebTrader Login steht die ganze Welt des FXFlat Handels zur Verfügung.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

FXFlat WebTrader Demokonto – Mit dem Musterdepotden den Handel risikofrei testen!

Viele Broker – Tendenz steigend – gewähren Kunden zumindest über einen gewissen Zeitraum einen Testzugang, um den Handel zunächst auszuprobieren. Damit bieten Finanzdienstleister ihren Kunden zahlreiche Vorteile. Trader haben damit die Möglichkeit, die Angebote kennenzulernen und Handelsarten sowie Funktionen auszuprobieren, und zwar in der Regel kostenlos und risikofrei.

FXFlat macht hier keine Ausnahme. Der Anbieter ist Teil der Ratinger Heyder Krüger & Kollegen Vermögensberatung und -verwaltung GmbH und bietet Interessierten ein Demokonto. So haben Trader Gelegenheit, sich mit der Handelsplattform FXFlat WebTrader vertraut zu machen. Um sich ein objektives Bild vom Trading-Modell zu bilden, darf der Blick auf die FXFlat Gebühren nicht zu kurz kommen.

Daten zu FXFlat Demokonto und zum Gebührenmodell:

  • Demokonto für 30 Tage bei flexibler Guthaben-Höhe
  • WebTrader kostenlos ohne Download
  • auch mobiler Handel über den WebTrader möglich
  • keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • geringe Spreads auf viele Instrumente

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Alle Funktionen und Handelsinstrumente im Test-Modus

Zu dem FXFlat Demokonto lässt sich sagen, dass kein interessierter Trader auf das Testkonto verzichten muss. Der Account steht 30 Tage zur Verfügung, doch wer hier positive Erfahrungen sammelt, kann auch schon vor Ablauf der Frist ein Echtgeldkonto beim Broker eröffnen. Dennoch ist die Nutzung des Demokontos unverbindlich, das heißt, wer den Handel bei FXFlat zunächst testen möchte, muss nicht zwangsläufig später ein Konto eröffnen. Daher empfiehlt es sich, für erste FXFlat Erfahrungen den Demoaccount zu nutzen. So finden Interessierte auch heraus, ob sie das Trading mit dem MetaTrader 4 oder dem FXFlat WebTrader bevorzugen und welche Features die jeweilige Software bereithält. Übrigens: Für den brokereigenen WebTrader ist kein Download erforderlich.

Sehr große CFD- und Forex-Auswahl

Beim Forex- und CFD-Handel zeigen sich Parallelen zum hauseigenen Modell „FlatTrader“. Der WebTrader kann über den normalen Smartphone- oder Tablet-Browser auch fürs Mobile Trading genutzt werden, um mit mehr als 120 Forex-Devisenpaaren und über 8.000 CFDs zu traden.

Wer mit dem Gedanken spielt, ein FXFlat Demokonto zu eröffnen, muss vor dem FXFlat Webtrader Test einige Daten angeben. Für die Registrierung verlangt der Broker Auskunft über den vollständigen Namen, der Postanschrift, einer Telefonnummer, die gewünschte Kontoversion. Daneben geben Trader bereits hier an, in welcher Währung das Konto geführt werden soll. Zudem hinterlegen sie eine E-Mail-Adresse und teilen dem Broker mit, wie hoch das Startguthaben auf dem Demoaccount ausfallen soll. Weiterhin erfragt FXFlat.de die bisherigen Trading-Erfahrungen seiner Neukunden.

Enge Spreads und Geldtransfer gebührenfrei möglich

Ein Blick auf die FxFlat Gebühren zeigt schnell, dass mehrere Aspekte einfließen. Zum einen erhebt der Broker – genau wie nahezu alle anderen Anbieter – einen Spread, die Differenz zwischen dem Verkaufs- und Kaufpreis. Dieser ist bei FXFlat niedrig: Je nach gehandeltem Produkt können sich Trader auf Spreads von weniger als 1,0 Pips einstellen. Daneben müssen Kunden des Broker auch eine Margin hinterlegen, die beim Handel von CFDs für die wichtigsten Indizes bei 0,5 Prozent beginnt. Positiv hervorzuheben ist, dass FXFlat keine Gebühren für die Kontoführung oder die Nutzung der Handelsplattformen erhebt – auch der MobileTrader kann gebührenfrei genutzt werden, ebenso wie Trading apps sowie die Realtime-Kurse. Beachten sollten Kunden jedoch, dass der Broker eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 40 Euro berechnet, wenn Trader ihr Livekonto mehr als 60 Tage lang nicht aktiv nutzen – dies ist bei Brokern jedoch nicht unüblich. Ein häufiger und nicht zu unterschätzender Kostenfaktor sind zudem mögliche Gebühren für Geldtransfers, also für Ein- und Auszahlungen. Bei FXFlat sind diese kostenfrei möglich, ganz gleich, ob Kunden sich für die konventionelle Banküberweisung oder aber MasterCard- bzw. VISA-Kreditkarten entscheiden.

Eine übersichtliche Webseite bietet sich Anlegern auf FXFlat

Was hat FXFlat noch zu bieten? – Die verschiedenen Kontopakete

Neben dem Demokonto haben die Trader noch drei weitere Kontomodelle zur Auswahl. Damit ist auch sichergestellt, dass nach dem Demokonto ein entsprechendes Live-Konto gefunden werden kann. Die Konditionen für die einzelnen Modelle variieren jedoch und richten sich an verschiedene Trading-Typen. Schauen wir uns deshalb die Konditionen und Möglichkeiten der einzelnen Konten näher an.

Standard Konto ab 200 Euro

Das Standard Konto gibt es bereits ab einer Mindesteinzahlung von 200 Euro. Im Vergleich zu anderen Brokern mag das viel erscheinen, allerdings bekommen die Trader dafür noch einiges geboten. Mit dem Standard Konto können die Trader sämtliche Finanzinstrumente handeln, darunter natürlich:

  • Forex CFD Hauptwerte
  • Forex CFD Nebenwerte
  • Forex Spot
  • CFDs auf Indizes, Rohstoffe oder Wertpapiere
  • CFDs auf Kryptowährungen

Wer Abwechslung zum Forex-Handel möchte, der findet hier eine großzügige Auswahl. Die Konditionen für die einzelnen Finanzinstrumente (vor allem der Hebel) variieren jedoch stark. Die Forex CFD Hauptwerte können mit einem maximalen Hebel von 1:30, die Nebenwerte ab 1:10 gehandelt werden. Bei den Indizes CFDs Hauptwerten sowie Gold CFDs ist der maximale Hebel auf 1:20 festgesetzt. Bei Indizes CFDs Nebenwerte sowie Metall CFDs oder Öl CFDs auf maximal 1:10. Aktien CFDs in Deutschland und den USA können mit einem maximalen Hebel von 1:5 gehandelt werden. Deutlich geringer ist der Hebel bei Kryptowährungen CFDs – 1:2.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Professional Plus Konto ab 2.000 Euro

Ambitionierte Trader finden bei FXFlat ebenfalls ein eigenes Kontoangebot. Ab 2.000 Euro kann das Professional Plus Konto geführt werden. Das maximale Guthaben darauf beträgt 100.000 Euro. Um jedoch als professioneller Trader zu gelten, müssen die Anleger einige Voraussetzungen erfüllen. So ist beispielsweise eine Erfahrung beim Handel erforderlich, welche auch nachgewiesen werden muss. Außerdem müssen die Trader bereits ein bestimmtes Volumen umgesetzt haben. Dafür gibt es jedoch auch deutlich höhere Hebel. Damit können die Trader deutlich mehr Kapital am Markt bewegen und natürlich auch entsprechend höhere Gewinne erzielen. Allerdings sind die höheren Hebel auch deutlich risikoreicher, weshalb sie nur für die professionellen Anleger zur Verfügung gestellt werden. Forex CFD Haupt- und Nebenwerte werden beispielsweise mit einem maximalen Hebel von 1:200 angeboten. Bei anderen CFDs (bis auf Öl CFDs und Aktien CFD sowie Krypto CFDs) ist der Hebel ebenfalls auf maximal 1:200 begrenzt.

Professional Classic Konto

Wer möchte, kann auch ein betragsunabhängiges Konto, das Professional Classic Konto führen. Hier gibt es ebenfalls die hohen Hebel bis zu 1:200. Allerdings ist es, wie es der Name schon sagt, auch den professionellen Anleger vorenthalten. Der Unterschied zu den anderen Kontomodellen: es gibt eine Nachschusspflicht. Bei den anderen beiden Kontomodellen gibt es sie nicht.

Der MetaTrader4 kann mit FXFlat Pro genutzt werden

Mehr als eine Handelsplattform bei FXFlat

Insgesamt werden will Broker vier Handelsplattformen angeboten:

Für den Forex-Handel hat sich vor allem der MT4 bewährt, sodass die Anleger auch bei diesem Broker nicht darauf verzichten müssen. Die Plattform ist nicht nur benutzerfreundlich aufgebaut, sondern bietet auch zahlreiche Features für die Chartanalyse. Auch die Nutzung von Handelssystemen ist voll automatisch möglich. Als Erweiterung dient der MT5, mit dem die Anleger ebenfalls Forex oder CFDs handeln können. Er zeichnet sich vor allem durch weitere Indikatoren für die technische und fundamentale Analyse aus und ermöglicht ebenfalls den automatischen Handel. Ein weiteres Feature: Copytrading. Den MT4 und MT5 gibt es nicht nur als PC-Variante, sondern auch als mobile Lösung für das Smartphone oder Tablet.

Weitere Handelsplattform im Fokus

FXFlat stellt auch zwei weitere Plattformen zur Verfügung: AgenaTrader und StereoTrader. Der AgenaTrader wird ebenfalls kostenlos angeboten, muss jedoch mit einer eigenen Lizenz betrieben werden. Die Kunden des Brokers können wahlweise zunächst mit einem Demokonto starten oder direkt mit dem Live-Konto die Handelsplattform nutzen. Um effizienter zu handeln, wurde der StereoTrader entwickelt, der auch den automatisierten Handel auf dem MetaTrader enorm verbessert. Um sich für eine Handelsplattform zu entscheiden, empfehlen wir zunächst den Test mit dem Demokonto und beispielsweise ein Ausflug in den Weiterbildungsbereich. Hier stehen für die einzelnen Plattformen anschaulich aufbereitete Videos zur Verfügung, welche die Funktionalität und Möglichkeiten aufzeigen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Mit dem FXFlat Demokonto das umfangreiche Weiterbildungsangebot nutzen

Das Demokonto bietet eine gute Möglichkeit, um dem Broker näher kennenzulernen. Ohne Risiko und eigenes Guthaben können die Anleger damit investieren und beispielsweise bereits Zugang zu den vielen Trainingsmöglichkeiten erhalten. Schauen wir uns diesem Bereich näher an, fällt sofort auf, dass hier vor allem Videos zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um die Mitschnitte der bisher abgehaltenen Webinare und zahlreichen Lern-Videos.

Handelsplattformen mit dem Video erklärt

Für den Handel mit Devisen ist eine geeignete Handelsplattform besonders wichtig. Um die Funktionalität leicht verständlich zu machen, hat FXFlat hierzu verschiedene Videos bereitgestellt. Die Trader erfahren beispielsweise wie der MetaTrader 4 und MT5 genutzt wird, um auf Basis ihrer Features die Handelsentscheidungen zu verbessern. Außerdem gibt es auch Informationen rund um die die anderen Handelsplattformen:

Ergänzt wird das Video-Angebot zu den Handelsplattformen auch durch Material zu systematischen Handelsansätzen und verschiedene Trading-Strategien. Wer sein Demokonto effektiv nutzen möchte, kann sich während der Testphase beispielsweise die Videos ansehen und das erlernte Wissen gleich im direkten Handel auf dem Demokonto umsetzen.

Trading bei Partnern lernen

FXFlat stellt jedoch nicht nur eigenes Informationsmaterial zur Verfügung, sondern ermöglicht es seinen Anlegern auch, bei Trading-Partnern ihr Wissen zu erweitern. Dazu gibt es beispielsweise TRADIMO. Dabei handelt es sich um die deutschlandweit größte Online-Trading-Akademie mit angeschlossener Community. Die Anleger finden hier nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch zahlreiche Videokurse und vieles mehr. Wer sich mit der Programmierung von Handelssystemen befassen will, findet dabei Unterstützung bei dem FXFlat Partner ALGO-CAMP.

Auch unterwegs ist der Handel dank der FXFlat App möglich

Wie wechsle ich vom Demokonto zum Live-Konto?

Der Wechsel vom FXFlat Demokonto zum Live-Konto ist ganz einfach möglich. Die Kunden entscheiden sich einfach, das Konto mit eigenem Kapital zu eröffnen und können dabei aus den drei Kontomodellen wählen. Alle Anleger, die nicht professionell investieren wollen, nutzen das Standard Konto mit einer Mindesteinzahlung von 200 Euro. Sie ist Grundvoraussetzung, um überhaupt mit dem aktiven Handel beginnen zu können. Nach der Registrierung wird die Verifizierung des Kontos erforderlich. Dies ist wahlweise bequem online oder auch per Post möglich. Wer besonders schnell mit dem aktiven Handel beginnen möchte, dem empfehlen wir die online Anmeldung. Häufig wird das Handelskonto dann bereits nach wenigen Stunden freigeschaltet. Nun wird nur noch die Kontokapitalisierung benötigt.

Zahlreiche Möglichkeiten für die Einzahlung

Wie die Erfahrungen zeigen, bietet der Broker seinen Kunden gleich mehrere Möglichkeiten für die Kontokapitalisierung. Neben der konventionellen Banküberweisung gehören auch Kreditkarte, Sofortüberweisung sowie Skrill dazu. Die erste Einzahlung auf dem Konto muss mindestens 200 Euro betragen. Alle weiteren Zahlungen sind bereits ab einem Mindestbetrag von 50 Euro möglich. Besonders schnell klappt die Kontokapitalisierung mit Skrill oder der Zahlung per Kreditkarte. Wer hingegen die Banküberweisung nutzt, muss mit längeren Bearbeitungszeiten von mehreren Werktagen rechnen.

Hinweis: Bei der Sofortüberweisung haben die Kunden ein externes Limit von 5.000 Euro innerhalb von 72 Stunden. Wer größere Beträge auf dein Konto einzahlen möchte, sollte deshalb einem alternativen Zahlungsdienstleister greifen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxflat.de

Kosten bei der Kontokapitalisierung

Im Test haben wir gesehen, dass die Kontokapitalisierung mit Kosten verbunden sein kann. Wer beispielsweise mit Kreditkarte einzahlt, kann insgesamt drei Einzahlungen monatlich bis zu 15.000 Euro kostenfrei ausführen. Gleiches gilt auch für die Sofortüberweisung. Damit unterscheidet sich FXFlat maßgeblich von anderen Anbietern, welche meist eine völlig kostenfreie Kontokapitalisierung gewährleisten. Ab der vierten Einzahlung werden Gebühren von bis zu vier Prozent erhoben. Wer hingegen Skrill nutzt, muss mit keinen zusätzlichen Kosten rechnen.

Geld auszahlen ganz einfach möglich

Wer sich für die Eröffnung von einem Live-Konto entschieden hat, der erzielt natürlich im besten Falle Gewinne. Diese können die Anleger ganz bequem über ein Formular auszahlen lassen. Dafür notwendig sind neben dem Namen auch die E-Mail-Adresse sowie die Trading-Kontonummer und natürlich der gewünschte Betrag. Die Auszahlungsanfragen werden nacheinander nach ihrem Eintreffen bearbeitet. Je nach Aufkommen kann es also auch einmal etwas länger dauern, bis die Auszahlung tatsächlich realisiert wird. Wer Fragen dazu hat, kann sich jederzeit an den Kundensupport wenden, welcher telefonisch, via Live-Chat oder per E-Mail zur Verfügung steht. Ausgezahlt werden die Beträge grundsätzlich in Euro, sodass meist keine weiteren Gebühren (beispielsweise für die Währungsumrechnung) anfallen. Wer jedoch dein Referenzkonto in USD oder einer anderen Währung führt, der muss mit zusätzlichen Kosten für die Umrechnung rechnen. Diese Kosten werden jedoch nicht von FXFlat, sondern vielmehr von der führenden Bank des Referenzkontos erhoben.

Zahlreiche Auszeichnungen beweisen, dass FXFlat ein hervorragender Broker ist

Fragen zum Demokonto? – der Kundensupport hilft

Erhalten Trader bei einem Broker ein kostenfreies Demokonto, ist dies bereits ein gutes Signal, um flexible und ohne Risiko testen zu können. Doch ein renommierter Broker stellt nicht nur ein gratis Demokonto oder günstige Handelskonditionen zur Verfügung, sondern möglichst auch einen guten Kundensupport. Deshalb schauen wir im Test auch auf dessen Leistungen. Positiv ist, dass eine gratis Hotline für Kunden aus Deutschland zur Verfügung steht. Wer Fragen zu den Leistungen des Brokers hat, kann sich kostenfrei an den Kundensupport wenden und das 24/7. Es gibt zusätzlich eine internationale Hotline, welche jedoch laut unseren Erfahrungen nicht kostenfrei ist. Hier helfen vor allem englischsprachige Support-Mitarbeiter gern weiter. Zusätzlich steht natürlich auch ein E-Mail-Service zur Verfügung. Die Beantwortung der Fragen kann jedoch je nach Aufkommen mehrere Stunden oder sogar Tage dauern. Für dringende Anfragen empfehlen wir deshalb den telefonischen Kontakt.

Live-Chat mit Experten

Eine weitere Möglichkeit, um FXFlat zu kontaktieren, ist der Live-Chat. Hier stehen die Mitarbeiter ebenfalls 24/7 zur Verfügung. Positiv ist hier ebenfalls, dass die Fragen auch in deutscher Sprache beantwortet werden können. Dies ist bei vielen anderen Brokern nicht möglich, da viele Support-Mitarbeiter englischsprachiger Natur sind. Wer selbst nach passenden Antworten auf deine Fragen schauen möchte, der kann auch den umfangreich gestalteten FAQ-Bereich nutzen. Hier werden sämtliche Fragen und um das Konto, die Konditionen sowie die Handelsmöglichkeiten erklärt.

Verschiedene Bonusangebot für Neukunden stehen zur Verfügung

Fazit: FXFlat Demokonto 30 Tage unverbindlich testen

Mit dem Demokonto von FXFlat können die Trader dem Broker 30 Tage unverbindlich testen. Auch bei der Wahl der Handelsplattformen sind sie flexibel. Zur Auswahl stehen: MT4, MT5 und AgenaTrader. Die Eröffnung erfolgt ganz bequem online und dauert nicht einmal fünf Minuten. Nachdem die Anleger kostenloses Konto haben, können Sie sofort in Devisen oder andere Finanzinstrumente investieren. Zur Auswahl stehen zahlreiche Majors und Minors, aber auch Aktien CFDs und mehr. Um das Demokonto noch optimaler zu nutzen, empfehlen wir die Kombination mit den zahlreichen Weiterbildungsangeboten. Das theoretisch erlernte Wissen und um die Handelsplattformen, Strategien sowie Finanzinstrumente können die Anleger dann sofort mit dem Demokonto selbst ausprobieren. Nach Ablauf der 30 Tage ist ein problemloser Wechsel zu einem der drei Live-Konten möglich. Wer nur gelegentlich investiert, für den ist das Standard Konto geeignet. Hier ist eine Mindesteinzahlung von 200 Euro erforderlich. Professionelle Trader finden bei FXFlat ebenfalls individuelle Konto-Angebote. Möchten auch Sie den Broker testen? Melden sich noch heute kostenlos an.

DEGIRO – Erfahrungen und Test 2020

Fazit vom Testbericht 2020

DEGIRO bietet dem Anleger also einen großen Vorteil, indem er ihm Zugang zu weltweiten Märkten offeriert sowie die Möglichkeit das Portfolio dementsprechend breit zu streuen. Auch, was die Palette an Finanzinstrumenten anbetrifft, lässt sich das Angebot des Brokers sehen. Wer jedoch am Trading mit Devisen bzw. Forex interessiert ist, sollte sich lieber nach einem anderen Broker umsehen.

Neben unterschiedlichen Ordermöglichkeiten, besteht bei DEGIRO ebenfalls die Option in Realtime zu traden – die Realtime-Kurse der meisten europäischen Börsen gibt es kostenfrei.

Zum Traden wird vom Broker ein eigener, auf die Bedürfnisse der Händler zugeschnittener Webtrader zur Verfügung gestellt. Traden via Smartphone ist selbstverständlich auch möglich. Ein großes Manko von DEGIRO ist allerdings ein fehlendes Demokonto, was diesen Anbieter vor allem für Einsteiger ungeeignet macht. Auch im Bereich Börsenwissen und Fortbildung offeriert der Broker weder Schulungen noch Webinare.

Die Einlagen der Trader sind durch eine Investmentsicherung des niederländischen Staates geschützt. Alles in Allem hebt sich DEGIRO gebührentechnisch von seinen Mitbewerbern deutlich ab. So sind Depot- bzw. Kontoführung, Teilausführungen, Orderlimits, Auszahlungen von Dividenden sowie Orderstreichung kostenlos. Egal ob an der österreichischen, einer deutschen oder auch US-amerikanischen Börse getradet wird oder man mit Fonds, ETFs, Zertifikaten, Optionsscheinen, Anleihen oder CFDs handelt – einen kostengünstigeren Anbieter findet man kaum!

Schulungen:
Handelsinstrumente:
Handelsplattform:
Handelskonten:
Sicherheit:
Mobile Trading:
  • 31 Börsen weltweit
  • Futures, Optionen, CFDs, Fonds
  • günstige Gebühren
  • kein Demokonto
  • keine Schulungen und Webinare

Über den Online Broker Degiro

Gegründet wurde der niederländische Broker DEGIRO im Jahr 2008 von den Mitarbeitern der Binck Bank. Der Anbieter sieht sich als das erste Brokerhaus, das Privatanlegern ab 2020 Großhandelspreise bereitstellte. Ein Jahr darauf folgte der Markteintritt in Deutschland. Gegenwärtig gibt es DEGIRO in 18 europäischen Ländern, weshalb sich der Broker zurecht zu den größten Anbietern Europas zählen kann.

Während die Konkurrenz lediglich Zugang zu den europäischen und US-Börsen offeriert, haben europäische Anleger über DEGIRO Zugang zu weltweiten Märkten und können an Börsen in Australien, Hong Kong, Japan und weiteren Ländern traden – so der Wortlaut des Brokers auf seiner eigenen Website. Dies gibt den Kunden die Möglichkeit ihr Portfolio weltweit zu diversifizieren.

Seine Handelstools entwickelt DEGIRO selbst. Das bedeutet, dass sämtliche Handelsplattformen des Brokerhauses in-house entwickelt werden und man bemüht ist, diese an die speziellen Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Dieser nutzerorientierte Zugang spiegelt sich auch in der Zahl der Trader wider, die die Dienste des Brokers beanspruchen: 300.000 Kunden hat der Anbieter mittlerweile.

Doch auch, wenn es um Kostenersparnisse geht, spielt DEGIRO ganz weit vorne mit. Das Unternehmen ist bestrebt dank Effizienz und Skaleneffekten attraktive Produkte zu niedrigen Preisen anzubieten, was jetzt schon an den niedrigen Gebühren zu ersehen ist. Die weltweite Expansion wird die Kosten weiter nach unten treiben, hält der Broker auf seiner Website fest.

Bislang wurde DEGIRO mit 44 internationalen Preisen geehrt. 2020 wurde der Anbieter unter anderem bei den Financial Times & Investors Chronicle (UK) Investment and Wealth Management Awards zum “Best Low Cost Stockbroker”, von der Danish Shareholders Association zum “Broker des Jahres”, von BrokerChooser zum “Besten Discount Broker” gekürt und erhielt zudem als “Bester Broker” den niederländischen Cashcow Award.

DEGIRO – Das Trading Angebot

Bei DEGIRO können neben Aktien und Anleihen, ebenso Investmentfonds, ETFs, Futures, Zertifikate, Optionen, Optionsscheine sowie CFDs getradet werden. Den Handel mit Währungen bzw. Forex offeriert der Anbieter nicht.

Handeln: Ordern bei DEGIRO

Welche Ordermöglichkeiten stehen denn nun den Kunden bei DEGIRO zur Verfügung? Neben den klassischen Orderzusätzen billigst und bestens, bei welchen zum nächsten Preis (egal zu welchem Kurs) gehandelt wird, kann zwischen den Orderzusätzen Limit-Order, Stop-Loss-Order, Stop-Buy-Order und Stop-Limit gewählt werden. Hinsichtlich der Ordergültigkeiten können Anleger zwischen einer unbefristet gültigen Order und einer tagesgültigen, also ausschließlich für den jeweiligen Tag, gültigen Order wählen.

Handeln: Börsen und Orderplätze bei DEGIRO

Anleger erhalten über DEGIRO Zugang zu einer großen Bandbreite an europäischen Handelsplätzen. Zu diesen gehören: Wiener Börse, Xetra, Börse Frankfurt, Euronext Amsterdam, Euronext Brussel, Euronext Paris, London Stock Exchange, SIX Swiss Exchange, OMX Copenhagen, Bolsa de Madrid, OMX Helsinki, Athens Stock Exchange, Budapest Stock Exchange, Irish Stock Exchange, Borsa Italiana S.p.A., Oslo Stock Exchange, Warsaw Stock Exchange, Euronext Lisbon, OMX Stockholm, Prague Stock Exchange wie auch Instanbul Stock Exchange.

Hinzu kommen folgende Börsen in Nordamerika: NASDAQ, NYSE, AMEX, NYSE Arca (vormals Archipelago Exchange) sowie die Toronto Stock und Ventures Exchange.

Des Weiteren können Trader an folgenden Börsen in Asien und Ozeanien handeln: Australian Securities Exchange, Hong Kong Stock Exchange, Tokyo Stock Exchange sowie Singapore Exchange.

Realtime Trading bei DEGIRO

Der Broker offeriert Tradern die Kurse der meisten europäischen Börsen kostenfrei und in Realtime. Die Gebühren für die Realtime-Kurse für andere Börsen sind im Preisverzeichnis übersichtlich aufgelistet. Die Realtime-Kurse sind im Sinne einer Kontingentierung unbegrenzt und werden als Push-Kurse angeboten.

Traden von Futures, Optionen, CFDs und Fonds

Futures sowie Optionen können sowohl an der Terminbörse Eurex wie auch an den Börsen Mercado Español de Futuros Financieros und Euronext Derivatives gehandelt werden. Das CFD Trading ist auf Basiswerte aus Deutschland, Irland, Großbritannien, Belgien und Frankreich möglich. Dennoch wird keine spezielle Handelssoftware für CFDs offeriert. Stattdessen werden die CFDs über den Webtrader getradet. Leider stellt der Anbieter auch kein CFD-Demokonto zur Verfügung.

Denjenigen, die in Fonds anlegen möchten, stehen bei DEGIRO in etwa 10.000 Fonds zur Auswahl. Es ist jedoch nicht möglich, direkt mit der Kapitalanlagegesellschaft (KAG) zu handeln. Den rabattierten Fondskauf, bei welchem der Ausgabeaufschlag ermäßigt ist, gibt es bei DEGIRO nicht.

Sparpläne und ETFs

Sparpläne auf Aktien, Fonds, ETFs oder Zertifikate können bei diesem Broker nicht erworben werden. Trotzdem können Trader einmal pro Monat 700 ETFs kostenlos traden – ab einem Volumen von über 1.000 Euro sogar mehrmals pro Monat!

Handelssoftware: DEGIRO Webtrader

DEGIRO bietet seinen Kunden einen eigenen Webtrader zum Handeln an. Die Handelssoftware kann kostenfrei genutzt werden. Dem Broker zufolge wurde diese Handelsplattform speziell in Hinblick auf die Bedürfnisse der Trader entwickelt. Insofern wird auf Überflüssiges verzichtet. Bedarfsweise kann im Webtrader auch die sog. Quick Bar aktiviert werden, welcher Händler hilfreiche Informationen zum Markt wie etwa offene Orders oder zuletzt ausgeführte Transaktionen entnehmen können.

Wer viel unterwegs ist, kann via Smartphone nicht bloß Transaktionen, offene Orders und das Depot einsehen, sondern auch Orders platzieren.

DEGIRO Demokonto

Es ist zwar keine Seltenheit, dass Aktiendepot-Broker keine Demokonten anbieten und es somit auch bei DEGIRO kein dementsprechendes Angebot gibt, doch würden Trader auf jeden Fall von einem solchen profitieren, egal ob sie nun Einsteiger sind oder bereits Erfahrung beim Trading haben. Falls Ihnen dieser Faktor wichtig ist, sollten Sie nach einem anderen Broker Ausschau halten. Eventuell werden Trader, die im Wertpapierhandel versiert sind, über dieses Manko hinwegsehen können. Verlockend ist der DEGIRO Trader Account sicherlich aufgrund seiner überaus günstigen Konditionen.

DEGIRO Bank Login

Wie auch bei anderen Online Brokern üblich, platzieren Trader bei DEGIRO ihre Orders zumeist online. Österreichische Anleger erreichen das Online-Login unter dem Link https://trader.degiro.nl/login/at#/login, deutsche Anleger unter https://trader.degiro.nl/login/de#/login. Für den Zugang wird ein Benutzername sowie ein Passwort benötigt.

Kundenservice, Schulungen und Benefits

Trader können entweder per Post oder E-Mail bzw. Kontaktformular mit dem Broker in Kontakt treten. Bevor man dies jedoch tut, sollte man in der FAQ-Liste im Helpcenter nachsehen, ob hier nicht schon die eigene Frage beantwortet wurde.

Es gibt bei DEGIRO weder Schulungen noch Webinare für Einsteiger und Fortgeschrittene. Für bestehende Kunden gibt es keine Benefits.

Konten, Kontoeröffnung und Einlagenschutz

Wer bei DEGIRO ein Online Depot eröffnet, wird nach Angaben des Anbieters über die allererste Überweisung identifiziert. Es werden weder ein Postident- noch ein Videoident-Verfahren angeboten.

Ein Depot eröffnen darf prinzipiell jeder EU- wie auch Nicht-EU-Bürger. Zusätzlich zum Einzelkonto ist ebenfalls die Einrichtung eines Gemeinschaftskontos möglich. Dafür muss allerdings eine Vorbedingung erfüllt sein: Das Referenzkonto des Traders muss sich in einem Land befinden, das zur Europäischen Union gehört.

DEGIRO ist zwar kein Mitglied im Einlagensicherungsfonds, die Einlagen der Trader sind dennoch mit einer Investmentsicherung des niederländischen Staates gesichert.

Gebühren von DEGIRO

Kostenlos sind bei diesem Broker die Depot- bzw. Kontoführung, Orderlimits, Teilausführungen (bei taggleicher Ausführung), Orderstreichung sowie die Auszahlungen von Dividenden.

Beim Handel an der österreichischen Börse fallen 2 Euro Basisprovision plus 0,038% des Transaktionsvolumens an. Der Aktienhandel über Xetra kommt auf 2 Euro zuzüglich 0,038% des Transaktionsvolumens. Teurer kommt der Handel von Aktien an der Frankfurter Börse mit 7,50 Euro Basisprovision sowie zusätzlichen 0,098% des Transaktionsvolumens. Der Handel von Zertifikaten an der Börse Frankfurt beläuft sich auf 2 Euro Basisprovision plus 0,118% des Transaktionsvolumens.

Beim Trading US-amerikanischer Aktien berechnet der Anbieter DEGIRO beispielsweise 0,50 Euro Basisprovision zuzüglich 0,004 US-Dollar je Aktie (alle Fremdgebühren sind im Preis bereits enthalten).

Wie zuvor erwähnt, gibt es beim Traden von Fonds keine Ermäßigung auf den Ausgabeaufschlag. Der Fondshandel über die Börsen beläuft sich auf 7,50 Euro zuzüglich 0,1% des Ordervolumens. Sämtliche Fremdgebühren sind hierin bereits enthalten.

Die Kosten für den ETF-Handel richten sich nach dem Ordervolumen. Unabhängig vom Handelsplatz werden 2 Euro pro Order zuzüglich 0,02 des Ordervolumens verrechnet.

Der Handel von Zertifikaten und Optionsscheinen kostet den Trader 2 Euro Basisprovision plus 0,1% des Transaktionsvolumens.

Für das Traden von Anleihen werden 5 Euro Basisprovision zuzüglich 0,04% des Transaktionsvolumens berechnet.

Die Kosten für den CFD-Handel gleichen den Gebühren für den Aktienhandel.

Alles in allem zählt DEGIRO hinsichtlich der Gebühren für das Trading von Wertpapieren zu den kostengünstigsten Anbietern!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie viel in binäre Optionen zu investieren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: